19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

19.06.2018

18.06.2018
Schweden gegen Südkorea

Schweden gegen Südkorea

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018
Mertens im Panama-Sandwich

Mertens im Panama-Sandwich

© Getty Images/Alex Livesey
18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

18.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

17.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

16.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018
Dreierpack von CR7 gegen Spanien

Dreierpack von CR7 gegen Spanien

Beim zweiten Treffer Cristiano Ronaldos (M.) im WM-Vorrundenspiel gegen Spanien (Endstand 3:3) können Sergio Ramos (l.) und Goncalo Guedes (r.). (15.06.2018)
15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

15.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018
Historisches Ereignis 14.06.

Historisches Ereignis 14.06.

2018 Gastgeber Russland feiert mit dem 5:0 gegen Saudi-Arabien im Luschniki-Stadion in Moskau den höchsten Eröffnungsspielsieg der WM-Geschichte.
14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

14.06.2018

12.06.2018

11.06.2018
Australische Fans in Kazan

Australische Fans in Kazan

11.06.2018

10.06.2018

09.06.2018

05.06.2018

29.05.2018

27.05.2018

25.05.2018

21.05.2018

21.05.2018

17.04.2018

28.03.2018

27.03.2018

01.12.2017

01.12.2017

01.12.2017

01.12.2017

01.12.2017

01.12.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

30.11.2017

01.07.2017

29.03.2017

16.03.2017

09.03.2017

13.02.2017

03.02.2017

30.01.2017

10.01.2017
Hassan Al Thawadi

Hassan Al Thawadi

Secretary General, Supreme Committee for Delivery & Legacy (Qatar)
05.12.2016

08.11.2016
Ronaldo und der Wolf

Ronaldo und der Wolf

Ex-Weltmeister Ronaldo mit dem maskottchen der WM 2018 Zabivaka
21.10.2016

06.10.2016

21.04.2016
Historisches Ereignis 18.12.

Historisches Ereignis 18.12.

2022 Das Finale der 22. Fußball-Weltmeisterschaft in Katar wird am 18. Dezember ausgetragen.
08.02.2016
Historisches Ereignis 19.12.

Historisches Ereignis 19.12.

1983 Der Pokal "Jules Rimet", nach dem dritten WM-Titel 1970 Eigentum des brasilianischen Verbandes, wird gestohlen und von den Dieben eingeschmolzen.
12.10.2015
1000 Tage bis zur WM

1000 Tage bis zur WM

Auf dem Roten Platz in Moskau stimmt versammelte Fußball-Prominenz auf das WM-Turnier 2018 in Russland ein, indem sie einen 1000-Tage-Countdown starten. (18.9.2015)
18.09.2015

25.07.2015
Stolz wie Witali

Stolz wie Witali

Russlands Sportminister Vitaly Musko präsentiert im Rahmen der Vorauslosung in St. Petersburg den Journalisten einige Sonderbriefmarken aus der WM-2018-Edition. (24.07.2015)
24.07.2015

13.07.2015

10.06.2015

10.06.2015

26.05.2015
WM-Stadion im Bau

WM-Stadion im Bau

In Katar wird das Khalifa Stadium für die Weltmeisterschaft 2022 umgebaut. (21.12.2014)
21.12.2014

05.12.2014

03.12.2014

28.10.2014

05.09.2014
Der Pokal ist daheim

Der Pokal ist daheim

Um Punkt 10:08 Uhr landete der "Fanhansa Siegerflieger" auf dem Flughafen Tegel in Berlin. Wenig später ließ es sich Kapitän Philipp Lahm nicht nehmen, den Weltmeister-Pokal auf deutschen Boden zu tragen. (15.07.2014)
15.07.2014
Wasser marsch!

Wasser marsch!

Mit etwas mehr als einer Stunde Verspätung landeten die deutschen Weltmeister am Dienstag in Berlin-Tegel - und wurden von der Flughafen-Feuerwehr standesgemäß begrüßt. (15.07.2014)
15.07.2014
Erschöpft und überglücklich

Erschöpft und überglücklich

Als einer der Letzten verlässt Bundestrainer Joachim Löw den Siegerflieger. Als der Vater des Erfolgs zu sehen war, brandete lauter Jubel über das Rollfeld. (15.07.2014)
15.07.2014
Warten auf die Weltmeister

Warten auf die Weltmeister

Seit den frühen Morgenstunden drängelten sich die Fans am Berliner Flughafen, um irgendwie einen kleinen Blick auf die Ankunft der deutschen Helden zu bekommen. (15.07.2014)
15.07.2014
Vom Flieger in den Bus

Vom Flieger in den Bus

Aus dem Siegerflieger ging es für Phlipp Lahm, Mario Götze, Benedikt Höwedes (v.l.n.r.) und den Rest des Weltmeisterteams direkt in den Bus. Dort hieß es kurz verschnaufen, bevor die ganz große Party begann. (15.07.2014)
15.07.2014
Im Himmel angekommen

Im Himmel angekommen

Mit einer Sondergenehmigung drehte Flug LH 2014 vor der Landung in Berlin eine Ehrenrunde über Mitte und dem Brandenburger Tor. Schon zu diesem Zeitpunkt kannte die Begeisterung kaum Grenzen. (15.07.2014)
15.07.2014
Stolze Legenden

Stolze Legenden

Mit dem Triumph in Brasilien hat sich die "Goldene Generation" des deutschen Fußballs endgültig einen Platz im Fußball-Olymp gesichert. Hier reckt Per Mertesacker das Objekt aller Träume nach oben. (15.07.2014)
15.07.2014
Kaum ein Durchkommen...

Kaum ein Durchkommen...

... gab es für den Partytruck des Weltmeisters, je näher man dem Brandenburger Tor kam. Abertausende Menschen verwandelten Berlins Straßen in ein Freudenfest in Schwarz-Rot-Gold. (15.07.2014)
15.07.2014
Eine halbe Million für ein Halleluja

Eine halbe Million für ein Halleluja

Viele tausend Menschen säumten den Triumphzug der deutschen Nationalmannschaft in den Straßen Berlins - und sorgten dafür, dass eine halbe Million Fans am Brandenburger Tor sich lange gedulden mussten. Denen war es allerdings egal, die Begeisterung war grenzenlos.
15.07.2014
Tanz den Pokal

Tanz den Pokal

Thomas Müller, Per Mertesacker, Manuel Neuer und Bastian Schweinsteiger (v.l.n.r.) singen beim Empfang des Nationalteams in Berlin um die Wette. (15.07.2014)
15.07.2014
Lässiger Löw

Lässiger Löw

Als Erster betrat Bundestrainer Jogi Löw die Bühne - und holte sich aus hunderttausenden Kehlen den verdienten Jubel ab. (15.07.2014)
15.07.2014
Ave Caesar

Ave Caesar

Bastian Schweinsteiger, seit dem WM-Finale Held einer ganzen Nation, lässt sich am Brandenburger Tor von der Menge feiern. Wer war nochmal Franz Beckenbauer? (15.07.2014)
15.07.2014
Humba Tätärä!

Humba Tätärä!

Auch im Feiern sind die Deutschen Weltmeister! Thomas Müller stimmt das allseits bekannte "Humba Tätärä" an. Mats Hummels, Christoph Kramer und Erik Durm (v.l.) lassen sich nicht zweimal bitten. (15.07.2014)
15.07.2014
Deutsche Feierbiester

Deutsche Feierbiester

André Schürrle, Finaltorschütze Mario Götze und Toni Kroos (v.l.n.r.) hatten noch genug Kraft, um am Brandenburger Tor ein letztes Mal alles zu geben. (15.07.2014)
15.07.2014
Kleiner Gruß an die Seleção

Kleiner Gruß an die Seleção

Die deutschen Spieler wurden bei der großen Party in Berlin so auf die Bühne gerufen, wie sie im Campo Bahia in den Wohngemeinschaften gelebt hatten. Manuel Neuer, Kevin Großkreutz, Matthias Ginter, Julian Draxler, Benedikt Höwedes und Bastian Schweinsteiger (v.l.) fassten sich dabei an die Schulter - so war die brasilianische Nationalelf bei der WM aufs Feld gegangen. (15.07.2014)
15.07.2014
So geh'n die Gauchos...

So geh'n die Gauchos...

Auch Finalgegner Argentinien bekam bei der deutschen Jubelparty sein Fett weg. Die Campo-Bahia-WG um Rekordtorschütze Miroslav Klose (4.v.l.) konnte sich einen kleinen Schmähgesang nicht verkneifen. (15.07.2014)
15.07.2014
Weltmeister-Selfie

Weltmeister-Selfie

Selfie-König Lukas Podolski ließ sich natürlich auch am Brandenburger Tor nicht die Gelegenheit zu einem Selbstporträt mit dem Pokal entgehen. Jerome Boateng (M.) und Mesut Özil durften auch mit drauf. (15.07.2014)
15.07.2014
Obrigado Fans! Danke Mannschaft!

Obrigado Fans! Danke Mannschaft!

"Wir sind alle Weltmeister", hatte Bundestrainer Joachim Löw zu Beginn der Feierlichkeiten den Fans zugerufen. Am Ende bedankte sich das Team noch einmal mit einem Transparent für die Unterstützung einer ganzen Nation. Dann endlich ging es in den verdienten Urlaub. (15.07.2014)
15.07.2014
Tanzend auf die Bühne

Tanzend auf die Bühne

Lukas Podolski, Ron-Robert Zieler, Jerome Boateng, Sami Khedira, Mesut Özil und Vortänzer Per Mertesacker (v.l.) hatten zum Einlauf einen kleinen Formationstanz einstudiert. Klappte nicht ganz. War aber auch egal. (15.07.2014)
15.07.2014
Bodyguards für den König

Bodyguards für den König

Mats Hummels, Erik Durm und Thomas Müller (v.l.) beschützen Kapitän Phillip Lahm, der das Heiligtum des Weltfußballs auf die Bühne trägt. (15.07.2014)
15.07.2014
Jogis ganzer Stolz

Jogis ganzer Stolz

Bundestrainer Joachim Löw präsentiert den Fans auf der Berliner Fanmeile stolz den WM-Pokal. (15.7.2014)
15.07.2014

13.07.2014

13.07.2014

Viel Fußball-Prominenz ist beim WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien vertreten. Kaka, Pele und David Beckham werden von Fans und Fotografen umringt. (13.07.2014)
13.07.2014

13.07.2014
WM-Finale 2014: Luftkampf

WM-Finale 2014: Luftkampf

Hart zur Sache ging es im WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien. In dieser Szene krachen Miroslav Klose und Ezequil Garay mit den Köpfen aneinander. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Konspiratives Treffen

WM-Finale 2014: Konspiratives Treffen

Mit verschwörerischen Minen treffen sich Christoph Kramer, Philipp Lahm, Mesut Özil, Thomas Müller und Toni Kroos (v.l.n.r.), um die Strategie für den folgenden Freistoß abzusprechen - leider ohne durchschlagenden Erfolg. (13.07.2014)
13.07.2014
Das deutsche Team im WM-Finale 2014

Das deutsche Team im WM-Finale 2014

Oben v.l.n.r: Neuer, Hummels, Kroos, Klose, Boateng. Unten v.l.n.r: Kramer, Lahm, Höwedes, Müller, Schweinsteiger, Özil. (13.7.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Angst vor dem Handelfmeter

WM-Finale 2014: Angst vor dem Handelfmeter

Ezequiel Garay (l.) versteckt seine Arme vorbildlich hinter seinem Rücken, um gegen den heranstürmenden Müller keinen Elfmeter zu riskieren. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Higuain vergibt Großchance

WM-Finale 2014: Higuain vergibt Großchance

Nach einer mißglückten Kopfballrückgabe von Kroos hat Gonzalo Higuain (r.) die große Chance zur argentinischen Führung. Mats Hummels (l.) muss nicht mehr eingreifen, da der Stürmer kläglich vergibt. (13.07.2014)
13.07.2014
Die Startformation Argentiniens im WM-Finale 2014

Die Startformation Argentiniens im WM-Finale 2014

Oben v.l.n.r: Rojo, Demichelis, Garay, Romero, Mascherano. Unten v.l.n.r: Higuaín, Pérez, Messi, Biglia, Zabaleta, Lavezzi.
13.07.2014
WM-Finale 2014: Neuer gewohnt sicher

WM-Finale 2014: Neuer gewohnt sicher

Manuel Neuer schnappt sich den Ball vor dem heranrauschenden Ezequiel Lavezzi. Um ihn herum beobachten Gonzalo Higuain, André Schürrle, Bastian Schweinsteiger und Mats Hummels (v.l.n.r.) die Aktion. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Höwedes kompromisslos gegen Lavezzi

WM-Finale 2014: Höwedes kompromisslos gegen Lavezzi

Benedikt Höwedes (r.) lässt im Finale der Weltmeisterschaft 2014 seinem argentinischen Gegenspieler Ezequiel Lavezzi (l.) keinen Raum zur Entfaltung. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: "Was soll ich tun?"

WM-Finale 2014: "Was soll ich tun?"

Fast schon entschuldigend wendet sich der unsichere Schiedsrichter Nicola Rizzoli (r.) an Toni Kroos (l.). Mit vielen fragwürdigen Entscheidungen sorgte der Italiener in den 120 Minuten für reichlich Diskussionsstoff. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Ausgeknockt

WM-Finale 2014: Ausgeknockt

Was für ein Pech: Nach nur wenigen Minuten ist das Spiel für den überraschend in die Startelf gerutschten Christoph Kramer das Finale beendet. Bei einem Schulter-Check von Garay im Strafraum hat sich der Mönchengladbacher den Kiefer ausgerenkt und eine Ge
13.07.2014
WM-Finale 2014: Höwedes an den Pfosten

WM-Finale 2014: Höwedes an den Pfosten

Benedikt Höwedes kann es nicht fassen. Sekunden zuvor hat der Verteidiger mit einem wuchtigen Kopfball im WM-Finale gegen Argentinien nur den Pfosten getroffen. (13.07.2014)
13.07.2014

Im Finale der Weltmeisterschaft gegen Argentinien ärgert sich Mesut Özil über eine vergebene Torchance. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Kleiner Mann ganz groß!

WM-Finale 2014: Kleiner Mann ganz groß!

Trotz seiner nur 1,70 Meter Körpergröße setzt sich Philipp Lahm im WM-Finale gegen seinen argentinischen Gegenspieler Lucas Biglia (l.) im Kopfballduell durch. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Klose kommt nicht an Romero vorbei

WM-Finale 2014: Klose kommt nicht an Romero vorbei

Argentiniens Keeper Sergio Romero packt entschlossen zu. Miroslav Klose (m.) kann nicht mehr eingreifen. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Jogis Joker sticht

WM-Finale 2014: Jogis Joker sticht

Was für ein Jubel: In der 88. Minute eingewechselt erzielt Mario Götze (l.) in der 113. Minute den Goldenen Treffer und macht damit Deutschland zum Weltmeister. Thomas Müller (r.) versucht, den Torschützen einzufangen. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Torschütze eingefangen

WM-Finale 2014: Torschütze eingefangen

Thomas Müller, André Schürrle, Toni Kroos und Benedikt Höwedes (v.l.n.r.) haben Mario Götze (m.), den Torschützen des entscheidenden Treffers im WM-Finale 2014 gegen Argentinien, zum gemeinsamen Jubeln dingfest gemacht. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Stimmungskontrast

WM-Finale 2014: Stimmungskontrast

Unbändige Freude und tiefe Trauer liegen nah beieinander: Sekunden nach dem Schlusspfiff des Finales liegen sich Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger und Philipp Lahm in den Armen, während Kun Agüero die unglückliche Niederlage nicht fassen kann. (13.07.2014)
13.07.2014
Da ist das Ding!

Da ist das Ding!

Die deutschen Nationalspieler recken die Trophäe nach dem 1:0-Finalerfolg über Argentinien in den Himmel Rio de Janeiros. (13.07.2014)
13.07.2014
Weltmeister 2014!

Weltmeister 2014!

v.l.n.r.: Götze, Boateng, Hummels, Mustafi, Kroos, Großkreutz,Mertesacker, Khedira, Klose, Lahm, Neuer, Durm, Schweinsteiger, Zieler, Schürrle, Müller, Draxler, Ginter, Kramer, Flick, Höwedes, Löw. (13.7.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Schweini tröstet Messi

WM-Finale 2014: Schweini tröstet Messi

Der frischgebackene Weltmeister Bastian Schweinsteiger (l.) nimmt nach dem gewonnen WM-Finale den untröstlichen Lionel Messi (r.) in den Arm, der immerhin die Trophäe für den besten Spieler des Turniers in Empfang nehmen darf. (13.07.2014)
13.07.2014
WM 2014: Manuel Neuer ist der beste Torhüter des Turniers

WM 2014: Manuel Neuer ist der beste Torhüter des Turniers

Nach dem gewonnen WM-Finale darf Manuel Neuer den "Golden Glove" als Auszeichnung für den besten Keeper des Turniers in Empfang nehmen. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Freude bei Groß und Klein

WM-Finale 2014: Freude bei Groß und Klein

Per Mertesacker (r.) und Mesut Özil (l.) feiern Arm in Arm den Titelgewinn im Maracana am 13. Juli 2014.
13.07.2014
WM-Finale 2014: Deutschland ist Weltmeister!

WM-Finale 2014: Deutschland ist Weltmeister!

Manuel Neuer schwenkt nach dem Sieg im WM-Finale 2014 gegen Argentinien die Deutschlandfahne. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Am Ende der Kräfte, am Ziel aller Träume

WM-Finale 2014: Am Ende der Kräfte, am Ziel aller Träume

Ein völlig entkräfteter und von den Angriffen der Argentinier gezeichneter Bastian Schweinsteiger kann nach dem Sieg im Finale sein Glück kaum fassen. (13.07.2014)
13.07.2014
WM-Finale 2014: Götzes Schuss ins Glück

WM-Finale 2014: Götzes Schuss ins Glück

Das WM-Finale 2014 wird durch eines der schönsten Tore des Turniers entschieden: Mit der Brust nimmt Mario Götze (r.) den Flankenball von André Schürrle an und vollendet mit dem Vollspann aus spitzem Winkel. Sergio Romero (m.) im Kasten der Argentinier ist ohne Chance, ebenso Verteidiger Ezequiel Garay (l.). (13.07.2014)
13.07.2014
Der Architekt des Erfolgs

Der Architekt des Erfolgs

Joachim Löw wurde oft kritisiert. Vor und nach Turnieren seinen Rauswurf zu fordern, gehört mittlerweile zur deutschen Fußball-Folklore. Mit dem WM-Titel aber bringt er alle Kritiker zum Schweigen - und steht von nun an auf einer Stufe mit Sepp Herberger, Helmut Schön und Franz Beckenbauer. (13.07.2014)
13.07.2014
Da ist das Ding!

Da ist das Ding!

WELTMMEISTER! Deutschlands Kapitän Philipp Lahm hebt die WM-Trophäe in den Nachthimmel von Rio! (13.7.2014)
13.07.2014
Enttäuscht

Enttäuscht

Nach der Niederlage im WM-Finale 2014 will Lionel Messi die Ehrung für Platz zwei schnell wieder loswerden.
13.07.2014
Küsschen vom Weltmeister

Küsschen vom Weltmeister

Siegtorschütze Mario Götze gönnt sich nach der Siegerehrung einen intimen Moment und küsst seine Freundin Ann Kathrin Brömmel. (13.7.2014)
13.07.2014

13.07.2014

13.07.2014
Da ist das Ding

Da ist das Ding

Deutschlands Mittelfeldarbeiter Sami Khedira präsentiert nach dem gewonnenen WM-Finale gegen Argentinien stolz den Pokal. (13.7.2014)
13.07.2014
Mats, der Riese

Mats, der Riese

Innenverteidiger Mats Hummels reckt den WM-Pokal nach dem gewonnenen Finale gegen Argentinien in den Nachthimmel von Rio de Janeiro. (13.7.2014)
13.07.2014
Torhüter des Turniers und Weltmeister

Torhüter des Turniers und Weltmeister

Für Manuel Neuer war es das perfekte Turnier: Die deutsche Nummer 1 wurde zum Torhüter der WM gewählt und kann zudem den Weltmeistertitel seines Landes feiern. (13.7.2014)
13.07.2014
Abschied auf der größten Bühne

Abschied auf der größten Bühne

Nachdem sich Miroslav Klose im WM-Finale 2014 gegen Argentinien 88 Minuten lang aufgerieben hat, nimmt ihn Bundestrainer Joachim Löw vom Platz. Erst nach dem Turnier wird klar, dass es der letzten Auftritt des Stürmers im DFB-Trikot ist.
13.07.2014
Harte Grätsche

Harte Grätsche

Argentiniens Rodrigo Palacio geht während des WM-Finals 2014 nicht gerade zimperlich in den Zweikampf mit Deutschlands Kapitän Philipp Lahm. (13.7.2014)
13.07.2014

13.07.2014
So sehen Sieger aus!

So sehen Sieger aus!

Manuel Neuer (l.) und Lionel Messi können ihre Freude über die individuellen Auszeichnungen nach dem WM-Finale 2014 prima verbergen.
13.07.2014
Abgegrätscht

Abgegrätscht

Im WM-Finale zwischen Deutschland und Argentinien grätscht Bastian Schweinsteiger Lionel Messi den Ball ab. (13.7.2014)
13.07.2014
Das Tor ins Glück

Das Tor ins Glück

13.07.2014
Hartes Einsteigen

Hartes Einsteigen

Deutschlands Torhüter Manuel Neuer faustet während des WM-Finals 2014 den Ball weg - aber auch den Argentinier Gonzalo Higuaín. Eine Szene, die hinterher für viel Diskussionsstoff sorgt. (13.7.2014)
13.07.2014
Arm in Arm

Arm in Arm

Wolfgang Niersbach und Michel Platini mit der WM-Trophäe 2014. (13.07.2014)
13.07.2014

Jogi Löw stemmt den WM-Pokal, umringt von seinen Spielern, in die Höhe
13.07.2014
Historisches Ereignis 13.07.

Historisches Ereignis 13.07.

2014 Das DFB-Team bezwingt Argentinien im Maracanã-Stadion in Rio de Janeiro mit 1:0 nach Verlängerung und krönt sich zum vierten Mal zum Weltmeister.
13.07.2014
Heute werden es zehn

Heute werden es zehn

Ob dieser brasilianische Fan nach dem 1:7 gegen Deutschland im Halbfinale der WM 2014 davon ausgeht, dass im Spiel um Platz drei gegen die Niederlande noch mehr Tore fallen? (12.07.2014)
12.07.2014
Glücksbringer auf der Bank

Glücksbringer auf der Bank

Spielen kann Neymar nach seiner schweren Verletzung im Spiel gegen Kolumbien zwar nicht, trotzdem sitzt der brasilianische Superstar im Spiel um Platz drei gegen die Niederlande als Glücksbringer auf der Auswechselbank. (12.07.2014)
12.07.2014
Geht das schon wieder los?

Geht das schon wieder los?

Gerade mal zwei Minuten hat es im "kleinen Finale" der WM 2014 gedauert, ehe Brasilien gegen die Niederlande mit 0:1 durch einen Strafstoß hinten liegt. Es droht das nächste Schützenfest wie beim 1:7 gegen Deutschland. (12.07.2014)
12.07.2014
Mitten hinein ins Herz der Brasilianer

Mitten hinein ins Herz der Brasilianer

Nach nur zwei Minuten trifft Robin van Persie im "kleinen Finale" der WM 2014 gegen Brasilien per Strafstoß zum 1:0 für die Niederlande. (12.07.2014)
12.07.2014
Van Persie bejubelt das 1:0 gegen Brasilien

Van Persie bejubelt das 1:0 gegen Brasilien

Die Niederlande führen im Spiel um Platz drei früh durch einen Elfmeter von Robin van Persie
12.07.2014
Mit fliegenden Haaren...

Mit fliegenden Haaren...

... ins Verderben. So oder so ähnlich könnte man die Leistung der brasilianischen Defensive um David Luiz (r., hier gegen Hollands Georginio Wijnaldum) in der Anfangsphase des Spiels um Platz drei beschreiben. (12.07.2014)
12.07.2014
Fußball kann so einfach sein

Fußball kann so einfach sein

Nach 17. Minuten haben die Niederlande im "kleinen Finale" der WM 2014 gegen Brasilien überhaupt keine Mühe. Torschütze Daley Blind (2. v. l.) jubelt mit Ron Vlaar (l.), Georginio Wijnaldum (2. v. r.) und Bruno Martins Indi über seinen Treffer zum 2:0. (12.07.2014)
12.07.2014
Aller guten Dinge sind drei

Aller guten Dinge sind drei

Der Holländer Georginio Wijnaldum trifft im "kleinen Finale" der WM 2014 gegen Brasilien kurz vor dem Schlusspfiff zum 3:0. (12.07.2014)
12.07.2014
WM-Dritter

WM-Dritter

Oranje sichert sich mit einem klaren 3:0 im "kleinen Finale" gegen WM-Gastgeber Brasilien den dritten Platz am Zuckerhut. (12.07.2014)
12.07.2014
Enttäuscht

Enttäuscht

Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ist völlig konsterniert, wie schlecht sich seine Mannschaft auch im Spiel um Platz 3 bei der WM 2014 gegen die Niederlande präsentiert. (12.7.2014)
12.07.2014
Hängende Köpfe

Hängende Köpfe

Nach dem verlorenen Spiel um Platz 3 bei der Heim-WM 2014 gegen die Niederlande lassen die Brasilianer ihre Köpfe frustriert hängen. (12.7.2014)
12.07.2014
Alle gegen Robben

Alle gegen Robben

Niederlande-Star Arjen Robben muss sich während des Spiels um Platz 3 bei der WM 2014 gegen Brasilien im Duell mit zwei Gegnern durchsetzen: Luiz Gustavo (M.) und Ramires. (12.7.2014)
12.07.2014
Bronze

Bronze

Dirk Kuyt, Arjen Robben und Stefan de Vrij (v.l.n.r.) feiern den Gewinn der Bronzemedaille bei der WM 2014 in Brasilien. Ein bisschen Enttäuschung über das wenige Tage zuvor verlorene Halbfinale ist den Spielern aber dennoch anzusehen. (12.7.2014)
12.07.2014
Demontage perfekt

Demontage perfekt

Nach der 0:3-Niederlage im Spiel um Platz 3 gegen die Niederlande ist Brasiliens Verteidiger David Luiz endgültig frustriert. (12.7.2014)
12.07.2014
Dirk Kuyt in duel met Thiago Silva

Dirk Kuyt in duel met Thiago Silva

Dirk Kuyt (L) in duel met Thiago silva (R) in de wedstrijd om de 3e plaats op het WK in Brazilie. (12.07.14)
12.07.2014

12.07.2014
Ruf mich an!

Ruf mich an!

Ein weiblicher argentinischer Fan bittet vor dem WM-Halbfinale zwischen den Niederlanden und Argentinien um Rückruf. Vielleicht fühlt sie sich in dem mexikanisch-niederländischen Mix in ihrer Gesellschaft auch nicht ganz wohl (09.07.2014).
09.07.2014
Auf dem friedlichen Kriegspfad

Auf dem friedlichen Kriegspfad

Zuversicht: Die beiden Oranje-Fans glauben vor dem WM-Halbfinale der Elftal gegen Argentinien fest an den Einzug ins Endspiel (09.07.2017).
09.07.2014
Halbfinale in São Paulo

Halbfinale in São Paulo

Das Stadion Itaquerão in São Paulo kurz vor dem Anpfiff des Halbfinales der WM 2014 zwischen den Niederlanden und Argentinien.
09.07.2014
Gedenken an einen Großen

Gedenken an einen Großen

Die Mannschaften der Niederlande und Argentiniens halten vor dem WM-Halbfinale 2014 inne, um des kurz zuvor verstorbenen Alfredo Di Stéfano zu gedenken.
09.07.2014
Elftal im Halbfinale

Elftal im Halbfinale

Vor dem WM-Halbfinale gegen Argentinien posiert die niederländische Mannschaft für die Fotografen (09.07.2014).
09.07.2014
Albiceleste im Fokus

Albiceleste im Fokus

Vor dem WM-Halbfinale gegen die Niederlande zeigt sich die argentinische Mannschaft den Fotografen (09.07.2014).
09.07.2014
Augen zu und durch

Augen zu und durch

WM-Halbfinale 2014: Argentiniens Javier Mascherano (r.) geht mit Risiko in einen Zweikampf mit Hollands Georginio Wijnaldum.
09.07.2014
Beware of the ball!

Beware of the ball!

Argentiniens Ezequiel Lavezzi (l.) und der Niederländer Georginio Wijnaldum wirken in diesem Zweikampf während des WM-Halbfinales von 2014 eher so, als wenn sie sich vom Ball fernhalten wollten statt um ihn zu kämpfen.
09.07.2014
Dynamisches Tackling

Dynamisches Tackling

WM-Halbfinale 2014: Hollands Daley Blind (r.) setzt gegen Argentiniens Pablo Zabaleta zur Grätsche an.
09.07.2014
Baggern für Anfänger

Baggern für Anfänger

Hollands Robin van Persie (l.) scheint sich während des WM-Halbfinales 2014 gegen Argentiniens Ezequiel Garay als Volleyballer zu versuchen - mit sichtbar mäßigem Talent.
09.07.2014
Schmerz lass nach

Schmerz lass nach

Autsch! Wesley Sneijder hat in dieser Szene während des WM-Halbfinales 2014 zwischen den Niederlanden und Argentininen offenkundig Schmerzen.
09.07.2014
Getroffener Superstar

Getroffener Superstar

Argentiniens Superstar Lionel Messi krümmt sich am Boden. Während des WM-Halbfinales 2014 gegen die Niederlande muss "La Pulga" auch einstecken.
09.07.2014
Täter und Opfer?

Täter und Opfer?

WM Halbfinale 2014 zwischen den Niederlanden und Argentinien: Während Wesley Sneijder (r.) sich am Boden krümmt, ist sich Martín Demichelis anscheinend nur bedingt einer Schuld an diesem Umstand bewusst.
09.07.2014
Das diskursive Quartett

Das diskursive Quartett

Es gibt was zu bereden: Wesley Sneijder, Schiedsrichter Cüneyt Çakır, Lionel Messi und Georginio Wijnaldum (v.l.) im Plausch während des WM-Halbfinales 2014.
09.07.2014
Drei gegen einen

Drei gegen einen

Argentiniens Lionel Messi (2.v.r.) muss sich in dieser Szene des WM-Halbfinales 2014 gegen gleich drei Oranje-Spieler erwehren: Georginio Wijnaldum, Nigel de Jong und Ron Vlaar (v.l.)
09.07.2014
Synchron-Deckung

Synchron-Deckung

Nigel de Jong (l.) und Ron Vlaar (r.) nehmen Lionel Messi während des WM-Halbfinales 2014 in einer nahezu synchronen Bewegung in ihre Mitte.
09.07.2014
Zähes Ringen

Zähes Ringen

Wie dieser Zweikampf zwischen Arjen Robben (l.) und Javier Mascherano sind die ersten 90 Minuten des WM-Halbfinales 2014 zwischen den Niederlanden und Argentinien ein zähes Ringen. (9.7.2014)
09.07.2014
Allein und am Boden

Allein und am Boden

Schöpferische Pause: Daryl Janmaat macht sich während des WM-Halbfinales 2014 auf dem Rasen lang.
09.07.2014
Chance vertan

Chance vertan

Arjen Robben steht das Entsetzen ins Gesicht geschrieben. Soeben hat der Niederländer die Chance vertan, im WM-Halbfinale 2014 gegen Argentinien in letzter Minute das 1:0 zu erzielen. (9.7.2014)
09.07.2014
Lagebesprechung

Lagebesprechung

WM-Halbfinale 2014 zwischen den Niederlanden und Argentinien: Nach torlosen 90 Minuten gibt es Verlängerung. Trainer Alejandro Sabella und Kapitän Javier Mascherano (m.) bereiten die Albiceleste auf die entscheidenden 30 Minuten vor.
09.07.2014

09.07.2014
Hoffen und Bangen

Hoffen und Bangen

Argentiniens Mannschaft beobachtet zwischen Hoffnung und Bangen das Elfmeterschießen im Halbfinale der WM 2014 gegen die Niederlande. Am Ende setzt sich die Albiceleste in diesem mit 4:2 durch.
09.07.2014
Moment der Entscheidung

Moment der Entscheidung

WM-Halbfinale 2014: Argentinien gewinnt im Elfmeterschießen gegen die Niederlande. Die zuschauenden Spieler der Albiceleste realisieren es in diesem Moment.
09.07.2014
Geschlagen

Geschlagen

Jasper Cillessen ist geschlagen. Der Keeper hat soeben mit den Niederlanden das Elfmeterschießen im Halbfinale der WM 2014 gegen Argentinien verloren.
09.07.2014
Elfmeterheld

Elfmeterheld

Sergio Romero wird im WM-Halbfinale 2014 gegen die Niederlande zum argentinischen Helden: Der Keeper hält im Elfmeterschießen gleich zweimal und bereitet so der Albiceleste den Weg ins Finale.
09.07.2014
Flug ins Glück

Flug ins Glück

Einer von gleich zwei Elfmetern, die Argentiniens Schlussmann Sergio Romero im Elfmeterschießen des WM-Halbfinales 2014 gegen die Niederlande hält.
09.07.2014
Lass dich umarmen!

Lass dich umarmen!

Maxi Rodriguez (l.) und Sergio Romero bejubeln den Erfolg im Elfmeterschießen gegen die Niederlande im WM-Halbfinale 2014. Zuvor hatten beide Teams die Zuschauer mit 120 torlosen Minuten eher gequält denn unterhalten.
09.07.2014
Trauer in Orange

Trauer in Orange

Nur verständlich: Hängende Köpfe bei der Elftal nach dem verlorenen Elfmeterschießen gegen Argentinien im WM-Halbfinale 2014.
09.07.2014

09.07.2014
Keine Chance

Keine Chance

Niederlande-Keeper Jasper Cillessen ist frustriert: Er hat es beim Elfmeterschießen im WM-Halbfinale gegen Argentinien nicht geschafft, einen Ball zu halten und konnte damit das Ausscheiden von Oranje nicht verhindern. (9.7.2014)
09.07.2014
Angespannt

Angespannt

Vor den WM-Halbfinale 2014 gegen Argentinien ist Niederlande-Coach Louis van Gaal (2.v.l.) sichtlich angespannt. (9.7.2014)
09.07.2014
Unzufrieden

Unzufrieden

Lionel Messi ist sichtlich nicht sonderlich glücklich mit seiner Leistung für Argentinien im WM-Halbfinale 2014 gegen die Niederlande. (9.7.2014)
09.07.2014
Schuss ins Glück

Schuss ins Glück

Lionel Messi verdenkt im WM-Halbfinale gegen die Niederlande seinen Elfmeter.
09.07.2014

08.07.2014
Ein Herz für Neymar

Ein Herz für Neymar

Vor dem WM-Halbfinale zwischen Brasilien und Deutschland sind sich die Fans beider Team einig: Es ist schade, dass Superstar Neymar nicht mitwirken kann. (8.7.2014)
08.07.2014
Gelassenheit vor dem Anpfiff

Gelassenheit vor dem Anpfiff

Kurz nach ihrer Ankunft im Stadion zeigte sich der deutsche Stab um Joachim Löw (l), Oliver Bierhoff (m) und Andreas Köpke (r) noch sehr entspannt bei der Platzbesichtigung.
08.07.2014
Neymar im Herzen

Neymar im Herzen

Bei der brasilianischen Nationalhymne setzen Julio Cesar (l) und David Luiz (r) ein Zeichen für ihren verletzten Mitspieler Neymar.
08.07.2014
Khedira in der Zange

Khedira in der Zange

Deutschlands Sami Khedira (M.) leitet während des WM-Halbfinals 2014 gegen Gastgeber Brasilien einen Ball im Mittelfeld weiter und setzt sich damit gegen Luiz Gustavo (l.) und Fernandinho durch. (8.7.2014)
08.07.2014
Das frühe Tor!

Das frühe Tor!

Nach einer Ecke von rechts erzielt Thomas Müller im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien das frühe 1:0 für die deutsche Nationalmannschaft. (8.7.2014)
08.07.2014
Der Blick nach hinten

Der Blick nach hinten

Beim 0:1 durch Thomas Müller kann Brasiliens Keeper Julio Cesar nur noch hinterherschauen.
08.07.2014
Der ewige Rekord!

Der ewige Rekord!

Es ist geschafft! Miroslav Klose bejubelt seinen Treffer zum 2:0 im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien. Damit ist der deutsche Angreifer alleiniger WM-Rekordtorschütze - ausgerechnet vor einem Brasilianer, nämlich Ronaldo. (8.7.2014)
08.07.2014
Der Rekordschuss

Der Rekordschuss

Miroslav Klose (l) zieht ab und trifft zum 2:0 für Deutschland. Mit diesem Tor bricht er den Rekord von Ronaldo und ist nun mit 16 WM-Toren der alleinige Rekordhalter.
08.07.2014
Das vierte Ding

Das vierte Ding

Toni Kroos (r) macht es zum zweiten Mal. Mit diesem Schuss trifft er im WM-Halbfinale 2014 zum 4:0 gegen Brasilien! Da kann Verteidiger Dante nur noch hilflos schauen. (8.7.2014)
08.07.2014
Was für ein Auftakt

Was für ein Auftakt

Das ist unfassbar! Toni Kroos (M.) feiert seinen Treffer zum 3:0 für Deutschland im WM-Halbfinale gegen Brasilien - und das nach nur 25 Minuten! (8.7.2014)
08.07.2014
Unfassbar

Unfassbar

Brasiliens Keeper Julio Cesar kann es nicht fassen! Nach nicht einmal einer halben Stunde liegt sein Team im WM-Halbfinale gegen Deutschland mit 0:5 zurück! (8.7.2014)
08.07.2014
Unterschiedliche Gefühlswelten

Unterschiedliche Gefühlswelten

Während die Brasilianer dastehen wie begossene Pudel, bejubeln die Spieler Deutschlands die wohl unfassbarste Anfangsphase der WM-Geschichte! Nach nicht einmal einer halben Stunde führt das DFB-Team im WM-Halbfinale (!) mit 5:0 gegen die Gastgeber. (8.7.2014)
08.07.2014
Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Sami Khedira (r) vollendet vor den Augen von Miroslav Klose (l) zum 5:0 vor der Pause im Halbfinale gegen Brasilien.
08.07.2014
Ein Küsschen zum Himmel

Ein Küsschen zum Himmel

Das ist nicht in Worte zu fassen! Sami Khedira ist einfach nur glückselig! Soeben hat er das 5:0 für Deutschland im WM-Halbfinale gegen Brasilien erzielt. (8.7.2014)
08.07.2014
Der fünfte Streich

Der fünfte Streich

Sami Khedira (u.r.) versenkt die Kugel im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien zum frühen 5:0 für Deutschland. (8.7.2014)
08.07.2014
Einfach kein Durchkommen

Einfach kein Durchkommen

Brasilien kommt im zweiten Durchgang mit Wut aus der Kabine, aber trotz bester Chancen ist ihnen einfach kein Tor vergönnt. Manuel Neuer (r) hält selbst aus kurzer Distanz noch gegen Paulinho. (8.7.2014)
08.07.2014
Im Zweikampf

Im Zweikampf

Deutschlands Angreifer Thomas Müller (r.) umkurvt während des WM-Halbfinals gegen Brasilien den Keeper Julio Cesar. (8.7.2014)
08.07.2014
Glanztat

Glanztat

Nicht mit mir! Auch wenn es sonst nicht mehr viel zu retten gibt, verhindert Júlio César den sechten Turniertreffer von Thomas Müller.
08.07.2014
Weiter geht die Knipserei

Weiter geht die Knipserei

André Schürrle bejubelt seinen Treffer zum 6:0 für Deutschland im WM-Halbfinale 2014 gegen Gastgeber Brasilien. (8.7.2014)
08.07.2014
Der Ehrentreffer

Der Ehrentreffer

Dann musste sich Manuel Neuer (m) doch nochmal geschlagen geben. Oscar (r) schiebt im WM-Halbfinale genau zwischen ihm und Boateng (l) hindurch zum 1:7 ein. (08.07.2014)
08.07.2014
Untröstlich

Untröstlich

Nach dem Abpfiff ist David Luiz vom gesperrten Kollegen Thiago Silva kaum zu trösten. Der Gastgeber braucht wohl nach dem 1:7 gegen Deutschland erstmal einige Zeit, bevor die Tränen getrocknet sind. (08.07.2014)
08.07.2014

08.07.2014
Fassungslosigkeit bei den Brasilianern

Fassungslosigkeit bei den Brasilianern

Der brasilianische Nationalspieler Oscar (2.v.l.) kann das 1:7-Debakel im Halbfinale der WM gegen Deutschland nicht fassen und muss von seinem Coach Luiz Felipe Scolari (2.v.r.) getröstet werden.
08.07.2014
Müller schirmt den Ball ab

Müller schirmt den Ball ab

Deutschlands Thomas Müller schirmt das Leder während des WM-Halbfinals 2014 gegen Brasilien im Zweikampf mit Luiz Gustavo ab. (8.7.2014)
08.07.2014
Klose bejubelt das historische Tor

Klose bejubelt das historische Tor

Miroslav Klose bejubelt sein 16. WM-Tor. Es ist der Treffer, der ihn zum alleinigen Rekordtorschützen bei Endturnieren macht und Deutschland im Halbfinale 2014 gegen Brasilien mit 2:0 in Front bringt. (8.7.2014)
08.07.2014
Das lange Bein

Das lange Bein

Brasiliens Paulinho (l.) versucht während des WM-Halbfinals 2014 gegen Deutschland, das Leder an Benedikt Höwedes vorbeizulegen. (8.7.2014)
08.07.2014
Die Helden von Belo

Die Helden von Belo

Die deutschen Nationalspieler lassen sich nach dem historischen 7:1-Sieg im WM-Halbfinale 2014 gegen Brasilien vom Publikum feiern. (8.7.2014)
08.07.2014
Einfach nur Frust

Einfach nur Frust

Nach der historischen 1:7-Niederlage gegen Deutschland ist Brasiliens Torhüter Julio Cesar logischerweise völlig frustriert. (8.7.2014)
08.07.2014
Frustfressen

Frustfressen

Dieser Anhänger der brasilianischen Nationalelf frisst seinen Ärger über die 1:7-Klatsche gegen Deutschland in sich hinein - und doch kann er seinen Frust nicht recht verbergen.(08.07.2014)
08.07.2014
Wut & Enttäuschung

Wut & Enttäuschung

Diesem brasilianischen Fan sieht man die Wut nach dem 1:7 im WM-Halbfinale gegen Deutschland deutlich an. (08.07.2014)
08.07.2014
Historisches Ereignis 08.07.

Historisches Ereignis 08.07.

2014 Das DFB-Team fegt Gastgeber Brasilien im Halbfinale in Belo Horizonte mit 7:1 vom Platz und erzielt ihren zweithöchsten WM-Sieg der Geschichte.
08.07.2014
Historisches Ereignis 08.07.

Historisches Ereignis 08.07.

2014 Miroslav Klose ist durch seinen letzten Treffer im DFB-Dress beim 7:1 vs. Brasilien mit 71 bzw. 16 Toren DFB- und alleiniger WM-Rekordtorschütze.
08.07.2014
Historisches Ereignis 08.07.

Historisches Ereignis 08.07.

2014 Thomas Müllers 1:0 beim glorreichen 7:1-WM-Halbfinalsieg gegen Brasilien ist zugleich das 2000. Tor in der Länderspielgeschichte des DFB-Teams.
08.07.2014
Vorfreude

Vorfreude

Vor dem WM-Viertelfinale zwischen Argentinien und den Niederlanden sind diese Fans der Südamerikaner bestens gelaunt (05.07.2014).
05.07.2014
WM-Viertelfinale Argentinien - Belgien

WM-Viertelfinale Argentinien - Belgien

Vor dem Anpfiff des WM-Viertelfinals zwischen Argentinien und Belgien am 5. Juli 2014 zeigen sich die Fans beider Teams siegessicher. (05.07.2014)
05.07.2014
Aufgalopp

Aufgalopp

Die Nationalmannschaft Argentiniens postiert sich vor dem WM-Viertelfinale 2014, um der Hymne zu lauschen (05.07.2014).
05.07.2014
Duell um den Ball

Duell um den Ball

Belgiens Divock Origi (l.) und der Argentinier Ezequiel Garay fighten im WM-Viertelfinale 2014 um das runde Leder.
05.07.2014
Higuain bringt Argentinien in Führung

Higuain bringt Argentinien in Führung

Schon nach sechs Minuten klingelt es im Kasten der Belgier - Gonzalo Higuain (r.) versenkt die Kugel im WM-Viertelfinale per Direktabnahme. Eden Hazard, Vincent Kompany, Daniel van Buyten und Jan Vertonghen (v.l.n.r.) können dem Ball nur hinterher schauen. (05.07.2014)
05.07.2014
Basanta beackert Fellaini

Basanta beackert Fellaini

Marouane Fellaini sieht sich im WM-Viertelfinale zwischen Argentinien und Belgien einer rustikalen Zweikampfführung von José Basanta (r.) ausgesetzt. (05.07.2014)
05.07.2014
Di Maria muss verletzt raus

Di Maria muss verletzt raus

Für Angel di Maria (am Boden) ist nach einer Verletzung das WM-Viertelfinale zwischen Argentinien und Belgien bereits nach 33 Minuten beendet. Gonzalo Higuain und Lionel Messi sowie Schiedsrichter Nicola Rizzoli erkundigen sich nach seinem Befinden. (05.07.2014)
05.07.2014
Schwierigkeiten für Courtois

Schwierigkeiten für Courtois

Bedrängt von Martin Demichelis (l.) unterläuft Belgiens junger Keeper Thibaut Courtois (m.) im WM-Viertelfinalduell mit Argentinien eine Flanke. Daniel van Buyten (r.) beobachtet die Szene. (05.07.2014)
05.07.2014
Huch - der Ball!

Huch - der Ball!

Mit viel Respekt gehen Vincent Kompany (l.) und Lionel Messi während des WM-Viertelfinals Argentinien gegen Belgien in den Zweikampf. Im Hintergrund: Axel Witsel. (05.07.2014)
05.07.2014
Die Zeit rennt davon

Die Zeit rennt davon

Nur noch wenige Minuten bleiben den Belgiern, im WM-Viertelfinale gegen Argentinien die frühe Führung der Gauchos auszugleichen. Trainer Marc Wilmots (l.) treibt beim Einwurf von Kevin de Bruyne (r.) sein Team nach vorne. (05.07.2014)
05.07.2014
Argentinien steht im Halbfinale

Argentinien steht im Halbfinale

Nach dem 1:0-Sieg im Viertelfinalduell gegen Belgien schreit Javier Mascherano seine Freude heraus. (05.07.2014)
05.07.2014
Blau-weiße Jubeltraube

Blau-weiße Jubeltraube

Martin Demichelis (ganz unten) wird am Boden nach dem Schlusspiff von Javier Mascherano umarmt. Pablo Zabaleta und Enzo Perez (r.) gesellen sich nach dem Halbfinaleinzug der Argentinier dazu. (05.07.2014)
05.07.2014
Belgien ist draußen

Belgien ist draußen

Dries Mertens (l.) und Romelu Lukaku können das Ausscheiden ihres Teams im WM-Viertelfinale gegen Argentinien nicht fassen. (05.07.2014)
05.07.2014
Abflug

Abflug

Nach seiner schweren Verletzung im Viertelfinale der WM 2014 wird Brasiliens Superstar Neymar mit dem Helikopter aus dem brasilianischen Trainingslager abgeholt (05.07.2014).
05.07.2014
Überflieger

Überflieger

Im Vorfeld des WM-Viertelfinales zwischen den Niederlanden und Costa Rica feiert diese Anhängerin Oranjes das Team um Robin van Persie (05.07.2014).
05.07.2014
Hoffnung auf den Pokal

Hoffnung auf den Pokal

Vor dem Viertelfinale der Niederlande gegen Costa Rica drücken diese beiden Fans ihre Hoffnung auf den Weltmeistertitel aus. (05.07.2014)
05.07.2014
Duell um den Ball

Duell um den Ball

Im WM-Viertelfinale 2014 kämpfen die Costa Ricaner Joel Campbell (9) und Christian Gamboa (16) mit Hollands Arjen Robben um den Ball (05.07.2014).
05.07.2014
Blind verfolgt Gamboa

Blind verfolgt Gamboa

In den ersten Minuten des WM-Viertelfinals tut sich die Elftal mit Daley Blind (l.) schwer gegen den Außenseiter aus Costa Rica. Hier behauptet sich Cristian Gamboa (r.). (05.07.2014)
05.07.2014
Sandwich

Sandwich

Arjen Robben wird im Viertelfinale der WM 2014 von den Costa Ricanern Christian Gamboa (v.) und Michael Umaña (h.) in die Zange genommen. (5.7.2014)
05.07.2014
Gefahr für das holländische Tor

Gefahr für das holländische Tor

Johnny Acosta (vorne) versucht es im WM-Viertelfinale Niederlande gegen Costa Rica artistisch aber erfolglos. Oranje-Keeper Jasper Cillessen (2.v.l.) und Ron Vlaar (r.) müssen wie Giancarlo Gonzalez (hinten) nicht eingreifen. (05.07.2014)
05.07.2014
Schwalbe von Robben?

Schwalbe von Robben?

Junior Diaz (l.) von Costa Rica hat im WM-Viertelfinalspiel eine eindeutige Meinung zum Pfiff von Schiedsrichter Irmatov (r.). Van Persie (3.v.r.) und Arjen Robben beraten schon den Freistoß. (05.07.2014)
05.07.2014
Glanztat

Glanztat

Keylor Navas bewahrt Costa Rica im Viertelfinale der WM 2014 mehrmals vor einem Rückstand - So auch hier! (05.07.2014).
05.07.2014
Gelbe Karte

Gelbe Karte

Referee Rashvan Irmatov zeigt dem Niederländer Bruno Martins Indi im Viertelfinale der WM 2014 den gelben Karton (05.07.2014).
05.07.2014
Joker

Joker

Costa Ricas Coach Jorge Luis Pinto gibt Dave Myrie im WM-Viertelfinale 2014 letzte Anweisungen.
05.07.2014
Verletzungspech

Verletzungspech

Costa Ricas Christian Gamboa muss im WM-Viertelfinale 2014 vom Platz getragen werden. Kurz darauf geht es für den Verteidiger nicht weiter (05.07.2014).
05.07.2014
Immer wieder Navas

Immer wieder Navas

Keylor Navas, Torhüter von Costa Rica, bringt die Niederländer im Viertelfinale der Weltmeisterschaft mit seinen Paraden zur Verzweiflung. (05.07.2014)
05.07.2014
Kein Vorbeikommen an Navas

Kein Vorbeikommen an Navas

Während Keylor Navas eine seiner unzähligen Paraden zeigt, schauen Celso Borges, Dirk Kuyt und Johnny Acosta (v.l.n.r.) beim WM-Viertelfinale zwischen Holland und Costa Rica gebannt auf den Ball. (05.07.2014)
05.07.2014
Von der Linie gekratzt

Von der Linie gekratzt

Costa Ricas Johnny Acosta klärt im Viertelfinale der WM 2014 auf der Linie. Sein Teamkollege Michael Umaña (4) und der Niederländer Stefan de Vrij staunen nicht schlecht (05.07.2014).
05.07.2014
Ellbogen im Gesicht

Ellbogen im Gesicht

Der eingewechselte Klaas-Jan Huntelaar sieht für sein Foul an Costa Ricas Keeper Keylor Navas im WM-Viertelfinale die Gelbe Karte. (05.07.2014)
05.07.2014

05.07.2014
Neuer Keeper zum Elferschießen

Neuer Keeper zum Elferschießen

Matchwinner: Wenige Sekunden vor dem Ende der Verlängerung wechselt Louis van Gaal im WM-Viertelfinale zwischen Holland und Costa Rica Tim Krul ein, der dann im Shootout zwei Elfmeter hält. (05.07.2014)
05.07.2014
Krul für Cillissen

Krul für Cillissen

Torwartwechsel zum Elfmeterschießen: Im Spiel der Niederlande gegen Costa Rica kommt zum Elfmeterschießen Tim Krul (r.) für Jasper Cillissen. Der Neue hält dann zwei Elfmeter. (05.07.2014)
05.07.2014
Jubel nach dem entscheidenden Elfmeter

Jubel nach dem entscheidenden Elfmeter

Unbändige Freude nach dem Halbfinaleinzug: Wesley Sneijder, Daley Blind, Stefan de Vrij, Klas-Jan Huntelaar, Jeremain Lens, Ron Vlaar und Arjen Robben (v.l.n.r.). (05.07.2014)
05.07.2014
Die entscheidende Parade

Die entscheidende Parade

Tim Krul, erst zum Elfmeterschießen eingewechselt, hält im WM-Viertelfinale den entscheidenden Elfmeter des Costa Ricaners Michael Umana. (05.07.2014)
05.07.2014
Gelb für den Übeltäter

Gelb für den Übeltäter

Im WM-Viertelfinale 2014 sieht der niederländische Stürmer Klaas Jan Huntelaar (l.) vom Schiedsrichter die Gelbe Karte. Huntelaar hatte den Costa Ricanischen Keeper Keylor Navas (#1) den Ellbogen ins Gesicht gedrückt, der aber trotz des sorgenvollen Gesic
05.07.2014

05.07.2014

05.07.2014

05.07.2014

05.07.2014
In Schwarz-Rot-Gold Richtung Halbfinale?

In Schwarz-Rot-Gold Richtung Halbfinale?

Diese drei deutschen Fans sind vor dem Viertelfinale bei der WM 2014 gegen Frankreich heiß darauf, ihr Team nach vorne zu peitschen. (4.7.2014)
04.07.2014
Gallische Fans

Gallische Fans

Vor der WM-Viertelfinalpartie gegen Deutschland haben sich diese französischen Fans schon das richtige Feieroutfit zugelegt. (4.7.2014)
04.07.2014
Bereit wie nie

Bereit wie nie

Mit diesen elf Spielern in der Startelf will Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw das WM-Viertelfinale 2014 gegen Frankreich gewinnen. (4.7.2014)
04.07.2014
Verfolgt

Verfolgt

Deutschlands Mesut Özil (r.) wird während des WM-Viertelfinals 2014 vom Franzosen Mathieu Debuchy verfolgt. (4.7.2014)
04.07.2014
Müller im Dribbling

Müller im Dribbling

Während des WM-Viertelfinals 2014 gegen Frankreich dribbelt Thomas Müller (2.v.l.) den Ball und schüttelt dabei Antoine Griezmann ab. (4.7.2014)
04.07.2014
Die frühe Führung

Die frühe Führung

Mats Hummels köpft Deutschland im WM-Viertelfinale gegen Frankreich zur frühen 1:0-Führung. Hugo Lloris im Tor der Franzosen ist chancenlos. (4.7.2014)
04.07.2014
Den Verteidiger abschütteln

Den Verteidiger abschütteln

Deutschlands Angreifer Miroslav Klose (l.) schüttelt während der WM-Viertelfinalpartie 2014 gegen Frankreich seinen Gegenspieler Raphael Varane ab. (4.7.2014)
04.07.2014
Per Kopf ins Glück

Per Kopf ins Glück

Deutschlands Mats Hummels (2.v.r.) köpft sein Team im WM-Viertelfinale 2014 gegen Frankreich zur frühen Führung. (4.7.2014)
04.07.2014
Eng am Mann

Eng am Mann

Deutschlands Bastian Schweinsteiger (r.) attackiert Frankreichs Paul Pogba während des WM-Viertelfinals 2014 intensiv. (4.7.2014)
04.07.2014
Abgeschirmt

Abgeschirmt

Deutschlands Benedikt Höwedes (l.) schirmt das Leder während des WM-Viertelfinals 2014 im Zweikampf mit Frankreichs Yohan Cabaye ab. (4.7.2014)
04.07.2014
Die Equipe Tricolore

Die Equipe Tricolore

Diese Mannschaft soll Frankreich im WM-Viertelfinale 2014 gegen Deutschland in die nächste Runde bringen. (4.7.2014)
04.07.2014
Gerade noch da

Gerade noch da

Frankreichs Keeper Hugo Lloris kann das Leder während des WM-Viertelfinals gegen Deutschland festhalten, bevor der heranrauschende Thomas Müller dran kommen kann. (4.7.2014)
04.07.2014
Hand im Gesicht

Hand im Gesicht

Toni Kroos (r.) bekommt während des deutschen WM-Viertelfinals 2014 gegen Frankreich die Hand von Paul Pogba im Gesicht zu spüren. (4.7.2014)
04.07.2014
Go Angie!

Go Angie!

Diese Deutschland-Fans feuern nicht nur die Nationalmannschaft im WM-Viertelfinale gegen Frankreich an, auch mit ihrer Kanzlerin Angela Merkel scheinen sie definitiv einverstanden zu sein. (4.7.2014)
04.07.2014
Jogibären

Jogibären

Diese Deutschland-Fans senden am WM-Viertelfinale gegen Frankreich eine klare Message: Sie sind pro Jogi Löw. (4.7.2014)
04.07.2014
Faires Tackling

Faires Tackling

Deutschlands Jerome Boateng (l.) grätscht Frankreichs Karim Benzema während des WM-Viertelfinals 2014 den Ball weg. (4.7.2014)
04.07.2014
Wichtige Parade

Wichtige Parade

Deutschlands Keeper Manuel Neuer pariert während des WM-Viertelfinals 2014 gegen Frankreich einen Schuss von Matthieu Valbuena. Karim Benzema (l.) lauert, Mats Hummels ist aufmerksam. (4.7.2014)
04.07.2014
Oben rechts schlägt's ein

Oben rechts schlägt's ein

Mats Hummels (r.) bringt Deutschland im WM-Viertelfinale 2014 gegen Frankreich mit einem perfekten Kopfball unter die Latte mit 1:0 in Führung. Hugo Lloris hat keine Chance. (4.7.2014)
04.07.2014
In der Zange

In der Zange

Frankreichs Blaise Matudi (m.) findet sich während des WM-Viertelfinals 2014 in der Zange zweier deutscher Spieler wieder: Bastian Schweinsteiger (l.) und Jerome Boateng. (4.7.2014)
04.07.2014
Khedira setzt sich durch

Khedira setzt sich durch

Deutschlands Sami Khedira (l.) tankt sich während des WM-Viertelfinals gegen Frankreich im Zweikampf mit Antoine Griezmann durch. (4.7.2014)
04.07.2014
Frischer Wind

Frischer Wind

Mario Götze (M.) geht nach seiner Einwechslung im deutschen WM-Viertelfinale gegen Frankreich direkt ins Sprintduell mit seinem Gegenspieler Mathieu Debuchy. (4.7.2014)
04.07.2014
Benzema mit der Chance

Benzema mit der Chance

In der dritten Minute der Nachspielzeit beim WM-Viertelfinale 2014 gegen Deutschland hat Frankreichs Karim Benzema noch einmal eine große Schusschance. (4.7.2014)
04.07.2014
Hulk im Publikum

Hulk im Publikum

Dieser brasilianische Fan zeigt vor dem WM-Viertelfinale 2014 gegen Kolumbien ganz klar, wer sein Favorit ist: Hulk! (4.7.2014)
04.07.2014
Vamos Colombia!

Vamos Colombia!

Dieser kolumbianische Fan feuert seine Mannschaft bei der WM 2014 in Brasilien im Viertelfinale gegen den Gastgeber an. (4.7.2014)
04.07.2014
Freundliche Begrüßung

Freundliche Begrüßung

Vor dem WM-Viertelfinale zwischen Kolumbien und Brasilien begrüßen sich die beiden Nationaltrainer Jose Pekerman (l.) und Luiz Felipe Scolari freundlich. (4.7.2014)
04.07.2014
Frühe Erlösung

Frühe Erlösung

Im WM-Viertelfinale 2014 gegen Kolumbien bringt Brasiliens Kapitän Thiago Silva (r.) seine Farben bereits nach wenigen Minuten mit 1:0 in Führung. (4.7.2014)
04.07.2014
Im Zweikampf

Im Zweikampf

Kolumbiens Juan Cuadrado (r.) attackiert den ballführenden Brasilianer Marcelo während des WM-Viertelfinals. (4.7.2014)
04.07.2014
Jubel beim Kapitän

Jubel beim Kapitän

Chefsache: Brasiliens Spielführer Thiago Silva bringt sein Team im WM-Viertelfinale 2014 gegen Kolumbien früh mit 1:0 in Führung. Entsprechend groß ist der Jubel. (4.7.2014)
04.07.2014
Mit vollem Armeinsatz

Mit vollem Armeinsatz

Kolumbiens Cristian Zapata (l.) und Brasiliens Superstar Neymar behaken sich während des WM-Viertelfinals mit allen Mitteln. (4.7.2014)
04.07.2014
Die Grätsche

Die Grätsche

Kolumbiens Juan Cuadrado grätscht dem Brasilianer Fernandinho während des WM-Viertelfinals 2014 den Ball ab. (4.7.2014)
04.07.2014
Paulinho nimmt die Hände weg

Paulinho nimmt die Hände weg

Brasiliens Paulinho (r.) nimmt im Tackling gegen Kolumbiens Juan Cuadrado die Arme hoch, um kein Foulspiel zu begehen. (4.7.2014)
04.07.2014
Luiz behält den Überblick

Luiz behält den Überblick

Im Zweikampf mit dem kolumbianischen Kapitän Mario Yepes (l.) behält Brasiliens David Luiz die Übersicht. (4.7.2014)
04.07.2014
Im Dribbling

Im Dribbling

Kolumbiens Shootingstar James Rodriguez (M.) dribbelt das Leder während des WM-Viertelfinals 2014 gegen Brasilien eifrig durch das Mittelfeld. (4.7.2014)
04.07.2014
Ein Blick auf's weite Rund

Ein Blick auf's weite Rund

Das Castelao in Fortaleza ist heiß auf das WM-Viertelfinale zwischen Gastgeber Brasilien und Kolumbien. (4.7.2014)
04.07.2014
Kampf um den Ball

Kampf um den Ball

Kolumbiens Fredy Guarin (r.) fightet während des WM-Viertelfinals 2014 mit Brasiliens Oscar um den Ball. (4.7.2014)
04.07.2014
Volle Leidenschaft

Volle Leidenschaft

Brasiliens Fernandinho (l.) und Kolumbiens Fredy Guarin kämpfen mit voller Leidenschaft um den Ball. (4.7.2014)
04.07.2014
Mit der Innenseite...

Mit der Innenseite...

...versenkt Brasiliens Innenverteidiger David Luiz einen direkten Freistoß im WM-Viertelfinale 2014 gegen Kolumbien. (4.7.2014)
04.07.2014
Das Netz zappelt

Das Netz zappelt

Der direkt getretene Freistoß von David Luiz zappelt beim WM-Viertelfinale zwischen Brasilien und Kolumbien im Netz. (4.7.2014)
04.07.2014
Zauberfuß

Zauberfuß

Brasiliens David Luiz zirkelt einen direkten Freistoß mit der Innenseite zum 2:0 für sein Team im WM-Viertelfinale 2014 gegen Kolumbien ins Tor. (4.7.2014)
04.07.2014
Elfer!

Elfer!

Brasiliens Keeper Julio Cesar hackt Kolumbiens Carlos Bacca im Strafraum um. Klare Sache: Elfmeter für den Außenseiter im WM-Achtelfinale. (4.7.2014)
04.07.2014
Sicher vom Punkt

Sicher vom Punkt

Kolumbiens James Rodriguez versenkt während des WM-Viertelfinals 2014 gegen Brasilien einen Elfmeter absolut sicher. Julio Cesar fliegt in die falsche Ecke und hat keine Chance. (4.7.2014)
04.07.2014
Gruß nach oben

Gruß nach oben

Nach dem 2:1-Sieg über Kolumbien feiert Torschütze David Luiz den Halbfinaleinzug Brasiliens bei der WM. (4.7.2014)
04.07.2014
Neymar muss verletzt raus

Neymar muss verletzt raus

Schmerzhaft: Nach einem Foul von Zuniga muss Neymar das Viertelfinalspiel Brasilien gegen Kolumbien raus. (04.07.2014)
04.07.2014
Besuch der tierischen Art

Besuch der tierischen Art

Finde den Fehler: Was aussieht wie eine Fotomontage, ist echt: Während des WM-Viertelfinales gegen Brasilien ließ sich eine riesige Heuschrecke auf dem Oberarm von Kolumbiens James Rodríguez nieder (04.07.2014).
04.07.2014

04.07.2014
Ruhe bitte!

Ruhe bitte!

Referee Nestor Pitana gestikuliert im Juli 2014 während des WM-Viertelfinals zwischen Deutschland und Frankreich.
04.07.2014
Verdienter Applaus

Verdienter Applaus

Deutschlands Kapitän Philipp Lahm applaudiert seinen Mitspielern nach dem Sieg im WM-Viertelfinale 2014 (04.07.2014).
04.07.2014
Gefrustet

Gefrustet

Nach der knappen 0:1-Niederlage im WM-Viertelfinale 2014 sitzt der Frust bei den Franzosen Patrice Evra, Laurent Koscielny und Hugo Lloris (v.l.n.r.) tief.
04.07.2014
Der erste Gratulant

Der erste Gratulant

Bastian Schweinsteiger (r.) gratuliert dem deutschen Torschützen Mats Hummels im WM-Viertelfinale 2014 gegen Frankreich. (4.7.2014)
04.07.2014
Ein Schluck Wasser

Ein Schluck Wasser

Deutschlands Trainergespann Joachim Löw (r.) und Hansi Flick gönnt sich während des WM-Viertelfinals 2014 gegen Frankreich eine Erfrischung. (4.7.2014)
04.07.2014

04.07.2014
Für Brasilien

Für Brasilien

Thiago Silva zeigt auf das Verbandswappen: Der Verteidiger erzielte für die Selecao gegen Kolumbien das frühe 1:0.
04.07.2014

04.07.2014
Tierischer Jubel

Tierischer Jubel

Mit einem tierischen Gast auf dem Oberarm feiert James Rodriguez bei der WM 2014 seinen Treffer gegen Brasilien. (04.07.2014)
04.07.2014
Verletzt

Verletzt

Aus der Traum für Neymar (r.): Der brasilianische Superstar bleibt bei der WM 2014 im Viertelfinale nach einem Foul des Kolumbianers Juan Zuniga verletzt liegen und fällt damit für den Rest des Turnieres aus. (4.7.2014)
04.07.2014
Vamos Argentina

Vamos Argentina

Dieser weibliche Fan der argentinischen Nationalmannschaft freut sich in der Arena de Sao Paulo auf die WM-Achtelfinal-Partie gegen die Schweiz.
01.07.2014
Schweizer Bodypainting

Schweizer Bodypainting

Angemalt in den Nationalfarben. Zwei Fans der Schweizer Nationalmannschaft lassen sich vor dem Achtelfinale gegen Argentinien vor der Arena de Sao Paulo ablichten.
01.07.2014
Anheizen vor dem Achtelfinale

Anheizen vor dem Achtelfinale

Im geschlossenen Spielerkreis stimmen sich die elf Startspieler der Schweizer Nationalmannschaft vor dem Achtelfinale gegen Argentinien auf den heißen Tanz in Sao Paulo ein.
01.07.2014
Xhaka beharkt Di Maria

Xhaka beharkt Di Maria

Der Schweizer Granit Xhaka (li) versucht im WM-Achtelfinale gegen Argentiniens Flügelspieler Angel di Maria in den Zweikampf zu kommen.
01.07.2014
Da staunt auch Messi

Da staunt auch Messi

Artistisch gemacht! Der Schweizer Außenverteidiger Ricardo Rodríguez (VfL Wolfsburg) kontrolliert mit einem Spreizsprung den Ball an der Auslinie. Da staunt auch Lionel Messi im Dress der Argentinier beim WM-Achtelfinale in Sao Paulo nicht schlecht. (1.7.2014)
01.07.2014
Zähes Ringen

Zähes Ringen

Umkämpfter Ball im Achtelfinale der WM 2014 in Brasilien. Der Schweizer Jospi Drmic (li.) und sein argentinischer Gegenspieler Fernando Gago haben nur das runde Leder im Blick. Nach 120 Minuten Kampf setzen sich die Argentinier knapp mit 1:0 durch. (1.7.2014)
01.07.2014
Xhaka sieht Gelb

Xhaka sieht Gelb

Auch in der Bundesliga ist Granit Xhaka (li) kein Kind von Traurigkeit. Beim WM-Spiel gegen Argentinien sieht der Schweizer als erster Spieler der Partie in der ersten Halbzeit des Achtelfinals die Gelbe Karte von Schiedsrichter Jonas Eriksson.
01.07.2014
Nur im Verbund zu stoppen

Nur im Verbund zu stoppen

Die beiden Schweizer Gökhan Inler (re) und Valon Behrami (mi) versuchen Argentiniens Superstar Lionel Messi beim WM-Achtelfinale in Sao Paulo gemeinsam zu stoppen. (1.7.2014)
01.07.2014
Vier gegen einen?!

Vier gegen einen?!

Eine Situation wie aus dem Training: Lionel Messi sieht sich im Schweizer Strafraum beim WM-Achtelfinale gleich von vier Eidgenossen umzingelt. Granit Xhaka (li), Fabian Schär (2.v.li), Ricardo Rodríguez (re.) und Stephan Lichtsteiner (2.v.re.) versuchen La Pulga mit vereinten Kräften aufzuhalten. (1.7.2014)
01.07.2014
Toller Blick

Toller Blick

Überragende Innenansicht des Itaquerão in Sao Paulo während der WM-Achtelfinal-Partie zwischen Argentinien und der Schweiz.
01.07.2014
Romero macht den Ball fest

Romero macht den Ball fest

Argentiniens Torwart Sergio Romero (unten) sichert im WM-Achtelfinale 2014 das Spielgerät vor dem heranstürmenden Admir Mehmedi, in Diensten der Schweizer Nati. (1.7.2014)
01.07.2014
Coach der Albiceleste

Coach der Albiceleste

Alejandro Sabella macht sich während der WM-Achtelfinalpartie gegen die Schweiz an der Seitenlinie beim Stand von 0:0 seine Gedanken.
01.07.2014
Benaglio am Boden

Benaglio am Boden

Nach einer starken Rettungstat gegen Argentiniens Leo Messi, muss Diego Benaglio den Abpraller mit vollem Risiko klären und verletzt sich dabei leicht. Sein Schweizer Teamkollege Johan Djourou fragt noch mal ganz genau beim Schiri nach, warum er in dieser Situation nicht auf Freistoß für die Eidgenossen entschieden hat. (1.7.2014)
01.07.2014
Fernandez klärt

Fernandez klärt

Auf der linken Seite der Eidgenossen macht immer wieder der Freiburger Spieler Admir Mehmedi im Achtelfinale gegen Argentinien Dampf. In dieser Situation hat er aber gegen den Verteidiger der Albiceleste, Federico Fernández, das Nachsehen. (1.7.2014)
01.07.2014
Di Marias Schuss ins Herz der Schweiz

Di Marias Schuss ins Herz der Schweiz

Angel Di Maria entscheidet das Achtelfinale gegen die Schweiz. Nach toller Vorarbeit von Messi verwandelt der Real Spieler in der Verlängerung mit dem linken Fuß zum 1:0 Endstand für die Albiceleste.
01.07.2014
Pure Freude!

Pure Freude!

Angel Di Marias Jubelsturm nach dem späten 1:0 im Achtelfinale der Argentinier gegen die Schweiz. Der Real-Spieler hat das Match in Sao Paulo mit seinem Tor in der 118. Minute für die Albiceleste entschieden.
01.07.2014
Kampf bis Minute 120

Kampf bis Minute 120

In der Verlängerung des Achtelfinals der WM 2014 beharken sich die eingewechselten Haris Seferović (li, Schweiz) und José Basanta. Durch ein spätes Tor ziehen die Argentinier in das Viertelfinale ein. (1.7.2014)
01.07.2014
Schweizer Tränen

Schweizer Tränen

Bittere Tränen der Enttäuscheng beim Schweizer Fabian Schär. Die Eidgenossen haben sich bei der WM 2014 im Achtelfinale gegen Argentinien hervorragend präsentiert und mussten erst in der 118. Minute gegen Argentinien das entscheidende 0:1 hinnehmen.
01.07.2014
Pfosten, du Feind des Underdogs!

Pfosten, du Feind des Underdogs!

Unfassbare Szene! Nach dem späten 0:1 in der Verlängerung gegen Argentinien kommt Blerim Dzemaili (re.) in der 120. Minte im 5-Meterraum per Kopf zum Abschluss, trifft allerdings nur den Pfosten. ARgentiniens Torhüter Sergio Romero wäre wohl machtlos gewesen.
01.07.2014
I believe!

I believe!

Das Motto der USA für die WM 2014. Ein Fan trägt den Spruch vor dem Achtelfinale gegen Belgien IN seiner Frisur.
01.07.2014
Frühes auf und ab

Frühes auf und ab

Schon in den Anfangsminuten machen die Belgier, hier in Person von Marouane Fellaini im letzten Achtelfinale der WM 2014 mächtig Alarm. In dieser Szene wird der Mittelfeldstratege von Manchester United von US-Boy Geoff Cameron attackiert.
01.07.2014
Frühe Prüfung für Tim Howard

Frühe Prüfung für Tim Howard

Blitzstart von Belgien, das gleich in den Anfangsminuten beim WM-Achtelfinale gegen die USA klar machen will, wer Herr des Geschehens ist. Nach wenigen Minuten muss US-Keeper Tim Howard erstmals gegen Youngster Divock Origi (vorne) Retten.
01.07.2014
Alte Freunde im Achtelfinale

Alte Freunde im Achtelfinale

Hier treffen zwei wirklich gute Freunde im WM-Achtelfinale aufeinander. Jürgen Klinsmann (vorne) und Marc Wilmots begrüßen sich vor dem Match USA vs Belgien herzlich.
01.07.2014
Fußball Ballett

Fußball Ballett

Synchron-Fußball? Vincent Kompany (li) und Clint Dempsey gehen beim WM-Achtelfinale zwischen Belgien und den USA gleichzeitig zum Ball.
01.07.2014
Auswechseln!

Auswechseln!

Der US-Betreuer zeigt es an: Für Fabian Johnson geht es im WM-Achtelfinale der USA gegen Belgien schon nach einer halben Stunde nicht mehr weiter. Der Neu-Gladbacher muss mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden.
01.07.2014
Gelber KArton für Kompany

Gelber KArton für Kompany

Nach einem zu harten Einsteigen gegen Clint Dempsey sieht Belgien-Kapitän Vincent Kompany die Gelbe Karte von Schiri Jamel Haimoudi. (WM-Achtelfinale 2014)
01.07.2014
Kampf der Frisuren

Kampf der Frisuren

Zwei Mittelfeldstrategen, zwei Teams, zwei Frisuren: Jermaine Jones (li, USA) und Axel Witsel (Belgien) treffen im WM-Achtelfinale mehr als einmal im Zweikampf aufeinander.
01.07.2014
Tim Howard - "The US-Wall"

Tim Howard - "The US-Wall"

Unfassbare Leistung von US-Keeper Tim Howard. Im Achtelfinale der WM 2014 in Brasilien hielt der Schlussmann seinen Kasten gegen Belgien sauber und musste bis zur 90. Minute ganze elf Bälle entschärfen, soviele wie kein anderer Torwart bis zu diesem Zeitpunkt des Turniers.
01.07.2014
Kompany rückt auf

Kompany rückt auf

Erneute Riesentat von Tim Howard! Der US-Torwart hält zunächst auch in der Verlängerung den Kasten gegen die Belgier sauber. In dieser Szene war Vincent Kompany mit aufgerückt und zwingt Howard zu einer erneuten Parade.
01.07.2014
Kevin im Glück

Kevin im Glück

Endlich ist der Bann gebrochen! Nach mehr als 35 Torschüssen kann Belgien US-Keeper Howard in der Verlängerung bezwingen und das Tor zum Viertelfinale der WM 2014 ein Stück weit aufstoßen. Der Wolfsburger Kevin de Bruyne dreht jubelnd ab. (1.7.2014)
01.07.2014
Endlich drin!

Endlich drin!

Lange hat es gedauert, schließlich kann Kevin De Bruyne aus den vielen Chancen der Belgier Nutzen ziehen und die Roten Teufel in der Verlängerung des Achtelfinals der WM 2014 gegen die USA mit diesem Schuss mit 1:0 in Führung bringen. (1.7.2014)
01.07.2014
Dickes Ding für Wondolowski

Dickes Ding für Wondolowski

Da hätte US-Spieler Chris Wondolowski den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt und nach einer schönen Hereingabe Belgiens Keeper Thibaut Courtois bezwungen. Der Ball jagt allerdings über die Latte und ohnehin hatte der Assistent (fälschlicherweise) die Fahne oben. (WM-Achtelfinale 2014)
01.07.2014
Die Entscheidung?

Die Entscheidung?

Kurz nach seiner Einwechslung kann Romelu Lukaku Belgien in der Verlängerung mit 2:0 in Führung bringen. Gegen die USA erzielte der Stürmer vom Chelsea FC sein erstes WM-Tor.
01.07.2014
Aufkeimende Hoffnung?!

Aufkeimende Hoffnung?!

Packende Verlängerung in Salvador: Bayern-Yougnster Julian Green (re) erzielt mit seinem ersten Ballkontakt im Wm Achtelfinale 2014 den 1:2-Anschluss der USA gegen Belgien und freut sich gemeinsam mit Chris Wondolowski. Doch zu mehr reicht es nicht, Belgien gewinnt und zieht ins Viertelfinale ein. (1.7.2014)
01.07.2014
Green bringt noch mal Spannung rein

Green bringt noch mal Spannung rein

Plötzlich ist die USA wieder da! Mit seiner ersten WM-Ballberührung überhaupt netzt Bayern-Youngster Julian Green Sekunden nach seiner Einwechslung nach einer schönen Kombination ein. Belgien Toby Alderweireld kann den Anschlusstreffer in der Verlängerung des WM-Achtelfinals nicht verhindern. (1.7.2014)
01.07.2014
Trocken eingenetzt

Trocken eingenetzt

90 Minuten sollten die Belgier gegen das US-Team kein Tor erzielen, in der Verlängerung fallen dann doch noch zwei. Mit diesem trockenen Linksschuss überwindet Romelu Lukaku Tim Howard im WM-Achtelfinale zum zweiten Mal.
01.07.2014

01.07.2014
Thank you

Thank you

US-Trainer Jürgen Klinsmann bedankt sich nach dem WM-Aus im Achtelfinale 2014 gegen Belgien bei den Zuschauern für deren starken Support. (1.7.2014)
01.07.2014
Der Macher

Der Macher

Belgiens Nationaltrainer Marc Wilmots (3.v.r.) ist froh: Soeben hat sein Team gegen die USA das Viertelfinale der WM 2014 erreicht. (1.7.2014)
01.07.2014
Pfostenkracher

Pfostenkracher

Kurz vor Schluss der Verlängerung beim WM-Achtelfinale zwischen Argentinien und der Schweiz köpft Blerim Dzemaili den Ball an den Pfosten - es wäre der Ausgleich gewesen. (1.7.2014)
01.07.2014
Das erlösende erste Tor

Das erlösende erste Tor

In der 93. Spielminute muss sich US-Keeper Tim Howard (l.) dann doch mal geschlagen geben, als Kevin De Bruyne (3.v.r.) den Ball im langen Eck versenkt. Die Amerikaner schlagen zwar nochmal zurück, müssen dann aber doch nach der 1:2-Niederlage im Achtelfinale die Segel streichen. (1.7.2014)
01.07.2014
Vorbereitung auf die Verlängerung

Vorbereitung auf die Verlängerung

Vor den 30 Minuten Extrazeit im Achtelfinale gegen die Schweiz tanken die Argentinier um Lionel Messi noch einmal Kraft. (1.7.2014)
01.07.2014
Herr im eigenen Haus

Herr im eigenen Haus

US-Außenverteidiger DeAndre Yedlin (l.) klärt im eigenen Strafraum vor Belgiens Wunderkind Eden Hazard. (01.07.2014)
01.07.2014
Der letzte Auftritt?

Der letzte Auftritt?

Der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld (r.) ist vor dem WM-Achtelfinale 2014 gegen Argentinien sichtlich angespannt. (1.7.2014)
01.07.2014
Der Glaube ist da

Der Glaube ist da

Zumindest die brasilianischen Fans scheinen im WM-Achtelfinale zwischen Frankreich und Nigeria klar Partei zu ergreifen - für den Außenseiter. (30.6.2014)
30.06.2014
Wehende Tricolore

Wehende Tricolore

Diese Fans sind heiß auf das WM-Achtelfinalspiel ihrer französischen Nationalmannschaft gegen Nigeria. Passend dazu weht die Tricolore schon einmal im Wind. (30.6.2014)
30.06.2014
Im Laufduell

Im Laufduell

Nigerias Ahmed Musa (l.) und Frankreichs Mathieu Debuchy sprinten während des WM-Achtelfinals 2014 dem Ball hinterher. (30.6.2014)
30.06.2014
Emenike behält die Übersicht im Getümmel

Emenike behält die Übersicht im Getümmel

Nigerias Emanuel Emenike kann den Ball während des WM-Achtelfinals gegen Frankreich im Getümmel kontrollieren. Mathieu Debuchy (r.) kommt etwas zu spät. (30.6.2014)
30.06.2014
Matuidi ist dran

Matuidi ist dran

Frankreichs Blaise Matuidi verfolgt den Nigerianer Peter Odemwingie während des WM-Achtelfinals 2014 wie ein Terrier, um den Ball zu erobern. (30.6.2014)
30.06.2014
Tor für den Außenseiter - oder doch nicht?

Tor für den Außenseiter - oder doch nicht?

Nigerias Angreifer Emmanuel Emenike (r.) versenkt eine Hereingabe im WM-Achtelfinale gegen Frankreich. Der Jubel bei den Super Eagles bricht aus - doch er hält nur kurz an. Das Tor wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen. (30.6.2014)
30.06.2014
In der Zange

In der Zange

Nigerias Angreifer Emmanuel Emenike findet sich während des WM-Achtelfinals gegen Frankreich in der Zange gleich zweier Gegenspieler wieder: Patrice Evra (l.) und Yohan Cabaye. (30.6.2014)
30.06.2014
Durchschlagskraft und purer Wille

Durchschlagskraft und purer Wille

Frankreichs Blaise Matuidi (l.) ist topmotiviert, als er im WM-Achtelfinale gegen Nigeria versucht, sich im Zweikampf mit Ogenyi Onazi durchzusetzen. (30.6.2014)
30.06.2014
Ambrose zieht durch

Ambrose zieht durch

Nigerias Efe Ambrose (l.) zieht im Zweikampf mit Frankreichs Karim Benzema voll durch, um das Leder wegzudreschen. Ob er wohl noch rechtzeitig dran kommt - oder trifft er seinen Gegner etwa am Bein? (30.6.2014)
30.06.2014
Im Dribbling

Im Dribbling

Frankreichs Matthieu Valbuena (r.) geht während des WM-Achtelfinals gegen Nigerias Peter Odemwingie ins Dribbling. (30.6.2014)
30.06.2014
Gegen zwei Verteidiger durchgesetzt

Gegen zwei Verteidiger durchgesetzt

Victor Moses (l.) zeigt im WM-Achtelfinale der nigerianischen Nationalmannschaft gegen Frankreich Durchsetzungsvermögen. Der Offensivspieler tankt sich gegen Laurent Koscielny (M.) und Patrice Evra durch. (30.6.2014)
30.06.2014
Nicht ganz zufrieden

Nicht ganz zufrieden

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps (l.) gefällt nicht so ganz, was seine Mannschaft in der ersten Halbzeit des WM-Achtelfinals 2014 gegen Nigeria abliefert. (30.6.2014)
30.06.2014
Eingekreist

Eingekreist

Frankreichs Blaise Matuidi befindet sich in einer misslichen Lage: Mit Victor Moses, Efe Ambrose und Joseph Yobo (v.l.n.r.) attackieren den Franzosen während des WM-Achtelfinals 2014 gleich drei Nigerianer. (30.6.2014)
30.06.2014
Helfer in der Not

Helfer in der Not

Frankreichs Raphael Varane liegt während des WM-Achtelfinals gegen Nigeria mit schmerzverzerrtem Gesicht im Tornetz. Sein Mitspieler Mathieu Debuchy ist bereits da, um ihm zu helfen. (30.6.2014)
30.06.2014
Von der Linie gekratzt

Von der Linie gekratzt

Noch mal gut gegangen: Nigerias Victor Moses klärt beim Stand von 0:0 im WM-Achtelfinale für seinen bereits geschlagenen Keeper den Ball von der Torlinie.
30.06.2014
Auf der Linie geklärt

Auf der Linie geklärt

Nigerias Victor Moses verhindert während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Frankreich ein Gegentor, indem er einen Versuch von Karim Benzema in letzter Sekunde von der Linie drischt. (30.6.2014)
30.06.2014
Der Kopfball zum Viertelfinale?

Der Kopfball zum Viertelfinale?

Frankreichs Paul Pogba (l.) köpft sein Team zur 1:0-Führung im WM-Achtelfinalspiel gegen Nigeria. Efe Ambrose, Juwon Oshaniwa und Kenneth Omeruo (v.l.n.r.) können nur noch zuschauen, wie es einschlägt. (30.6.2014)
30.06.2014
Pogba nickt ein

Pogba nickt ein

Das entscheidende Tor: Zehn Minuten vor Schluss köpft Paul Pogba (r.) Frankreich im WM-Achtelfinale 2014 gegen Nigeria in Führung und bringt Les Bleus auf die Siegerstraße. (30.6.2014)
30.06.2014
Jubeltraube

Jubeltraube

Die Franzosen feiern den Treffer von Paul Pogba zum 1:0 im WM-Achtelfinale gegen Nigeria. (30.6.2014)
30.06.2014
Deckel drauf

Deckel drauf

2:0, Klappe zu, Nigeria... geschlagen! Joseph Yobo (l.) unterläuft im WM-Achtelfinale gegen Frankreich ein Eigentor. (30.6.2014)
30.06.2014
Dosenöffner von Paul Pogba

Dosenöffner von Paul Pogba

Er brachte Les Bleus auf die Siegerstraße: Paul Pogba feiert seinen Treffer zum 1:0 im WM-Achtelfinale gegen Nigeria.
30.06.2014
Schulmäßig abgenickt

Schulmäßig abgenickt

Pauk Pogba (li.) nutzt im WM-Achtelfinale die Gunst der Stunde, als Nigerias Keeper Vincent Enyeama einen Flanke genau auf seinen Kopf verlängert und der Franzose zum 1:0 einköpfen kann.
30.06.2014
Auf ins Viertelfinale!

Auf ins Viertelfinale!

Frankreichs Mittelfeld Mann Matthieu Valbuena gibt die Richtung an. Les Bleus stürmen nach einem 2:0-Erfolg im WM-Achtelfinale gegen Nigeria in die Runde der letzten Acht.
30.06.2014
Mertesacker klärt

Mertesacker klärt

Mit einem artistischen Schuss nach hinten klärt Per Mertesacker während des WM-Achtelfinals der Deutschen gegen Algerien eine brenzlige Aktion vor dem heranrauschenden Islam Slimani. (30.6.2014)
30.06.2014
Schweinsteiger kommt zu spät

Schweinsteiger kommt zu spät

Deutschlands Mittelfeldmotor Bastian Schweinsteiger (l.) kommt im WM-Achtelfinale 2014 zu spät in den Zweikampf gegen Faouzi Ghoulam (M.) von Algerien, der den Ball bereits weiterpasst. (30.6.2014)
30.06.2014
Elf Männer wollen Geschichte schreiben

Elf Männer wollen Geschichte schreiben

Die algerische Startelf beim WM-Achtelfinale gegen Deutschland: Vorne: El Arbi Soudani, Mehdi Mostefa, Sofiane Féghouli, Medhi Lacen, Saphir Taïder (v.li.) Hinten: Faouzi Ghoulam, Aïssa Mandi, Islam Slimani, Essaïd Belkalem, Raïs M'Bolhi, Rafik Halliche (v.li,)
30.06.2014
Gut getimete Grätsche

Gut getimete Grätsche

Gerade noch im richtigen Moment kommt Jerome Boateng im WM-Achtelfinale Deutschlands gegen Algerien angegrätscht, um Soufian Feghouli die Kugel vom Fuß zu spitzeln. (30.6.2014)
30.06.2014
Auf dem falschen Fuß

Auf dem falschen Fuß

Da kann sich Deutschlands Rechtsverteidiger Shkodran Mustafi nicht auf den Beinen halten. Sein algerischer Gegenspieler El Arbi Soudani spielt ihm einen Knoten in die Beine. (30.6.2014)
30.06.2014
Hart bearbeitet

Hart bearbeitet

Algeriens Offensiv-Mann Sofiane Féghouli verzerrt schmerzverzerrt das Gesicht, nachdem er in einem Zweikampf von Deutschlands Jerome Boateng beim WM-Achtelfinale abgeräumt wurde.
30.06.2014
Verzweiflung nach dem "Tor"

Verzweiflung nach dem "Tor"

Iskam Slimani will es nicht wahrhaben: Der algerische Nationalspieler erzielt schon früh ein Tor gegen Deutschland, wird aber vom brasilianischen Schiri wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen.
30.06.2014
Völlig indisponiert

Völlig indisponiert

Deutschlands Jerome Boateng (l.) steht völlig falsch und kann nur zuschauen, wie Algeriens Islam Slimani sich den Ball schnappt und in Richtung Tor dribbelt. (30.6.2014)
30.06.2014
Faires Tackling von hinten

Faires Tackling von hinten

Rafik Halliche (r.) von Algerien klaut dem Deutschen Thomas Müller den Ball, indem er ihn mit einer starken Grätsche von hinten wegspitzelt. (30.6.2014)
30.06.2014
Da fehlen nur Zentimeter

Da fehlen nur Zentimeter

Algerien erarbeitet sich in den ersten 30 Minuten gegen Deutschland im WM-Achtelfinale Torchance um Torchance. Hier verpasst Faouzi Ghoulam (mi) das Tor nur um Haaresbreite gegen DFB-Keeper Manuel Neuer. (30.6.2014)
30.06.2014
Der Glaube ist da

Der Glaube ist da

Die algerischen Zuschauer glauben beim WM-Achtelfinale 2014 gegen Deutschland ganz fest daran, dass ihr Team die weiße Weste gegen das DFB-Team bewahren und damit ins Achtelfinale einziehen zu können. (30.6.2014)
30.06.2014
Hände weg

Hände weg

Deutschlands Toni Kroos (l.) klebt während des WM-Achtelfinals 2014 wie eine Klette an seinem algerischen Gegenspieler Medhi Lacen. (30.6.2014)
30.06.2014
Durchgesetzt

Durchgesetzt

Shkodran Mustafi hat im deutschen Achtelfinalspiel bei der WM 2014 in Brasilien seinen algerischen Gegner El Arbi Soudani (l.) aussteigen lassen und dribbelt los. (30.6.2014)
30.06.2014
Von Halliche abgeräumt

Von Halliche abgeräumt

Rüdes Einsteigen von Rafik Halliche (re.) gegen Bastian Schweinststeiger. Der Algerier sieht für diesen Einsatz im Achtelfinale der WM 2014 die Gelbe Karte. (30.6.2014)
30.06.2014
Die ganz große Chance - vergeben!

Die ganz große Chance - vergeben!

Nach einem Fernschuss von Toni Kroos hat Mario Götze (r.) im WM-Achtelfinale gegen Algerien die große Chance, Deutschland in Führung zu bringen. Er will es aber zu schön machen, versucht, Keeper Rais M'Bolhi zu tunneln - und scheitert! (30.6.2014)
30.06.2014
Rechtsverteidiger Manuel Neuer?!

Rechtsverteidiger Manuel Neuer?!

Ausflug aus dem eigenen Tor: Bei einem Konter der Algerier eilt Manuel Neuer (re) weit aus dem eigenen Strafraum und kann Islam Slimani noch gerade so an der rechten Außenlinie den Ball abgrätschen. Beim Achtelfinale der WM 2014 geriet die DFB-Elf gegen die Afrikaner in der ersten Halbzeit immer wieder schwer unter Druck. (30.6.2014)
30.06.2014
Belebendes Element zur Halbzeit

Belebendes Element zur Halbzeit

André Schürrle (re) macht gleich Alarm. Nach seiner Einwechslung im WM-Achtelfinale gegen Algerien war der Chelsea-Spieler Aktivposten der deutschen Mannschaft und erarbeitet sich hier im Duell gegen Faouzi Ghoulam die erste Torchance. (30.6.2014)
30.06.2014
Kopfballchance für Mustafi

Kopfballchance für Mustafi

Nach einer Flanke vom Flügel köpft Deutschlands Rechtsverteidiger Shkodran Mustafi beim WM-Achtelfinale gegen Algerien auf das Tor - doch er scheitert an Torhüter Rais M'Bolhi. (30.6.2014)
30.06.2014
Verletzt

Verletzt

Deutschlands Rechtsverteidiger Shkodran Mustafi liegt während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Algerien verletzt auf dem Boden. Seine Teamkollegen Per Mertesacker, Philipp Lahm und André Schürrle (v.l.n.r.) sorgen sich um ihn. (30.6.2014)
30.06.2014
Hände über dem Kopf zusammen geschlagen

Hände über dem Kopf zusammen geschlagen

Thomas Müller kann es nicht fassen! Nach einer starken Flanke von Sami Khedira hat der deutsche Toptorschütze bei der WM 2014 im Achtelfinale gegen Algerien die riesige Chance zum 1:0 vergeben und ist an Keeper Rais M'Bolhi gescheitert. (30.6.2014)
30.06.2014
M'Bolhi rettet für Algerien

M'Bolhi rettet für Algerien

Das wäre es doch fast gewesen! Thomas Müllers Kopfball kann Algeriens Torwart Rais M'bolhi bravourös parieren und hält mit seiner Glanztat die Nordafrikaner im Achtelfinale gegen Deutschland weiter im Spiel.
30.06.2014
Vom Leib halten

Vom Leib halten

Deutschlands Sami Khedira (l.) hält sich während des WM-Achtelfinals 2014 Rafik Halliche von Algerien vom Leib. (30.6.2014)
30.06.2014
Die Erlösung

Die Erlösung

André Schürrle breitet die Arme aus und lässt sich feiern! Die Nummer 9 Deutschlands hat soeben das 1:0 in der Verlängerung des WM-Achtelfinals 2014 gegen Algerien erzielt. (30.6.2014)
30.06.2014
Letztlich doch geschlagen

Letztlich doch geschlagen

Lange konnte Raïs M'Bolhi im Tor der Algerier seinen Kasten sauberhalten, bevor er in der zweiten Minute der Verlängerung gegen André Schürrle (re.) doch das Nachsehen hatte. Deutschland geht mit 1:0 im Achtelfinale der WM 2014 in Führung. (30.6.2014)
30.06.2014
Schürrle schreit alles raus!

Schürrle schreit alles raus!

Was für eine Erleichterung: André Schürrle fällt auf Knie und bejubelt lauthals schreiend seinen 1:0-Führungstreffer für Deutschland während der Verlängerung des WM-Achtelfinals 2014 gegen Algerien. (30.6.2014)
30.06.2014
Höwedes jagt hinter

Höwedes jagt hinter

Deutschlands Benedikt Höwedes (r.) jagt Yacine Brahimi (M.) von Algerien während des WM-Achtelfinals hinterher. (30.6.2014)
30.06.2014
Routinier für Debütant

Routinier für Debütant

Bastian Schweinsteiger (l.) macht in der Verlängerung des Achtelfinals 2014 gegen Algerien Platz für einen WM-Neuling: Christoph Kramer wird erstmals bei dem Weltturnier für die deutsche Nationalmannschaft eingewechselt. (30.6.2014)
30.06.2014
Endgültige Entscheidung

Endgültige Entscheidung

Mesut Özil (l.) entscheidet das WM-Achtelfinale gegen Algerien mit seinem Treffer zum 2:0 zugunsten von Deutschland. Keeper Rais M'Bolhi und die beiden Abwehrspieler auf der Linie sind chancenlos. (30.6.2014)
30.06.2014
Deutschlands Matchwinner

Deutschlands Matchwinner

Die beiden Torschützen im Achtelfinale gegen Algerien (2:1 n.V.) herzen sich und sind froh in die nächste Runde eingezogen zu sein. Erst in der Extra-Spieleit konnten André Schürrle (li) und Mesut Özil das Ergebnis zu Gunsten Deutschlands drehen. (30.6.2014)
30.06.2014
Schrei es raus, Mesut!

Schrei es raus, Mesut!

Auch wenn Algerien nach dem 2:0 der deutschen Elf in der Verlängerung noch einen Treffer erzielen konnte: Mit dem Tor von Mesut Özil war klar, dass das DFB-Team nach großem K(r)ampf im Viertelfinale steht.
30.06.2014
Nah dran und doch ausgeschieden

Nah dran und doch ausgeschieden

Bittere Enttäuschung bei Sofiane Féghouli (li), der von Teamkollege Nabil Bentaleb getröstet werden muss. Algerien hat gegen Deutschland über 120 Minuten einen aufopferungsvollen Kampf geboten und musste sich schließlich im Achtelfinale der WM 2014 erst in der Verlängerung mit 1:2 geschlagen geben.
30.06.2014
Unfassbar - Algerien kommt noch mal ran

Unfassbar - Algerien kommt noch mal ran

Letzter Hoffnungsschimemr für die Algerier. Beim Stand von 0:2 erzielt Abdelmoumen Djabou (mi.) in der letzten Minute der Verlängerung doch noch mal den Anschluss für die Nordafrikaner. Nach einer Feghouli-Flanke muss der in der tunesischen Liga spielende Stürmer nach einem Stellungsfehler von Philipp Lahm (li) nur noch am langen Pfosten einschieben.
30.06.2014
Der Notnagel kommt zum Einsatz

Der Notnagel kommt zum Einsatz

Eigentlich ist Christoph Kramer bei der WM 2014 die letzte Option im deutschen defensiven Mittelfeld. In der Verlängerung beim Achtelfinale gegen Algerien kommt der Gladbacher dann aber doch noch zu ungeahnten WM-Minuten als er für einen völlig erschöpften Bastian Schweinsteiger eingewechselt wird.
30.06.2014
Volles Risiko

Volles Risiko

Manuel Neuer (r.) riskiert im WM-Achtelfinale gegen den Algerier Islam Slimani Kopf und Kragen und grätscht ihm an der Seitenlinie den Ball vom Fuß. (30.06.2014)
30.06.2014
Einstellen auf die Verlängerung

Einstellen auf die Verlängerung

Bundestrainer Joachim Löw stellt sein Team im WM-Achtelfinale 2014 gegen Algerien auf die Verlängerung ein. (30.6.2014)
30.06.2014
Niedergeschlagen

Niedergeschlagen

Nach der Niederlage im WM-Achtelfinale 2014 gegen Deutschland ist Algeriens Mehdi Mostefa am Boden zerstört. (30.6.2014)
30.06.2014

30.06.2014

30.06.2014
Darf Oranje bald den Pokal küssen?

Darf Oranje bald den Pokal küssen?

Vor dem WM-Achtelfinale gegen Mexiko sind die Fans der Niederlande zuversichtlich, in diesem Jahr in Brasilien den ganz großen Wurf zu schaffen. (29.6.2014)
29.06.2014
Musik im Blut

Musik im Blut

Die mexikanischen Fans sind heiß auf das WM-Viertelfinale 2014 in Brasilien gegen die Niederlande. Mit einer musikalischen Einlage stimmen sie sich schon einmal auf (mindestens) 90 spannende Minuten ein. (29.6.2014)
29.06.2014
Motivationskreis

Motivationskreis

Die Spieler der mexikanischen Nationalmannschaft machen sich noch einmal richtig heiß. In wenigen Momentan beginnt das WM-Achtelfinale 2014 gegen die Niederlande. (29.6.2014)
29.06.2014
Robben in der Zange

Robben in der Zange

Arjen Robben (M.) von der Niederlande muss sich im WM-Achtelfinale 2014 in Brasilien gegen Mexiko mit Hector Moreno (l.) und Maza gleich gegen zwei Gegenspieler behaupten. (29.6.2014)
29.06.2014
Im Laufduell

Im Laufduell

Niederlande-Star Arjen Robben (M.) jagt dem Ball hinter, doch Mexikos Maza (r.) spielt ihn bereits vor dem heraneilenden Angreifer weg. Hector Moreno (l.) gibt Robben zusätzlichen Geleitschutz. (29.6.2014)
29.06.2014
Beherzte Grätsche

Beherzte Grätsche

Der Niederländer Ron Vlaar (l.) versucht während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Mexiko mit einer beherzten Grätsche, seinem Gegespieler Hector Herrera die Kugel zu stehlen. (29.6.2014)
29.06.2014
Früher Wechsel

Früher Wechsel

Schon nach neun Minuten muss Nigel de Jong im WM-Achtelfinale der Niederlande gegen Mexiko angeschlagen ausgewechselt werden. Trainer Louis van Gaal klatscht ihn ab. (29.6.2014)
29.06.2014
Eng am Mann

Eng am Mann

Stefan de Vrij von den Niederlanden attackiert den Mexikaner Giovani dos Santos (l.) während des WM-Achtelfinals. (29.6.2014)
29.06.2014
Elf Mann für's Viertelfinale

Elf Mann für's Viertelfinale

Mit diesen elf Akteuren will Mexikos Trainer Miguel Herrera gegen die Niederlande das Viertelfinale der WM 2014 erreichen. (29.6.2014)
29.06.2014
Das Team der Elftal

Das Team der Elftal

Louis van Gaal vertraut im Achtelfinale der WM 2014 gegen Mexiko diesen elf Spielern das Schicksal des niederländischen Fußballs an. (29.6.2014)
29.06.2014
Kampf um den Ball

Kampf um den Ball

Mexikos Andres Guardado (r.) streitet sich während des WM-Achtelfinals 2014 gegen die Niederlande mit Georginio Wijnaldum um den Ball. (29.6.2014)
29.06.2014
Trinkpause in der Hitze von Fortaleza

Trinkpause in der Hitze von Fortaleza

Nach einer halben Stunde Spielzeit im WM-Achtelfinale zwischen den Niederlanden und Mexiko ordnet Schiedsrichter Pedro Proenca eine Trinkpause an. Natürlich nehmen die Mexikaner Hector Herrera, Giovani dos Santos und Maza (v.l.n.r.) diese Möglichkeit nur zu gerne wahr. (29.6.2014)
29.06.2014
Versuchte Flanke

Versuchte Flanke

Wesley Sneijder (r.) von den Niederlanden versucht während des WM-Achtelfinals gegen Mexiko, den Ball - an Verteidiger Maza vorbei - nach innen zu flanken. (29.6.2014)
29.06.2014
Mit Haken und Ösen

Mit Haken und Ösen

Mexikos Andreas Guardado (l.) und Georginio Wijnaldum von den Niederlanden behaken sich während des WM-Achtelfinals 2014 mit den Armen. (29.6.2014)
29.06.2014
Van Persie macht keinen Stich

Van Persie macht keinen Stich

In der ersten Halbzeit des Achtelfinales der WM 2014 zwischen Mexiko und den Niederlanden macht Oranje-Angreifer Robin van Persie (r.) nahezu keinen Stich. Unter anderem ist der starke Carlos Salcido schuld daran. (29.6.2014)
29.06.2014
Vom Ball getrennt

Vom Ball getrennt

Arjen Robben (M.) von den Niederlanden verliert den Ball gegen ein überragendes Tackling des Mexikaners Hector Moreno (l.). (29.6.2014)
29.06.2014
Schuss ins Glück

Schuss ins Glück

Giovani dos Santos bringt Mexiko im WM-Achtelfinale 2014 gegen die Niederlande mit einem Fernschuss in Führung. Daley Blind (l.) und Georginio Wijnaldum kommen zu spät. (29.6.2014)
29.06.2014
Dos Santos lässt sich feiern

Dos Santos lässt sich feiern

Mexikos Torschütze Giovani dos Santos feiert nach seinem Treffer zum 1:0 im WM-Achtelfinale gegen die Niederlande. (29.6.2014)
29.06.2014
Van Persie gegen zwei

Van Persie gegen zwei

Niederlande-Stürmer Robin van Persie (2.v.r.) versucht, sich während des WM-Achtelfinals 2014 gleich gegen zwei Mexikaner durchzusetzen: Diego Reyes (2.v.l.) und Carlos Salcido. Oranje-Teamkollege Arjen Robben (l.) sieht sich das an. (29.6.2014)
29.06.2014

29.06.2014
Matchwinner Robben

Matchwinner Robben

Bis wenige Minuten vor Schluss liegen die Niederlande gegen Mexiko im WM-Achtelfinale 2014 mit 0:1 zurück. Dann gleicht Wesley Sneijder zum 1:1 aus und Arjen Robben holt in der Nachspielzeit den spielentscheidenden Elfmeter heraus, den Klaas Jan Huntelaar
29.06.2014
Starke Parade

Starke Parade

Mexikos Guillermo Ochoa pariert wieder einmal stark: Im WM-Achtelfinale 2014 gegen die Niederlande reagiert er stark gegen einen Kopfball von Verteidiger Stefan de Vrij. (29.6.2014)
29.06.2014

29.06.2014
Was für ein Hammer

Was für ein Hammer

Mit all seiner Power drischt Wesley Sneijder das Leder im WM-Achtelfinale gegen Mexiko kurz vor Schluss zum 1:1-Ausgleich ins Netz. (29.6.2014)
29.06.2014
Der Hunter als Matchwinner

Der Hunter als Matchwinner

Klaas Jan Huntelaar feiert seinen verwandelten Elfmeter zum 2:1 für die Niederlande im WM-Achtelfinale gegen Mexiko - mit einem beherzten Tritt gegen die Eckfahne. (29.6.2014)
29.06.2014
Ganz souverän

Ganz souverän

Wie eiskalt ist der denn? In der 90. Minute erzielt Klaas Jan Huntelaar per Foulelfmeter das 2:1-Siegtor für die Niederlande im WM-Achtelfinale 2014 gegen Mexiko. (29.6.2014)
29.06.2014
Die entscheidende Szene

Die entscheidende Szene

Die Mexikaner können es nicht fassen. In der 90. Minute des WM-Achtelfinals gegen die Niederlande bekommt Oranje nach einem vermeintlichen Foul an Arjen Robben (r.) einen Foulelfmeter. Besonders Kapitän Rafael Marquez reklamiert. (29.6.2014)
29.06.2014
Der pure Frust

Der pure Frust

Bis drei Minuten vor Schluss noch geführt, am Ende mit leeren Händen zurückgelassen: Javier Hernandez und die Mexikaner sind nach der Niederlage im WM-Achtelfinale gegen die Niederlande völlig frustriert. (29.6.2014)
29.06.2014
Wie immer emotional

Wie immer emotional

Mexikos Trainer Migues Herrera schreit all seine Freude heraus, nachdem sein Team im WM-Achtelfinale 2014 gegen die Niederlande mit 1:0 in Führung gegangen ist. (29.6.2014)
29.06.2014
Das sieht böse aus

Das sieht böse aus

Der Mexikaner Hector Moreno muss im WM-Achtelfinale 2014 gegen die Niederlande kurz vor der Halbzeit verletzt vom Platz getragen werden. (29.6.2014)
29.06.2014
Die Uhr tickt...

Die Uhr tickt...

...vor dem WM-Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft gegen Algerien. Entsprechend konzentriert sind Joachim Löw und sein Team bei der Vorbereitung. (29.6.2014)
29.06.2014
Kritischer Blick

Kritischer Blick

Costa Ricas Nationaltrainer Jorge Luis Pinto ist sichtlich angespannt vor dem WM-Achtelfinale 2014 gegen Griechenland. (29.6.2014)
29.06.2014
Vamos Costa Rica!

Vamos Costa Rica!

Die Fans von Costa Rica freuen sich auf das WM-Achtelfinale 2014 in Brasilien. Ihr Team trifft dabei auf Griechenland. (29.6.2014)
29.06.2014
Kaum noch auf den Beinen

Kaum noch auf den Beinen

Costa Ricas Kapitän Bryan Ruiz (l.) kann sich im Zweikampf mit Griechenlands José Holebas kaum auf den Beinen halten. (29.6.2014)
29.06.2014
Annahme mit der Brust

Annahme mit der Brust

Griechenlands Georgios Samaras nimmt einen hohen Ball während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Griechenland technisch stark mit der Brust herunter. Sein Gegenspieler Oscar Duarte staunt da nicht schlecht. (29.6.2014)
29.06.2014
Schrei des Schmerzes oder Schauspielerei?

Schrei des Schmerzes oder Schauspielerei?

Griechenlands Giorgios Karagounis (r.) fällt im Zweikampf mit Costa Ricas Michael Umana - und schreit dabei. (29.6.2014)
29.06.2014
Laufduell

Laufduell

Costa Ricas Junior Diaz (r.) sprintet mit dem Griechen Dimitrios Salpingidis im WM-Achtelfinale 2014 um die Wette - und natürlich um den Ballbesitz. (29.6.2014)
29.06.2014
Die beiden Zehner behakeln sich

Die beiden Zehner behakeln sich

Harter, aber fairer Zweikampf: Im WM-Achtelfinale 2014 zwischen Costa Rica und Griechenland geben Bryan Ruiz (l.) und Giorgios Karagounis alles, um irgendwie an den Ball zu kommen. (29.6.2014)
29.06.2014
Sokratis mit dem hohen Bein

Sokratis mit dem hohen Bein

Griechenlands Sokratis Papastathopoulos klärt im Zweikampf mit Costa Ricas Joel Campbell in der resoluten Art und Weise, in der man ihn kennt. (29.6.2014)
29.06.2014
Mit vollem Risiko

Mit vollem Risiko

Costa Ricas Cristian Gamboa (l.) riskiert mit seiner Grätsche gegen Griechenlands Nummer 16, Lazaros Christodoulopoulos, alles. (29.6.2014)
29.06.2014
Der Torschütze

Der Torschütze

Bryan Ruiz lässt sich für seinen Führungstreffer im WM-Achtelfinale 2014 für Costa Rica gegen Griechenland feiern. (29.6.2014)
29.06.2014
Da kann er nur hinterherschauen

Da kann er nur hinterherschauen

Griechenlands Keeper Orestis Karnezis kann nur hinterschauen, wie der Ball nach dem Schuss von Costa Ricas Bryan Ruiz ins Tor rollt. Die Griechen liegen im WM-Achtelfinale 2014 mit 0:1 zurück. (29.6.2014)
29.06.2014
Manolas kommt dazwischen

Manolas kommt dazwischen

Griechenlands Kostas Manolas (l.) schafft es mit einem engagierten Einsatz, seinen costaricanischen Gegenspieler Joel Campbell vom Ball zu trennen. (29.6.2014)
29.06.2014
Gelb auf der Bank

Gelb auf der Bank

Kurios! Esteban Granados, Ersatzspieler von Costa Rica, bringt es während des WM-Achtelfinals gegen Griechenland fertig, auf der Bank sitzend eine Gelbe Karte zu bekommen. Offensichtlich hat er sich etwas zu heftig über eine Entscheidung des Schiedsrichters Ben Williams beschwert.
29.06.2014
Es wird noch einmal eng

Es wird noch einmal eng

Costa Rica muss in der Schlussphase des WM-Achtelfinals 2014 gegen Griechenland mit einem Mann weniger auskommen. Oscar Duarte (M.) sieht von Schiedsrichter Ben Williams nach wiederholtem Foulspiel nämlich die Gelb-Rote Karte. (29.6.2014)
29.06.2014
Last-Minute-Ausgleich

Last-Minute-Ausgleich

In letzter Minute gleicht Griechenland im WM-Achtelfinale 2014 gegen Costa Rica durch einen Treffer von Sokratis Papastathopoulos zum 1:1 aus - und rettet sich in die Verlängerung. (29.6.2014)
29.06.2014
Riesenjubel

Riesenjubel

Unfassbar, sie haben es wieder getan! Die Griechen feiern ihren Last-Minute-Ausgleich im WM-Achtelfinale gegen Costa Rica durch Sokratis Papastathopoulos. (29.6.2014)
29.06.2014
Die Hellas sind zurück!

Die Hellas sind zurück!

Sokratis Papastathopoulos (l.) zerstört den sicher geglaubten WM-Viertelfinaleinzug Costa Ricas und gleicht in der 90. Minute für die griechische Nationalmannschaft aus. Júnior Díaz (15), Michael Umaña (4) und Torhüter Keylor Navas (r.) können den Treffer nicht verhindern, ziehen aber im Elfmeterschießen doch noch ins Viertelfinale ein. (29.6.2014)
29.06.2014
Jubelhaufen

Jubelhaufen

Alle auf den Torschützen! Sokratis Papastathopoulos wird nach seinem 1:1-Ausgleichstreffer im WM-Achtelfinale für Griechenland gegen Costa Rica von seinen Mitspielern gefeiert - und unter ihnen begraben. (29.6.2014)
29.06.2014
Zwei hohe Beine

Zwei hohe Beine

Sowohl Dirk Kuyt (l.) von der Niederlande als auch der Mexikaner Hector Herrera geben während des Aufeinandertreffens im WM-Achtelfinale 2014 alles, um an den Ball zu kommen. (29.6.2014)
29.06.2014
Die Riesenchance

Die Riesenchance

In der Verlängerung des WM-Achtelfinals 2014 in Brasilien zwischen Costa Rica und Griechenland vergibt Kostas Mitroglou (l.) die große Chance gegen Keeper Keylor Navas (r.). (29.6.2014)
29.06.2014
Der entscheidende Elfer

Der entscheidende Elfer

Costa Ricas Michael Umana behält die Nerven und verwandelt den entscheidenden Ball vom Punkt im Elfmeterschießen des WM-Achtelfinals 2014 gegen Griechenlands Keeper Orestis Karnezis. (29.6.2014)
29.06.2014
WM 2014: Costa Rica sensationell im Viertelfinale

WM 2014: Costa Rica sensationell im Viertelfinale

Durch einen Sieg im Elfmeterschießen über Griechenland zieht Costa Rica ins Viertelfinale der Weltmeisterschaft ein. Bei Bryan Ruiz, Jose Cubero, Celso Borges, Joel Campbell, Júnior Díaz und Giancarlo González (v.l.n.r) kennt der Jubel keine Grenzen. (29.06.2014)
29.06.2014

29.06.2014
Laufduell

Laufduell

Griechenlands Kostas Manolas (l.) und Costa Ricas Randall Brenes kämpfen während des WM-Achtelfinals 2014 im Laufduell um den Ball. (29.6.2014)
29.06.2014

29.06.2014

29.06.2014
Aufwärmphase

Aufwärmphase

Vor dem WM-Achtelfinalspiel der Selecao gegen Chile zeigt Neymar, was er am Ball kann (28.06.2014).
28.06.2014
Superstars und Superhelden

Superstars und Superhelden

Neymar, Arturo Vidal, Alexis Sánchez oder Thiago Silva heißen die Stars auf dem Platz, Hulk und Spiderman die Helden auf den Rängen. Der Schnappschuss entstand im Vorfeld des WM-Achtelfinals zwischen Brasilien und Chile (28.06.2014)
28.06.2014
Große Ziele

Große Ziele

Im ersten K.o.-Rundenmatch der WM 2014 trifft Gastgeber Brasilien auf Chile. Für diese Fans der Chilenen ist klar, wo die Reise enden wird (28.06.2014).
28.06.2014
Auf geht's!

Auf geht's!

Kurz vor dem Beginn der WM-Achtelfinalpartie zwischen Brasilien und Chile stehen die Teams für die Hymnen bereit (28.06.2014).
28.06.2014
Führungstreffer

Führungstreffer

Brasiliens Verteidiger Davis Luiz (m.) bringt die Gastgeber im Achtelfinale der WM 2014 in Führung (28.06.2014).
28.06.2014
Jubeltraube

Jubeltraube

Nach dem Führungstreffer im WM-Achtelfinale zwischen Brasilien und Chile jubelt die Selecao ausgelassen - Allen voran Verteidiger Marcelo (v.) (28.06.2014).
28.06.2014
Gratulation

Gratulation

David Luiz (l.) bringt Brasilien im WM-Achtelfinale 2014 in Führung. Die fällige Gratulation dafür gibt von Luiz Gustavo (r.) (28.06.2014).
28.06.2014
Goalgetter

Goalgetter

Nachdem Hulk im WM-Achtelfinale 2014 den Ball vertändelt, ist Chiles Alexis Sánchez hellwach, schnappt sich die Kugel und trifft zum 1:1. Angesichts des Treffers hebt der Offensivspieler anschließend regelrecht ab (28.06.2014).
28.06.2014
Neymar im Kreuzfeuer

Neymar im Kreuzfeuer

Das WM-Achtelfinale 2014 wird für Neymar kein Zuckerschlecken. Mehrmals wird der Brasilianer von den Chilenen rüde gelegt. Kein Wunder, dass der pfeilschnelle Südamerikaner seinem Unmut freien Lauf lässt (28.06.2014).
28.06.2014
Geschlagen

Geschlagen

Brasiliens Keeper Júlio César kann im Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2014 das Tor zum 1:1 durch Alexis Sánchez nicht verhindern (28.06.2014).
28.06.2014
Eckball

Eckball

Neymar serviert im Achtelfinale der WM 2014 einen Ball von der Eckfahne (28.06.2014).
28.06.2014
Getümmel im Strafraum

Getümmel im Strafraum

Chiles Keeper Claudio Bravo (m.) klärt mit einer Hand gegen Brasiliens Fred (l.), der sich allerdings auch noch von Francisco Silva (5) bewacht wird. Im Vordergrund behaken sich Gary Medel und David Luiz. Szene aus dem WM-Achtelfinale 2014 (28.06.2014).
28.06.2014
Handspiel mit Folgen

Handspiel mit Folgen

Kurz nachdem er den Ball hier mit der Hand führt, versenkt Brasiliens Hulk (l.) den Ball im WM-Achtelfinale 2014 im Netz. Das Tor wird allerdings nicht gewertet (28.06.2014).
28.06.2014
Die Führung auf dem Fuß

Die Führung auf dem Fuß

Beim Stand von 1:1 hat Brasiliens Jô (m.) im Achtelfinale der WM 2014 die große Chance zur Führung. Der Angreifer verpasst den Ball aber um Zentimeter und Chiles Torwart Claudio Bravo (r.) kann das Leder sichern.
28.06.2014
Elfmeterkiller

Elfmeterkiller

Júlio César pariert im Elfmeterschießen des WM-Achtelfinals 2014 einen Schuss des Chilenen Alexis Sánchez (28.06.2014).
28.06.2014
Nichts sehen, nichts hören

Nichts sehen, nichts hören

Nach der knappen Niederlage im Elfmeterschießen gegen Brasilien will Jorge Valdivia am liebsten gar nichts mehr von der Welt sehen. Für die Chilenen bedeutete die Niederlage das Achtelfinal-Aus bei der WM 2014.
28.06.2014
Auf ins Maracana

Auf ins Maracana

Die Anhänger der Nationalteams Uruguays und Kolumbiens pilgern zum WM-Achtelfinale in das legendäre Maracana von Rio de Janeiro.
28.06.2014
Where's Luis?

Where's Luis?

Nachdem die FIFA Uruguays Star Luis Suárez von der WM 2014 verbannt hat, reagieren die Fans des Achtelfinal-Gegners Kolumbien mit Spott (28.06.2014).
28.06.2014
Farbe bekennen

Farbe bekennen

Tolle Stimmung, tolle Fans! Vor dem WM-Achtelfinale zwischen Kolumbien und Uruguay bekennen diese Fans Farbe (28.06.2014).
28.06.2014
Suárez-Mania

Suárez-Mania

Im Vorfeld des Achtelfinals der WM 2014 zwischen Kolumbien und Uruguay zelebrieren die Fans der Celeste ihren gesperrten Star Luis Suárez. Der Stürmer wurde wegen einer Beißattacke vom Turnier verbannt (28.06.2014).
28.06.2014
Hand aufs Herz

Hand aufs Herz

Die Kolumbianer James Rodríguez, Juan Zúñiga und Jackson Martínez (v.l.n.r.) lauschen vor dem WM-Achtelfinale 2014 der Hymne ihres Landes (28.06.2014).
28.06.2014
Duell auf Augenhöhe

Duell auf Augenhöhe

Zweikampf zwischen Edinson Cavani (r.) und Carlos Sánchez. Das Duell erfolgte während des WM-Achtelfinals 2014 (28.06.2014).
28.06.2014
Traumtor!

Traumtor!

Im Achtelfinale der WM 2014 zimmert Kolumbien-Star James Rodríguez die Kugel Volley passgenau unter die Latte. Uruguay-Keeper Fernando Muslera kann das Leder nicht am Einschlag hindern (28.06.2014).
28.06.2014
Streithähne

Streithähne

Während des Achtelfinals der WM 2014 geraten die Routiniers Diego Forlan und Mario Yepes aneinander (28.06.2014).
28.06.2014
Scharfschütze

Scharfschütze

Anvisieren, abziehen, jubeln! James Rodríguez erzielt im WM-Achtelfinale 2014 das 1:0 der Kolumbianer gegen Uruguay (28.06.2014).
28.06.2014
Torjubel

Torjubel

Nach seinem Tor zum 2:0 im Achtelfinale der WM 2014 feiert James Rodríguez (l.) mit seinen Teamkollegen Juan Zúñiga, Juan Cuadrado und Teófilo Gutiérrez (v.l.).
28.06.2014
2:0

2:0

Kolumbiens James Rodríguez (10) erzielt das 2:0 in der WM-Achtelfinalpartie zwischen Kolumbien und Uruguay. Keeper Muslera sowie die Verteidiger José Giménez (13) und Diego Godín (3) können den Treffer nicht verhindern (28.06.2014).
28.06.2014
Kung-Fu-Martínez

Kung-Fu-Martínez

Artistische Einlage von Jackson Martínez im WM-Achtelfinale 2014 (28.06.2014).
28.06.2014
Der neue Superstar

Der neue Superstar

Bei der WM 2014 in Brasilien geht der Stern von James Rodriguez so richtig aus. Das Ausnahmetalent der Kolumbianer bejubelt seinen zweiten Treffer in der Achtelfinalpartie gegen Uruguay. (28.6.2014)
28.06.2014
Martinez in der Mangel

Martinez in der Mangel

Kolumbiens Jackson Martinez versucht sich während des WM-Achtelfinals 2014 gleich gegen zwei Uruguayer durchzusetzen: Jose Gimenez (l.) und Egidio Arevalo. (28.6.2014)
28.06.2014
Der nächste Jubeltanz

Der nächste Jubeltanz

Die Spieler der kolumbianischen Nationalmannschaft bejubeln James Rodriguez' Treffer zum 2:0 während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Uruguay. (28.6.2014)
28.06.2014
Durchsetzungsvermögen

Durchsetzungsvermögen

Kolumbiens Juan Cuadrado (r.) setzt sich im WM-Achtelfinale hart gegen Uruguays Cristian Rodriguez ein, der beißt sich aber durch. (28.6.2014)
28.06.2014
Jubel beim Routinier

Jubel beim Routinier

Kolumbiens Ersatztorhüter Faryd Mondragon bejubelt den Viertelfinaleinzug seiner Mannschaft bei der WM 2014 in Brasilien nach dem 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen Uruguay. (28.6.2014)
28.06.2014
Aus der Luft gepflückt

Aus der Luft gepflückt

Kolumbiens Torhüter David Ospina fängt während des WM-Achtelfinals 2014 gegen Uruguay eine Flanke ganz sicher ab. (28.6.2014)
28.06.2014
Südamerikanisches Duell im Achtelfinale

Südamerikanisches Duell im Achtelfinale

Brasilien und Chile liefern sich ein heißes Duell im Achtelfinale der Weltmeisterschaft 2014, das erst im Elfmeterschießen zugunsten der Brasilianer entschieden wird. Hier kämpfen Mauricio Pinilla (l.) und Luiz Gustavo (r.) um den Ball. (28.06.2014)
28.06.2014
Große Enttäuschung

Große Enttäuschung

Sie hatten sich so viel vorgenommen - und sind letztlich doch so knapp gescheitert. Gary Medel (l.), Mauricio Isla und Co. müssen getröstet werden, nachdem sie mit Chile im WM-Achtelfinale erst nach Elfmeterschießen an Brasilien gescheitert sind. (28.6.2014)
28.06.2014

28.06.2014
Alles bricht heraus

Alles bricht heraus

Nach dem gewonnenen Elfmeterschießen Brasiliens im WM-Achtelfinale 2014 gegen Chile brechen aus Superstar Neymar sämtliche Emotionen heraus. (28.6.2014)
28.06.2014

Schiri Howard Webb (m.) macht Chile-Stürmer Alexis Sánchez (l.) klar, dass er den Überblick behalten hat. Szene aus dem WM-Achtelfinale 2014 zwischen Chile und Brasilien.
28.06.2014
Die Vorentscheidung

Die Vorentscheidung

Brasiliens Superstar Neymar versenkt im WM-Achtelfinale gegen Chile den fünften und letzten Strafstoß für die Selecao. (28.06.2014)
28.06.2014
Elfer vergeben

Elfer vergeben

Nachdem er seinen Elfmeter vergeben hat, ist Brasiliens Willian im Achtelfinale der WM 2014 sichtlich mitgenommen. Am Ende setzt sich die Selecao allerdings dennoch vom Punkt durch.
28.06.2014

28.06.2014

28.06.2014
Der Mann im Hintergrund

Der Mann im Hintergrund

Berti Vogts unterstützt das US-Soccer-Team und deren Nationaltrainer Jürgen Klinsmann in beratender Funktion bei der Vorbereitung auf die WM 2014 in Brasilien.
28.06.2014

28.06.2014

28.06.2014

28.06.2014

28.06.2014
Duell der Sechser

Duell der Sechser

Chiles Arturo Vidal und Brasiliens Luiz Gustavo bekämpfen sich im WM-Achtelfinale 2014 mit allen Mitteln.
28.06.2014

28.06.2014

28.06.2014
WE BELIEVE!

WE BELIEVE!

Zuversicht unterm Sternenbanner: Amerikanische Fans vor dem WM-Gruppenspiel gegen Deutschland (26.06.2014)
26.06.2014
Letzter Auftritt

Letzter Auftritt

Portugals Elf vor dem letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Ghana. Trotz des 2:1 gegen die Afrikaner wird es am Ende nicht für das Achtelfinale reichen (26.06.2014)
26.06.2014
Aus dem Weg!

Aus dem Weg!

Resolut geht Jermaine Jones (l.)im WM-Gruppenspiel zwischen den USA und Deutschland zu Werke. Toni Kroos zieht vorsichtshalber zurück (26.06.2014).
26.06.2014
Startaufstellung

Startaufstellung

Das Team der US-amerikanischen Nationalmannschaft nimmt vor dem WM-Gruppenspiel gegen Deutschland Haltung für die Fotografen an (26.06.2014).
26.06.2014
Plausch unter Kollegen

Plausch unter Kollegen

Vor dem Anpfiff des Gruppenspiels gegen Ghana tauschen sich Keeper Beto (l.) und Cristiano Ronaldo noch einmal aus. Das Weiterkommen haben die Portugiesen allerdings selbst bei einem Sieg gegen die Afrikaner nicht in eigener Hand. (26.06.2014)
26.06.2014
Gruppenbild in Rot und Schwarz

Gruppenbild in Rot und Schwarz

Im abschließenden Gruppenspiel gegen die USA tritt die deutsche Mannschaft erstmals bei der WM 2014 in den rot-schwarzen Ausweichtrikots an 26.06.2014).
26.06.2014
Antreiber

Antreiber

Philipp Lahm, Kapitän der deutschen Mannschaft bei der WM 2014, feuert im Gruppenspiel gegen die USA die Kollegen an (26.06.2014).
26.06.2014
Laufduell

Laufduell

Deutschlands Jérôme Boateng (l.) und DaMarcus Beasley (USA) jagen im WM-Gruppenspiel zwischen Deutschland und den USA dem Ball hinterher (26.06.2014).
26.06.2014
Rückzieher

Rückzieher

Michael Bradley (l.u.) ist im WM-Gruppenspiel der USA gegen Deutschland vor Mesut Özil (m.) am Ball - der zieht zurück, um einen Zusammenstoß zu vermeiden (26.06.2014).
26.06.2014
Attacke

Attacke

Kyle Beckerman(r.) attackiert Lukas Podolski im WM-Gruppenspiel zwischen den USA und Deutschland auf die wenig sanfte Art (26.06.2014).
26.06.2014
Bundestrainer im Regen

Bundestrainer im Regen

Joachim Löw gibt während des WM-Gruppenspiels gegen die USA Anweisungen an die deutsche Elf. Vom strömenden Regen in Recife lässt er sich dabei offenbar nicht stören (26.06.2014).
26.06.2014
Einer blieb zurück

Einer blieb zurück

Omar González (l.) verlässt schuldbewusst die Szene. Das erspart ihm im WM-Gruppenspiel der USA gegen Deutschland nach einem Foul an Bastian Schweinsteiger (r.) nicht die Gelbe Karte (26.06.2014).
26.06.2014
Unschuldslamm

Unschuldslamm

Bastian Schweinsteiger (r.) beteuert nach einer Szene im WM-Gruppenspiel gegen die USA gegenüber Schiedsrichtern und Gegenspielern seine Unschuld (26.06.2014).
26.06.2014
Müller macht's schon wieder!

Müller macht's schon wieder!

Thomas Müller (r.) bringt die DFB-Elf beim WM-Spiel gegen die USA in der 55. Minute per Abstauber in Führung - und einen großen Schritt näher in Richtung Gruppensieg. Entsprechend groß ist der Jubel beim Team. (26.06.2014)
26.06.2014
Jubel in Rot und Schwarz

Jubel in Rot und Schwarz

1:0! nach Thomas Müllers (r.) Tor im WM-Gruppenspiel gegen die USA hat die deutsche Mannschaft allen Grund zum Jubel (26.06.2014).
26.06.2014
Beten fürs Achtelfinale

Beten fürs Achtelfinale

US-Trainer Jürgen Klinsmann scheint im letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Deutschland höhere Mächte um den Einzug ins Achtelfinale anzuflehen (26.06.2014).
26.06.2014
Trio in Beratung

Trio in Beratung

Mesut Özil, Toni Kroos und Bastian Schweinsteiger (v.l.n.r.) beraten während des WM-Gruppenspiels gegen die USA, was als nächstes zu tun ist (26.06.2014).
26.06.2014

26.06.2014
Folgen eines Zusammenstoßes

Folgen eines Zusammenstoßes

Jermaine Jones (u.) und sein Teamkollege Alejandro Bedoya liegen benommen am Boden. Kurz zuvor sind die beiden im WM-Spiel gegen Deutschland kräftig ineinandergerasselt (26.06.2014).
26.06.2014
Auf dem Hosenboden

Auf dem Hosenboden

Kleine Pause? Benedikt Höwedes ist während des WM-Gruppenspiels gegen die USA in Recife zumindest kurz auf dem Hosenboden gelandet. (26.6.2014)
26.06.2014
Unsanft gestoppt...

Unsanft gestoppt...

...wird der Amerikaner Michael Bradley (r.) hier im WM-Spiel gegen Deutschland von Philipp Lahm (26.06.2014).
26.06.2014
In der Mangel

In der Mangel

Deutschlands Kapitän Philipp Lahm (m.) wird im WM-Spiel gegen die USA von Clint Dempsey (l.) und Alejandro Bedoya kräftig in die Mangel genommen. Am Ende siegt das DFB-Team jedoch knapp mit 1:0 (26.06.2014).
26.06.2014
Freude trotz Niederlage

Freude trotz Niederlage

Trotz der 0:1-Niederlage im letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Deutschland herrscht bei Omar González und Kollegen eitel Sonnenschein. Für die USA reicht dieses Ergebnis trotzdem zum Erreichen des Achtelfinales.
26.06.2014
Unter Freunden

Unter Freunden

Viel Herzlichkeit herrscht nach dem WM-Gruppenspiel zwischen den USA und Deutschland am 26. Juni 2014 in Recife. Auch US-Trainer Jürgen Klinsmann (l.) und Per Mertesacker verstehen sich offenbar noch blendend.
26.06.2014
Früher Abgang

Früher Abgang

Die Endrunde von 2014 war nicht die WM des Christiano Ronaldo: Der Weltfussballer des Jahres 2013 muss mit Portugal bereits nach der Gruppenphase den Rückflug antreten (26.06.2014).
26.06.2014
Zum letzten Mal...

Zum letzten Mal...

...präsentiert sich Ghanas Elf vor dem Gruppenspiel gegen Portugal bei der WM 2014. Nach dem 1:2 ist das Vorrunden-Aus der "Black Stars" besiegelt (26.06.2014).
26.06.2014
Blauer Himmel über Brasilia

Blauer Himmel über Brasilia

Das Estádio Nacional Mané Garrincha in Brasiliens Hauptstadt Brasilia während des WM-Gruppenspiels zwischen Portugal und Ghana am 26. Juni 2014.
26.06.2014
Ausgleich!

Ausgleich!

Asamoah Gyan (r.) köpft im letzten Gruppenspiel der WM 2014 zum 1:1-Ausgleich gegen Portugal ein. Am Ende aber verliert Ghana mit 1:2 und muss nach der Vorrunde die HEimfahrt antreten.
26.06.2014
Doch noch ein Tor

Doch noch ein Tor

Cristiano Ronaldo (2.v.r.) zieht ab - und trifft. Für den Superstar der Portugiesen wird das 2:1 im letzten Gruppenspiel gegen Ghana das einzige Tor bei der WM 2014 bleiben.
26.06.2014
Alle glücklich

Alle glücklich

US-Trainer Jürgen Klinsmann (l.) herzt nach dem letzten WM-Gruppenspiel der USA gegen Deutschland Bundestrainer und Ex-Kollege Joachim Löw. Grund zum Strahlen haben beide, denn sowohl die siegreiche DFB-Auswahl wie auch die US-Boys erreichen bei der WM 2014 das Achtelfinale.
26.06.2014
Gute Laune...

Gute Laune...

...herrscht bei diesen südkoreanischen und belgischen Fans vor dem Aufeinandertreffen der beiden Teams in São Paulo am letzten Gruppenspieltag der WM 2014.
26.06.2014
Gewichtige Gründe...

Gewichtige Gründe...

...für das Erreichen des Achtelfinales wissen manche Fans der algerischen Nationalmannschaft vor dem entscheidenden Gruppenspiel bei der WM 2014 ins Feld zu führen (26.06.2014).
26.06.2014
Die Ruhe selbst

Die Ruhe selbst

Aleksandr Kokorin wirkt emeotional ziemlich unberührt - zumindest dafür, dass er soeben das 1:0 für Russland im entscheidenen letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Algerien erzielt hat (26.06.2014).
26.06.2014
Algerien

Algerien

Elf für ein ganzes Land: Algeriens Elf hat vor dem letzten Gruppenspiel gegen Russland die Chance, das Achtelfinale der WM 2014 zu erreichen (26.06.2014).
26.06.2014
Stolze Sbornaja

Stolze Sbornaja

Die russische Mannschaft präsentiert sich vor dem entscheidenden letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Algerien den Fotografen (26.06.2014).
26.06.2014
Zuversicht sieht anders aus

Zuversicht sieht anders aus

Südkoreas Elf hat vor dem letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Belgien allenfalls nur noch theoretische Chancen auf das Achtelfinale - und so scheint sich die Zuversicht vor dem Anpfiff in Grenzen zu halten.
26.06.2014
Materialtest

Materialtest

Im WM-Gruppenspiel gegen Algerien unterzieht Russlands Oleg Shatov die Bedachung der russischen Bank einem verschärften Belastungstest (26.06.2014).
26.06.2014
Krabbelstunde

Krabbelstunde

Krabbelstunde in São Paulo: Young-Gwon Kim (o.) und Anthony Vanden Borre im Gruppenspiel der WM 2014 zwischen Südkorea und Belgien.
26.06.2014
Hiergeblieben!

Hiergeblieben!

Russlands Viktor Fayzulin (r.) versucht im WM-Spiel gegen Algerien Yacine Brahimi zu stoppen.
26.06.2014
Rote Teufel in Schwarz

Rote Teufel in Schwarz

Belgiens Nationaelf vor dem WM-Gruppenspiel gegen Südkorea am 26. Juni in São Paulo - ausnahmsweise einmal in Schwarz.
26.06.2014
Ballett mit Ball

Ballett mit Ball

Nicolas Lombaerts (r.) und Shin-Wook Kim im Zweikampf während des WM-Spiels zwischen Belgien und Südkorea (26.06.2014).
26.06.2014
Urschrei

Urschrei

Algeriens Islam Slimani schreit im WM-Gruppenspiel gegen Russland seinen Frust über eine vergebene Chance heraus (26.06.2014).
26.06.2014
Entspanntes Spiel in São Paulo

Entspanntes Spiel in São Paulo

Belgiens Anhänger können das letzte WM-Gruppenspiel gegen Südkorea ganz entspannt verfolgen - ihre Mannschaft ist zu diesem Zeitpunkt bereits für das Achtelfinale qualifiziert (26.06.2014).
26.06.2014
Seht her, ich war's!

Seht her, ich war's!

Islam Slimani (l.) zeigt, wem Algerien die große Chance aufs Achtelfinale der WM 2014 zu verdanken hat. Nach seinem Treffer zum 1:1 im letzten Gruppenspiel gegen Russland stehen die Nordafrikaner mit einem Bein in der K.o.-Runde.
26.06.2014
Runter bitte!

Runter bitte!

Schiedsrichter Ben Williams (l.) kennt im WM-Spiel zwischen Belgien und Südkorea kein Erbarmen: Steven Defour (m.) muss mit der Roten Karte vom Platz. Das Verständnis seines belgischen Teamkollege Marouane Fellaini dafür hält sich ebenfalls in Grenzen.
26.06.2014
Tor des Tages

Tor des Tages

Jan Vertonghen bejubelt sein 1:0 für Belgien im WM-Gruppenspiel gegen Südkorea - es sollte das einzige Tor in dieser Partie bleiben (26.06.2014).
26.06.2014
Ein Land auf Wolke sieben

Ein Land auf Wolke sieben

Sofiane Feghouli (l.) and Yacine Brahimi feiern das 1:1 gegen Russland im letzten Gruppenspiel der WM 2014 - und den damit verbundenen Achtelfinaleinzug, der ganz Algerien in den Ausnahmezustand versetzt (26.06.2014).
26.06.2014
Kritischer Blick

Kritischer Blick

Südkoreas Trainer Myung-Bo Hong ist sichtlich nicht zufrieden mit der Leistung seines Teams im WM-Gruppenspiel gegen Belgien. (26.6.2014)
26.06.2014
Klare Anweisungen

Klare Anweisungen

Russlands Trainer Fabio Capello gibt während der entscheidenden Gruppenpartie bei der WM 2014 gegen Algerien Kommandos an seine Spieler. (26.6.2014)
26.06.2014
Kim mit der Grätsche

Kim mit der Grätsche

Südkoreas Shin-Wook Kim versucht, Belgiens Daniel van Buyten mit einer engagierten Grätsche den Ball abzujagen. (26.6.2014)
26.06.2014
Pure Emotion

Pure Emotion

Pfeif endlich ab! Algeriens Trainer Vahid Halilhodzic kann es nicht erwarten, dass die WM-Vorrundenpartie seines Teams gegen Russland beendet wird. Schließlich stehen die Nordafrikaner kurz vor dem Einzug ins Achtelfinale. (26.6.2014)
26.06.2014
Voll dabei

Voll dabei

USA-Trainer Jürgen Klinsmann ist während der WM-Partie seiner Soccerboys gegen die deutsche Nationalmannschaft emotional voll dabei. (26.6.2014)
26.06.2014
Bittere Tränen

Bittere Tränen

Heung-Min Son (l.) bricht nach dem WM-Aus Südkoreas in Tränen aus. Sein Mannschaftskollege Kook-Young Han kommt, um ihn zu trösten. (26.6.2014)
26.06.2014
Der Kapitän behauptet den Ball

Der Kapitän behauptet den Ball

Deutschlands Spielführer Philipp Lahm hat den Ball im Zweikampf mit DeMarcus Beasley aus den USA eng am Fuß. (26.6.2014)
26.06.2014
Fans-Spaß nach Suarez-Sperre

Fans-Spaß nach Suarez-Sperre

Vor der WM-Achtelfinalpartie Kolumbien gegen Uruguay macht ein weiblicher Fan der Kolumbianer Späße vor einem Bild von Luis Suarez. Der Uru-Stürmer war zuvor nach seiner Beiß-Attacke gegen Chiellini gesperrt worden. (26.06.2014)
26.06.2014
Im Rampenlicht

Im Rampenlicht

Algeriens Nationaltrainer Vahid Halilhodžić rückt spätestens vor dem letzten Gruppenspiel bei der WM in Brasilien gegen die russische Auswahl in den Fokus. Nach drei ordentlichen Leistungen schaffen die Nordafrikaner unter seiner Leitung überraschend den Sprung unter die besten 16.
26.06.2014

26.06.2014
Frustriert nach einer enttäuschenden WM

Frustriert nach einer enttäuschenden WM

Portugal Trainer Paulo Bento (2.v.l.) und Superstar Cristiano Ronaldo sind nach dem letzten Gruppenspiel der WM 2014 in Brasilien gegen Ghana frustriert. Schon nach drei Partien ist es für die Portugiesen vorbei. (26.6.2014)
26.06.2014
Die Erlösung

Die Erlösung

Algeriens Islam Slimani erzielt im letzten Gruppenspiel der WM in Brasilien das 1:1 gegen Russland und besiegelt den Einzug in das Achtelfinale, wo die deutsche Mannschaft wartet.
26.06.2014
Farbenfroher Iran

Farbenfroher Iran

Diese bunten Fans aus Vorderasien drücken vor dem letzten Gruppenspiel des Irans bei der WM 2014 gegen Bosnien Herzegowina ihrem Team die Daumen.
25.06.2014
Peace for Iran?!

Peace for Iran?!

Vor der Arena in Fonte Nova finden sich iranische Fans ein, um ihre Mannschaft beim WM-Gruppenmatch gegen Bosnien-Herzegovina farbenfroh zu unterstützen.
25.06.2014
Maradona allgegenwärtig

Maradona allgegenwärtig

Der große Diego ist auch lange nach seiner aktiven Zeit bei der WM allgegenwärtig. In Porto Alegre feiern Fans vor dem WM-Gruppenspiel der Argentinier gegen Nigeria.
25.06.2014
Fuelco

Fuelco

Das Maskottchen der WM 2014 in Brasilien: Fuelco.
25.06.2014
Duell der Führenden

Duell der Führenden

Im letzten Spiel der Gruppe F treffen mit Argentinien und Nigeria die Teams auf den Plätzen eins und zwei aufeinander. Hier duellieren sich Pablo Zabaleta (l.) und John Obi Mikel. (25.06.2014)
25.06.2014
Für Bosnien

Für Bosnien

Auf dem Weg zur Arena Fonte Nova posiert ein bosnischer Fan vor dem WM-Vorrundenspiel gegen den Iran in Salvador in voller Montur.
25.06.2014
Blitzstart für Messi

Blitzstart für Messi

Drittes Spiel, drittes Tor. Argentiniens Superstar Leo Messi erzielt im dritten Vorrundenmatch der WM 2014 bereits in der dritten Minute gegen Nigeria die Führung für die Albicelestea.
25.06.2014
Furioser Auftakt in Porto Alegre

Furioser Auftakt in Porto Alegre

So lässt es sich doch gut an: Nachdem Lionel Messi im dritten Vorrundenspiel der WM 2014 Argentinien nach nur drei Minuten in Front gebracht hatte, schlägt Ahmed Musa nur wenige Sekunden später für die Afrikaner zurück. Mit seinem ersten Ballkontakt erzielt der Spieler von ZSKA Moskau den Ausgleich für die Super Eagles.
25.06.2014
Außenseiterchancen

Außenseiterchancen

Gegen Bosnien müssen die Iraner, hier Ashkan Dejagah (r.) im Duell mit Avdija Vrsajevic, gewinnen und auf einen Sieg der Argentinier gegen Nigeria hoffen, um noch Chancen aufs Achtelfinale zu haben. (25.06.2014)
25.06.2014
Torjubel

Torjubel

Dieser iranische Fan freut sich vor der Partie seines Teams gegen Bosnien schon auf die Tore - der erste Treffer des Spiels schlägt dann aber wenig später auf der anderen Seite ein. Edin Dzeko trifft für die bereits ausgeschiedenen Bosnier. (25.06.2014)
25.06.2014
Doppelter Jubel

Doppelter Jubel

Lionel Messi darf beim Gruppenspiel gegen Nigeria zum zweiten Mal jubeln: Kurz vor der Pause versenkt er einen Freistoß zur 2:1-Halbzeitführung der Argentinier. (25.06.2014)
25.06.2014
Musa zieht ab und trifft

Musa zieht ab und trifft

Nigeria schlägt binnen Sekunden zurück. Ahmed Musa (re) erzielt nicht mal eine Minute nach der argentinischen Führung mit einem schönen Schuss vom linken Strafraumeck den 1:1-Ausgleich für Nigeria. Auch Pablo Zabaleta kann da nur staunend hinter dem Ball her gucken. (25.06.2014)
25.06.2014
Džekos erstes WM-Tor

Džekos erstes WM-Tor

Da hat er es doch noch: Bosniens Edin Džeko erzielt mit einem satten Linksschuss sein erstes WM-Tor. Weil er von Amir-Hossein Sadeghi (li.) nicht entscheidend gestört wird, bringt er die vor dem dritten Vorrundenspiel bereits ausgeschiedenen Bosnier gegen den Iran mit 1:0 in Führung.
25.06.2014
Bosnischer Jubel nach dem 1:0

Bosnischer Jubel nach dem 1:0

Torschütze Edin Džeko (mi) lässt sich nach seinem Treffer zum 1:0 gegen den Iran von den Kollegen Vršajević (re) und Pjanic feiern. Der Manchester-City-Stürmer hatte seinen Farben im dritten Vorrundenspiel gegen den Iran mit einem satten Linksschuss in Front gebracht.
25.06.2014
Teaminterner Knockout

Teaminterner Knockout

Da hat es mächtig gescheppert: Nachdem Toni Šunjić (re) und Muhamed Bešić (li) auf dem Feld gegeneinander gerasselt sind, eilendie Teamkollengen Ibišević (2.v.li.) und Džeko zur Hilfe.
25.06.2014
Vorteil Messi

Vorteil Messi

Lionel Messi ist in der Vorrunde der WM 2014 die Lebensversicherung der Argentinier! Kurz vor der Halbzeit im dritten Vorrundenspiel gegen Nigeria erzielt La Pulga per Freistoß seinen vierten WM-Treffer und setzt sich damit an die Spitze der WM-Torjägerliste in Brasilien.
25.06.2014
Musa schnürt den Doppelpack

Musa schnürt den Doppelpack

Was Messi kann, kann ich schon lange: Nigerias Ahmed Musa (mi.) erzielt im WM-Vorrundenspiel von Brasilien kurz nach dem Wiederanpfiff seinen zweiten Treffer und lässt sich für den Ausgleich gegen Argentinien von seinen Mitspielern feiern.
25.06.2014
Rojo erhöht für die Albiceleste

Rojo erhöht für die Albiceleste

Ein WM-Gruppenspiel ganz nach dem Geschmack der neutralen Zuschauer. Marcos Rojo feiert den bereits fünften Treffer der Partie zwischen Argentinien und Nigeria. Der Verteidiger von Spirting Lissabon bringt die Südamerikaner kurz nach dem Ausgleich der Golden Eagles wieder mit einem Tor zum 3:2 in Führung.
25.06.2014
Haghigi macht sich gaaaaaanz lang...

Haghigi macht sich gaaaaaanz lang...

... aber vergeblich: der Iranische Torhüter Alireza Haghighi kann das 0:1 gegen Bosnien nicht verhindern und muss mit ansehen, wie der Schuss von Edin Džeko beim WM-Vorrundenspiel in Salvador hinter ihm einschlägt.
25.06.2014
Hart aber fair?!

Hart aber fair?!

Vorbildlich: Auch wenn es für Bosnien & Herzegowina im letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen den Iran um nichts mehr geht, haut sich die Truppe vom Balkan voll rein. In dieser Szene rauscht Tino-Sven Sušić (li.) mit vollem Einsatz gegen Andranik Teymourian in den Zweikampf.
25.06.2014
Zu Scherzen aufgelegt

Zu Scherzen aufgelegt

Nigerias Torhüterlegende Vincent Enyeama (li,) und Argentiniens Superstar Lionel Messi habe trotz des intensiven Vorrunden-Spiels in Porto Alegre doch noch einiges zu Lachen.
25.06.2014
Kaum Abzüge in der B-Note

Kaum Abzüge in der B-Note

Starke Aktion von Irans Reza Ghoochannejhad. Der Offensive der Truppe aus Vorderasien kann diesen Kunstschuss aus kurzer Distanz im letzten Vorrundenspiel der WM 2014 gegen Bosnien und Herzegowina aber nicht zu einem Tor veredeln.
25.06.2014
Erstes Tor für den Iran

Erstes Tor für den Iran

Auch wenn es für die Endabrechnung wenig bringt: Reza Ghoochannejhad feiert im dritten Gruppenspiel der WM 2014 das erste Tor des Turniers für den Iran. In der 82. Minute hatte der Stürmer der Asiaten den Anschlusstreffer gegen Bosnien erzielt.
25.06.2014
Vršajević macht den Deckel drauf...

Vršajević macht den Deckel drauf...

... und tütet den ersten WM-Sieg von Bosnien und Herzegowina ein. Beim Turnier in Brasilien erzielt Avdija Vršajević kurz nach dem iranischen Anschlusstreffer das 3:1 für seine Farben. Jalal Hosseini (re) kommt zu spät und kann den Einschlag nicht verhindern.
25.06.2014
Das tat weh!

Das tat weh!

Nigerias Michel Babatunde hält sich dem Arm nach dem er vom eigenen Teamkollegen abgeschossen wurde. Für den Offensivmann der Golden Eagles geht es beim WM-Vorrundenmatch gegen Argentinien im Anschluss nicht mehr weiter.
25.06.2014
Viva Ecuador

Viva Ecuador

Im sonnigen Rio de Janeiro freut sich dieser Fan der Nationalmannschaft Ecuadors auf das WM-Gruppenspiel gegen Frankreich. Am 25.06. hat "La Tri" die große Chance gegen bereits qualifizierte Franzosen sich als sechstes (!) südamerikanisches Team für das Achtelfinale bei der Weltmeisterschaft am Zuckerhut zu qualifizieren.
25.06.2014
Oh la la...

Oh la la...

Perfekte Montur vor dem WM-Gruppenspiel gegen Ecuador, Diese beiden Fans der französischen Equipe gehen als Zwei-Mann-Tricolore ins Maracana von Rio de Janeiro.
25.06.2014
Beste Stimmung, auch ohne Punkt

Beste Stimmung, auch ohne Punkt

Noch einmal voller Einsatz für Honduras. Die Fans der Mittelamerikaner hoffen vor dem Vorrundenspiel gegen die Schweiz auf die Minimalchance, doch noch das Achtelfinale der WM 2014 zu erreichen.
25.06.2014
Karneval in Manaus!?

Karneval in Manaus!?

Zwei Fans haben sich für ihre Farben Schick gemacht. Ganz im Stile des brasilianischen Karnevals zeigen sich diese beiden Damen vor dem WM-Vorrundenspiel zwischen Honduras und der Schweiz.
25.06.2014
Shaqiri lässt Honduras schweigen

Shaqiri lässt Honduras schweigen

Der erste Schuss sitzt! Schon früh im Spiel gehen die Eidgenossen im WM-Vorrundenspiel gegen Honduras in Führung. Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri (li.) bringt die Schweiz früh mit einem Sonntagsschuss mit 1:0 in Front - Teamkollege Gökhan Inler (r.) eilt zum jubeln dazu. (25.6.2014)
25.06.2014
Karate-Kid Ayovi

Karate-Kid Ayovi

Was der Fuß von Ecuadors Walter Ayovi (re) in dieser Höhe auf Bacary Sagnas Brust zu suchen hat, weiß wohl nur der Ecuadorianer selbst. Die Aktion im WM-Spiel der La Tri gegen Frankreich blieb ungeahndet.
25.06.2014
Schweizer Präzision

Schweizer Präzision

Erstmals seit 20 Jahren (Adrian Knup gegen Rumänien) erzielt ein Schweizer wieder einen Doppelpack beu einer WM. Bayern-Spieler Xherdan Shaqiri veredelt eine Bundesliga-Kombination mit Josip Drmic zum 2:0 für die Schweiz gegen Honduras. Maynor Figueroa (re) kommt nicht hinterher und muss früh zusehen, wie die letzten Achtelfinalchancen der Mittelamerikaner dahingehen. (25.6.2014)
25.06.2014
Bundesliga Co-Produktion

Bundesliga Co-Produktion

Xherdan Shaqiry (links, FC Bayern) weiß, bei wem er sich nach seinem zweiten Treffer während des WM-Vorrundenspiels gegen Honduras zu bedanken hat. Josip Drmić (Bayer Leverkusen) legte mustergültig auf das Kraftpaket der Eidgenossen auf und ermöglichte so die 2:0-Führung. (25.6.2014)
25.06.2014
Verletzungspause

Verletzungspause

Beim WM-Spiel gegen Frankreich kümmert sich Ecuadors Keeper Alexander Domínguez um Mitspieler Christian Noboa. Der Mittelfeldspieler muss wegen einer Wunde am Kopf behandelt werden, kann anschließend aber weitermachen. (25.06.2014)
25.06.2014
Prominente Bank

Prominente Bank

Im dritten WM-Gruppenspiel gegen Ecuador schont Frankreichs Trainer Didier Deschamps einige Stars. So dürfen es sich Patrice Evra, Olivier Giroud und Loic Remy (v.l.) auf der Bank bequem machen. (25.06.2014)
25.06.2014
Schrecksekunde

Schrecksekunde

Ecuadors Torjäger Enner Valencia (l.) humpelt nach einem Zweikampf mit Blaise Matuidi beachtlich, kann aber im WM-Gruppenspiel gegen Frankreich weiterspielen. Wenig später hat er der Angreifer sogar das das 1:0 auf dem Fuß, kann aber nicht vollstrecken. (25.06.2014)
25.06.2014
Palacios packt die Sense aus

Palacios packt die Sense aus

Wie so oft kommt ein Spieler Honduras'beim WM-Spiel gegen die Schweiz einen Moment zu spät. In dieser Szene verpasst Wilson Palacios den Ball auch mit einem ganz langen Bein gegen Gökhan Inler.
25.06.2014
Schweizer Startelf gegen Honduras (WM 2014)

Schweizer Startelf gegen Honduras (WM 2014)

Vorne: Gökhan Inler, Stephan Lichtsteiner, Granit Xhaka, Ricardo Rodríguez, Xherdan Shaqiri (v.li.) Hinten: Diego Benaglio, Valon Behrami, Johan Djourou, Josip Drmić, Admir Mehmedi, Fabian Schär (v.li.)
25.06.2014
Auf dem Posten

Auf dem Posten

Im Gruppenspiel gegen Frankreich verhindert Ecuadors Keeper Alexander Dominguez hier den Rückstand - damit hält er seine Elf nicht nur im Spiel, sondern zumindest vorläufig auch im Turnier. (25.06.2014)
25.06.2014
Brazuca fest im Visier

Brazuca fest im Visier

Honduras' Nationalspieler Juan Carlos Garcia jagt dem Spielgerät der WM 2014 beim Match gegen die Schweiz fokussiert hinterher.
25.06.2014
Harmonie auf der Tribüne

Harmonie auf der Tribüne

Beste Stimmung in Manaus. Diese beiden Anhänger der Nationalteams aus der Schweiz und Honduras zeigen wie Fanfreundschaft funktioniert.
25.06.2014
Shaqiri bedankt sich bei seinem Kellner

Shaqiri bedankt sich bei seinem Kellner

Einfach brillant serviert. Auch dank zwei toller Vorlagen von Josip Drmic (re) erzielt Xherdan Shaqiri drei Tore beim letzten Vorrundenspiel der Schweiz gegen Honduras. Die beiden Spieler aus der Bundesliga ebnen damit maßgebend den Weg der Eidgenossen ins Achtelfinale, während Torhüter Noel Valladares (r.) mit Honduras nach der 0:3-Niederlage bereits nach der Vorrunde nach Hause fahren muss. (25.6.2014)
25.06.2014
Einlauf

Einlauf

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps gibt Mamadou Sakho (l.) einen Einlauf, als er ihn während des WM-Spiels gegen Ecuador auswechselt. (25.6.2014)
25.06.2014
Böser Tritt

Böser Tritt

Unrühmlicher Abgang von der WM-Bühne: Ecuadors Antonio Valencia trifft Frankreichs Luvas Digne voll mit dem Stollen am Schienbein - rohes Spiel, Rote Karte! (25.6.2014)
25.06.2014
Letzte Besprechung

Letzte Besprechung

Vor dem WM-Duell gegen Argentinien beraten sich die Spieler Nigerias noch einmal und versuchen, sich für eine Überraschung zu motivieren. (25.6.2014)
25.06.2014
Dzeko knipst

Dzeko knipst

Bosnien-Herzegowinas Edin Dzeko erzielt das Führungstor für sein Team im WM-Gruppenspiel gegen den Iran. (25.6.2014)
25.06.2014
Der Messi(as)

Der Messi(as)

Lionel Messi ist wieder einmal der herausragende Mann in der Mannschaft Argentiniens: Beim WM-Gruppenspiel gegen Nigeria feiert der Zauberfloh seinen zweiten Treffer. (25.6.2014)
25.06.2014

25.06.2014
Frankreichs WM-Überraschung: Morgan Schneiderlin

Frankreichs WM-Überraschung: Morgan Schneiderlin

Mit nur drei Länderspielminuten auf dem Buckel gibt Morgan Schneiderlin im WM-Vorrundenspiel gegen Ekuador sein WM-Debüt. (25.06.2014)
25.06.2014
Gut gelaunt...

Gut gelaunt...

...präsentiert sich Uruguays Abwehrspieler Diego Lugano vor dem ersten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Das Lachen hält bis zum Achtelfinale gegen Kolumbien, in dem "La Celeste" mit 0:2 gegen Kolumbien den Kürzeren zieht.
25.06.2014
Abschied mit Tränen

Abschied mit Tränen

Ottmar Hitzfeld (l.) beendet nach dem WM-Aus mit der Schweiz im Achtelfinale 2014 gegen Belgien seine Trainerkarriere. Unter Tränen verabschiedet er sich von seinem Leistungsträger Xherdan Shaqiri. (25.6.2014)
25.06.2014
Skepsis überwiegt

Skepsis überwiegt

Der früher nigerianische Nationalmannschaftskapitän Segun Odegbami strotzt vor dem WM-Gruppenspiel seines Landes gegen die favorisierten Argentinier nicht gerade vor Selbstbewusstsein. (25.06.2014)
25.06.2014
Gut lachen

Gut lachen

Die Fans des kleinen Costa Rica haben gut lachen. Der Underdog qualifizierte sich in der Todesgruppe der WM 2014 vorzeitig fürs Achtelfinale und geht ganz entspannt ins letzte Gruppenspiel gegen England. (24.06.2014)
24.06.2014
Ein Uruguay-Fan trägt die himmelblaue Seele auf der Backe

Ein Uruguay-Fan trägt die himmelblaue Seele auf der Backe

Mit solcher Hingebung der angereisten Fans muss Uruguay eigentlich gewinnen. Die 'Celeste' benötigt zum Weiterkommen einen Sieg, Italien reicht ein Unentschieden. Für Spannung ist also gesorgt.
24.06.2014
Die Mannschaft auf dem Kopf

Die Mannschaft auf dem Kopf

Interessante Kopfbedeckung: Dieser Uruguay-Fan hat für das WM-Gruppenspiel gegen Italien seine elf Helden als Figuren auf seinem Hut. (24.6.2014)
24.06.2014
Im Balotelli-Look

Im Balotelli-Look

Dieser Fan zeigt die Richtung an, die Italien im WM-Gruppenspiel gegen Italien gehen muss: Selbstvertrauen heißt das Zauberwort - wie eben einst Mario Balotelli, als er Deutschland abschoss und seine legendäre Jubelpose einnahm. (24.6.2014)
24.06.2014
Balotelli in der Zange

Balotelli in der Zange

Während der letzten WM-Gruppenparte 2014 zwischen Italien und Uruguay muss sich Azzurri-Star Mario Balotelli (m.) mit Egidio Arevalo (r.) und Cristian Rodriguez gleich gegen zwei Gegner durchsetzen. (24.6.2014)
24.06.2014
Das lange Bein

Das lange Bein

Uruguays Alvaro Pereira versucht, den Italiener Matteo Darmian mit dem langen Bein vom Ball zu trennen. (24.6.2014)
24.06.2014
Artistische Zweikampfführung

Artistische Zweikampfführung

Uruguays Diego Godin fliegt während der WM-Vorrundenpartie gegen Italien beim Versuch, Ciro Immobile (l.) vom Ball zu trennen, quer durch die Luft. (24.6.2014)
24.06.2014
Im Zeichen der Sonne

Im Zeichen der Sonne

Die Spieler von Uruguay sind bei den Klängen ihrer Hymne vor der WM-Partie gegen Italien hochkonzentriert. (24.6.2014)
24.06.2014
Schritt zu spät

Schritt zu spät

Symbolisch für das Turnier der Engländer: Adam Lallana (l.) kommt im WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica einen Schritt gegen Joel Campell zu spät. (24.06.2014)
24.06.2014
Lodeiro grätscht

Lodeiro grätscht

Uruguays Nicolas Lodeiro trennt den Italiener Claudio Marchisio mit einer resoluten Grätsche vom Ball. (24.6.2014)
24.06.2014
Duell am Boden

Duell am Boden

Wer bewegt sich schneller flach am Rasen fort? Während der WM-Gruppenpartie zwischen Uruguay und Italien stellen sich Alvaro Pereira (l.) und der Italiener Marco Verratti dieser Frage. (24.6.2014)
24.06.2014
Beherzte Grätsche

Beherzte Grätsche

Italiens Marco Verratti geht volles Risiko, um an den Ball zu kommen. Mit einer harten Grätsche riskiert er während der WM-Gruppenpartie gegen Uruguay im Zweikampf mit Cristian Rodriguez (r.) durchaus auch ein Foul. (24.6.2014)
24.06.2014
Faires Tackling

Faires Tackling

England fordert im WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica Elfmeter. Aber der Schiedsrichter bewertet den Körpereinsatz von Oscar Duarte (m.) gegen Daniel Sturridge (r.) als regelkonform. (24.06.2014).
24.06.2014
Anweisungen vom Cheffe

Anweisungen vom Cheffe

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli (l.) redet seinem Enfant terrible Mario Balotelli, der während der WM-Partie gegen Uruguay mal wieder übermotiviert ist, ins Gewissen. (24.6.2014)
24.06.2014
Tiefenentspannt

Tiefenentspannt

Costa Ricas Nationaltrainer Jorge Luis Pinto (r.) ist im WM-Gruppenspiel gegen England die Ruhe selbst. Völlig entspannt gibt er an der Seitenlinie seine Anweisungen und ist mit den Gedanken vielleicht schon im Achtelfinale, für das sich sein Team sensationell qualifiziert hat. (24.06.2014)
24.06.2014
Stars unter sich

Stars unter sich

Uruguays Stürmerstar Luis Suarez scheitert während der WM-Vorrundenpartie gegen Italien mit einem Schussversuch an Keeper Gianluigi Buffon. (24.6.2014)
24.06.2014
Humor trotz Vorrunden-Aus

Humor trotz Vorrunden-Aus

Dass man das Ausscheiden der eigenen Mannschaft auch mit Galgenhumor nehmen kann, beweisen ein paar englische Fans. Die sehen das peinliche Aus in der Vorrunde der WM 2014 als unbezahlbare Erfahrung auf ihrem teuren WM-Trip. (24.06.2014)
24.06.2014
Harte Zweikampfführung

Harte Zweikampfführung

Italiens Giorgio Chiellini weiß nicht, wie ihm geschieht, als er plötzlich den Ellbogen von Uruguays Angreifer Edinson Cavani im Nacken spürt. Der Italiener setzt bereits zum Schreien an. (24.6.2014)
24.06.2014
Früher Trikottausch

Früher Trikottausch

Bereits in der Pause der WM-Vorrundenpartie 2014 zwischen Italien und Uruguay tauschen Andrea Pirlo (l.) und Edinson Cavani die Trikots. (24.6.2014)
24.06.2014
Das weite Rund

Das weite Rund

Ein Blick über die Arena das Dunas in Natal während der entscheidenden Partie in der WM-Gruppe D zwischen Uruguay und Italien. (24.6.2014)
24.06.2014
Marchisio muss runter

Marchisio muss runter

Der mexikanische Schiedsrichter Marco Rodriguez zeigt Italiens Claudio Marchisio (r.) während der WM-Vorrundenpartie gegen Uruguay die Rote Karte. (24.6.2014)
24.06.2014
Kein Zielwasser getrunken

Kein Zielwasser getrunken

In einem höhepunktarmen WM-Gruppenspiel zwischen England und Costa Rica hätte Daniel Sturridge zumindest für ein Tor sorgen können. Völlig unbedrängt legt er die Kugel an Costa Ricas Schlussmann Keylor Navas, aber auch am Tor, vorbei. (24.06.2014)
24.06.2014
Der goldene Kopfball

Der goldene Kopfball

Uruguays Diego Godin steigt nach einer Ecke von rechts am höchsten und köpft das Leder zum 1:0 für seine Farben gegen Italien ins Tor. (24.6.2014)
24.06.2014
Ausbruch der Freude

Ausbruch der Freude

Bei den uruguayischen Spielern brechen alle Dämme! Diego Godin (l.) hat sein Team mit einem Kopfball gegen Italien mit 1:0 in Führung gebracht und das Tor zum Achtelfinale der WM 2014 in Brasilien damit weit aufgestoßen! (24.6.2014)
24.06.2014
Zubeißen tut weh

Zubeißen tut weh

Uruguays Luis Suarez hat es wieder getan! Beim WM-Gruppenspiel gegen Italien hat er seinem Gegenspieler Giorgio Chiellini in die Schulter gebissen. Klar, dass ihm nach dieser Aktion die Zähne weh tun... (24.6.2014)
24.06.2014
Der Gebissene

Der Gebissene

"Schaut her, genau da bin ich gebissen worden!" Giorgio Chiellini (v.l.) ist außer sich. Soeben ist der Italiener während der WM-Vorrundenpartie gegen Uruguay von Luis Suarez in die Schulter gebissen worden. (24.6.2014)
24.06.2014
Duarte kommt zu spät

Duarte kommt zu spät

Der Costa-Ricaner Oscar Duarte versucht, mit einer Grätsche zu verhindern, dass der Engländer Adam Lallana nach innen flankt. Er kommt aber zu spät und kann den Pass nach innen nicht mehr vereiteln. (24.6.2014)
24.06.2014
Einfache Finte

Einfache Finte

Blöd gelaufen für die Three Lions: Costa Ricas Celso Borges lässt mit einer einfachen Körpertäuschung sowohl Steven Gerrard (M.) als auch Phil Jones (hinten) von England ins Leere laufen. (24.6.2014)
24.06.2014
Dribbling durch das Mittelfeld

Dribbling durch das Mittelfeld

Englands Jack Wilshere dribbelt das runde Leder beim letzten WM-Gruppenspiel 2014 gegen Costa Rica konzentriert durch das Mittelfeld. (24.6.2014)
24.06.2014
Gib den Ball her!

Gib den Ball her!

Englands Kapitän Frank Lampard ist ungeduldig: Während der WM-Gruppenphasen-Partie gegen Costa Rica kann er es nicht erwarten, dass Gegenspieler Celso Borges den Ball herausrückt. Schließlich möchte er einwerfen. (24.6.2014)
24.06.2014
Abschied von der WM-Bühne

Abschied von der WM-Bühne

Englands Nationaltrainer Roy Hodgson wandelt nach dem dritten sieglosen Spiel beim dritten WM-Auftritt 2014 gegen Costa Rica enttäuscht über den Rasen. (24.6.2014)
24.06.2014
Abschied für immer?

Abschied für immer?

Nach dem letzten WM-Gruppenspiel 2014 gegen Costa Rica verabschiedet sich Englands Steven Gerrard von den Fans. Für immer? Nicht klar, denn seine Zukunft bei den Three Lions hat der Mittelfeldmotor offen gelassen. (24.6.2014)
24.06.2014
Sturridge eilt davon

Sturridge eilt davon

Englands Daniel Sturridge setzt sich im Zweikampf mit Costa Ricas Giancarlo Gonzalez durch und versucht, diesem davonzulaufen. (24.6.2014)
24.06.2014
Bei Zeus!

Bei Zeus!

Der Göttervater persönlich gibt sich im letzten Grupppenspiel der Griechen gegen die Elfenbeinküste die Ehre. Und göttlichen Beistand können die Hellenen auch gut gebrauchen, wenn sie doch noch ins Achtelfinale der WM 2014 einziehen wollen. (24.06.2014)
24.06.2014
Danke für die Unterstützung

Danke für die Unterstützung

Frank Lampard und Luke Shaw wissen, bei wem sie sich bedanken müssen: Trotz der schlechten Leistungen bei der WM 2014 und des dritten sieglosen Spiels in Folge (0:0 gegen Costa Rica) wird die englische Nationalmannschaft von den Fans gefeiert. (24.6.2014)
24.06.2014
Mit dem WM-Pokal...

Mit dem WM-Pokal...

...in der Hand feiern die kolumbianischen Fans ihre Mannschaft beim letzten Gruppenspiel gegen Japan. (24.6.2014)
24.06.2014
Slalomlauf

Slalomlauf

Wie Slalomstangen umkurvt der Grieche Panagiotis Kone (m.) im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste seine Gegenspieler. (24.06.2014)
24.06.2014
Im Laufduell

Im Laufduell

Beim letzten WM-Gruppenspiel 2014 in Brasilien zwischen Japan und Kolumbien versucht Juan Quintero (r.), das Leder im Laufduell mit Gegenspieler Toshihiro Aoyama am Fuß zu behalten. (24.6.2014)
24.06.2014
Kreis der Motivation

Kreis der Motivation

Auf geht's, Japan, noch einmal alle Kräfte mobilisieren! Die Mannschaft berät und motiviert sich vor der abschließenden WM-Gruppenpartie gegen Kolumbien 2014 in Brasilien noch einmal. (24.6.2014)
24.06.2014
Tackling von hinten

Tackling von hinten

Im Gruppenspiel der WM 2014 hat Maya Yoshida (r.) von Japan den Ball scheinbar sicher, doch Kolumbiens Adrian Ramos setzt nach und versucht, das Ding mit einem beherzten Tackling zu erobern. (24.6.2014)
24.06.2014
Martinez im Dribbling

Martinez im Dribbling

Kolumbiens Jackson Martinez treibt das Leder während der WM-Partie gegen Japan am 24.6.2014 durch das Mittelfeld.
24.06.2014
Im letzten Moment...

Im letzten Moment...

...packt Griechenlands Nationalkeeper Orestis Karnezis im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste zu. Ansonsten hätte Didier Drogba (l.) wohl das 1:0 erzielt. (24.06.2014).
24.06.2014
Sicherer Elferschütze

Sicherer Elferschütze

Tor für Kolumbien! Juan Cuadrado übernimmt Verantwortung und tritt in der WM-Partie gegen Japan nach einer guten Viertelstunde zum Foulelfmeter an. Der Angreifer von der Fiorentina verwandelt ganz sicher. (24.6.2014)
24.06.2014
Der gefeierte Torschütze

Der gefeierte Torschütze

Nach seinem verwandelten Foulelfmeter im WM-Gruppenspiel gegen Japan dreht Angreifer Juan Cuadrado ab, um sich für seinen Treffer feiern zu lassen. (24.6.2014)
24.06.2014
Kolumbianische Tanzeinlage

Kolumbianische Tanzeinlage

Nach dem Führungstreffer durch Juan Cuadrado (M.) in der WM-Gruppenpartie gegen Japan feiern die Kolumbianer auf ihre ganz eigene Art - mit einem Tänzchen. (24.6.2014)
24.06.2014
Abflug

Abflug

Dimitris Salpingidis kommt im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste einen Schritt zu spät und fliegt so über Keeper Boubacar Barry. (24.06.2014)
24.06.2014
Doppelt bitter für Japan

Doppelt bitter für Japan

Nach einem Foul im Strafraum an den Kolumbianer Adrian Ramos (r.) kommt es für den Japaner Yasuyuki Konno knüppeldick: Er sieht die Gelbe Karte von Schiedsrichter Pedro Proenca und es gibt Strafstoß für den Gegner. (24.6.2014)
24.06.2014
Okubo will Balanta abhängen

Okubo will Balanta abhängen

Japans Yoshito Okubo versucht während des WM-Gruppenspiels gegen Kolumbien, seinen Gegenspieler Eder Balanta (l.) abzuhängen. (24.6.2014)
24.06.2014
Daumen hoch

Daumen hoch

Japans Shinji Kagawa hat ein Anspiel seines Mitspielers während der WM-Partie gegen Kolumbien nicht erreicht. Den Gedanken lobt er aber, es gibt einen Daumen für den Kollegen. (24.6.2014)
24.06.2014
Flügel aufgespannt

Flügel aufgespannt

Fliegt Kolumbien als Gruppensieger ins Achtelfinale? Diese Fans haben jedenfalls vor der WM-Partie gegen Japan in der Gruppe C bereits ihre Flügel aufgespannt und sind bereit zum Abheben. (24.6.2014)
24.06.2014
Die Hoffnung lebt

Die Hoffnung lebt

Andreas Samaris lässt Griechenland mit seinem 1:0 im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste von der nicht mehr für möglich gehaltenen Qualifikation fürs Achtelfinale träumen. (24.06.2014)
24.06.2014
Dummes Foul im Strafraum

Dummes Foul im Strafraum

Yasuyuki Konno erweist seinem Team einen Bärendienst: Der Japaner fällt den Kolumbianer Adrian Ramos im Strafraum und verursacht damit einen Foulelfmeter. (24.6.2014)
24.06.2014
Der Ausgleich

Der Ausgleich

Quasi mit dem Pausenpfiff gleicht Shinji Okazaki (r.) im WM-Gruppenspiel Japans gegen Kolumbien mit einem Flugkopfball zum 1:1 aus. (24.6.2014)
24.06.2014
Die Shinjis bejubeln den Ausgleich

Die Shinjis bejubeln den Ausgleich

Shinji Okazaki (r.) hat gerade im WM-Gruppenspiel 2014 das 1:1 für Japan gegen Kolumbien erzielt. Sein erster Gratulant ist Namensvetter Shinji Kagawa. (24.6.2014)
24.06.2014
Eine helfende Hand...

Eine helfende Hand...

...reicht Didier Drogba dem griechischen Keeper Panagiotis Glykos. (24.06.2014)
24.06.2014
Schmerzschreie

Schmerzschreie

Japans Makoto Hasebe schreit vor Schmerz. Soeben ist er im Zweikampf mit Fredy Guarin von Kolumbien in den Hacken getroffen worden. Auch der weitere Verlauf des letzten WM-Gruppenspiels ist für den Japaner unerfreulich, Kolumbien gewinnt 4:1. (24.6.2014)
24.06.2014
Wieder in Front

Wieder in Front

Jackson Martinez (r.) bringt Kolumbien im WM-Gruppenspiel gegen Japan nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Asiaten durch einen satten Linksschuss wieder in Führung. Atstuto Uchida (l.) kann nicht mehr eingreifen. (24.6.2014)
24.06.2014
Kein Durchkommen

Kein Durchkommen

Im WM-Gruppenspiel gegen Griechenland steht Didier Drogba (m.), der Star der Elfenbeinküste, auf verlorenem Posten. Gegen die kompakte Abwehr der Griechen findet er einfach kein durchkommen. (24.06.2014)
24.06.2014
Blick nach oben

Blick nach oben

Jackson Martinez (l.) und Pablo Armero richten nach dem 2:1-Treffer für Kolumbien im WM-Gruppenspiel gegen Japan den Blick zum Himmel. Hatten sie etwa übermenschlichen Beistand? (24.6.2014)
24.06.2014
Zurück im Geschäft

Zurück im Geschäft

Die Elfenbeinküste rennt im WM-Gruppenspiel gegen Griechenland lange einem Rückstand hinterher, ehe Wilfried Bony im der 74. Minute (h.r.) zum 1:1 trifft und die Afrikaner wieder vom Achtelfinale träumen lässt. (24.06.2014)
24.06.2014
In letzter Sekunde

In letzter Sekunde

Mit einem verwandelten Elfmeter in der letzten Minute bezwingt Griechenland im WM-Gruppenspiel die Elfenbeinküste und qualifiziert sich völlig überraschend noch fürs Achtelfinale. Das wird natürlich gebührend gefeiert. (24.06.2014)
24.06.2014
Last-Minute-Held

Last-Minute-Held

Georgios Samaras ist der gefeierte Torschütze der Griechen! In der 93. Minute verwandelte der Angreifer einen Strafstoß im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste und fixierte damit den Achtelfinaleinzug seines Farben. (24.6.2014)
24.06.2014

24.06.2014
Rekordmann

Rekordmann

Faryd Mondragon lässt sich feiern - und zwar zu Recht! Bei der WM-Vorrundenpartie Kolumbiens gegen Japan wird der Keeper als 43-Jähriger eingewechselt und ist damit der älteste Spieler, der je in einem WM-Spiel eingesetzt wurde. (24.6.2014)
24.06.2014
Der Schock sitzt tief

Der Schock sitzt tief

Die Italiener sind nach dem 0:1-Gegentor im WM-Gruppenspiel gegen Uruguay geschockt. Zuversicht sieht bei den Herren Andrea Barzagli, Gianluigi Buffon und Marco Parolo (v.l.n.r.) anders aus. (24.6.2014)
24.06.2014
Ein Moment für die Geschichtsbücher

Ein Moment für die Geschichtsbücher

In der Schlussphase des WM-Gruppenspiels zwischen Kolumbien und Japan spielen sich historische Bilder ab. Keeper David Ospina wird ausgewechselt und macht Platz für den ältesten Spieler WM-Geschichte: Faryd Mondragon (r.). (24.6.2014)
24.06.2014
Der alte Mann und der Sohn

Der alte Mann und der Sohn

Faryd Mondragon (r.) lässt sich von den Fans feiern. Im Alter von 43 Jahren wurde der kolumbianische Keeper im Vorrundenspiel gegen Japan eingewechselt, damit ist er der ältester Spieler, der je bei einem WM-Spiel auf dem Platz stand. Gemeinsam mit Sohn Lucca feiert er diesen Erfolg. (24.6.2014)
24.06.2014
Loco?

Loco?

Abgedreht, bombastisch und ziemlich verrückt. Bei der WM 2014 überraschen die Anhänger des schönsten Sports der Welt mit unfassbaren Kostümen en masse. So auch dieser Fan Kolumbiens (24.06.2014).
24.06.2014
Gefrusteter Leitwolf

Gefrusteter Leitwolf

Nach dem WM-Aus, das durch eine 0:1-Niederlage im entscheidenden Gruppenspiel gegen Uruguay besiegelt wurde, stapft Italiens Andrea Pirlo völlig frustriert über den Rasen. (24.6.2014)
24.06.2014
Schlusspunkt gesetzt

Schlusspunkt gesetzt

James Rodriguez (l.) erzielt während des WM-Gruppenspiels gegen Japan das 4:1 für Kolumbien - mit einem gefühlvollen Heber. (24.6.2014)
24.06.2014
Tiefe Enttäuschung

Tiefe Enttäuschung

Für Japan ist die WM 2014 bereits nach der Gruppenphase vorbei. Die Enttäuschung darüber ist Makoto Hasebe (m.) nach der 1:4-Niederlage gegen Kolumbien deutlich anzusehen. (24.06.2014)
24.06.2014

24.06.2014
Zweikampf im Mittelfeld

Zweikampf im Mittelfeld

Englands Youngster Luke Shaw (r.) versucht, den Costaricaner Cristian Gamboa aussteigen zu lassen. (24.6.2014)
24.06.2014
Kalte Dusche

Kalte Dusche

Nach dem WM-Aus gegen Uruguay spült Giorgio Chiellini seinen Frust weg (24.06.2014).
24.06.2014
Bleib mir vom Leib

Bleib mir vom Leib

... das scheint der Gesichtsausdruck von Gary Cahill in dieser Szene aus dem letzten Gruppenspiel der WM 2014 zu sagen (24.06.2014).
24.06.2014
Jubel beim Torschützen

Jubel beim Torschützen

Andreas Samaris feiert seinen Treffer im entscheidenden Gruppenspiel bei der WM 2014 für Griechenland gegen die Elfenbeinküste. (24.6.2014)
24.06.2014
Große Freude bei Drogba

Große Freude bei Drogba

Didier Drogba bejubelt den zwischenzeitlichen Ausgleichstreffer seiner ivorischen Nationalmannschaft durch Wilfried Bony im Gruppenspiel der WM 2014 gegen Griechenland freut. Durch einen späten Treffer von Georgios Samaras ging das Spiel aus Sicht der Elfenbeinküste letztlich knapp mit 1:2 verloren.
24.06.2014
Im Zweikampf

Im Zweikampf

Englands Routinier Frank Lampard (l.) versucht, Costa Ricas Bryan Ruiz den Ball im WM-Gruppenspiel abzujagen. (24.6.2014)
24.06.2014
Kritischer Blick

Kritischer Blick

Steven Gerrard während des Gruppenspiels der Three Lions bei der WM 2014 gegen Costa Rica am 24.06.2014. Die Partie endet 0:0.
24.06.2014
Frustriert

Frustriert

Englands Frank Lampard klatscht den Fans nach dem enttäuschenden WM-Aus 2014 in Brasilien bereits in der Gruppenphase anerkennenden Applaus. (24.6.2014)
24.06.2014
Last-Minute-Sieger

Last-Minute-Sieger

Nach einem Last-Minute-Sieg der Griechen im letzten Gruppenspiel der WM 2014 gegen die Elfenbeinküste lässt Giorgos Karagounis keine Zweifel an der Liebe zu seinem Heimatland (24.06.2014).
24.06.2014

24.06.2014
Historisches Ereignis 24.06.

Historisches Ereignis 24.06.

2014 Beim 4:1 seiner Kolumbianer gegen Japan in Pantanal/BRA schreibt der 43-jährige Faryd Mondragón als ältester eingesetzter Spieler WM-Geschichte.
24.06.2014

24.06.2014
Den richtigen Durchblick...

Den richtigen Durchblick...

...braucht die chilenische Nationalmannschaft, um im letzten WM-Gruppenspiel gegen die Niederlande als Gruppenerster ins Achtefinale einzuziehen. (23.06.2014)
23.06.2014
Wenns mal wieder länger dauert...

Wenns mal wieder länger dauert...

...hat dieser holländische Fan genügend Karotten parat, um das WM-Gruppenspiel seiner Elftal gegen Chile zu überstehen. (23.06.2014)
23.06.2014
Ein letztes Hallo

Ein letztes Hallo

Dass Australien nach der Vorrunde nach Hause fahren muss, steht schon länger fest. Diesen Fan der Socceroos hält das jedoch nicht davon ab, noch einmal alles zu geben. (23.06.2014)
23.06.2014
Zähes Kräftemessen

Zähes Kräftemessen

Das Endspiel um Platz eins in der Gruppe A zwischen den Niederlanden und Chile bei der WM 2014 ist in der ersten Hälfte alles andere als ein Leckerbissen. Vor allem Arjen Robben (m.) tut sich sehr schwer. (23.6.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Spanien geht in Führung

Spanien geht in Führung

Per Hacke überwindet Spaniens Stürmer David Villa Australiens Keeper Mathew Ryan zum 1:0 für den scheidenden Weltmeister. (23.06.2014)
23.06.2014
Zum Abschied einen Treffer

Zum Abschied einen Treffer

Spaniens David Villa wird seine Nationalmannschaftskarriere nach der WM in Brasilien beenden. Im letzten Gruppenspiel des bereits ausgeschiedenen Weltmeisters - und damit seinem wohl letzten Länderspiel - durfte der Stürmer noch einmal jubeln. Er erzielte gegen Australien per Hacke das 1:0. (23.06.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Typisches Kampfspiel

Typisches Kampfspiel

Spielerisch gibts im WM-Gruppenspiel zwischen den Niederlanden und Chile nur Magerkost, aber der Einsatz stimmt wie Nigel de Jong (r.) mit einer Grätsche gegen Charles Aranguiz beweist.
23.06.2014
Iniesta macht die 100 voll

Iniesta macht die 100 voll

Sein Jubiläum hatte sich Andrés Iniesta (r.) wohl etwas anders vorgestellt: Ausgerechnet im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel des gefallenen Weltmeisters Spanien kam er zu seinem 100. Einsatz im Nationalteam. In dieser Szene wird er von Aussi Mile Jedinak attackiert. (23.06.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Torres bewahrt kühlen Kopf

Torres bewahrt kühlen Kopf

Nach einem wunderbaren Pass von Iniesta in dessen 100. Länderspiel bleibt Fernando Torres allein vor dem Tor ganz cool und schiebt den Ball zum zwischenzeitlichen 2:0 an Australiens Keeper Mathew Ryan vorbei. (23.06.2014)
23.06.2014
Mit Anlaufschwierigkeiten

Mit Anlaufschwierigkeiten

Lange hat es gedauert, ehe die Niederlande im WM-Gruppenspiel gegen Chile ins Rollen kommen. In der 77. Minute trifft Leroy Fer (r.) per Kopf zum 1:0. (23.06.2014)
23.06.2014
Spanien verabschiedet sich würdig

Spanien verabschiedet sich würdig

Juan Mata (r.) spitzelt Australiens Keeper Mathew Ryan den Ball durch die Hosenträger. Der Treffer zum 3:0 für Spanien markiert gleichzeitig den Endstand im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel. Der geschlagene Weltmeister Spanie verabschiedet sich immerhin mit einem klaren Sieg aus Brasilien. (23.06.2014)
23.06.2014
Gruppensieg

Gruppensieg

Memphis Depay macht im WM-Gruppenspiel gegen Chile den Deckel drauf. Sein Treffer zum 2:0 bescherrt der Elftal den Gruppensieg vor den Chilenen. (23.06.2014)
23.06.2014
Bereit für den Kampf

Bereit für den Kampf

Ein bisschen wild, ein wenig archaisch, ziemlich verrückt, in jedem Fall aber extrem optimistisch präsentieren sich diese Fans der mexikanischen Nationalmannschaft vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen Kroatien. (23.06.2014)
23.06.2014
Wer im Glashaus sitzt...

Wer im Glashaus sitzt...

Vor dem letzten WM-Gruppenspiel gegen Kamerun verabschieden die brasilianischen Fans die bereits ausgeschiedenen Afrikaner auf ihre Art aus dem Turnier. Dabei könnte Brasilien bei einer Niederlage gegen die unzähmbaren Löwen das gleiche Schicksal drohen. (23.06.2014)
23.06.2014
Hart zur Sache...

Hart zur Sache...

... ging es im entscheidenden Gruppenspiel um den Achtelfinal-Einzug zwischen Mexiko und Kroatien. In dieser Szene kämpfen Vedran Ćorluka (r.) und Oribe Peralta um den Ball. (23.06.2014)
23.06.2014
Alles Neymar, oder was?

Alles Neymar, oder was?

Wieder einmal ist es Neymar (m.), der den Zuckerhut im WM-Gruppenspiel gegen Kamerun in Wallung bringt. Sein frühes 1:0 stößt die Tür zum Achtefinale ganz weit auf. (23.06.2014)
23.06.2014
Spielverderber Kamerun

Spielverderber Kamerun

Ganz so einfach will es Kamerun im WM-Gruppenspiel gegen Brasilien dem Gastgeber doch nicht machen. Joel Matip lässt die unbezähmbaren Löwen zum ersten Mal in diesem Turnier jubeln und die Brasilianer weiter um die Teilnahme am Achtelfinale zittern. (23.06.2014)
23.06.2014
El Piojo lautstark an der Linie

El Piojo lautstark an der Linie

Miguel Herrera, genannt "El Piojo" (die Laus), hatte im Spiel gegen Kroatien viel zu tun. Der mexikanische Nationalcoach musste in einem Spiel auf des Messers Schneide oft korrigierend eingreifen. (23.06.2014)
23.06.2014
Kräftig durchatmen

Kräftig durchatmen

Einmal kräftig durchatmen. Neymar bringt die Selecao nach dem Ausgleich der Kameruner im Gruppenspiel der WM 2014 wieder auf die Siegerstraße und hält die Hoffnung aufs Achtelfinale am Leben. (23.06.2014)
23.06.2014
Einziger Aufreger vor der Pause

Einziger Aufreger vor der Pause

Im entscheidenden Gruppenspiel um den Einzug ins Achtelfinale neutralisierten sich Kroatien und Mexiko vor der Pause beinahe komplett. Nur in einer Situation hatten die Kroaten großes Glück: Héctor Herrera (r.) fasste sich ein Herz und zog einfach ab. Luka Modrić kam zu spät und konnte nur noch zusehen, wie der Ball ans Lattenkreuz klatschte. (23.06.2014)
23.06.2014
Spätstarter

Spätstarter

Im stattlichen Alter von 33 Jahren darf Pepe Reina im letzten Gruppenspiel der Spanier bei der WM 2010 gegen Australien endlich sein erstes Länderspiel bestreiten. Die Spanier gewinnen 3:0, müssen aber dennoch die Heimreise antreten. (23.06.2014)
23.06.2014
Am Ende flossen die Tränen

Am Ende flossen die Tränen

David Villa verlässt zum letzten Mal in seiner Laufbahn als spanischer Nationalspieler den Platz. Als der Stürmer im WM-Gruppenspiel gegen Australien unter großem Applaus ausgewechselt wird, kann er die Tränen nicht mehr zurückhalten. (23.06.2014)
23.06.2014
Fred macht den Deckel drauf

Fred macht den Deckel drauf

Der Brasilianer Fred (m.) schießt sein Land mit dem Treffer zum 3:1 im Gruppenspiel gegen Kamerun ins Achtelfinale der Heim-WM. (23.06.2014)
23.06.2014
Gelb für Rakitić

Gelb für Rakitić

Nach einer rüden Attacke gegen Mexikos José Juan Vázquez (l. am Boden) sieht Kroatiens Ivan Rakitić (Nr. 7) völlig zu Recht die Gelbe Karte. (23.06.2014)
23.06.2014
Wieder eine Fehlentscheidung!

Wieder eine Fehlentscheidung!

Wütende Proteste der Mexikaner! Und das mit Recht! Einen Schuss von Andrés Guardado hatte Kroatiens Darijo Srna im Strafraum klar mit der Hand geklärt. Entsprechend heftig ist die Aufregung von Javier Hernández (v.). (23.06.2014)
23.06.2014
Rhythmische Sportgymnastik

Rhythmische Sportgymnastik

Was aussieht wie eine Figur aus der rhythmischen Sportgymnastik ist in Wirklichkeit das Ergebnis eines Zweikampfes zwischen Brasiliens Superstar Neymar (l.) und dem Kameruner Joel Matip im Gruppenspiel der WM 2014. (23.06.2014)
23.06.2014
Guardado feiert sein Tor

Guardado feiert sein Tor

Mexiko stößt das Tor zum Achtelfinale mit einem Sieg über Kroatien auf. Andres Guardado trifft zum zwischenzeitlichen 2:0 für die Mexikaner.
23.06.2014
Ab ins Achtelfinale!

Ab ins Achtelfinale!

Mexikos alter Haudegen Rafael Márquez springt am höchsten und nickt gegen Kroatien zum vorentscheidenden 1:0 ein. (23.06.2014)
23.06.2014
Die pure Freude

Die pure Freude

Mexikos Torschützen Andrés Guardado (l.) und Javier Hernández drehen nach dem Treffer zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Kroatien jubelnd ab. (23-06.2014)
23.06.2014
Gruppensieg

Gruppensieg

Brasilien sichert sich im WM-Gruppenspiel gegen Kamerun mit einem deutlichen 4:1 den Gruppensieg und feiert ausgelassen den Einzug ins Achtelfinale. (23.06.2014)
23.06.2014
Frust pur bei Kroatien

Frust pur bei Kroatien

Erst spielten sie schlecht, dann kam der Frust durch: Als für Kroatien alles verloren war, streckte Kroatiens Ante Rebić (Nr. 16) den Mexikaner Carlos Peña (am Boden) nieder - und sah dafür zu Recht die Rote Karte. (23.06.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Der Frust sitzt tief

Der Frust sitzt tief

Mit großen Ambitionen startet Kroatien in die WM 2014, nach der Vorrunde ist jedoch Schluss. Mario Mandžukić (l.) und Nikica Jelavić (r.) sind nach der entscheidenden 1:3-Niederlage gegen Mexiko sichtlich enttäuscht (23.06.2014).
23.06.2014
WM-Protest

WM-Protest

Protest-Aktion während der WM-Endrunde 2014 (23.06.2014).
23.06.2014
Mann des Spiels

Mann des Spiels

Brasiliens Neymar ist einmal mehr der gefeierte Held: Die Nummer 10 der Selecao lässt sich für seinen Doppelpack im WM-Gruppenspiel gegen Kamerun feiern. (23.6.2014)
23.06.2014
Emotionsbündel

Emotionsbündel

Jorge Sampaoli ist nicht dafür bekannt, mit seinen Emotionen hinter dem Berg zu halten - und so lässt er diesen während des WM-Spiels gegen die Niederlande auch freien Lauf. (23.6.2014)
23.06.2014
Im Dribbling

Im Dribbling

Eigentlich darf man einen Arjen Robben gar nicht erst ins Dribbling kommen lassen. In diesem Fall haben es die Chilenen um Gonzalo Jara (r.) während des WM-Gruppenspiel 2014 gegen die Niederlande nicht ganz geschafft. (23.6.2014)
23.06.2014
Niederländische Siegerpose

Niederländische Siegerpose

Nach dem 2:0-Sieg im abschließenden Gruppenspiel der WM 2014 gegen Chile posiert Arjen Robben in gewohnter Siegerpose vor dem Block der Oranje-Fans. (23.6.2014)
23.06.2014
WM 2014: Holland schlägt Chile

WM 2014: Holland schlägt Chile

Dirk Kuyt (m.) wird in dieser Situation von Gonzalo Jara (l.) und Charles Aránguiz (r.) in die Mangel genommen. Die Niederländer gewinnen dennoch durch zwei späte Tore mit 2:0. (23.06.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Purer Frust

Purer Frust

Nach der klaren Niederlage Kroatiens gegen Mexiko im entscheidenden Gruppenspiel gegen Mexiko steht fest, dass das Team bei der WM 2014 ausgeschieden ist. Entsprechend frustriert ist Mario Mandzukic. (23.6.2014)
23.06.2014
Artistischer Reina

Artistischer Reina

Spaniens Keeper Pepe Reina klärt während des letzten Gruppenspiels bei der WM 2014 gegen Australien artistisch ein Ball außerhalb seines Strafraums. (23.6.2014)
23.06.2014
Der Einsatz stimmt

Der Einsatz stimmt

Marcelo Díaz (r.) spielt gegen die Niederlande über 90 Minuten und trennt Wesley Sneijder mehrfach vom Ball. Am Ende gewinnt Oranje nach Toren von Leroy Fer und Memphis Depay dennoch mit 2:0 und zieht als Gruppensieger ins Achtelfinale ein. (23.6.2014)
23.06.2014
Chef bei der Arbeit

Chef bei der Arbeit

Chiles Nationaltrainer Jorge Sampaoli fiebert dem Anstoß des WM-Vorrundenspiels gegen die Niederlande entgegen.
23.06.2014
Prominent besetzte Bank

Prominent besetzte Bank

Im abschließenden Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Australien geht es für Spanien schon um nichts mehr, das Ausscheiden ist bereits sicher. Entsprechend unmotivierend sehen auch die Spieler auf der Ersatzbank aus. (23.6.2014)
23.06.2014

23.06.2014
Vorfreude pur

Vorfreude pur

Diese Fans der belgischen Nationalmannschaft sind vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Russland allerbester Stimmung. (22.06.2014)
22.06.2014
Ausgeglichene Anfangsphase

Ausgeglichene Anfangsphase

Belgien und Russland lieferten sich im WM-Gruppenspiel in Brasilien in der Anfangsphase einen harten Fight. Er wird durch ein Last-Minute-Tor von Origi zugunsten der Belgier entschieden. (22.06.2014)
22.06.2014
Glück fur Belgien

Glück fur Belgien

Im WM-Gruppenspiel gegen Russland haben die Belgier in der ersten Hälfte großes Glück, dass kein Elfmeter gegen sie gepfiffen wird. Toby Alderweireld (r.) bringt Maksim Kannunikov elfmeterreif im Strafraum zu Fall. (22.06.2014)
22.06.2014
Brych greift durch

Brych greift durch

Im WM-Gruppenspiel zwischen Belgien und Russland wird die Gangart mit Fortschreiten des Spiels immer rauer. Schiedsrichter Brych greift in dieser Szene durch und zeigt Denis Glushakov (r.) den gelben Karton. (22.06.2014)
22.06.2014
Skeptischer Blick

Skeptischer Blick

Als Fan der belgischen Mannschaft muss man sich in der Vorrunde so seine Gedanken machen. Als Geheimfavorit gestartet, liefern die Roten Teufel im WM-Gruppenspiel gegen Russland eine unterirdische Vorstellung ab. (22.06.2014)
22.06.2014
Duselsieg für Rote Teufel

Duselsieg für Rote Teufel

In einem unterirdischen Kick zwischen Belgien und Russland in der Vorrunde der WM 2014 gelang den Roten Teufeln zwei Minuten vor dem Ende der Treffer zum 1:0 Enstand (22.06.2014)
22.06.2014
Puh! Geschafft!

Puh! Geschafft!

Siegtorschütze Divock Origi (r.) und Kevin de Bruyne wirken nach dem knappen 1:0 im WM-Gruppenspiel gegen Russland erleichtert. (22.06.2014)
22.06.2014
Vorfreude

Vorfreude

Nach dem 1:1 im Auftaktspiel gegen Russland sind die südkoreanischen Fans vor dem Gruppenspiel gegen Algerien guter Dinge. Das Achtelfinale ist in greifbarer Nähe.
22.06.2014
Südkorea tut sich schwer

Südkorea tut sich schwer

Die leicht favorisierten Südkoreaner tun sich im WM-Gruppenspiel gegen Algerien sehr schwer. 0:3 liegen die Südkoreaner zur Halbzeit zurück, bis Heung-Min Son (m.) kurz nach der Halbzeit das zwischenzeitlich 1:3 erzielt. Doch die Algerier schlagen zurück und gewinnen schlussendlich mit 4:2. (22.06.2014)
22.06.2014
Verdiente Führung

Verdiente Führung

Islam Slimani (r.) bringt Algerien im WM-Gruppenspiel gegen Südkorea mit 1:0 in Führung. (22.06.2014)
22.06.2014
Algerien legt nach

Algerien legt nach

Nur zwei Minuten nach dem 1:0 im WM-Gruppenspiel gegen Südkorea legen die Wüstenfüchse nach. Rafik Halliche erhöht nach einer Ecke auf 2:0. (22.06.2014)
22.06.2014
Es wird deutlich

Es wird deutlich

Noch vor der Pause erhöht Abdelmoumene Djabou für Algerien im WM-Gruppenspiel gegen Südkorea auf 3:0. (22.06.2014)
22.06.2014
Südkorea gibt nicht auf

Südkorea gibt nicht auf

Neue Hoffnung für Südkorea. Im WM-Gruppenspiel gegen Algerien verkürzt Heung-Min Son (h.) zu Beginn der zweiten Hälfte auf 1:3. Auf mehr als zwei Tore kommen die Asiaten aber nicht mehr heran und verlieren 2:4. (22.06.2014)
22.06.2014
Brahimi stellt den alten Abstand wieder her

Brahimi stellt den alten Abstand wieder her

Yacine Brahimi (l.) stellt im WM-Gruppenspiel gegen Südkorea den alten Drei-Tore-Abstand wieder her und trifft für Algerien zum 4:1. (22.06.2014)
22.06.2014
Hartnäckige Asiaten

Hartnäckige Asiaten

Südkorea gibt nicht auf. Ja-Cheol Koo (l.) kontert im WM-Gruppenspiel gegen Algerien den vierten Treffer der Afrikaner mit dem erneuten Anschluss. Nur noch 2:4. (22.06.2014)
22.06.2014
Ende des WM-Traums?

Ende des WM-Traums?

Südkorea muss im WM-Gruppenspiel gegen Algerien eine bittere 2:4-Niederlage hinnehmen. Heung-Min Son kann es nicht fassen, dass sein Team teilweise von den Afrikanern schwindelig gespielt wurde. (22.06.2014)
22.06.2014
Hoffen auf den nächsten Paukenschlag

Hoffen auf den nächsten Paukenschlag

Der Auftaktsieg der USA gegen Ghana sorgte für ungeahnte Euphorie im Land des Soccer. Im WM-Gruppenspiel gegen Portugal hoffen die amerikanischen Fans auf den nächsten Paukenschlag der US-Boys. (23.06.2014)
22.06.2014
Ungetrübte Freude

Ungetrübte Freude

Trotz der deutlichen Pleite gegen Deutschland gehen die portugiesischen Fans mit guter Laune in das wichtige Gruppenspiel gegen die USA. (23.06.2014)
22.06.2014
Paukenschlag durch Nani

Paukenschlag durch Nani

Schock für die US-Boys. Bereits nach fünf Minuten gerät die Mannschaft von Jürgen Klinsmann im WM-Gruppenspiel gegen Portugal durch Nani mit 0:1 in Rückstand.
22.06.2014
USA fightet zurück

USA fightet zurück

Nach dem frühen Rückstand kämpft sich die USA im WM-Gruppenspiel gegen Portugal langsam zurück ins Spiel. Die Gangart wird rauer wie Raul Meireles (l.) nach einem Foul von Graham Zusi erfahren muss. (22.06.2014)
22.06.2014
Glanzparade Howard

Glanzparade Howard

Tim Howard verhindert im WM-Gruppenspiel gegen Portugal mit einer Glanzparade nach einem Schuss von Eder den 0:2-Rückstand der USA. (23.06.2014)
22.06.2014
Costa klärt auf der Linie

Costa klärt auf der Linie

Im WM-Gruppenspiel gegen Portugal hat Michael Bradley (l.) die große Chance, für seine US-Boys das 1:1 zu erzielen. Aber Ricardo Costa klärt für seinen geschlagenen Keeper Beto auf der Linie. (23.06.2014)
22.06.2014
Jones mit dem Hammer

Jones mit dem Hammer

Jermaine Jones lässt die USA jubeln. Im WM-Gruppenspiel gegen Portugal packt der Ex-Bundesligaspieler den Hammer aus und erzielt aus 23 Metern das 1:1. (23.06.2014)
22.06.2014
Spiel gedreht

Spiel gedreht

Clint Dempsey lässt die USA vom Achtelfinale träumen. Mit der Brust drückt er die Kugel nach einer Hereingabe von Alejandro Bedoya zum 2:1 im WM-Gruppenspiel gegen Portugal über die Linie. Portugals Keeper Beto ist fassungslos, wie Dempsey so frei stehen konnte. (23.06.2014)
22.06.2014
Wenn du denkst, es geht nicht mehr...

Wenn du denkst, es geht nicht mehr...

...kommt von irgendwo Varela her. Mit dem Schlusspfiff erzielt Varela (m.) im WM-Gruppenspiel gegen die USA das wichtige 2:2 und hält so Portugals Minichance auf das Erreichen des Achtelfinals am Leben. (23.06.2014)
22.06.2014
Dreiköpfige Bestie

Dreiköpfige Bestie

Belgische Bestie rechts, bestialisch motivierter Fan links! Toller Schnappschuss vor dem zweiten Gruppenspiel der Roten Teufel gegen Russland bei der WM 2014.
22.06.2014

22.06.2014
Hazard war gegen Russland der spielentscheidende Mann

Hazard war gegen Russland der spielentscheidende Mann

Links im Strafraum ließ der kleine Dribbler seinen Gegenspieler zehn Minuten vor Schluss schlecht aussehen, um dann mustergültig auf Origi zurückzulegen, der so das Siegtor für die 'Roten Teufel' erzielen konnte. (22.06.2014)
22.06.2014

22.06.2014
Pure Emotion

Pure Emotion

Trainer Vahid Halilhodzic bejubelt nach einem 1:1 gegen Russland den ersten WM-Achtelfinaleinzug des algerischen Verbands. (22.6.2014)
22.06.2014
Erleichterter Jubel

Erleichterter Jubel

Zum zweiten Mal nicht geglänzt, aber zum zweiten Mal erfolgreich. Nach einer durchschnittlichen Vorstellung gegen Russland feiert Belgiens Eden Hazard den 1:0-Erfolg der Roten Teufel. (22.06.2014)
22.06.2014
Vom Leib gehalten

Vom Leib gehalten

Portugals William Carvalho (M.) versucht während der WM-Gruppenpartie, sich die beiden US-Amerikaner Graham Zusi (l.) und Kyle Beckerman vom Leib zu halten. (22.6.2014)
22.06.2014
Unter Beobachtung

Unter Beobachtung

Volker Finke begutachtet ein Training seiner kamerunischen Nationalmannschaft im Rahmen der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. (22.06.2015)
22.06.2014
Kleiner großer Hoffnungsträger

Kleiner großer Hoffnungsträger

Messi und immer wieder Messi: Auch vor dem WM-Spiel gegen den Iran wird bei diesen argentinischen Fans schnell klar, dass "La Pulga" der große Hoffnungsträger ist (21.06.2014).
21.06.2014
Zebras in Brasilien?

Zebras in Brasilien?

Fans des MSV Duisburg in Brasilien? Nein, diese tierisch verkleideten Anhänger freuen sich auf das Spiel ihrer argentinischen Mannschaft gegen den Iran in Belo Horizonte (21.06.2014).
21.06.2014
Lionel, ich bin dein Vater...

Lionel, ich bin dein Vater...

Ein argentinischer Anhänger scheint vor dem WM-Gruppenspiel gegen den Iran auf die dunkle Seite der Macht zu bauen (21.06.2014).
21.06.2014
Vor dem 2. Gruppenspiel...

Vor dem 2. Gruppenspiel...

der WM 2014 gegen den Iran nimmt die argentinische Elf kurz Haltung für die Fotografen an (21.06.2014).
21.06.2014
WM im Belo Horizonte

WM im Belo Horizonte

Das Stadion Mineirão in Belo Horizonte kurz vor dem Anpfiff der WM-Partie zwischen Argentinien und dem Iran am 21. Juni 2014.
21.06.2014
Elf des Iran

Elf des Iran

Irans Startelf posiert vor dem WM-Spiel gegen Argentinien am 21. Juni 2014 in Belo Horizonte für die Fotografen.
21.06.2014
Shake hands

Shake hands

Die Mannschaftskapitäne Argentiniens, Lionel Messi (l.) und des Iran, Reza Ghoochannejhad, beim obligatorischen Handschlag vor ihrem WM-Gruppenspiel am 21. Juni 2014.
21.06.2014
Hiergeblieben!

Hiergeblieben!

Argentiniens Angel di Maria (r.) versucht den Iraner Javad Nekounam im WM-Vorrundenspiel in Belo Horizonte aufzuhalten (21.06.2014).
21.06.2014
Gute Haltungsnoten

Gute Haltungsnoten

Argentiniens Mittelfeld-As Javier Mascherano während des WM-Spiels gegen den Iran am 21.06.2014.
21.06.2014
Vier für den Iran

Vier für den Iran

Vier weibliche Fans feuern leidenschaftlich die Elf des Iran im WM-Gruppenspiel gegen Argentinien an (21.06.2014).
21.06.2014
Energischer Angriff

Energischer Angriff

Irans Masoud Shojaei (r.) versucht im WM-Gruppenspiel gegen Argentinien mit einem energischen Angriff Marcos Rojo den Ball abzujagen (21.06.2014).
21.06.2014
Schwer zu stoppen...

Schwer zu stoppen...

...ist Argentiniens Lionel Messi (l.) auch für den Iraner Javad Nekounam (r.), dessen Teamkollege Reza Ghoochannejhad den beiden Duellanten nur mit den Augen folgen kann (21.06.2014).
21.06.2014
Ey Schiri, Elfmeter!

Ey Schiri, Elfmeter!

Ashkan Dejagah (l.) and Masoud Shojaei bearbeiten vehement Schiedsrichter Milorad Mazic. Der aber spricht dem Iran im WM-Spiel gegen Argentinien den fälligen Elfmeter nicht zu (21.06.2014).
21.06.2014
Berühmter Fan

Berühmter Fan

Diego Maradona, der wohl berühmteste ehemalige Spieler und auch einstige Trainer der argentinischen Nationalelf, verfolgt das WM-Spiel der Albiceleste gegen den Iran auf der Tribüne (21.06.2014).
21.06.2014
Abgekämpft

Abgekämpft

Ashkan Dejagah braucht im WM-Spiel des Iran gegen Argentinien eine kleine Verschnaufpause (21.06.2014).
21.06.2014
Ball an der Brust, Zopf am Schopf

Ball an der Brust, Zopf am Schopf

Rodrigo Palacio stoppt im WM-Spiel gegen den Iran den Ball mit der Brust. Eigentümlicher in diesem Moment ist jedoch sicherlich der Haarschmuck des Argentiniers (21.06.2014).
21.06.2014
Am Boden

Am Boden

Mehrdad Pouladi (l.) und Amirhossein Sadeghi sind am Boden. Kurz zuvor mussten sie mit ihren iranischen Teamkollegen im WM-Spiel gegen Argentinien in letzter Minute das 0:1 hinnehmen (21.06.2014).
21.06.2014
Argentiniens Retter

Argentiniens Retter

Lionel Messi (m.) bejubelt seinen späten Treffer zum 1:0 gegen den Iran und den damit verbundenen Einzug ins Achtelfinale der WM 2014. Zuvor hatte sich die Albiceleste 90 Minuten lang sehr schwer gegen den Außenseiter getan.
21.06.2014
Gruppenbild mit Pokal

Gruppenbild mit Pokal

Deutsch-brasilianische Völkerverständigung vor dem WM-Vorrundenspiel zwischen dem DFB-Team und Ghana (21.06.2014).
21.06.2014
Pure Begeisterung

Pure Begeisterung

Vor dem Gruppenspiel gegen Deutschland ist die Stimmung bei den ghanaischen Fans prächtig (21.06.2014)
21.06.2014
Auf und davon

Auf und davon

Mit Mario Götze haben die Ghanaer im WM-Gruppenspiel gegen Deutschland so ihre Probleme. Der kleine Dribbler kann sich immer wieder seiner Bewacher - wie hier André Ayew (l.) und Kwadwo Asamoah (r.) - entledigen und für Gefahr sorgen. (21.6.2014)
21.06.2014
Ausgleich durch Ayew

Ausgleich durch Ayew

Ghana kommt im WM-Gruppenspiel gegen Deutschland nach dem Rückstand durch Götze postwendend zum Ausgleich durch Andre Ayew. Gegen dessen wuchtigen Kopfball ist Manuel Neuer chancenlos. (21.06.2014)
21.06.2014
Rekord-Klose zum 2:2

Rekord-Klose zum 2:2

Nach einer Ecke verlängert Höwedes die Kugel im WM-Gruppenspiel gegen Ghana auf den zweiten Pfosten, wo Miroslav Klose das Spielgerät über die Linie grätscht und nun mit 15 WM-Treffern zusammen mit Ronaldo Rekordtorschütze bei WM-Turnieren ist. (21.06.2014)
21.06.2014
Per Rekord zum Ausgleich

Per Rekord zum Ausgleich

Nur zwei Minuten nach seiner Einwechsung erzielt Miroslav Klose den 2:2-Ausgleichstreffer gegen Ghana. Es ist sein 15. Treffer bei einer Endrunde. Damit zieht Klose mit Rekordtorjäger Ronaldo gleich. (21.06.2014)
21.06.2014
Es geht zur Sache

Es geht zur Sache

Bosnien-Herzegowinas Muhamed Bešić (l.) und Nigerias Michel Babatunde liefern sich einen rassigen Zweikampf.
21.06.2014
Führung für die Super Eagles

Führung für die Super Eagles

Muhamed Bešić (m.) kommt zu spät und Asmir Begović (r.) kriegt die Beine nicht rechtzeitig zu - Peter Odemwingie (l) besorgt im Gruppenspiel gegen Bosnien die 1:0-Führung für Nigeria.
21.06.2014
Bosnien am Boden, Nigeria jubelt

Bosnien am Boden, Nigeria jubelt

Während im WM-Gruppenspiel zwischen Nigeria und Bosnien Herzegowina die Bosnier nach dem Schlusspfiff enttäuscht zu Boden sinken, freuen sich Nigerias Keeper Enyeama (m.) und Oshaniwa (r.) über den 1:0-Erfolg.
21.06.2014
Die letzten Bemühungen

Die letzten Bemühungen

Kurz vor Ende der Partie steigt Edin Džeko (l.) nochmal höher als Nigerias Kenneth Omeruo und kommt zum Kopfball. Doch er kann das Leder nicht mehr platzieren und köpft in die Arme des Keepers.
21.06.2014
Glückliche Sieger

Glückliche Sieger

Nach dem 1:0-Sieg gegen Bosnien blickt man bei Nigerias Mannschaft nur in entspannte Gesichter - allen voran Torhüter Vincent Enyeama. Der Keeper lenkte kurz vor dem Abpfiff einen Schuss von Edin Džeko noch an den Pfosten und rettete so den ersten Sieg der ''Super Eagles''.
21.06.2014
Nachdenklich

Nachdenklich

Nach dem Abpfiff braucht Bosniens Stürmerstar Edin Džeko erstmal eine kurzen Augenblick für sich, um die Niederlage gegen Nigeria und damit das Aus bei der WM zu verdauen. Džeko selbst hatte beste Chance auf ein Tor, ließ diese bis auf bei einem falschen Abseitspfiff aber ungenutzt.
21.06.2014
Nicht immer einig

Nicht immer einig

Zwischen den Spieler aus Bosnien und Nigeria ist es während des WM-Gruppenspiels nicht immer friedlich. Hier diskutieren Zvjezdan Misimović (l.) und Emmanuel Emenike etwas aufgeladen eine heikle Szene.
21.06.2014
MAFIA

MAFIA

Bei der WM 2014 zeigt dieser Fan, was er vom Gebaren der FIFA-Funktionäre hält (21.06.2014).
21.06.2014
Zweites Bruderduell

Zweites Bruderduell

Zum zweiten Mal in der WM-Geschichte treffen im Gruppenspiel der WM 2014 zwei Brüder aufeinander und wie auch beim ersten Mal sind es der Deutsche Jerome Boateng (l.) und der Ghanaer Kevin Prince Boateng, die für dieses Kuriosum sorgen. (21.6.2014)
21.06.2014
Sichtlich unzufrieden

Sichtlich unzufrieden

Der Trainer von Bosnien-Herzegowina, Safet Susic, ist nicht gerade begeistert vom Auftritt seiner Mannschaft beim WM-Gruppenspiel gegen Nigeria. (21.6.2014)
21.06.2014

21.06.2014
WM 2014: Gyan bejubelt sein Tor gegen Deutschland

WM 2014: Gyan bejubelt sein Tor gegen Deutschland

Asamoah Gyan erzielt im Gruppenspiel Ghana gegen Deutschland den 2:1-Führungstreffer für die Afrikaner gegen die DFB-Elf. Am Ende reicht es für ein 2:2. (21.06.2014)
21.06.2014
Prince mit dem Pass

Prince mit dem Pass

Ghanas Kevin-Prince Boateng spielt während der WM-Vorrundenpartie gegen Deutschland einen Pass im Mittelfeld. (21.6.2014)
21.06.2014
Fertigmachen für den Einsatz

Fertigmachen für den Einsatz

Bastian Schweinsteiger (r.) macht sich bereit, beim WM-Gruppenspiel Deutschlands gegen Ghana eingewechselt zu werden. (21.6.2014)
21.06.2014
Wer vergeigt es diesmal?

Wer vergeigt es diesmal?

Auch im Spiel gegen Algerien bleibt bei den einstudierten Freistoßvarianten des deutschen Team eine Frage offen - Habt ihr alle beim Training geschwänzt? Ob (von links) Özil, Kroos, Schweinsteiger oder Müller, die Freistoßvarianten im deutschen Spiel sind bisher bei der WM eine Katastrophe. (21.6.2014)
21.06.2014

21.06.2014
Cheftrainer Nigerias - Stephen Keshi

Cheftrainer Nigerias - Stephen Keshi

...während des Spiels Nigeria gegen Bosnien-Herzegowina (WM Brasilien 2014). (21.06.2014)
21.06.2014
Ein gemeinsames Fest

Ein gemeinsames Fest

Man muss nicht immer nur gegeneinander arbeiten: Diese Fans von Italien und Costa Rica zeigen, dass man auch in Freundschaft ein Fußballspiel genießen kann. (20.6.2014)
20.06.2014
Elf Freunde sollt ihr sein

Elf Freunde sollt ihr sein

Diese elf Akteure sollen Costa Rica auch im zweiten Gruppenspiel der WM 2014 in Brasilien zum Sieg schießen. Der Gegner ist allerdings nicht weniger schwer als der erste: Die italienische Squadra Azzurra wartet. (20.6.2014)
20.06.2014
Italia! Italia!

Italia! Italia!

Vor dem zweiten WM-Gruppenspiel 2014 gegen Costa Rica heizen die italienischen Fans ordentlich ein. (20.6.2014)
20.06.2014
Gonzalez schirmt den Gegner ab

Gonzalez schirmt den Gegner ab

Costa Ricas Giancarlo Gonzalez versucht alles, um sich den Italiener Matteo Darmian vom Leib zu halten. (20.6.2014)
20.06.2014
Bolanos dribbelt

Bolanos dribbelt

Während des zweiten Gruppenspiels bei der WM 2014 geht Costa Ricas Christian Bolanos ins Dribbling gegen den Italiener Andrea Barzagli. (20.6.2014)
20.06.2014
Kritische Blicke

Kritische Blicke

Italiens Nationaltrainer Cesare Prandelli gefällt gar nicht, was er in den ersten 20 Minuten von seinem Team gegen Costa Rica sieht. (20.6.2014)
20.06.2014
Ruiz in der Zange

Ruiz in der Zange

Costa Ricas Bryan Ruiz findet sich während der WM-Gruppenpartie gegen Italien in der Zange von zwei Gegenspielern wieder: Matteo Darmian (l.) und Claudio Marchisio. (20.6.2014)
20.06.2014
Wer springt höher?

Wer springt höher?

Im Kopfballduell geben Costa Ricas Giancarlo Gonzalez (l.) und Italiens Mario Balotelli alles. (20.6.2014)
20.06.2014
Mit dem langen Bein...

Mit dem langen Bein...

...versucht Italiens Mario Balotelli, die Kugel von Costa Ricas Cristian Gamboa zu klauen. (20.6.2014)
20.06.2014
Die Squadra Azzurra

Die Squadra Azzurra

Das sind die elf Spieler des Vertrauens von Cesare Prandelli: Mit diesem Personal will der Trainer Italien zum Sieg gegen Costa Rica führen. (20.6.2014)
20.06.2014
Die erste dicke Chance

Die erste dicke Chance

Mario Balotelli hat die erste große Gelegenheit für Italien beim WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica - doch er vergibt sie. (20.6.2014)
20.06.2014
Was? Kein Elfer?

Was? Kein Elfer?

Ganz bitter für Costa Rica: Joel Campbell wird im Strafraum der Italiener gelegt, bekommt dafür aber keinen Strafstoß. (20.6.2014)
20.06.2014
Die Führung kurz vor der Pause

Die Führung kurz vor der Pause

Wahnsinn! Costa Rica führt erneut! Bryan Ruiz (M.) bringt die Ticos im zweiten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Italien per Kopf mit 1:0 in Führung. Gianluigi Buffon und Giorgio Chiellini sind nur Sparringspartner. (20.6.2014)
20.06.2014
Ruiz köpft ins Glück

Ruiz köpft ins Glück

Bryan Ruiz bringt Costa Rica am zweiten Gruppenspieltag der WM 2014 gegen Italien mit einem perfekt getimeten Kopfball in Führung. (20.6.2014)
20.06.2014
Der gefeierte Held

Der gefeierte Held

Costa Ricas Bryan Ruiz bejubelt seinen 1:0-Führungstreffer während des zweiten WM-Gruppenspiels 2014 in Brasilien gegen die italienische Squadra Azzurra. (20.6.2014)
20.06.2014
Emotionaler Coach

Emotionaler Coach

Costa Ricas Trainer Jorge Luis Pinto fordert nach einem harten Einsteigen eines Italieners eine Gelbe Karte. (20.6.2014)
20.06.2014
Fans gehen frühzeitig

Fans gehen frühzeitig

Die Fans von Italien verlassen das Stadion beim WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica schon frühzeitig. Die Squadra Azzurra liegt gegen Costa Rica zehn Minuten vor Schluss noch immer mit 0:1 in Rückstand. (20.6.2014)
20.06.2014
Harter Einsatz

Harter Einsatz

Damit kommen Künstler wie Italiens Andrea Pirlo (l.) nicht zurecht: Costa Ricas José Cubero grätscht mit voller Wucht zum Ball. (20.6.2014)
20.06.2014
Leidenschaftlicher Hymnensänger

Leidenschaftlicher Hymnensänger

Dieser französische Fan kann das zweite WM-Gruppenspiel 2014 gegen die Schweiz kaum erwarten. Zumindest singt er besonders leidenschaftlich die Nationalhymne. (20.6.2014)
20.06.2014
Seferovic grätscht

Seferovic grätscht

Der Franzose Patrice Evra dribbelt während der WM-Gruppenpartie gegen die Schweiz durch das Mittelfeld. Haris Seferovic (r.) versucht, mit einer Grätsche dazwischen zu kommen. (20.6.2014)
20.06.2014
Enthusiastische Fans

Enthusiastische Fans

Die Schweizer Fans freuen sich enthusiastisch auf das zweite WM-Gruppenspiel 2014 gegen Frankreich. (20.6.2014)
20.06.2014
Von Bergen verletzt

Von Bergen verletzt

Bangen um den Abwehrchef: Der Schweizer Steve von Bergen muss bereits nach wenigen Minuten in der WM-Vorrundenpartie gegen Frankreich wegen einer Platzwunde behandelt werden. (20.6.2014)
20.06.2014
Benaglio fliegt - und hat keine Chance

Benaglio fliegt - und hat keine Chance

Bitter für die Schweiz: Olivier Giroud köpft das 1:0 für Frankreich im WM-Gruppenspiel gegen die Eidgenossen. Keeper Benaglio kommt nicht mehr dran. (20.6.2014)
20.06.2014
Jubeltraube in weiß-blau

Jubeltraube in weiß-blau

Nach dem Führungstreffer gegen die Schweiz lässt sich Olivier Giroud von seinen französischen Teamkollegen feiern. (20.6.2014)
20.06.2014
Doppelschlag

Doppelschlag

Kurz nach dem Treffer zum 1:0 im WM-Gruppenspiel gegen die Schweiz knipst Blaise Matuidi direkt das zweite Tor für Frankreich. Johan Djourou (l.) kann nur zuschauen. (20.6.2014)
20.06.2014
Dieses Team soll es richten

Dieses Team soll es richten

Für das zweite WM-Gruppenspiel 2014 gegen Frankreich vertraut der Schweizer Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld diesen elf Spielern. (20.6.2014)
20.06.2014
Allez les bleus

Allez les bleus

Diese Mannschaft soll's richten: Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps vertraut diesen elf Spielern für das zweite WM-Gruppenspiel 2014 gegen die Schweiz. (20.6.2014)
20.06.2014
Ungeschicktes Tackling

Ungeschicktes Tackling

Johan Djourou fällt Karim Benzema sehr ungeschickt im Strafraum. Es steht schon 2:0 für Frankreich gegen die Schweiz, da hat Frankreich sogar noch einen Elfer obendrauf. (20.6.2014)
20.06.2014
Benzema tritt an - und scheitert

Benzema tritt an - und scheitert

Karim Benzema tritt während der WM-Gruppenpartie 2014 in Brasilien gegen die Schweiz zum selbst herausgeholten Strafstoß an - ohne Fortune, der Franzose verschießt. (20.6.2014)
20.06.2014
Kein Beistand von oben

Kein Beistand von oben

So sehr Xherdan Shaqiri auch auf Beistand einer höheren Macht zu hoffen scheint. Im WM-Gruppenspiel gegen Frankreich sind die Schweizer chancenlos und verlieren 2:5. (20.6.2014)
20.06.2014
Elferkiller Benaglio

Elferkiller Benaglio

Der Schweizer Nationalkeeper Diego Benaglio hält einen Foulelfmeter des Franzosen Karim Benzema. Die deutliche 5:2-Niederlage der Schweizer im zweiten WM-Gruppenspiel 2014 kann er aber auch damit nicht verhindern. (20.6.2014)
20.06.2014
Das darf nicht wahr sein

Das darf nicht wahr sein

Die Schweizer können nicht fassen, wie sie in der ersten Halbzeit des WM-Gruppenspiels gegen die Franzosen vorgeführt werden. (20.6.2014)
20.06.2014
Valbuena vollendet

Valbuena vollendet

Einen Bilderbuchspielzug vollendet der Franzose Matthieu Valbuena beim WM-Vorrundenspiel 2014 gegen die Schweiz souverän zum 3:0. (20.6.2014)
20.06.2014
Fröhlichkeit sieht anders aus

Fröhlichkeit sieht anders aus

Völlig unzufrieden, schockiert und frustriert: Anders kann man den Gemütszustand des Schweizer Nationaltrainers Ottmar Hitzfeld nach der katastrophalen ersten Halbzeit (0:3) im WM-Spiel gegen Frankreich wohl nicht beschreiben. (20.6.2014)
20.06.2014
Dribbelkönig

Dribbelkönig

Frankreichs Karim Benzema nimmt es gerne auch mal mit mehreren Gegnern auf. Wie hier in der Partie gegen die Schweiz mit Johan Djourou (r.) und Gökhan Inler (l.). (20.6.2014)
20.06.2014
Durchschlagskraft

Durchschlagskraft

Frankreichs Moussa Sissoko (r.) setzt sich im Zweikampf gegen den Schweizer Haris Seferovic durch. (20.5.2014)
20.06.2014
Alleine gegen alle

Alleine gegen alle

Frankreichs Karim Benzema nimmt es mit Johan Djourou, Philippe Senderos und Blerim Dzemaili zugleich auf - und ist nicht zu stoppen. (20.6.2014)
20.06.2014
Frankreich zum Fünften

Frankreich zum Fünften

Moussa Sissoko bejubelt seinen Treffer zum 5:0 für Frankreich beim WM-Spiel gegen die Schweiz. (20.6.2014)
20.06.2014
Ehrentreffer

Ehrentreffer

Beim Stand von 0:5 aus Sicht der Schweizer gegen Frankreich zimmert Blerim Dzemaili einen Freistoß direkt ins Tor - zumindest noch ein wenig Ergebniskosmetik. (20.6.2014)
20.06.2014
Nicht die Plätze tauschen

Nicht die Plätze tauschen

Diese vier Ecuador-Fans sollten nicht unbedingt wild durcheinander laufen - die Message, die sie vermitteln, könnte unter Umständen verloren gehen. (20.6.2014)
20.06.2014
Der Pott für Ecuador?

Der Pott für Ecuador?

Diese ecuadorianischen Fans tragen nicht nur lustige Masken - sie tragen auch den WM-Pokal in ihren Händen. Ob es wohl etwas mit ihrem großen Traum wird? (20.6.2014)
20.06.2014
Hartes Einsteigen

Hartes Einsteigen

Segundo Castillo von Ecuador grätscht beherzt in den Zweikampf mit dem Honduraner Oscar Boniek Garcia. (20.6.2014)
20.06.2014
Flugeinlage

Flugeinlage

Der Ecuadiorianer Enner Valencia fliegt spektakulär in einem Zweikampf mit Honduras-Spieler Victor Bernardez. (20.6.2014)
20.06.2014
Die erste Gelbe Karte der Partie

Die erste Gelbe Karte der Partie

Während der Vorrundenpartie bei der WM 2014 in Brasilien zwischen Honduras und Ecuador sieht Victor Bernardez schon früh in der Partie die Gelbe Karte. (20.6.2014)
20.06.2014
Garcia hält sich den Gegner vom Leib

Garcia hält sich den Gegner vom Leib

Der Honduraner Oscar Boniek Garcia (l.) hält sich während der WM-Gruppenpartie 2014 gegen Ecuador seinen Gegenspieler Jefferson Montero vom Leib. (20.6.2014)
20.06.2014
Caicedo säbelt am Ball vorbei

Caicedo säbelt am Ball vorbei

Felipe Caicedo (l.) trifft das Leder während der Partie zwischen Ecuador und Honduras beim Passversuch nicht. (20.6.2014)
20.06.2014
Die Führung für Honduras

Die Führung für Honduras

Das ist eine Überraschung! Honduras geht im WM-Gruppenspiel gegen Ecuador mit 1:0 in Führung, Carlos Costly drischt das Leder mit einem satten Linksschuss ins Tor. (20.6.2014)
20.06.2014
Die perfekte Antwort

Die perfekte Antwort

Kurz nach 0:1-Rückstand gegen Honduras antworten die Ecuadorianer auch schon: Enner Valencia grätscht eine Hereingabe zum 1:1 ins Tor. (20.6.2014)
20.06.2014
Jubelberg

Jubelberg

Nach dem Treffer von Carlos Costly zum 1:0 für Honduras gegen Ecuador brechen bei den Mittelamerikanern alle Dämme. (20.6.2014)
20.06.2014
Gute Parade

Gute Parade

Der ecuadorianische Keeper Alexander Dominguez fischt während der WM-Vorrundenpartie gegen Honduras einen Schuss stark aus der Ecke. (20.6.2014)
20.06.2014
Im Dribbling

Im Dribbling

Der Ecuadorianer Felipe Caicedo dribbelt während der WM-Gruppenpartie gegen Honduras an der Außenlinie entlang. (20.6.2014)
20.06.2014
Weggegrätscht

Weggegrätscht

Der Honduraner Jorge Claros grätscht dem Ecuadorianer Antonio Valencia während des Aufeinandertreffens in der WM-Gruppenphase 2014 das Leder weg. (20.6.2014)
20.06.2014
Spiel gedreht

Spiel gedreht

Das wichtige Tor zum 2:1! Ecuadors Enner Valencia köpft das Leder nach einer Flanke im WM-Gruppenspiel gegen Honduras zur Führung ein. (20.6.2014)
20.06.2014
Der Held

Der Held

Enner Valencia (r.) lässt sich zu Recht feiern! Mit einem Doppelpack hat er die WM-Vorrundenpartie gegen Honduras quasi im Alleingang für Ecuador gedreht. (20.6.2014)
20.06.2014
Mit vollem Einsatz

Mit vollem Einsatz

Ecuadors Antonio Valencia (3.v.l.) und Maynot Figueroa (3.v.r.) von Honduras springen leidenschaftlich in ein Kopfballduell. (20.6.2014)
20.06.2014

20.06.2014

20.06.2014
Großer Schmerz

Großer Schmerz

Das sieht böse aus: Der Schweizer Steve von Bergen krümmt sich während der WM-Vorrundenpartie gegen Frankreich mit starken Schmerzen am Boden. Kapitän Gökhan Inler schaut besorgt. (20.6.2014)
20.06.2014
Böse Verletzung

Böse Verletzung

Während des WM-Gruppenspiels gegen Frankreich muss der Schweizer Steve von Bergen mit einer Augenverletzung frühzeitig mit einer Augenverletzung ausgewechselt werden. (20.6.2014)
20.06.2014
Geschafft!

Geschafft!

Nach dem überraschenden 1:0-Sieg gegen die favorisierten Italiener qualifiziert sich der krasse Außenseiter aus Costa Rica als erste Mannschaft der Gruppe D für das Achtelfinale. Nach dem Abpfiff gibt es für Spieler und Verantwortliche kein Halten mehr. (20.06.2014)
20.06.2014
"Kuipers cares"

"Kuipers cares"

Im WM-Vorrundenspiel der Gruppe E zwischen Frankreich und der Schweiz (5:2) erkundigt sich der niederländische Referee Björn Kuipers beim Schweizer Stephan Lichtsteiner nach dem Rechten. (20.06.2014)
20.06.2014
Ärger mit dem Schiri?

Ärger mit dem Schiri?

Yohan Cabaye macht beim WM-Spiel gegen die Schweiz trotz der großen Führung Frankreichs keinen glücklichen Eindruck.
20.06.2014
Alles im Blick

Alles im Blick

FIFA-Präsident Josef Blatter verschafft sich bei der Weltmeisterschaft in Brasilien einen genauen Überblick.
20.06.2014
Kolumbische Fans beschwören den Geist des Carlos Valderrama

Kolumbische Fans beschwören den Geist des Carlos Valderrama

Der Mann mit dem blonden Afro ist eine absolute Kultfigur in Kolumbien und spätestens seit seiner ersten WM-Teilnahme 1990 in Italien bis weit über die Grenzen des Landes bekannt. In Italien sollte es Kolumbien bis ins Achtelfinale schaffen. Ein gutes Omen für 2014?
19.06.2014
Ein Ball zu viel

Ein Ball zu viel

James Rodriguez vom kolumbianischen Team bekommt es im WM-Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste mit besonderen Herausforderungen zu tun. Er beseitigt einen riesigen Ball, der vom Publikum aufs Feld geschmießen wurde.
19.06.2014
Der Kuss für die Kamera

Der Kuss für die Kamera

Kolumbiens schönste Seite hat beim Gruppenspiel gegen die Elfenbeinküste auch noch Zeit für ein Foto.
19.06.2014
Voller Einsatz

Voller Einsatz

Dieser Fan der kolumbianischen Nationalmannschaft macht bei der WM in Brasilien mit vollem Körpereinsatz deutlich, für wen sein Herz schlägt.
19.06.2014
Wie bitte?!?

Wie bitte?!?

Nach einem Pfiff gegen die Elfenbeinküste ist Serey Die nicht glücklich über die Entscheidung des Schiedsrichters und bringt dies auch deutlich zum Ausdruck. (19.6.2014)
19.06.2014
Was geht ihm da durch den Kopf?

Was geht ihm da durch den Kopf?

Nach einem scharfen Pass in den Strafraum konnte Teófilo Gutiérrez (m.) die sich ihm bietende Chance nicht nutzen und hadert deshalb im Anschluss mit seiner kläglichen Abnahme.
19.06.2014
Umkämpfte erste Halbzeit

Umkämpfte erste Halbzeit

Im WM-Gruppenspiel zwischen Kolumbien und der Elfenbeinküste schenkten sich beide Seiten nichts. Wie hier Wilfried Bony (l) gegen Juan Zúñiga verstrickten sich die Teams in viele Zweikämpfe und ließen so nur wenige Torchancen zu.
19.06.2014
Da hilft auch kein Scheunentor mehr

Da hilft auch kein Scheunentor mehr

Nach einem tollen Zuspiel in den Sechzehner der Elfenbeinküste kann Teófilo Gutiérrez (m.) die gute Chance nicht nutzen und setzt den Ball unbedrängt weit neben den Kasten ins Aus.
19.06.2014
Artistische Einlage

Artistische Einlage

Nach einer Flanke in den Strafraum der Kolumbianer versucht Wilfried Bony (r) noch irgendwie an den Ball zu kommen. Doch trotz akrobatischem Versuchs verpasst er die Kugel knapp vor dem Tor.
19.06.2014
Macht Platz für den "König"

Macht Platz für den "König"

Wie im ersten Spiel gegen Japan kommt Superstar Didier Drogba auch gegen Kolumbien erst von der Bank. Nach gut einer Stunde ist es dann wieder soweit und der "König" der Elfenbeinküste betritt den Platz.
19.06.2014
Hinein ins Glück!

Hinein ins Glück!

Nach einem scharf getretenen Eckball steigt James Rodríguez (l.) höher als der kurz zuvor eingewechselte Didier Drogba (2.v.l.) und köpft zur 1:0-Führung für Kolumbien gegen die Elfenbeinküste ein.
19.06.2014
Ohne Chance

Ohne Chance

David Ospina kommt beim Anschlusstreffer durch Gervinho zum 1:2 für die Elfenbeinküste nicht richtig an den Ball und muss das Leder letztlich passieren lassen.
19.06.2014
Unaufhaltsam

Unaufhaltsam

Gervinho (m.) hat zuerst Kolumbiens Abwehr schwindlig gespielt und dann auch noch trocken zum 1:2-Anschlusstreffer für die Ivorer abgeschlossen. Eine tolle Einzelaktion des
19.06.2014
Gut gerüstet

Gut gerüstet

Englands Fans verlieren auch nach der Auftaktniederlage gegen Italien nicht die Zuversicht und sind vor dem Spiel gegen Uruguay weiter optimistisch in Sachen Titelgewinn.
19.06.2014
Die Hoffnungsträger

Die Hoffnungsträger

Uruguays Fans machen es vor dem entscheidenden Gruppenspiel gegen England nochmal deutlich - heute liegen ihre Hoffnungen auf den Schultern von Luis Suárez und Edinson Cavani.
19.06.2014
Endlich am Ball

Endlich am Ball

Im zweiten WM-Gruppenspiel reicht die Fitness für einen Einsatz von Luis Suárez (l). Der Uruguayer ist gegen England von Beginn auf dem Platz.
19.06.2014
Erste Unsicherheit

Erste Unsicherheit

Martín Cáceres (l) setzt einem Ball kurz vor der Grundlinie nach und bringt damit Englands Keeper Hart (r) zum ersten Mal ins Schwitzen. Der Schlussmann kann nur auf Kosten einer Ecke Schlimmeres verhindern.
19.06.2014
Auf dem Posten

Auf dem Posten

Uruguays Keeper Fernando Muslera (r) schnappt sich hier noch soeben vor Englands Daniel Sturridge das Leder und verhindert damit eine Möglichkeit für die ''Three Lions''.
19.06.2014
Latte!!!

Latte!!!

Mit einem Kopfball aus spitzem Winkel trifft Wayne Rooney (r) zur Erleichterung von Uruguays staunender Abwehr nur die Querlatte.
19.06.2014
In die Hände gespielt

In die Hände gespielt

Rückstand verhindert - nach einem Abschluss von Martín Cáceres (r) packt Englands Schlussmann Joe Hart sicher zu.
19.06.2014
Comeback nach Maß

Comeback nach Maß

Luis Suárez (r) erzielt nach toller Flanke von Edinson Cavani die Führung für Uruguay. ''Three Lions''-Keeper Joe Hart ist machtlos und muss den Ball passieren lassen.
19.06.2014
Kaum zu halten

Kaum zu halten

Nach seinem Tor zum 1:0 für Uruguay ist Luis Suárez (m.) kaum noch von seinen Mannschaftskollegen zu halten und schreit seine ganze Freude raus.
19.06.2014
Riesenchance

Riesenchance

Joe Hart (l) ist bereits nach dem Schuss von Edinson Cavani (r) geschlagen, doch er hat Glück im Unglück. Cavanis Versuch geht hauchdünn am Tor vorbei ins Aus.
19.06.2014
Schmerzhaft

Schmerzhaft

Nach diesem Zusammenprall mit dem Knie von Englands Raheem Sterling blieb Álvaro Pereira erstmal einige Zeit benommen am Boden liegen.
19.06.2014
Der Bann ist gebrochen

Der Bann ist gebrochen

Nach einem Pass von Glen Johnson in den Fünfer hat Wayne Rooney (r) leichtes Spiel gegen Uruguays Torhüter Muslera. In seinem zwölften Spiel erzielt Rooney mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 damit sein erstes Tor bei einer WM-Endrunde.
19.06.2014
Die lange Leidenszeit ist vorbei

Die lange Leidenszeit ist vorbei

Nach seinem ersten Tor überhaupt bei einer WM-Endrunde steht Wayne Rooney die Freude darüber förmlich ins Gesicht geschrieben.
19.06.2014
Der Star des Abends

Der Star des Abends

Nach seinem zweiten Treffer im Spiel gegen England möchte Luis Suárez am liebsten die ganze Welt umarmen. Mit seinen zwei Toren ist der uruguayanische Stürmer der ''Man of the Match''.
19.06.2014
Mit Dampf zur Führung

Mit Dampf zur Führung

Lang geschickt lässt es sich Luis Suárez auch gegen Gary Cahill nicht nehmen Uruguay gegen England in Führung zu bringen. Mit diesem Hammer vollstreckt der Stürmer zum 2:1 für die Südamerikaner.
19.06.2014
Jubeltraube

Jubeltraube

In diesem Haufe ist er versteckt - Torschütze Luis Suárez wird nach seinem Siegtreffer zum 2:1 von seinen Mannschaftskollegen fast erdrückt vor Freude.
19.06.2014
Unschöne Bilder

Unschöne Bilder

Nach dem Álvaro Pereira in einem Zweikampf das Knie seines Gegenspielers ins Gesicht bekommen hat, blieb er für einige Zeit benommen am Boden liegen. Nach längerer Verletzungspause konnte Pereira allerdings weiterspielen.
19.06.2014
Großer Spaß selbst für die Kleinsten

Großer Spaß selbst für die Kleinsten

Voller Vorfreude auf das Match zwischen Japan und Griechenland ist dieses kleine Mädchen. Ihr Vater scheint dabei aber auch seinen Anteil zu haben.
19.06.2014
Die WM der Verkleidungen

Die WM der Verkleidungen

Längst ist es bei der WM in Brasilien keine Neuheit mehr, verkleidete und bemalte Fans im Publikum zu sichten. Beim großen Fanrüsten wollen diese Japaner vor dem Spiel gegen Griechenland der restlichen Welt deshalb in Nichts nachstehen.
19.06.2014
Erste Kostprobe

Erste Kostprobe

Auch wenn er hier noch scheitert, liegen Griechenlands Hoffnungen im Spiel gegen Japan mitunter auf den Schultern von Kostas Mitroglou (r). Der Stürmer vom FC Fulham darf anders als im ersten Spiel heute von Beginn an spielen.
19.06.2014
Ungewollter Höhenflug

Ungewollter Höhenflug

Bei einem Kopfballversuch gegen den Griechen Samaras (l) legt Atsuto Uchida eine harte Bauchlandung hin. Der Japaner bleibt nach dieser Szene aber unverletzt. (19.6.2014)
19.06.2014
Erste Gelbe des Spiels

Erste Gelbe des Spiels

Weil der Nürnberger WM-Fahrer Makoto Hasebe (l) zu hart in einen Zweikampf geht, sieht er als erster Akteur der Gruppenpartie Japan gegen Griechenland die Gelbe Karte von Schiedsrichter Joel Aguilar. (19.6.2014)
19.06.2014
Frühes Aus

Frühes Aus

Bereits in der 35. Minute ist für den griechischen Stürmer Kostas Mitroglou (l) gegen Japan Schluss. Der Spieler vom FC Fulham muss verletzt den Platz verlassen.
19.06.2014
Ab unter die Dusche!

Ab unter die Dusche!

Kostas Katsouranis (3.v.l.) winkt nur noch ab, als ihn Schiedsrichter Joel Aguilar (2.v.l.) mit der Ampelkarte vom Platz stellt. Katsouranis hat sich zuvor aber ein gelbwürdiges Foul gegen Hasebe geleistet und muss nun dafür die Konsequenzen tragen.
19.06.2014
Unzufrieden

Unzufrieden

Griechenlands portugiesischer Trainer Fernando Santos (r) hadert immer wieder mit den Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns im WM-Spiel gegen Japan. Vor allem die Gelb-Rote Karte gegen seinen Defensivspieler Katsouranis scheint ihm nicht geschmeckt zu haben.
19.06.2014
Einfach kein Durchkommen

Einfach kein Durchkommen

In Überzahl mühen sich die Japaner um Keisuke Honda (hinten) gegen die hellenische Mannschaft ab. Doch immer wieder steht ihnen wie hier Ioannis Maniatis ein Grieche im Weg, auch wenn es hier schmerzhaft für Maniatis endet.
19.06.2014
Highlights: Mangelware

Highlights: Mangelware

Nur ganz selten ging es im WM-Gruppenspiel 2014 zwischen Japan und Griechenland so hoch her wie hier im japanischen Strafraum. Japans Schlussmann Eiji Kawashima (2.v.l.) verhindert aber mit vollem Einsatz gegen Vasilios Torosidis (3.v.l.) einen Torschuss der Griechen und so trennen sich beide Teams 0:0. (19.6.2014)
19.06.2014
Roy Hodgson stellte mit den "Three Lions" einen neuen Negativrekord auf

Roy Hodgson stellte mit den "Three Lions" einen neuen Negativrekord auf

Roy Hodgson stellte mit den "Three Lions" einen neuen Negativrekord auf
19.06.2014
Pereira ist getroffen

Pereira ist getroffen

Der Uruguayer Alvaro Pereira hält sich während der WM-Gruppenpartie 2014 gegen England den Kopf. (19.6.2014)
19.06.2014
Football's going home

Football's going home

Der pure Frust bei den Kickern aus England: Leighton Baines (l.), Steven Gerrard (2.v.l.) und Co. sind nach dem 1:2 gegen Uruguay und dem damit verbundenen WM-Aus niedergeschlagen. (19.6.2014)
19.06.2014
Mit leerem Blick

Mit leerem Blick

Roy Hodgson kann es nicht fassen. Die 1:2-Niederlage seiner englischen Nationalmannschaft beschert den Three Lions das erste Vorrunden-Aus bei einer WM seit Ewigkeiten. (19.6.2014)
19.06.2014
Auftritt Suarez!

Auftritt Suarez!

Luis Suarez versenkt die englische Nationalmannschaft im zweiten Gruppenspiel bei der WM in Brasilien mit einem Doppelpack fast im Alleingang. Kurios: Ausgerechnet sein Liverpool-Teamkollege Steven Gerrard leitet beide Tore mit zwei individuellen Fehlern unfreiwillig ein. (19.06.2014)
19.06.2014
Im Klub Kollegen, bei der Nationalmannschaft Gegner

Im Klub Kollegen, bei der Nationalmannschaft Gegner

Die Liverpooler Teamkollegen Steven Gerrard (l.) und Luis Suarez kämpfen beim WM-Spiel zwischen England und Uruguay im Zweikampf gegeneinander. (19.6.2014)
19.06.2014
Augen auf den Ball

Augen auf den Ball

Kolumbiens Teófilo Gutiérrez treibt das Leder während der WM 2014 über den Rasen. Aufnahme aus dem Gruppenspiel der Cafeteros gegen die Elfenbeinküste (19.06.2014).
19.06.2014

19.06.2014
Königlicher Besuch in Porto Alegre

Königlicher Besuch in Porto Alegre

Das niederländische Königspaar Willem-Alexander und Gemahlin Maxima drücken der Elftal live im Stadion beim Vorrunden Match der WM 2014 gegen Australien die Daumen.
18.06.2014
Was macht ihr denn da, Jungs?

Was macht ihr denn da, Jungs?

WM 2014, Vorrunde: Mathew Leckie aus Australien "kollidiert" mit dem Torhüter der Niederlande, Jasper Cillessen. (18.6.2014)
18.06.2014
Volles Risko wird belohnt

Volles Risko wird belohnt

Australien schlägt zurück. Nach der Führung der Niederländer haben die Aussis sofort eine Antwort: Eine Minute nach dem Treffer von Arjen Robben nimmt Tim Cahill (re) einen Flankenball direkt mit dem linken Fuß und nagelt das Leder zum Ausgleich unter die Latte. (18.06.2014)
18.06.2014
Auf und davon

Auf und davon

Arjen Robben (re) lässt Mark Bresciano auf Höhe der Mittellinie stehen und zündet den Turbo. Der Flügelspieler der Niederlande enteilt der kompletten australischen Defensive und erzielt im Anschluss mit einem flachen Schuss ins rechte Eck beim WM-Vorrundenspiel zwischen Australien und den Niederlanden das 1:0. (18.6.2014)
18.06.2014
1:0 für die Niederlande

1:0 für die Niederlande

Arjen Robben erzielt sein 3. WM-Tor in Brasilien. Der Bayern-Spieler im Trikot der Niederlande enteilt der kompletten Australischen Defensive und hat keine Mühe in der 20. Minute zum 1:0 für die Elftal einzunetzen. (18.6.2014)
18.06.2014
Bilder, die wir nicht sehen wollen...

Bilder, die wir nicht sehen wollen...

... und schon gar nicht bei einer Weltmeisterschaft. Der Niederländer Bruno Martins Indi muss nach einem rüden Foul vom Australier Tim Cahill vom Platz getragen werden.
18.06.2014
Van Persie trifft zum Ausgleich

Van Persie trifft zum Ausgleich

Diesmal kontern die Niederländer: Nach dem 1:2-Rückstand beim WM-Gruppenspiel gegen Australien antwortet Robin van Persie (li) mit einem satten Linksschuss, nachdem er mitten im Strafraum sträflich frei gelassen wird und erzielt den Ausgleich.
18.06.2014
Der Außenseiter führt!

Der Außenseiter führt!

Mile Jedinak erzielt beim WM-Vorrunden Spiel zwischen Australien und den Niederlanden per Handelfmeter die überraschende Führung für die Truppe von Down Under.
18.06.2014
Handelfmeter für Australien

Handelfmeter für Australien

Umstritten, aber der Schiedsricher auf dem Punkt. Einen Ball von Oliver Bozanic (vorne) trifft mit seinem Flankenversuch Daryl Janmaat am Arm. Den anschließenden Elfmeter versenkt Mile Jedinak beim WM-Vorrundenspiel zwischen Australien und den Niederlanden zur Führung für den Außenseiter.
18.06.2014
Spiel erneut gedreht!

Spiel erneut gedreht!

In einem packenden Match gegen die Socceroos aus Australien erzielt Memphis Depay nach dem zwischenzeitlichen Rückstand der Niederlande im WM-Vorrundenspiel die 3:2-Führung für Oranje.
18.06.2014
Shake-Hands zwischen Torschützen

Shake-Hands zwischen Torschützen

Faire Sportsmänner: Zwei Torschützen aus der WM-Partie Australien gegen Niederlande (2:3), Tim Cahill (li) und Arjen Robben, halten nach dem packenden Match einen kurzen Plausch. (18.6.2014)
18.06.2014
Rot, weiß und blau

Rot, weiß und blau

Alles für Chile! Vor dem WM-Gruppenmatch gegen Spanien hat sich dieser Fan der La Roja in den Nationalfarben Geschminkt.
18.06.2014
Vamoooooooooooooos!!!!

Vamoooooooooooooos!!!!

Jubelpose von Eduardo Vargas! Die Chilenen gehen im zweiten Vorrundenmatch der Gruppenphase gegen Spanien früh mit 1:0 in Führung und drängen den Titelverteidiger früh an den Rand des Ausscheidens.
18.06.2014
Dickes Ding für Xabi Alonso

Dickes Ding für Xabi Alonso

Der Mittelfeldstratege der Spanier scheitert beim WM-Vorrundenmatch im Maracana gegen Chile am Keeper der Südamerikaner, Claudio Bravo.
18.06.2014
Einfach gut gemacht

Einfach gut gemacht

Starke Leistung der Chilenen.Nach einer schnellen Kombination lässt Eduardo Vargas (li) Spaniens Keeper Casillas ins Leere fliegen und schiebt den Ball zwischen Torwart und Verteidiger Sergio Ramos hindurch ins Tor. Die Südamerikaner gehen beim WM-Gruppenspiel mit 1:0 in Führung.
18.06.2014
Vargas lässt Chile feiern

Vargas lässt Chile feiern

Chile eins, Spanien null! Eduardo Vargas erzielt im WM-Vorrundenspiel gegen die Iberer die den ersten Treffer für seine Farben.
18.06.2014
Aránguiz erhöht auf 2:0

Aránguiz erhöht auf 2:0

Noch vor der Halbzeit schießt Chiles Charles Aránguiz den Titelverteidiger an den Rand des Abgrunds der WM 2014. Nach einem Patzer von Iker Casillas nutzt die Nummer 20 der Roja die Gunst der Stunde und netzt zum 2:0 ein.
18.06.2014
Erneuter Patzer gegen Chile

Erneuter Patzer gegen Chile

Er weiß es wohl selbst: Nach bereits zwei Fehlern im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen die Niederlande, schießt Iker Casillas auch gegen Chile mit einer misslungenen Faustabwehr einen dicken Bock und ermöglicht so die 2:0-Führung für die Südamerikaner.
18.06.2014
Was zum... !?!

Was zum... !?!

Wenn's dann mal nicht läuft, läuft auch wirklich gar nichts! Sergio Busquets verstolpert am langen Pfosten eine 100%ige Chance zum Anschlusstreffer gegen Chile. Spanien sitzt im zweiten Gruppenspiel bei 0:2-Rückstand nach einer gespielten Stunde und bis dato null Punkten bei der WM in Brasilien bereits mit einem Bein im Flieger zurück in Richtung Heimat.
18.06.2014
Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte

Absolute Fassungslosigkeit bei den spanischen Spielern Sergio Ramos, David Silva, Xabi Alonso und Diego Costa (v.li.). Die Furia Roja wird im legendären Maracanã von Gruppengegner Chile entzaubert und mit 2:0 besiegt. Der Titelverteidiger und große Favorit auf den Titel muss bereits nach zwei WM-Spielen in Brasilien die Segel streichen.
18.06.2014
Desaster für Spanier

Desaster für Spanier

Sergio Ramos kann es nicht fassen! Nach zwei Niederlagen aus zwei Spielen ist für den Titelverteidiger Spanien bereits früh in der Vorrunde der WM in Brasilien Schluss! Spanien verliert im Maracana 0:2 gegen Chile und kann bereits vorzeitig die Heimreise planen. (18.06.2014)
18.06.2014
Fanfreundschaft in Manaus

Fanfreundschaft in Manaus

So stellt man sich das bei einer Weltmeisterschaft vor. Ein Fan der Nationalmannschaft Kameruns und eine Anhängerin der Kroaten feiern im Rahmen des WM-Vorrundenmatches der Gruppe A auf der Tribüne des Amazônia-Stadions.
18.06.2014
Kroatiens Startelf gegen Kamerun

Kroatiens Startelf gegen Kamerun

Mit diesen Elf Spielern startet Kroatien in das zweite WM-Vorrundenspiel gegen Kamerun im brasilianischen Manaus .
18.06.2014
Der ewige Ivica

Der ewige Ivica

Wolfsburg-Stürmer Ivica Olic trifft für Kroatien. 4393 nach seinem letzten WM Treffer im Jahr 2002 trifft der Mann mit der Pferdelunge bei der WM in Brasilien wieder für sein Heimatland und bringt seine Farben mit 1:0 gegen Kamerun in Front.
18.06.2014
Einschwören vor dem Match

Einschwören vor dem Match

Spielerkreis der Kameruner. Vor dem zweiten Gruppenspiel bei der WM 2014 in Brasilin schwören sich die Löwen auf das Match gegen Kroatien ein.
18.06.2014
Song fliegt nach einem Schlag

Song fliegt nach einem Schlag

Dumm, dümmer, Alex Song. Der Sechser der Kameruner fliegt bei 0:1-Rückstand gegen Kroatien im Vorrundenspiel der WM 2014 noch in der ersten Halbzeit vom Platz, nach dem er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen lässt.
18.06.2014

18.06.2014
Bundesliga 3 - Kamerun 0

Bundesliga 3 - Kamerun 0

Nachdem zuvor Ivica Olic und Ivan Perisic (beide VfL Wolfsburg) im zweiten Vorrundenspiel für Kroatien gegen Kamerun getroffen haben, erhöht Bayern-Stürmer Mario Mandzukic per Kopfball nach einer Ecke auf 3:0.
18.06.2014
Kamerun am Boden

Kamerun am Boden

Nach nur zwei Partien ist vorzeitig Schluss. Kamerun und Torwart Charles Itandje verabschieden sich nach der Klatsche gegen Kroatien vorzeitig von der WM in Brasilien.
18.06.2014
Riesenjubel bei Chile nach dem Sieg gegen Titelverteidiger Spanien

Riesenjubel bei Chile nach dem Sieg gegen Titelverteidiger Spanien

Riesenjubel bei Chile nach dem Sieg gegen Titelverteidiger Spanien
18.06.2014
Zwiegespalten?

Zwiegespalten?

Eine chilenische Flagge im Rücken, die spanische als Gewand! Wem diese Anhängerin bei dem Vorrunden-Match der WM 2014 zwischen Chile und Spanien die Daumen drückt, erschließt sich nicht völlig. Dennoch ein tolles Bild!
18.06.2014
Vidal läuft davon

Vidal läuft davon

Chiles Arturo Vidal (l.) läuft dem spanischen Innenverteidiger Sergio Ramos im Vollsprint davon. (18.6.2014)
18.06.2014
Streihähne unter sich

Streihähne unter sich

Die beiden Kameruner Benjamin Moukandjo (Mitte) und Benoit Assou-Ekotto (re.) sorgen bei der WM in Brasilien für einen handfesten Skandal und gehen sich bei der 0:4-Niederlage gegen Kroatien gegenseitig an die Gurgel. Der Höhepunkt eines unrühmlichen Auftrittes, bei dem zuvor schon Alex Song nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz musste. (19.06.2014)
18.06.2014
Schluss! Aus! Vorbei!

Schluss! Aus! Vorbei!

Welt- und Europameister Spanien verabschiedet sich bei der WM in Brasilien sang- und klanglos schon nach dem zweiten Gruppenspieltag aus dem Turnier. Iker Casillas, Fernando Torres und Andres Iniesta schleichen nach dem Abpfiff wie geprügelte Hunde vom Platz. (18.06.2014)
18.06.2014
Doppelpack bejubelt Dreierpack

Doppelpack bejubelt Dreierpack

Das kroatische "Bundesliga-Duo" Mario Mandzukic und Ivan Perisic versenkt die Nationalmannschaft Kameruns mit drei Toren im Alleingang. Nachdem zunächst Ivica Olic das 1:0 besorgt, erhöht Perisic auf 2:0. Bayern-Stürmer Mandzukic besorgt mit einem Doppelpack den Rest. (19.06.2014)
18.06.2014
Benjamin Moukandjo

Benjamin Moukandjo

Beim Gruppenspiel Kameruns gegen Kroatien führt Benjamin Moukandjo den Ball. (18.06.2014)
18.06.2014
Kampf um den Ball

Kampf um den Ball

Spaniens Diego Costa (M.) und Chiles Francisco Silva kämpfen der WM-Vorrunden-Partie der Gruppe B um den Ball. (18.6.2014)
18.06.2014
Farbenfroh und siegessicher

Farbenfroh und siegessicher

Belgiens Goldene generation gilt seit Monaten als Geheimfavorit auf den WM-Titel. Entsprechend optimistisch präsentieren sich diese Fans der Roten Teufel vor dem Auftaktspiel gegen Algerien.
17.06.2014
Alderweireld enteilt Mahrez

Alderweireld enteilt Mahrez

Belgiens Alderweireld enteilt Mahrez
17.06.2014
Mit Pauken und Trompeten

Mit Pauken und Trompeten

... feuern die algerischen Fans ihre Mannschaft an. Und das nicht erst beim WM-Auftakt gegen Belgien! Schon am Tag vor dem Spiel war Belo Horizonte fest in der Hand algerischer Schlachtenbummler.
17.06.2014
Vertonghen streckt Féghouli nieder

Vertonghen streckt Féghouli nieder

Keine Diskussion! Belgiens Außenverteidiger Jan Vertonghen streckt Algeriens Sofiane Féghouli beim ersten Gruppenmatch der WM 2014 in Brasilien nieder und verursacht im eigenen Strafraum den Elfmeter, der zum 1:0 für den Außenseiter aus Afrika führt.
17.06.2014
Ein Bild spricht Bände

Ein Bild spricht Bände

Sofiane Féghouli (re) dreht nach seinem versenkten Elfer jubelnd ab, während der chancenlose belgische Torhüter Courtois den 0:1 Rückstand der Roten Teufel gegen Algerien im ersten Vorrundenspiel der Gruppe H bei der WM 2014 in Brasilien nicht verhindern kann.
17.06.2014
Gelb und Elfmeter

Gelb und Elfmeter

Referee Marco Rodriguez gibt Elfmeter und zeigt dem belgischen Übeltäter die Gelbe Karte. Beim WM-Gruppenspiel der Roten Teufel gegen Algerien riss Jan Vertonghen Sofian Feghouli zu Boden und ebnete so den Weg zur 1:0-Elfmeterführung der Afrikaner.
17.06.2014
Dank an Allah

Dank an Allah

Nach dem Tor von Sofiane Féghouli und der 1:0 Führung gegen Belgien küssen algerische Spieler beim Vorrunden Gruppenspiel der WM 2014 den Rasen.
17.06.2014
Vertonghen blockt Feghouli

Vertonghen blockt Feghouli

Beim Vorrundenspiel der WM 2014 zwischen Algerien und Belgien kommt es immer wieder zum Duell des flinken Algeriers Sofiane Féghouli und dem belgischen Außenverteidiger Jan Vertonghen. In dieser Szene kann der Spieler von Tottenham den Schuss des Afrikaners blocken.
17.06.2014

17.06.2014
Knoten geplatzt

Knoten geplatzt

Nach zähen 70 Minuten gegen Algerien platzt mit der Einwechslung von Marouane Fellaini endlich der belgische Knoten. Der Mittelfeldmann mit marokkanischen Wurzeln erzielt den 1:1 Ausgleich für die Roten Teufel und küsste sein Team mit diesem Treffer aus dem Tiefschlaf.
17.06.2014

17.06.2014
Fans in Fontaleza

Fans in Fontaleza

Bunte Brasilien-Anhänger vor dem WM-Vorrundenmatch gegen Mexiko.
17.06.2014
Oscar im Zweikampf mit Oribe Peralta

Oscar im Zweikampf mit Oribe Peralta

Brasiliens Oscar (li) im Zweikampf mit Oribe Peralta. Bei der WM 2014 trifft der Gastgeber in der Vorrunde in Fortaleza auf Angstgegner Mexiko.
17.06.2014
Säulen der brasilianischen Defensive

Säulen der brasilianischen Defensive

Außenverteidiger Marcelo, Innenverteidiger David Luiz und Keeper Júlio César (v.li.) singen mit Inbrunst die Nationalhymne vor der WM-Vorrundenpartie gegen Mexiko.
17.06.2014
Beinharter Alves

Beinharter Alves

Da kennt Brasiliens Außenverteidiger Dani Alves keine Gnade: Der Barca-Spieler senst seinen Mexikanischen Gegenspieler Andres Guardado beim Vorrundenspiel der WM 2014 nach einem Ballverlust rüde weg, im den Gegenangriff der "Tri" zu unterbinden.
17.06.2014
Riesentat von Ochoa

Riesentat von Ochoa

Tolle Glanzparade des mexikanischen Torhüters: Nach einem Neymar-Kopfball aus kurzer Distanz kratzt Guillermo Ochoa das Leder am rechten Pfosten mit der Hand noch so gerade von der Linie und verhindert beim WM-Vorrundenspiel in Fonataleza den Rückstand der Lateinamerikaner.
17.06.2014
Neymar enteilt Guardado

Neymar enteilt Guardado

Neymar (re.) enteilt Andres Guardado. Der Brasilianische Superstar ist vom Leverkusener Winterzugang in seinem Offensivdrang nicht zu stoppen. Trotzdem tut sich der Gastgeber der WM 2014 beim Gruppenspiel gegen "El Tri" verdammt schwer.
17.06.2014
Ochoa gegen der Rest der Welt

Ochoa gegen der Rest der Welt

... oder zumindest gegen ganz Brasilien. Der Torhüter der Mexikaner vereitelte Torgelegenheit um Torgelegenheit (Hier gegen Paulinho) und war sicherer Garant dafür, dass die Lateinamerikaner im zweiten Gruppenspiel der WM beim 0:0 gegen den Gastgeber einen Punkt ergattern konnten. Vöölig zurecht bekam der Keeper Mexikos den Titel "Man of the Match.
17.06.2014
Der Dank geht an den Torwart

Der Dank geht an den Torwart

Mexikos Vertedidiger Rafa Marquez weiß, bei wem er sich bedanken muss: Guillermo Ocho, derTorhüter der Mittelamerikaner, hielt jeder Brasilianischen Torchance stand und sicherte der "El Tri" einen Punkt im zweiten Gruppenspiel der WM 2014.
17.06.2014
Vereint in Vorfreude

Vereint in Vorfreude

Russische und südkoreanische Fans feiern vor dem Auftaktspiel ihrer Nationalmannschaften gemeinsam.
17.06.2014
Korea greift ins Turnier ein

Korea greift ins Turnier ein

Endlich geht die Weltmeisterschaft in Brasilien auch für die südkoreanischen Fans los. Als letztes Spiel des ersten Spieltags der Gruppenphase greifen die Asiaten gegen Russland ins Geschehen ein.
17.06.2014
Im Infight

Im Infight

Russlands Andrey Eshchenko (l.) und Südkoreas Ja-Cheol Koo kämpfen im WM-Gruppenspiel 2014 mit allen Mitteln um den Ball. (18.06.2014)
17.06.2014
Die Hymnen erklingen

Die Hymnen erklingen

In der Arena Pantanal nehmen Russlands und Südkoreas Nationalteams Aufstellung für die Hymnen. Es sind die beiden einzigen Teams, die noch kein Spiel bei dieser WM absolviert haben. (18.06.2014)
17.06.2014

Russlands Aleksandr Samedov (l.) wird von Sung-Yueng Ki mit einer rüden Grätsche von den Beinen geholt. Beide haben jedoch Glück: Samedov kann weiterspielen, Ki sieht nur Gelb. (18.06.2014)
17.06.2014
Vieles passt nicht

Vieles passt nicht

Russlands italienischer Coach Fabio Capello gibt im Spiel gegen Südkorea Anweisungen. Mit der Darbietung seines Teams konnte er über weite Strecken nicht zufrieden sein. (18.06.2014)
17.06.2014
Südkorea bejubelt die Führung

Südkorea bejubelt die Führung

Keun-Ho Lee (r.) hat soeben das 1:0 für Südkorea erzielt - unter gütiger Mithilfe von Russlands Keeper Igor Akinfeev. Der Torschütze freut sich zusammen mit Chung-Yong Lee. (18.06.2014)
17.06.2014
Akinfeevs Abend zum Vergessen

Akinfeevs Abend zum Vergessen

Eigentlich ist Igor Akinfeev ein sehr guter Torwart. Im Auftaktmatch Russlands gegen Südkorea patzte er aber gleich mehrfach - und verschuldete das Tor zum 0:1. (18.06.2014)
17.06.2014
Südkorea bedankt sich

Südkorea bedankt sich

Der Moment, den Igor Akinfeev nicht so schnell vergessen wird: In der 68. Minute lässt Russlands Keeper einen harmlosen Schuss von Keun-Ho Lee durch die Hände gleiten. (18.06.2014)
17.06.2014
Russische Freude

Russische Freude

Mikhail Kerzhakiv (vorne) schreit die Freude über den Ausgleich beim russischen Auftaktspiel bei der WM 2014 gegen Südkorea in die brasilianische Nacht.
17.06.2014
Zweiter Torwartfehler, zweites Tor

Zweiter Torwartfehler, zweites Tor

Nachdem schon das 1:0 für Südkorea nach einem krassen Bock des russischen Torwarts gefallen ist, patzt auch der Keeper der Asiaten. Sung-Ryong Jung kann einen flachen Schuss nur nach vorne abprallen lassen und muss mit ansehen, wie Aleksandr Kerzhakov wenige Augenblicke später beim ersten Vorrundenspiel der WM 2014 zum 1:1 ausgleicht.
17.06.2014

17.06.2014
Er kam, sah und siegte

Er kam, sah und siegte

Marouane Fellaini erzielte fünf Minuten nach seiner Einwechslung den wichtigen Ausgleich im Spiel seiner Belgier gegen Algerien. Am Ende konnte die WM-Partie mit 2:1 gewonnen werden. (18.06.2014)
17.06.2014
Die Riesenchance

Die Riesenchance

Kurz vor Schluss hat der Brasilianer Thiago Silva die Riesenchance zur Führung beim WM-Gruppenspiel gegen Mexiko. Doch Keeper Guillermo Ochoa ist hochkonzentriert und hat das Leder im Blick. (17.6.2014)
17.06.2014
Dries Mertens feiert seinen Siegtreffer zum 2:1

Dries Mertens feiert seinen Siegtreffer zum 2:1

Marc Wilmots kann sich auf seine Einwechselspieler verlassen. Zuerst traf Marouane Fellaini per Kopf zum Ausgleich, zehn Minuten später hämmerte Mertens (l.) das Leder rechts oben in den Winkel. (19.06.2014)
17.06.2014
Abgehoben

Abgehoben

Beim Vorrundenspiel der WM 2014 zwischen Mexiko und Brasilien öffnet dieser verrückte Fan der El Tri seine Schwingen.
17.06.2014
Dank an die Fans

Dank an die Fans

Belgiens Daniel van Buyten klatscht den Zuschauern nach dem 2:1-Auftaktsieg bei der WM 2014 gegen Algerien dankenden Applaus. (17.6.2014)
17.06.2014
Der große Frust

Der große Frust

Vorsprung verspielt! Algeriens Trainer Vahid Halilhodzic ist frustriert, nachdem sein Team beim WM-Gruppenspiel gegen Belgien mit 1:2 in Rückstand geraten ist. (17.6.2014)
17.06.2014
Antreiber

Antreiber

Südkoreas Heung-Min Son treibt während der WM-Endrunde 2014 den Ball im Gruppenspiel gegen Russland durchs Mittelfeld. Doch der Angreifer findet nur selten genug Platz für seine Sturmläufe und kann beim 1:1 wenige Akzente setzen. (17.06.2014).
17.06.2014

17.06.2014
Wilmots reklamiert

Wilmots reklamiert

Während des WM-Spiels seiner Belgier gegen Algerien beschwert sich Trainer Marc Wilmots (l.) über eine Schiedsrichterentscheidung. (17.6.2014)
17.06.2014
Algerische Übermacht

Algerische Übermacht

Gegen die algerische Übermacht aus Nabil Bentaleb, Saphir Taider und Madjid Bougherra (v.l.n.r.) gibt es für den belgischen Stürmer Romelu Lukaku (m.) im WM-Vorrundenspiel kein Durchkommen. (17.06.2014)
17.06.2014
Zweikampf

Zweikampf

Bei der WM 2014 kommt es zum Duell zwischen dem Mexikaner Marco Fabián und Brasiliens Willian (17.06.2014).
17.06.2014
Mitfiebern für Deutschland

Mitfiebern für Deutschland

Endlich geht's auch für die deutsche Mannschaft bei der WM in Brasilien los! Dieser weibliche Fan zeigt eindeutig Flagge vor dem ersten Gruppenspiel gegen Portugal.
16.06.2014
Erst mal nur auf der Bank

Erst mal nur auf der Bank

Kommt für den zuvor angeschlagenen Bastian Schweinsteiger das erste Gruppenspiel der Weltmeisterschaft in Brasilien gegen Portugal zu früh? Zunächst sitzt der Mittelfeldspieler und mentale Leader der deutschen Elf nur auf der Bank und wird auch nicht eingewechselt. (16.6.2014)
16.06.2014
Ein Küsschen für Ronaldo

Ein Küsschen für Ronaldo

Diese beiden portugiesischen Schönheiten haben nur einen im Blick: Superstar CR7 bezaubert die Fans der Selecao.
16.06.2014
Der deutsche Trainer-Dreier

Der deutsche Trainer-Dreier

Positive Anspannung vor dem ersten Gruppenspiel. Bundestrainer Joachim Löw (li) und seine beiden Assistenten Hansi Flick (mi) und Andreas Köpke singen die Nationalhymne.
16.06.2014
Elfmeter für Deutschland!

Elfmeter für Deutschland!

Nach einer tollen Kombination dringt Mario Götze (l.) im ersten WM-Gruppenspiel in den Strafraum der Portugiesen ein und ist von Joao Pereira (re) nur noch durch ein Foul zu stoppen. Folglich gibt es Elfmeter für das deutsche Team, den Thomas Müller zum 1:0 für die DFB-Elf verwandelt. (16.6.2014)
16.06.2014
Müller macht das 1:0

Müller macht das 1:0

Per Strafstoß erzielt Thomas Müller gegen Portugal im ersten Gruppenspiel der WM 2014 das 1:0 für die DFB-Elf. (16.6.2014)
16.06.2014
Kopstoß von Pepe - ROT!

Kopstoß von Pepe - ROT!

Die Portugiesen zerlegen sich selbst. Nach dem frühen 0:2-Rückstand im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Deutschland deutet Pepe (li.) einen Kopfstoß gegen Thomas Müller an und fliegt, nachdem er den deutschen Stürmer tatsächlich auch berührt, mit glatt Rot vom Platz. (16.6.2014)
16.06.2014
Hummels zum 2:0

Hummels zum 2:0

Das deutsche Team geht nach einer Ecke (!) im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Portugal mit 2:0 in Führung. Mats Hummels (vorne) erzielt mit einer wahren Kopfball-Granate den zweiten Treffer für die DFB-Elf. Sam Khedira (li) und Benedikt Höwedes stimmen in den Torjubel ein. (16.6.2014)
16.06.2014
Der WM-Experte

Der WM-Experte

Im ersten Gruppenspiel für die Nationalmannschaft bei der WM 2014 schnürt Thomas bereits vor der Halbzeit einen Doppelback. Nach seinem Elfmeter wird er kurz vor der Halbzeit nicht eng genug von Bruno Alves (l.) gedeckt und markiert das 3:0. Doch damit nicht genug, Müller legt in der zweiten Halbzeit zum 4:0-Endstand nach und schießt damit sein achtes Tor bei einer WM. (16.62014)
16.06.2014
Bittere Pille für Potugal

Bittere Pille für Potugal

Für die Portugiesen kommt es beim ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Deutschland immer dicker. 0:3 hinten, rote Karte gegen Pepe und jetzt das: Fabio Coentrao verletzt sich ohne Fremdeinwirkung und fällt dem Anschein nach wohl für den Rest der WM 2014 aus. (16.6.2014)
16.06.2014
Hummels verletzt sich am Knie

Hummels verletzt sich am Knie

Schrecksekunde im deutschen Team. Mats Hummel verdreht sich das Knie und muss beim Stand von 3:0 für die DFB-Elf beim ersten Gruppenmatch gegen Portugal verletzt und gestützt von Dr.Müller-Wohlfahrt den Platz verlassen. (16.6.2014)
16.06.2014
Es müllert zum dritten Mal

Es müllert zum dritten Mal

Thomas Müller setzt den Schlusspunkt unter eine begeisternde Partie der deutschen Nationalelf. Der Bayernstürmer trifft nach einer scharfen Schürrle-Flanke, die Portugals Keeper Rui Patricio nicht festhalten kann, zum dritten Mal ins Netz und setzt sich am ersten Gruppenspieltag der WM 2014 an die Spitze der Torjägerliste. (16.6.2014)
16.06.2014
Bezeichnende Mimik

Bezeichnende Mimik

Ihm will einfach nicht viel gelingen. Cristiano Ronaldo hat noch nie gegen Deutschland getroffen und das sollte bei der 0:4 Auftakt-Niederlage gegen Deutschland bei der WM 2014 auch so bleiben.
16.06.2014
Portugals Startaufstellung gegen Deutschland (WM 2014)

Portugals Startaufstellung gegen Deutschland (WM 2014)

Hinten: Nani, Hugo Almeida, Bruno Alves, Pepe, Rui Patricio, Cristiano Ronaldo (v.l.n.r.). Vorne: João Moutinho, Raúl Meireles, João Pereira, Fábio Coentrão, Miguel Veloso.
16.06.2014
Jubel auf der Fanmeile

Jubel auf der Fanmeile

Bombenstimmung in Berlin! Deutsche Fußballfans feiern beim klaren 4:0-Auftaktsieg gegen Portugal bei der WM 2014 ausgelassen auf der Fanmeile.
16.06.2014
Lächeln für den Iran

Lächeln für den Iran

Zwei iranische Fans freuen sich auf die erste Partie ihrer Mannschaft in Curitiba. Die Perser treffen am 16.06. bei der WM 2014 auf Nigeria.
16.06.2014
Nigerias Anhang sorgt für den richtigen WM-Beat

Nigerias Anhang sorgt für den richtigen WM-Beat

Die Afrikaner zogen vor dem ersten Gruppenspiel ihrer Mannschaft gegen den Iran durch die Straßen von Curitiba und sorgten auf ihrem Weg zur Arena da Baixada für gute Stimmung in der Stadt. (16.06.2014)
16.06.2014
Langes Bein

Langes Bein

Auch der Iran und Nigeria greifen am 16. Juni in die Weltmeisterschaft in Brasilien ins Geschehen ein. Die ersten zwanzig Minuten gestalten sich zäh: in diesem Zweikampf spitzelt Ahmed Musa (li.) dem ehemaligen Bundesligaspieler Ashkan Dejagah den Ball vom Fuß.
16.06.2014
Die Startaufstellung Nigerias gegen den Iran

Die Startaufstellung Nigerias gegen den Iran

Vorne: Victor Moses, Vincent Enyeama, Ahmed Musa, Ogenyi Onazi, Ramon Azeez, Juwon Oshaniwa (v.li.). Hinten: Emmanuel Emenike, John Mikel, Kenneth Omeruo, Godfrey Oboabona, Efe Ambrose (v.li.).
16.06.2014
Die Startaufstellung des Iran gegen Nigeria

Die Startaufstellung des Iran gegen Nigeria

Hinten: Alireza Haghighi, Amir-Hossein Sadeghi, Jalal Hosseini, Andranik Teymourian, Pejman Montazeri, Javad Nekounam (v.li.). Vorne: Mehrdad Pouladi, Reza Ghoochannejhad, Ehsan Hajsafi, Khosro Heydari, Ashkan Dejagah (v.li).
16.06.2014
Für Oboabona geht's nicht mehr weiter

Für Oboabona geht's nicht mehr weiter

Godfrey Oboabona muss bereits früh im ersten Gruppenmatch Nigerias gegen den Iran bei der WM 2014 ausgewechselt und verletzt vom Platz getragen werden.
16.06.2014
Die Katze fliegt auf der Linie

Die Katze fliegt auf der Linie

Nigerias Torwart Vincent "die Katze" Enyeama steht nach einem Kopfball von Irans Reza quer in der Luft und wird zum ersten und einzigen Mal in der ersten Halbzeit vom Team aus Vorderasien zu einer Glanzparade gezwungen.
16.06.2014
Foto mit der Kanzlerin

Foto mit der Kanzlerin

Das hat bei großen Turnieren mittlerweile Tradition. Kanzlerin Angela Merkel lässt sich nach dem 4:0-Auftakterfolg der deutschen Nationalelf bei der WM 2014 in Brasilien mit dem kompletten deutschen Team ablichten.
16.06.2014
Fans von Ghana und den USA vor der WM-Partie

Fans von Ghana und den USA vor der WM-Partie

Fans von Ghana und den USA vor der WM-Partie
16.06.2014
Mit Stahlhelm gegen Ghana?!

Mit Stahlhelm gegen Ghana?!

Etwas martialisch und vor allem mit der für US-Amerikaner obligatorischen Portion Patriotismus. Vor dem ersten Gruppenmatch der WM 2014 gegen Ghana freuen sich diese beiden Fans der US-Boys auf das Spiel gegen den Angstgegner vom afrikansichen Kontinent.
16.06.2014
Support for Stars & Stripes

Support for Stars & Stripes

Fans des US-Teams vor der WM-Partie in Natal gegen Ghana. (17.06.2014)
16.06.2014
Farbenfrohes Ghana

Farbenfrohes Ghana

So kennt man die Fans der Black Stars: bunt, tanzend und singend freuen sich Ghanas Fans auf das erste Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen die USA.
16.06.2014
Mit Gottes Hilfe und jeder Menge Glücksbringern

Mit Gottes Hilfe und jeder Menge Glücksbringern

Jedes Mittel ist recht! Ghanaische Fans drücken bei ihrem Auftaktmatch in die WM 2014 gegen die USA ihrem Team die Daumen und erbitten sich jeglichen überirdischen Beistand.
16.06.2014
Kriegsbemalung und Götzenanbetung?

Kriegsbemalung und Götzenanbetung?

Ghanaische Fans vor dem Anpfiff der Partie gegen die USA.
16.06.2014
Blitzstart

Blitzstart

Perfekter stark für Team USA. Bereits nach weniger als 35 Sekunden klingelt es im Kasten der Ghanaer. Der Grund: Clint Dempsey (li) lässt Muntari wie eine Slalomstange stehen und schiebt mit links ins rechte Eck ein. Damit erzielt der Stürmer der US-Boys das bis dato schnellste Tor der WM 2014.
16.06.2014
Dempsey zündet den Turbo

Dempsey zündet den Turbo

Jubel nach nicht mal 35 Sekunden: Clint Dempsey bringt die USA in der ersten Minute des ersten Gruppenspiels gegen Ghana in Führung und feiert in Natal den schnellsten WM-Treffer seit Hakan Şükürs (Türkei) frühem 1:0 im Spiel um Platz 3 bei der WM 2002 gegen Co-Gastgeber Südkorea.
16.06.2014
WM für Altidore gelaufen?

WM für Altidore gelaufen?

Jozy Altidore fasst sich nach dem ersten richtigen Sprint im Match der USA gegen Ghana an den linken Oberschenkel und weiß wohl sofort: die WM könnte gelaufen sein.
16.06.2014
OUCH!

OUCH!

Der Torschütze liegt mit einer blutigen Nase am Boden. Clint Dempsey wird beim WM-Spiel der USA gegen Ghana heftig mit einem Bein im Gesicht getroffen, ist aber hart im Nehmen und spielt zunächst einmal mal weiter.
16.06.2014
Jermaine Jones mitten drin

Jermaine Jones mitten drin

So kennt man den ehemaligen Schalker Jermaine Jones: nach einem Zweikampf mit Ghanas Sully Muntari lässt sich der gebürtige Frankfurter, bei der WM 2014 in Diensten der Stars & Stripes, fast zu einer Tätlichkeit hinreißen. Muntari is not amused...
16.06.2014
Ayew schafft den Ausgleich

Ayew schafft den Ausgleich

Andre Ayew lässt sichauf dem Weg zum 1:1 gegen die USA im Gruppenspiel der WM 2014 nicht stoppen. Weder John Anthony Brooks (unten) noch Fabian Johnson (re.) können den gewieften Ausßenrist-Schuss des Ghanaers stoppen. (16.6.2014)
16.06.2014
Brooks sichert den Dreier für die USA

Brooks sichert den Dreier für die USA

Der Berliner John Anthony Brooks kann sein Glück kaum fassen: In seinem ersten Pflichtspiel für die USA erzielt der Hertha-Spieler sein erstes Tor für die US-Boys und sichert der Truppe von Coach Jürgen Klinsmann somit gegen Ghana die ersten drei Punkte im ersten Gruppenspiel der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. (16.6.2014)
16.06.2014
Glücksmoment für Brooks

Glücksmoment für Brooks

Der Moment, in dem John Brooks (li.) per Kopf drei Punkte für die USA gegen Ghana sichert. Der Hertha-Verteidiger wuchtet die Kugel zum 2:1 für die US-Boys nach einer Zusi-Ecke in die Maschen und erzielt in seinem ersten Pflichtspiel für Jürgen Klinsmanns Elf sein erstes Tor. (16.6.2014)
16.06.2014
Der strahlende Sieger

Der strahlende Sieger

Jürgen Klinsmann ist glücklich, nachdem seine USA das erste WM-Gruppenspiel 2014 gegen Ghana mit 2:1 gewonnen hat. (16.6.2014)
16.06.2014
Glückliche Amerikaner

Glückliche Amerikaner

Die US-Amerikaner könnten kaum fröhlicher sein: Soeben haben sie Ghana im ersten WM-Gruppenspiel 2014 in Brasilien mit 2:1 besiegt. (16.6.2014)
16.06.2014
Den Tränen nahe

Den Tränen nahe

So hatte sich Cristiano Ronaldo den WM-Auftakt in Brasilien sicher nicht vorgestellt. Nach einem desaströsen Auftritt wurden der Superstar und die portugiesische Nationalmannschaft vom DFB-Team in Salvador mit 4:0 überrollt. (16.06.2014)
16.06.2014

Bei der WM-Endrunde 2014 schlägt die USA im ersten Gruppenspiel die Elf aus Ghana mit 2:1. Ein Ergebnis, das sicherlich nicht nur diese Anhängerin des US-Teams erfreut hat (16.06.2014).
16.06.2014
Eigenwillig

Eigenwillig

Während das Gros der US-Fans der Hitze ei der WM 2014 mit möglichst leichter Bekleidung trotzen, setzt dieser US-Fan auf den gegenteiligen Trend.
16.06.2014
Meireles spielt ab

Meireles spielt ab

Portugals Raúl Meireles schafft es während der WM-Vorrundenpartie gegen Deutschland rechtzeitig, den Ball abzuspielen, bevor Toni Kroos dran kommt. (16.6.2014)
16.06.2014
Abgeprallt an Boateng

Abgeprallt an Boateng

Nicht zum ersten Mal in seiner Karriere sieht sich Superstar Cristiano Ronaldo (r.) beim Auftaktspiel der Gruppe G der deutschen Abwehrkante Jérôme Boateng gegenüber - und macht kaum einen Stich. (16.6.2014)
16.06.2014
Dreifacher Müller

Dreifacher Müller

Thomas Müller erzielte im WM-Spiel gegen Portugal drei Tore und hatte damit maßgeblichen Anteil am 4:0-Sieg des deutschen Teams. (16.06.2014)
16.06.2014
Streicheleinheiten

Streicheleinheiten

Nigeria und Iran sorgten für das erste Unentschieden der WM in Brasilien. Das Spiel endete 0:0. (18.06.2014)
16.06.2014
WM gelaufen

WM gelaufen

Fábio Coentrão hat sich im WM-Spiel gegen Deutschland so schwer verletzt, dass das Turnier für ihn beendet ist. (16.06.2014)
16.06.2014
Mertesacker reklamiert

Mertesacker reklamiert

Deutschlands Abwehrchef Per Mertesacker gibt während des ersten WM-Gruppenspiels 2014 in Brasilien gegen Portugal Anweisungen. (16.6.2014)
16.06.2014
Beratungskommittee

Beratungskommittee

Das deutsche Offensivquartett aus Mesut Özil, Thomas Müller, Mario Götze und Toni Kroos stimmt während des ersten WM-Gruppenspiels 2014 gegen Portugal die Taktik ab. (16.6.2014)
16.06.2014
Der gefeierte Held

Der gefeierte Held

Thomas Müller (l.) feiert gemeinsam mit Sami Khedira seinen Dreierpack im ersten WM-Gruppenspiel 2014 in Brasilien gegen Portugal. (16.6.2014)
16.06.2014
WM-Fieber

WM-Fieber

Diese Anhängerin des DFB-Teams fiebert im Juni 2014 dem WM-Eröffnungsspiel der deutschen Elf gegen Portugal entgegen (16.06.2014).
16.06.2014
WM-Debütant

WM-Debütant

Bei seinem WM-Debüt gegen Portugal spielt Deutschlands Shkodran Mustafi (r.) einen Pass auf Toni Kroos. (16.6.2014)
16.06.2014
Hopp Schwiiz!

Hopp Schwiiz!

Dieser begeisterte Fan freut sich auf den ersten Auftritt der Schweizer Nati bei der WM 2014 in Brasilien. Der Gegner des ersten Gruppenspiel ist Honduras. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Festgerannt

Festgerannt

Kein Durchkommen für Valentin Stocker (m.). In der ersten Halbzeit des ersten WM-Gruppenspiels 2014 enden sich Schweizer Angriffsbemühungen gegen Ecuador oft so wie hier Stockers Dribbling gegen Carlos Gruezo (l.), in zweiten Halbzeit drehen die Eidgenossen die Partie aber noch in einen 2:1-Sieg. (15.6.2014)
15.06.2014
De lange benen van Caicedo

De lange benen van Caicedo

Technischer Fehler: Weil ihm der Ball vom Fuß springt, muss der Ecuadorianer Felipe Caicedo mit dem langen Bein versuchen, das zu korrigieren. Der Schweizer Valon Behrami (r.) ist zur Stelle. (15.6.2014)
15.06.2014
Bunte Freude

Bunte Freude

Dieser ecuadorianische Fan genießt das erste Spiel seiner Landsmänner bei der WM 2014 in Brasilien gegen die Schweiz. (15.6.2014)
15.06.2014
Inler setzt sich durch

Inler setzt sich durch

Der Schweizer Gökhan Inler läuft während der ersten WM-Partie 2014 den Ecuadorianern Enner Valencia (M.) und Christian Noboa davon. (15.6.2014)
15.06.2014
Valencia nickt ein

Valencia nickt ein

Schock für die Schweiz: Enner Valencia kommt während des ersten Spiels bei der WM 2014 in Brasilien nach einem Freistoß frei zum Kopfball und nickt das Leder zur 1:0-Führung für Ecuador ein. (15.6.2014)
15.06.2014
Benaglio ist machtlos

Benaglio ist machtlos

Da kann sich der Schweizer Nationaltorhüter Diego Benaglio strecken, wie er will: An den Kopfball des Ecuadorianers Enner Valencia kommt der Keeper nicht dran. Es steht 1:0 für den Außenseiter im ersten Spiel der Gruppe E bei der WM 2014 in Brasilien. (15
15.06.2014
Jubeltraube in blau

Jubeltraube in blau

Enner Valencia (2.v.l.) lässt sich feiern. Soeben hat er das 1:0 für Ecuador im WM-Gruppenspiel gegen die Schweiz erzielt. (15.6.2014)
15.06.2014
Hitzfeld ist schockiert

Hitzfeld ist schockiert

Das kann dem Gentleman nicht gefallen: Ottmar Hitzfeld ist frustriert über die Leistung seiner Schweizer Nationalmannschaft in den ersten 45 Minuten beim WM-Gruppenspiel gegen Ecuador. (15.6.2014)
15.06.2014
Kann sich Caicedo durchsetzen?

Kann sich Caicedo durchsetzen?

Ecuadors Felipe Caicedo versucht, sich im WM-Gruppenspiel 2014 an dem Schweizer Ricardo Rodriguez vorbeizuschieben. Das gelingt dem Stürmer allerdings nicht und die Schweizer gewinnen das Spiel mit 2:1. (15.6.2014)
15.06.2014
Die Autoritätsperson

Die Autoritätsperson

Deutschlands Bundestrainer Joachim Löw schaut sich das Abschlusstraining seiner Mannschaft vor dem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Portugal mit kritischem Blick an. (15.6.2014)
15.06.2014
Lichtsteiner mit dem langen Bein

Lichtsteiner mit dem langen Bein

Der Schweizer Stephan Lichteiner versucht, Ecuadors Jefferson Montero mit dem langen Bein vom Ball zu trennen. (15.6.2014)
15.06.2014
Jokertor nach wenigen Sekunden

Jokertor nach wenigen Sekunden

Kaum ist Admir Mehmedi auf dem Rasen, köpft er nach einer Ecke das 1:1 für die Schweiz im WM-Gruppenspiel gegen Ecuador. Die Schweizer drehen die Partie durch ein Last-Minute-Tor sogar noch zu einem 2:1-Sieg. (15.6.2014)
15.06.2014
Mehmedi feiert sich

Mehmedi feiert sich

Admir Mehmedi hat allen Grund, sich zu freuen: Gerade eingewechselt trifft der Schweizer im ersten WM-Gruppenspiel gegen Ecuador zum 1:1. Valon Behrami (hinten) ist ebenso erfreut. (15.6.2014)
15.06.2014
Last-Minute-Siegtreffer

Last-Minute-Siegtreffer

Wahnsinn! In der 92. Minute erzielt Haris Seferovic (r.) den 2:1-Siegtreffer für die Schweiz im WM-Gruppenspiel gegen Ecuador. (15.6.2014)
15.06.2014
De grote held

De grote held

Haris Seferovic lässt den Schweizer Jubel explodieren! Soeben hat der Joker das Last-Minute-Siegtor zum 2:1 im WM-Gruppenspiel gegen Ecuador erzielt. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Ein Hauch von Gallien

Ein Hauch von Gallien

Vor dem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 in Brasilien gegen Honduras sind die französischen Fans guten Mutes. (15.6.2014)
15.06.2014
Go Honduras!

Go Honduras!

Eine blau-weiße Mütze auf dem Kopf, die blau-weiße Flagge auf den Wangen und in der Hand: Dieser honduranische Fan freut sich auf den Auftakt zur WM 2014 gegen Frankreich. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Die Elf der Wahl

Die Elf der Wahl

Auf geht's! Für Les Bleus aus Frankreich beginnt die WM 2014 mit einem Spiel gegen Honduras. Auf dieses Personal vertraut Didier Deschamps zu Beginn. (15.6.2014)
15.06.2014
The chosen ones

The chosen ones

Das sind sie also, die elf Spieler, die Honduras im ersten Spiel der WM 2014 in Brasilien gegen die französische Nationalmannschaft zu einem Achtungserfolg ballern sollen. (15.6.2014)
15.06.2014
Costly in der Zange

Costly in der Zange

Honduras' Carlo Costly versucht, im Laufduell gleich zwei Franzosen abzuschütteln: Paul Pogba (r.) und Raphael Varane. (15.6.2014)
15.06.2014
Laufduell

Laufduell

Carlo Costyl van Honduras probeert tijdens het groepsduel van het WK 2014 met Frankrijk een sprintduel te winnen. Paul Pogba zit de speler van Honduras op de hielen. (15-6-2014).
15.06.2014
Najar geht dazwischen

Najar geht dazwischen

Andy Najar von Honduras versucht, den Franzosen Matthieu Valbuena mit konsequentem Zweikampfverhalten vom Ball zu trennen. (15.6.2014)
15.06.2014

Frankreichs Matthieu Valbuena macht sich bereit dafür, beim WM-Gruppenspiel 2014 in Brasilien gegen Honduras einen Freistoß aus dem rechten Halbfeld in die Mitte zu löffeln. (15.6.2014)
15.06.2014
Kampf in der Luft

Kampf in der Luft

Während des WM-Gruppenspiels zwischen Honduras und der französischen Equipe Tricolore springen Maynor Figueroa (l.) und Karim Benzema zum Ball. (15.6.2014)
15.06.2014
Rigorose Zweikampfführung

Rigorose Zweikampfführung

Im Zweikampf mit Frankreichs Matthieu Valbuena fährt Brayan Beckeles von Honduras seinen Ellbogen aus. (15.6.2014)
15.06.2014
Rein ins Getümmel

Rein ins Getümmel

Honduras-Keeper Noel Valladares und -Abwehrmann Jerry Bengtson springen nach einer Flanke in die Luft und versuchen, vor dem Franzosen Paul Pogba (r.) an den Ball zu kommen. (15.6.2014)
15.06.2014
Souveräner Elferschütze

Souveräner Elferschütze

Frankreichs Karim Benzema lässt sich nicht zweimal bitten: Der Angreifer verwandelt einen Foulelfmeter im Gruppenspiel bei der WM 2014 in Brasilien gegen Honduras zum 1:0 für sein Team. (15.6.2014)
15.06.2014
Schaut mich an!

Schaut mich an!

Karim Benzema lässt sich nach seinem verwandelten Elfmeter zum 1:0 für Frankreich beim WM-Spiel gegen Honduras feiern. (15.6.2014)
15.06.2014
Ausgleich in letzter Sekunde

Ausgleich in letzter Sekunde

Im Mittelpunkt der französischen Jubeltraube steht Karim Benzema (2.v.l.). Der Angreifer hat seine Farben soeben mit einem verwandelten Foulelfmeter zur 1:0-Führung gegen Honduras geschossen. (15.6.2014)
15.06.2014
Folgenschweres Foul

Folgenschweres Foul

Wilson Palacios von Honduras rennt den Franzosen Paul Pogba im Strafraum um. Folgenschwer: Nicht nur dass die Equipe Tricolore den Strafstoß bekommt, der Honduraner muss auch mit Gelb-Rot vom Platz. (15.6.2014)
15.06.2014
Ampelkarte

Ampelkarte

Wilson Palacios weiß, was kommt: Nach seinem zweiten gelbwürdigen Foul sieht der Honduraner im WM-Spiel gegen Frankreich die gelb-rote Karte. Zudem gibt es einen Elfmeter für die Equipe Tricolore - doppelt bitter also. (15.6.2014)
15.06.2014
Hinter der Linie oder nicht?

Hinter der Linie oder nicht?

Die erste richtig strittige Torlinienentscheidung bei der WM 2014 in Brasilien: Nach einem Innenpfostenschuss von Karim Benzema hat Honduras-Keeper Noel Valladares die Hand am Ball - doch die Technologie zeigt Tor für Frankreich an. Das Leder soll hinter der Linie gewesen sein. (15.6.2014)
15.06.2014
Doppelpacker Benzema

Doppelpacker Benzema

Das zweite Tor für Frankreich im WM-Spiel gegen Honduras wurde ihm noch aberkannt, also legt Karim Benzema noch nach und erzielt mit einem rechten Hammer das 3:0 für die Equipe Tricolore. (15.6.2014)
15.06.2014
Endlich geht's auch im Maracana los

Endlich geht's auch im Maracana los

Am vierten Tag der WM 2014 in Brasilien feiert auch das Maracana in Rio de Janeiro Premiere. Im ersten Spiel der Gruppe F trifft Argentinien auf Bosnien-Herzegowina. (15.6.2014)
15.06.2014
Enthusiasmus bei den Gauchos

Enthusiasmus bei den Gauchos

Die Fans von Argentinien sind sich sicher, im Nachbarland Brasilien 2014 den WM-Titel endlich wieder in ihr Heimatland holen zu können. Entsprechend enthusiastisch feiern sie vor dem ersten Gruppenpartie gegen Bosnien-Herzegowina. (15.6.2014)
15.06.2014
Hält sich Rodriguez auf den Beinen?

Hält sich Rodriguez auf den Beinen?

Argentiniens Maxi Rodriguez (M.) hat im Zweikampf mit Muhamed Besic von Bosnien-Herzegowina sichtliche Probleme, sich auf den Beinen zu halten. (15.6.2014)
15.06.2014
Unglücksrabe Kolasinac

Unglücksrabe Kolasinac

Ganz bitter für die WM-Debütanten von Bosnien-Herzegowina! Nach nur drei Minuten unterläuft Sead Kolasinac (l.) im ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Argentinien ein Eigentor zum 0:1. (15.6.2014)
15.06.2014
Früher Jubel für die Gauchos

Früher Jubel für die Gauchos

Die Spieler von Argentinien haben im WM-Gruppenspiel gegen Bosnien-Herzegowina nur nach nur drei Minuten Grund zu jubeln - der Ball zappelt nach einem Eigentor von Sead Kolasinac im Netz. (15.6.2014)
15.06.2014
Lulic probiert es artistisch

Lulic probiert es artistisch

Bosnien-Herzegowinas Senad Lulic versucht, das Leder artistisch über die Argentinier Hugo Campagnaro (M.) und Pablo Zabaleta zu heben. (15.6.2014)
15.06.2014
Nichts zu machen

Nichts zu machen

Da kann Asmir Begovic im Tor von Bosnien-Herzegowina nichts machen - er ist geschlagen von seinem eigenen Mann, Abwehrspieler Sead Kolasinac bringt Argentinien beim WM-Gruppenspiel 2014 im Maracana mit 1:0 in Führung. (15.6.2014)
15.06.2014
Cesc Fàbregas auf einer PK seiner Nationalmannschaft

Cesc Fàbregas auf einer PK seiner Nationalmannschaft

15.06.2014
Mit vereinten Kräften gegen Messi

Mit vereinten Kräften gegen Messi

Gleich zwei Spieler von Bosnien-Herzegowina versuchen, Argentiniens Lionel Messi zu stoppen. Doch weil Muhamed Besic (l.) nicht richtig dran kommt, muss Miralem Pjanic die Grätsche auspacken. (15.6.2014)
15.06.2014
Fäuste in die Luft

Fäuste in die Luft

Javier Mascherano feiert die 1:0-Führung Argentiniens beim ersten WM-Gruppenspiel 2014 im Maracana gegen Bosnien-Herzegowina. (15.6.2014)
15.06.2014
Gauchos for the title

Gauchos for the title

Die Mannschaft von Argentinien ist vor dem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 beim Nachbarn Brasilien gegen Bosnien-Herzegowina höchst fokussiert. (15.5.2014)
15.06.2014
Das sind die Debütanten

Das sind die Debütanten

Historische Mannschaftsaufstellung: Diese elf Akteure sind es, die beim ersten WM-Spiel von Bosnien-Herzegowina beim Anpfiff auf dem Rasen stehen. Gegner bei diesem geschichtsträchtigen Auftritt im Marcana ist Argentinien. (15.6.2014)
15.06.2014
Dzeko umringt

Dzeko umringt

In dieser Szene muss sich Bosnien-Herzegowinas Stürmerstar Edin Dzeko gleich gegen drei Argentinier durchsetzen. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Misimovic will flanken

Misimovic will flanken

Ein Blick auf die schöne Atmosphäre im Maracana von Rio de Janeiro bei der WM-Vorrundenpartie zwischen Argentinien und Bosnien-Herzegowina, während Zvjezdan Misimovic versucht, das Leder nach innen zu flanken. (15.6.2014)
15.06.2014
Die Gemüter laufen heiß

Die Gemüter laufen heiß

Pablo Zabaleta von Argentinien diskutiert beim ersten WM-Gruppenspiel 2014 gegen Bosnien-Herzegowina heftig mit seinem Gegenspieler Senad Lulic. (15.6.2014)
15.06.2014
Spahic verfolgt Agüero

Spahic verfolgt Agüero

Bosnien-Herzegowinas Innenverteidiger Emir Spahić verfolgt den argentinischen Stürmer Ken Agüero im WM-Gruppenspiel in Brasilien. Die Bosnier können die geballte argentinischen Angriffsmacht aber nur teilweise stoppen und verlieren mit 1:2. (15.6.2014)
15.06.2014
Vor seinem Treffer zum 2:0...

Vor seinem Treffer zum 2:0...

...lässt Argentiniens Lionel Messi mit Muhamed Besic (l.) und Zvjezdan Misimovic gleich zwei Akteure von Bosnien-Herzegowina ganz alt aussehen. (15.6.2014)
15.06.2014
Eiskalter Abschluss

Eiskalter Abschluss

Das ist eben Lionel Messi! Eine gute Stunde lang hat er beim WM-Gruppenspiel gegen Bosnien-Herzegowina schwache Zweikampfwerte, bringt kaum einen Pass zum Mann - und dann zaubert er den Ball zum 2:0 ins Tor. (15.6.2014)
15.06.2014
Der große kleine Mann

Der große kleine Mann

Lionel Messi lässt sich nach seinem Treffer zum 2:0 im WM-Vorrundenspiel 2014 gegen Bosnien-Herzegowina gebührend feiern. (15.6.2014)
15.06.2014
Durch die Beine

Durch die Beine

Vedad Ibisevic erzielt beim WM-Debüt Bosnien-Herzegowinas gegen Argentinien kurz vor Schluss den Ehrentreffer für seine Farben - durch die Beine des Keepers Sergio Romero. (15.6.2014)
15.06.2014
Der erste WM-Torschütze...

Der erste WM-Torschütze...

...in der Geschichte von Bosnien-Herzegowina heißt Vedad Ibisevic. Der Joker freut sich über den 1:2-Anschlusstreffer beim WM-Vorrundenspiel 2014 im Maracana gegen Argentinien. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Mathew Leckie bei der WM in Brasilien

Mathew Leckie bei der WM in Brasilien

Der australische Stürmer posiert vor der schönen Kulisse von Vitoria, dem Ort, an dem die Socceros ihr Lager während der WM 2014 aufgeschlagen haben. (15.6.2014)
15.06.2014

15.06.2014
Tor oder kein Tor?

Tor oder kein Tor?

Das ist hier die Frage, die letztendlich von der Torlinientechnik im WM-Spiel Frankreichs gegen Honduras entschieden wird. Am Ende wurde es als Eigentor des Keepers gewertet. Das Spiel endete 3:0. (15.05.2014)
15.06.2014

15.06.2014

15.06.2014
Kolumbianische Mehrheit

Kolumbianische Mehrheit

Vor dem WM-Spiel zwischen Kolumbien und Griechenland sind die südamerikanischen Fans eindeutig in der Überzahl. Vor dem Stadion in Belo Horizonte bringen sie sich schon einmal in Stimmung, bevor ihr Team ins Turnier startet. (14.06.2014)
14.06.2014
Kolumbische Fans wollen Griechenland die lange Nase zeigen

Kolumbische Fans wollen Griechenland die lange Nase zeigen

Vor dem ersten Spiel der Gruppe C geht es in Belo Horizonte vor dem Spiel bereits hoch her. Vor allem die Kolumbianer machen durch farbenprächtige Verkleidungen auf sich aufmerksam. (14.06.2014)
14.06.2014
Früher Rückschlag für die Griechen

Früher Rückschlag für die Griechen

Schock für Griechenland und Torhüter Orestis Karnezis: Die Hellas geraten in ihrem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Kolumbien früh in Rückstand. (14.6.2014)
14.06.2014

14.06.2014
Cuadrado setzt sich durch

Cuadrado setzt sich durch

Kolumbiens Juan Cuadrado hängt Griechenlands Außenverteidiger Jose Holebas während des ersten Gruppenspiels bei der WM 2014 im Laufduell ab. (14.6.2014)
14.06.2014
Salpingidis in der Zange

Salpingidis in der Zange

Da sieht sich Griechenlands Dimitrios Salpingidis gleich zwei Gegnern gegenüber: Die beiden Kolumbianer Pablo Armero (l.) und Cristian Zapata (r.) nehmen den Blauen in die Zange. (14.6.2014)
14.06.2014
Die Vorentscheidung

Die Vorentscheidung

Riesenfreude bei Kolumbien: Soeben hat Teófilo Gutiérrez seine Farben beim ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Griechenland zur Vorentscheidung geballert und das 2:0 erzielt. (14.6.2014)
14.06.2014
Torosidis im Sturzflug

Torosidis im Sturzflug

Griechenlands Verteidiger Vasilis Torosidis kann sich während der WM-Partie gegen Kolumbien im Zweikampf mit Gegenspieler Victor Ibarbo nicht auf den Beinen halten. (14.6.2014)
14.06.2014
Kolumbien-Fans im Siegesrausch

Kolumbien-Fans im Siegesrausch

Wahnsinn! Die Fans von Kolumbien feiern einen überragenden 3:0-Sieg im ersten Gruppenspiel der WM 2014 in Brasilien gegen Griechenland. (14.6.2014)
14.06.2014
Samaras dribbelt

Samaras dribbelt

Griechenlands Giorgios Samaras versucht, während des ersten Gruppenspiels der WM 2014, Kolumbiens Cristian Zapata auszuspielen. (14.6.2014)
14.06.2014
Dritter Treffer

Dritter Treffer

James Rodriguez (rechts unten) feiert gemeinsam mit seinen kolumbianischen Teamkollegen: Soeben hat er das 3:0 für sein Team im WM-Duell mit Griechenland erzielt. (14.6.2014)
14.06.2014
Aufwendig bemalt

Aufwendig bemalt

Dieser Fan feuert die uruguayische Nationalmannschaft bei ihrem ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Costa Rica an. Dafür hat er sich in Schale geworfen und eine aufwendige Bemalung im Gesicht. (14.6.2014)
14.06.2014
Der Star auf der Bank

Der Star auf der Bank

Er hat alles versucht, um rechtzeitig für die WM fit zu werden. Beim ersten Spiel der uruguayischen Nationalmannschaft gegen Costa Rica muss Superstar Luis Suarez aber zunächst von der Bank aus zuschauen. (14.6.2014)
14.06.2014
Tempodribbling

Tempodribbling

Uruguays Cristian Rodriguez dribbelt sich im ersten Gruppenspiel der WM 2014 durch die Abwehrreihen von Costa Rica. Yeltsin Tejeda (l.) und Co. können da nur zuschauen. (14.6.2014)
14.06.2014
Viel Körpereinsatz

Viel Körpereinsatz

Christian Stuani (l.) von Uruguay und Junior Diaz von Costa Rica setzen im Zweikampf gegeneinander ihre komplette Masse ein. Am Ende gewinnt Costa Rica das Gruppenspiel der WM 2014 mit 3:1.(14.6.2014)
14.06.2014
Im Zeichen der uruguayischen Sonne

Im Zeichen der uruguayischen Sonne

Die uruguayischen Fans feuern ihre Mannschaft beim ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Costa Rica leidenschaftlich an. (14.6.2014)
14.06.2014
Das Leder abgeschirmt

Das Leder abgeschirmt

Costa Ricas Joel Campbell schirmt das Leder im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Uruguays Martin Caceres ab. (14.6.2014)
14.06.2014
Zeit für die Hymnen

Zeit für die Hymnen

Anspannung pur bei den Spielern: Vor ihrem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 hören die Akteure von Uruguay und Costa Rica andächtig den beiden Nationalhymnen zu. (14.6.2014)
14.06.2014
Souverän vom Punkt

Souverän vom Punkt

Uruguays Edinson Cavani zeigt beim ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Costa Rica keine Nerven vom Punkt. Der Angreifer verwandelt einen Foulelfmeter souverän zum 1:0. (14.6.2014)
14.06.2014
Das darf nicht wahr sein...

Das darf nicht wahr sein...

...denken sich die Spieler von Costa Rica: Soeben hat Schiedsrichter Dr. Felix Brych nach einem harten Klammern im Strafraum während des ersten WM-Spiels in Gruppe D auf Elfmeter für Uruguay entschieden. (14.6.2014)
14.06.2014
Der befreiende Jubel

Der befreiende Jubel

Yes, I did it! Edinson Cavani bejubelt seinen Treffer zum 1:0 für Uruguay im WM-Gruppenspiel gegen Costa Rica. Er hat einen Foulelfmeter enorm souverän flach im Eck versenkt. (14.6.2014)
14.06.2014
Tejeda packt die Grätsche aus

Tejeda packt die Grätsche aus

Nur schön spielen geht gegen diese Urus nicht gut. Das weiß auch Costa Ricas Yeltsin Tejeda und so packt er gegen Diego Forlan im ersten WM-Gruppenspiel 2014 in Brasilien eine beherzte Grätsche aus. (14.6.2014)
14.06.2014
Luftsprünge

Luftsprünge

Beste Haltungsnoten: Nach seinem Führungstreffer durch Foulelfmeter im WM-Spiel gegen Costa Rica feiert Uruguays Edinson Cavani mit einem beherzten Luftsprung. (14.6.2014)
14.06.2014
Tejeda läuft davon

Tejeda läuft davon

Costa Ricas Yeltsin Tejeda läuft seinem Kontrahenten Egidio Arevalo von Uruguay mit einem leidenschaftlichen Sprint davon. (14.6.2014)
14.06.2014
Schwangerer Angreifer

Schwangerer Angreifer

Costa Ricas Joel Campbell feiert seinen Ausgleichstreffer zum 1:1 im WM-Gruppenspiel gegen Uruguay mit einem bedeutungsschwangeren Jubel. (14.5.2014)
14.06.2014
Mit einem Hammer zum Ausgleich

Mit einem Hammer zum Ausgleich

Trockener Dropkick, drin, 1:1! Wahnsinn! Joel Campbell gleicht beim WM-Gruppenspiel gegen Uruguay mit einem fantastischen Schuss für Costa Rica aus. (14.6.2014)
14.06.2014
Spiel gedreht

Spiel gedreht

Eine Sensation bahnt sich an! Costa Ricas Oscar Duarte dreht ab, soeben hat er den 2:1-Führungstreffer für sein Land gegen Uruguay erzielt. (14.6.2014)
14.06.2014
Ins lange Eck

Ins lange Eck

Aus spitzem Winkel köpft Oscar Duarte das Leder vom linken Pfosten ins lange Eck und überwindet den machtlosen Keeper Muslera: Costa Rica geht beim WM-Spiel gegen Uruguay mit 2:1 in Front. (14.6.2014)
14.06.2014
Aufbauende Worte

Aufbauende Worte

Einen Tag nach dem Debakel gegen die Niederlande (1:5) spricht der spanische Nationaltrainer Vicente del Bosque (l.) mit seinem Keeper Iker Casillas. Dabei muss er Aufbauarbeit leisten: San Iker hat gegen die Oranje alles andere als seinen besten Tag erwischt. (14.6.2014)
14.06.2014
Riesenjubel bei Costa Rica

Riesenjubel bei Costa Rica

Nach seinem Traumtor zum 1:1 gegen Uruguay salutiert Costa Ricas Joel Campbell dem Publikum. Bei der Bank und beim Trainer herrscht indes die pure Euphorie. (14.6.2014)
14.06.2014
Dropkick

Dropkick

Joel Campbell drischt das Leder während des WM-Gruppenspiels gegen Uruguay mit voller Power zum 1:1 für Costa Rica ins Netz. (14.6.2014)
14.06.2014
Three Lions on the Shirt

Three Lions on the Shirt

Die Fans der englischen Nationalmannschaft sind heiß auf die WM 2014. Im ersten Spiel erwarten sie direkt die italienische Squadra Azzurra. Dennoch ist dieser Zuschauer besonders zuversichtlich, am Ende den Weltpokal auch in echt sehen zu dürfen. (14.6.20
14.06.2014
Der erste Platzverweis des Turniers

Der erste Platzverweis des Turniers

Nach einer harten Grätsche sieht Uruguays Maxi Pereira von Schiedsrichter Dr. Felix Brych die erste Rote Karte der WM 2014. Es ist der Höhepunkt eines gebrauchten Abends für die Urus, die 3:1 gegen Costa Rica verlieren. (14.6.2014)
14.06.2014
Fanfreundschaft vor dem Klassiker

Fanfreundschaft vor dem Klassiker

Vor dem WM-Vorrundenspiel zwischen Italien und England ist zumindest dieses ungleiche Paar noch in harmonischer Laune. (14.6.2014)
14.06.2014
Freundliches Shakehands

Freundliches Shakehands

Nette, emotionale Begrüßung: Vor dem Aufeinandertreffen ihrer Teams zum Topspiel der WM-Gruppe D 2014 in Brasilien begrüßen sich Englands Nationaltrainer Roy Hodgson (l.) und sein italienisches Pendant Cesare Prandelli mit einem Shakehands. (14.6.2014)
14.06.2014
Kettenhemd trifft südländischen Charme

Kettenhemd trifft südländischen Charme

Vor der Partie zwischen England und Italien herrscht zwischen den englischen und den italienischen Fans auf der Tribüne noch fröhliche Vertrautheit. (14.6.2014)
14.06.2014
Doppelspitze beim Warmmachen

Doppelspitze beim Warmmachen

Vor der Vorrundenpartie gegen Italien stellte sich immer die Frage: Spielt Wayne Rooney oder nicht? Wer stürmt für England? Die Antwort: Die Three Lions beginnen gegen die Squadra Azzurra mit Rooney und Daniel Sturridge als Doppelspitze. Beim Warmmachen w
14.06.2014
Eine eingeschworene Truppe

Eine eingeschworene Truppe

Vor dem ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 schwört sich die englische Nationalmannschaft noch einmal ein. Das ist auch dringend nötig, denn der Gegner ist ein echtes Schwergewicht: Italien. (14.6.2014)
14.06.2014
Diese Elf sollen's richten

Diese Elf sollen's richten

Das ist sie also, die Mannschaft, auf die Englands Nationaltrainer im ersten Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Italien vertraut. (14.6.2014)
14.06.2014
Italienische Leidenschaft

Italienische Leidenschaft

So sehen die fanatischen, leidenschaftlichen, positiv verrückten Anhänger der italienischen Squadra Azzurra aus, die ihr Team im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen England nach vorne peitschen. (14.6.2014)
14.06.2014
Welbeck klaut dem Abwehrmann das Leder

Welbeck klaut dem Abwehrmann das Leder

Im Stile eines Verteidigers spitzelt Englands Angreifer Danny Welbeck (r.) seinem Gegenspieler Giorgio Chiellini von Italien die Kugel zwischen den Beinen weg. (14.6.2014)
14.06.2014
Baines mit dem langen Bein

Baines mit dem langen Bein

Three Lions on the Shirt - das zwingt dazu, auch mal Zähne zu zeigen. Das tut Englands Leighton Baines (r.) auch, als er Italiens Antonio Candreva mit dem langen Bein attackiert. (14.6.2014)
14.06.2014
De Rossi ist dran

De Rossi ist dran

Englands Danny Welbeck schirmt den Ball ab. Muss er auch - denn Italiens Daniele de Rossi steht ihm im Nacken und lauert auf einen Fehler, um sich die Kugel zu schnappen. (14.6.2014)
14.06.2014
Einlauf der Gladiatoren

Einlauf der Gladiatoren

Endlich geht auch für die Squadra Azzurra die WM 2014 in Brasilien los. Zur Partie gegen England marschieren Giorgio Chiellini, Salvatore Sirigu und Andrea Pirlo (v.l.n.r.) mit entschlossenen Blicken ins Stadion ein. (14.6.2014)
14.06.2014
Pirlo lamentiert

Pirlo lamentiert

Während Giorgio Chiellini von Italien eine Flanke in den Strafraum schlagen will, beschwert sich sein Teamkollege Andrea Pirlo. Offenbar ist es mit einer Entscheidung des Schiedsrichters zugunsten von England nicht ganz zufrieden. (14.6.2014)
14.06.2014
Sturridge mit vollem Einsatz

Sturridge mit vollem Einsatz

Englands Daniel Sturridge gibt im Zweikampf mit Italiens Andrea Pirlo alles, um irgendwie ans Leder zu kommen. (14.6.2014)
14.06.2014
Marchisio ins Glück

Marchisio ins Glück

Gut 30 Minuten kommt von Italien beim WM-Spiel gegen England nichts - und dann kommt Claudio Marchisio! Der Mittelfeldspieler fasst sich aus der zweiten Reihe ein Herz und drischt das Ding unhaltbar für Keeper Joe Hart zum 1:0 für die Squadra Azzurra ins Tor. (14.6.2014)
14.06.2014
Da schlägt es ein

Da schlägt es ein

Joe Hart ist machtlos! Nach einer guten halben Stunde schlägt ein Fernschuss des Italieners Claudio Marchisio unhaltbar für den englischen Keeper zum 1:0 ein. (14.6.2014)
14.06.2014
Sturridge mit der direkten Antwort

Sturridge mit der direkten Antwort

So reagiert man am besten auf ein Gegentor: Nach einer guter halben Stunde ist England gegen Italien während des WM-Gruppenspiels 2014 in Brasilien in Rückstand geraten. Quasi im Gegenzug veredelt Daniel Sturridge (r.) eine feine Vorarbeit von Wayne Rooney zum direkten Ausgleich. (14.6.2014)
14.06.2014
Unterschiedliche Gefühlswelten

Unterschiedliche Gefühlswelten

Daniel Sturridge (l.) bejubelt seinen Treffer zum 1:1 für England gegen Italien. Giorgio Chiellini lässt indes enttäuscht den Kopf hängen. (14.6.2014)
14.06.2014
Freudentaumel in weiß

Freudentaumel in weiß

Daniel Sturridge (2.v.r.) lässt sich feiern, soeben hat er das 1:1 für England im WM-Gruppenspiel gegen Italien erzielt. Jordan Henderson, Danny Welbeck, Raheem Sterling und Wayne Rooney (v.l.n.r.) sind die ersten Gratulanten. (14.6.2014)
14.06.2014
Riesige Jubeltraube

Riesige Jubeltraube

Wahnsinn! Typisch Squadra Azzurra! Gut 30 Minuten sieht man die Italiener überhaupt nicht, dann bringt Claudio Marchisio das Team aus dem Nichts doch gegen England in Führung. Entsprechend gelöst ist der Jubel bei den Italienern. (14.6.2014)
14.06.2014
Da braucht man keine Technologie

Da braucht man keine Technologie

Der Ball zappelt im Netz, Englands Torhüter Joe Hart kann dem Schuss von Italiens Claudio Marchisio nur hinterherschauen und muss den 0:1-Rückstand im WM-Gruppenspiel hinnehmen. (14.6.2014)
14.06.2014

Ganz bitter: Englands Physiotherapeut Gary Lewin hat sich während des WM-Gruppenspiels gegen Italien verletzt. Bei welcher Gelegenheit? Beim Torjubel! Er hat sich wohl etwas zu doll über den Ausgleichstreffer von Daniel Sturridge gefreut und sich dabei he
14.06.2014
Jagielka verhindert das Traumtor

Jagielka verhindert das Traumtor

Das wäre es gewesen! Mario Balotelli hat die Kugel aus spitzem Winkel mit einem kunstvollen Heber über Englands Keeper Joe Hart gelupft. Auf der Linie verhindert jedoch Phil Jagielka, dass Italien beim WM-Gruppenspiel 2014 erneut in Führung geht. (14.6.2014)
14.06.2014
Die erneute Führung

Die erneute Führung

Das ist Mario Balotellis große Stärke! Nach einer passgenauen Flanke von Antonio Candreva köpft der italienische Angreifer sein Team beim WM-Gruppenspiel gegen England erneut in Führung. Joe Hart (l.) im Tor kann nichts ausrichten. (14.6.2014)
14.06.2014
Balotelli lässt sich feiern

Balotelli lässt sich feiern

Wenn er gefeiert wird, fühlt er sich wohl: Mario Balotelli (l.) holt sich die Glückwünsche von Teamkollege Marco Verratti ab, nachdem er Italien gegen England mit 2:1 in Führung geköpft hat. (14.6.2014)
14.06.2014
Der pure Frust

Der pure Frust

Wayne Rooney (M.) und Jordan Henderson (r.) sind völlig frustriert: Soeben haben die Engländer im WM-Gruppenspiel gegen Italien den 1:2-Rückstand kassiert. (14.6.2014)
14.06.2014
Kagawa läuft Gegner davon

Kagawa läuft Gegner davon

Beim ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen die Elfenbeinküste läuft Japans Shinji Kagawa seinem direkten Gegenspieler Cheick Tiote im Zweikampf spielend davon. (14.6.2014)
14.06.2014
Japanische Fans sind bereit

Japanische Fans sind bereit

Vor dem WM-Auftaktspiel ihrer japanischen Nationalmannschaft gegen die Elfenbeinküste sind die Fans von Japan bereits in Partystimmung - der Pokal kann kommen. (15.6.2014)
14.06.2014
Die Elf des Vertrauens

Die Elf des Vertrauens

Mit dieser Mannschaft will die Elfenbeinküste einen erfolgreichen Einstand in die WM 2014 in Brasilien feiern. Der Gegner im ersten Gruppenspiel ist Japan. (15.6.2014)
14.06.2014
Los geht's...

Los geht's...

...auch für die Nationalmannschaft Japans. Die Truppe von Trainer Alberto Zaccheroni ist vor dem ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen die Elfenbeinküste konzentriert. (15.6.2014)
14.06.2014
Der Star auf der Bank

Der Star auf der Bank

Beim ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Japan sitzt der große Star der Elfenbeinküste beim Anpfiff nur auf der Bank: Für den angeschlagenen Didier Drogba (M.) hat es nicht für die Startelf gereicht. (15.6.2014)
14.06.2014
Osako mit dem Tackling

Osako mit dem Tackling

Japans Yuya Osako attackiert den Ivorer Cheick Tiote im ersten Gruppenspiel der WM 2014 in Brasilien von hinten. (15.6.2014)
14.06.2014
Komm in meine Arme!

Komm in meine Arme!

Riesenjubel bei der Nationalmannschaft Japans! Soeben hat Keisuke Honda die Blauen beim ersten WM-Spiel 2014 gegen die Elfenbeinküste mit einem Traumtor aus der zweiten Reihe mit 1:0 in Führung gebracht. (15.6.2014)
14.06.2014
Sonntagsschuss

Sonntagsschuss

Was für ein Traumtor! Mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe bringt Keisuke Honda Japan im WM-Spiel gegen die Elfenbeinküste mit 1:0 in Führung. (15.6.2014)
14.06.2014
Verrückter Fan

Verrückter Fan

Das nennt man dann wohl positiv fußballverrückt! Dieser schillernde Fan zeigt all die Leidenschaft, die er für sein Heimatland, die Elfenbeinküste, empfindet. (15.6.2014)
14.06.2014
Versuch der Flanke

Versuch der Flanke

Salomon Kalou von der Elfenbeinküste versucht im WM Gruppenspiel, sich gleich gegen zwei Japaner (Shinji Kagawa (M.) und Yuto Nagatomo (r.) durchzusetzen und das Leder nach innen zu flanken. (15.6.2014)
14.06.2014
Die mit dem langen Bein

Die mit dem langen Bein

Der Ivorer Serey Die versucht im WM Gruppenspiel, dem Japaner Yuto Nagatomo das Leder mit dem langen Bein abzuluchsen. So ganz kommt er aber nicht dran. (15.6.2014)
14.06.2014
Fertigmachen zum Jubeln?

Fertigmachen zum Jubeln?

Yaya Touré steht bereit, während der WM-Partie 2014 gegen Japan einen Freistoß für die Elfenbeinküste in den Sechzehner zu dreschen. (15.6.2014)
14.06.2014

14.06.2014
Freistoßspray in Aktion

Freistoßspray in Aktion

Schiedsrichter Enrique Osses markiert vor der Ausführungs eines Freistoßes der Elfenbeinküste eine Linie, an der sich die japanische Mauer orientieren soll. (15.6.2014)
14.06.2014
Honda in der Zange

Honda in der Zange

Japans Keisuke Honda muss sich während der WM-Partie gegen die Elfenbeinküste mit Cheick Kiote (r.) und Salomon Kalou (l.) gleich gegen zwei Gegenspieler durchsetzen. (15.6.2014)
14.06.2014
Touré enttäuscht bei der WM

Touré enttäuscht bei der WM

Es war nicht sein Turnier. Afrikas Fußballer des Jahres von 2011 bis 2013, Yaya Touré, konnte in Brasilien nicht überzeugen und schied mit der Elfenbeinküste schon in der Vorrunde aus. (14.06.2014)
14.06.2014
Treuer Fan

Treuer Fan

Dieser Fan hat bei der Partie zwischen der Elfenbeinküste und Japan nur einen einzigen Wunsch: Er möchte gerne das Trikot des ivorischen Megastars Didier Drogba. (15.6.2014)
14.06.2014
Lustige Japanfans

Lustige Japanfans

Diese beiden Anhänger Japans tragen während der WM-Partie ihrer Landsmänner gegen die Elfenbeinküste die Flagge ihrer Heimat im Gesicht. (15.6.2014)
14.06.2014
Bony mit dem Ausgleich

Bony mit dem Ausgleich

Befreiender Treffer für die Elfenbeinküste: Wilfried Bony (r.) köpft den Ausgleich für die Ivorer im WM-Gruppenspiel gegen Japan. (15.6.2014)
14.06.2014

14.06.2014
Jubel über den wichtigen Ausgleich

Jubel über den wichtigen Ausgleich

Wilfried Bony (l.) lässt sich von den Teamkollegen Didier Drogba (M.) und Salomon Kalou feiern. Soeben hat er das 1:1 für die Elfenbeinküste beim WM-Spiel gegen Japan erzielt. (15.6.2014)
14.06.2014
Spiel gedreht

Spiel gedreht

Gervinho (l.) erzielt per Kopf den 2:1-Führungstreffer für die Elfenbeinküste gegen Japan. (15.6.2014)
14.06.2014
Synchronjubel

Synchronjubel

Nach dem 2:1-Führungstreffer für die Elfenbeinküste im WM-Vorrundenspiel gegen Japan durch Gervinho (l.) jubelt dieser ausgelassen mit seinem Teamkollegen Didier Drogba - natürlich stilecht synchron. (15.6.2014)
14.06.2014
Interessantes Outfit

Interessantes Outfit

Auffallen um jeden Preis. Nur so lässt sich dieses verrückte Outfit erklären. Der Schnappschuss Entstand im Vorfeld der WM-Partie Kolumbien gegen Griechenland im Juni 2014.
14.06.2014
Fanfreundschaft

Fanfreundschaft

Im Juni 2014 trifft England bei der WM auf Italien. Ein Teil der Anhänger des brasilianischen Gastgebers sind dabei eindeutig auf Seiten der Three Lions.
14.06.2014
Keylor Navas war gegen Uruguay der große Rückhalt

Keylor Navas war gegen Uruguay der große Rückhalt

Der Keeper von Levanute UD empfiehlt sich bei der WM für höhere Aufgaben. Bereits in der vergangenen Saison hatte Navas Spitzenklubs aus dem spanischen Oberhaus auf sich aufmerksam gemacht. (14.06.2014)
14.06.2014
Grenzenloser Jubel

Grenzenloser Jubel

Beim team von Costa Rica kannte der Jubel keine Grenzen. Der Überraschungssieg gegen Uruguay war eins der ersten Highlights der WM in Brasilien. (14.06.2014)
14.06.2014
Duell ums runde Leder

Duell ums runde Leder

Im WM-Gruppenspiel 2014 schirmt Griechenlands Sokratis Papastathopoulos (r.) den Ball gegen den Kolumbianer Juan Cuadrado ab. Trotzdem bereitet der Kolumbianer beim 3:0-Sieg seines Teams zwei Tore vor. (14.6.2014)
14.06.2014
Brych gibt die Richtung vor

Brych gibt die Richtung vor

Der deutsche Schiedsrichter Dr. Felix Brych zeigt während der von ihm geleiteten WM-Gruppenpartie zwischen Uruguay und Costa Rica ein Foul an. (14.6.2014)
14.06.2014
Sintflut in Natal

Sintflut in Natal

Erinnerungen an Frankfurt 1974 werden wach: Sintflutartige Regenfälle machen den Helfern vor dem Spiel zwischen Mexiko und Kamerun in Natal das Leben schwer (13.06.2014).
13.06.2014
Viva Mexico!

Viva Mexico!

Mexikanische Fans stimmen sich auf der erste Spiel ihrer Mannschaft bei der WM 2014 gegen Kamerun ein.
13.06.2014
Im Regen stehen gelassen

Im Regen stehen gelassen

Kameruns Trainer Volker Finke im brasilianischen Winter: Mit Kapuze verfolgt der Coach das WM-Auftaktspiel seiner Mannschaft gegen Mexiko. (13.06.2014)
13.06.2014
Aufstellung zum Auftakt

Aufstellung zum Auftakt

Kameruns Elf nimmt vor ihrem ersten Spiel der WM 2014 gegen Mexiko Haltung für die Fotografen an (13.06.2014).
13.06.2014
Elf für Mexiko

Elf für Mexiko

Mexikos Team posiert vor dem ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Kamerun für die Fotografen im Regen von Natal (13.062014).
13.06.2014
Fassungslos an der Seitenlinie

Fassungslos an der Seitenlinie

Mexikos Trainer Miguel Herrera (r.) macht nach einem zu Unrecht aberkannten Tor seines Teams seinem Ärger gegenüber dem vierten Offiziellen Norbert Hauata Luft (13.06.2014).
13.06.2014
Zum Haare raufen

Zum Haare raufen

Giovani Dos Santos kann es nicht fassen. Gleich zwei Treffern im ersten Gruppenspiel der Mexikaner bei der WM 2014 gegen Kamerun verwehrt der Schiedsrichter die Anerkennung - in beiden Fällen zu Unrecht! (13.06.2014)
13.06.2014
Aufreger in Natal

Aufreger in Natal

Giovani Dos Santos (r.) bringt in Mexikos ersten WM-Spiel 2014 zum zweiten Mal die Kugel im Netz der Kameruner unter. Doch auch diesen regulären Treffer wird Schiedrichter Wilmar Roldán nicht anerkennen (13.06.2014).
13.06.2014
Bindfäden

Bindfäden

Das zweite Spiel der Gruppe A der WM 2014 ist eine Wasserschlacht erster Güte: Mexiko und Kamerun müssen sich in Natal nicht nur dem Gegner, sondern auch den Naturgewalten stellen (13.06.2014).
13.06.2014
Peralta sorgt für die Erlösung

Peralta sorgt für die Erlösung

Ein Treffer wie eine Erlösung: Nach zwei zu Unrecht aberkannten Toren bejubelt Mexikos Oribe Peralta im Gruppenspiel gegen Kamerun bei der WM 2014 seinen Treffer zum 1:0 (13.06.2014).
13.06.2014

13.06.2014
Drei unten, drei oben

Drei unten, drei oben

Mexikos Oribe Peralta (m.) dreht mit seinen beiden Teamkameraden Miguel Layun (l.) und Hector Herrera jubelnd ab. Die Kameruner Benoît Assou-Ekotto (o.), Charles Itandje (3.v.r.) und Nicolas N'Koulou können nach seinem Tor zum 1:0 im Gruppenspiel der WM 2014 nur hinterherschauen.
13.06.2014
Auftakt zur Mission Titelverteidigung

Auftakt zur Mission Titelverteidigung

Spaniens Elf vor dem ersten Gruppenspiel der WM 2014. Gegen den vorherigen Finalgegner Niederlande soll das "Unternehmen Titelverteidigung" beginnen (13.06.2014).
13.06.2014
Eine Fußspitze

Eine Fußspitze

Spaniens Azpilicueta (l.) und der Niederländer Daley Blind kämpfen bei der WM 2014 im ersten Spiel der Gruppe B um den Ball (13.06.2014).
13.06.2014

13.06.2014
Führungstreffer vom Punkt

Führungstreffer vom Punkt

Im Gruppenspiel gegen die Niederlande bringt Xabi Alonso (r.) Spanien per Elfmeter in Führung. (13.06.2014)
13.06.2014
Spaniens erstes Tor bei der WM 2014...

Spaniens erstes Tor bei der WM 2014...

...fällt vom Elfmeterpunkt. Xabi Alonso verwandelt in der Neuauflage des Finales von 2010 gegen die Niederlande nach 27. Minuten einen Foulelfmeter (13.06.2014).
13.06.2014
Der "Fliegende Holländer"

Der "Fliegende Holländer"

Robin van Persie im Tiefflug. Doch auch wenn es nicht so aussieht: Dieser Kopfball wird im Tor landen und den Ausgleich zum 1:1 im ersten niederländischen Gruppenspiel bei der WM 2014 gegen Spanien bedeuten (13.06.2014).
13.06.2014
Cillessen chancenlos

Cillessen chancenlos

Hollands Torhüter Jasper Cillessen streckt sich vergeblich, den Elfmeter des Spaniers Xabi Alonso kann er in seinem ersten Spiel bei der WM 2014 nicht abwehren (13.06.2014).
13.06.2014
Einer für alle!

Einer für alle!

Robin van Persie (Nr.9) lässt sich im ersten niederländischen Spiel bei der WM 2014 gegen Spanien vom gesamten Trainer- und Auswechselteam für seinen Treffer zum 1:1-Ausgleich feiern (13.06.2014).
13.06.2014

13.06.2014

13.06.2014
Ein Tor, das keines sein darf

Ein Tor, das keines sein darf

Stefan de Vrij (l.) köpft im ersten Gruppenspiel der Niederlande bei der WM 2014 gegen Spanien zum 3:1 ein. Ein zweifellos irreguläres Tor, wird Spaniens Keeper Casillas von van Persie (m.) doch klar im Fünfmeterraum behindert (13.06.2014).
13.06.2014
Untergang im orangefarbenen Meer

Untergang im orangefarbenen Meer

Spaniens Schlussmann Iker Casillas (v.l.) möchte am liebsten im Boden versinken. Soeben kassierte der Titelverteidiger im ersten Gruppenspiel der WM 2014 das 1:5 gegen die Niederlande (13.06.2014).
13.06.2014
Paarflug der Überflieger

Paarflug der Überflieger

Wesley Sneijder (hi.) feiert mit Arjen Robben dessen finalen Treffer zum historischen 5:1-Erfolg der Niederlande im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Titelverteidiger Spanien (13.06.2014).
13.06.2014
Die Einsamkeit eines Trainers

Die Einsamkeit eines Trainers

Spaniens Trainer Vicente Del Bosque verlässt nach dem 1:5-Debakel seiner Elf im ersten Gruppenspiel gegen die Niederlande gesenkten Hauptes den Ort des Geschehens (13.06.2014).
13.06.2014
Katz und Maus

Katz und Maus

Einmal mehr hat Torhüter Iker Casillas (r.) im ersten Gruppenspiel der Spanier bei der WM 2014 das Nachsehen und muss mitansehen, wie Arjen Robben zum 5:1 für die Niederlande vollendet (13.062014).
13.06.2014
Lektion erteilt

Lektion erteilt

Ein Bild mit Symbolcharakter: Nicht nur Nigel de Jong (l.) erteilt Fernando Torres im ersten Spiel der Gruppe B bei der WM 2014 eine Lektion, die ganze spanische Mannschaft erhält beim sensationellen 1:5 eine Lehrstunde (13.06.2014).
13.06.2014
Anlauf Nr. 4

Anlauf Nr. 4

Die "Socceroos" vor dem ersten Spiel der WM 2014 gegen Chile. Für die Australier ist es die vierte Teilnahme an einer WM nach 1974, 2006 und 2010 (13.06.2014).
13.06.2014
Auftakttreffer

Auftakttreffer

Chiles Alexis Sanchez (r.) dreht nach seinem frühen Führungstreffer im WM-Gruppenspiel gegen Australien jubelnd ab und hinterlässt Frust beim Team vom fünften Kontinent (13.06.2014).
13.06.2014
Geheimfavorit La Roja?

Geheimfavorit La Roja?

Chiles Team vor dem Anpfiff ihres Auftaktspiels bei der WM 2014 gegen Australien. Viele zählen "La Roja" vor dem Turnier zum Kreise der Geheimfavoriten (13.06.2014).
13.06.2014
Die pure Freude...

Die pure Freude...

...steht Jorge Valdivia förmlich ins Gesicht geschrieben - nach seinem Treffer zum frühen 2:0 im WM-Gruppenspiel gegen Australien auch nicht weiter erstaunlich (13.062014).
13.06.2014
Back in business!

Back in business!

Tim Cahill ballt die Faust. Soeben hat sein Anschlusstreffer zum 1:2 im WM-Gruppenspiel gegen Chile seine Australier wieder zurück ins Spiel gebracht (13.06.2014).
13.06.2014

13.06.2014
Ein Gelber sieht Gelb

Ein Gelber sieht Gelb

Tim Cahill (2.v.r.) im gelben Trikot der australischen Nationalmannschaft sieht im WM-Spiel gegen Chile eine Gelbe Karte. Auf Verständnis trifft die Entscheidung von Schiedsrichter Noumandiez Doue bei ihm aber nicht (13.06.2014).
13.06.2014
Spraydose im Gepäck

Spraydose im Gepäck

Schiedsrichter Noumandiez Doue hält die australischen Nationalspieler in der WM-Partie gegen Chile mit seiner Spraydose im Zaum. (14.06.2014)
13.06.2014
Flutlicht in Cuiabá

Flutlicht in Cuiabá

Die Arena Pantanal in Cuiabá während des Gruppenspiels der WM 2014 zwischen Chile und Australien (13.06.2014).
13.06.2014
Diskussion zweier Heißsporne

Diskussion zweier Heißsporne

Fernando Torres (r.) von Spanien und der Niederländer Nigel de Jong geraten während des WM-Vorrundenspiels 2014 in Brasilien aneinander. (13.6.2014)
13.06.2014

Schiri Noumandiez Doue gestikuliert während er WM-Partie zwischen Chile und Australien mit Ivan Franjic (sitzend) (13.06.2014).
13.06.2014
Vuvuzela im Regen

Vuvuzela im Regen

Strahlender Sonnenschein wurde für das WM-Spiel Mexiko gegen Kamerun erwartet, kicken musste man dann jedoch im Regen. Wohl dem, der bei diesen Bedingungen einen Sombrero sein Eigen nennt (13.06.2014).
13.06.2014
Frau Antje übereent die Furia Roja

Frau Antje übereent die Furia Roja

Am 13.06.2014 verpassen die Niederländer den Spaniern die bis zu diesem Zeitpunkt höchste Auftaktniederlage eines WM-Titelverteidigers. Natürlich sind die Anhänger der Oranje-Truppe komplett aus dem Häuschen.
13.06.2014
Etikettenschwindel

Etikettenschwindel

Wo Robben draufsteht, ist noch lange nicht Robben drin! Super Einfall aus dem WM-Auftaktspiel der Niederländer gegen Spanien (13.06.2014).
13.06.2014

13.06.2014

13.06.2014
Gute Laune beim Training

Gute Laune beim Training

Dante ist während des Trainings der brasilianischen Nationalmannschaft bestens aufgelegt. Das Foto entstand während einer Übungseinheit bei der WM 2014. (13.6.2014)
13.06.2014

13.06.2014

13.06.2014
WM-Fan-Party in Manaus

WM-Fan-Party in Manaus

13.06.2014

12.06.2014

12.06.2014

12.06.2014
Alles um den Ball

Alles um den Ball

Bei der Eröffnungsfeier der WM 2014 in Brasilien dreht sich auf dem Rasen des Itaquerao alles um einen großen leuchtenden Ball. (12.6.2014)
12.06.2014
Mexikanischer Anteil an der Eröffnungsfeier

Mexikanischer Anteil an der Eröffnungsfeier

Bei der Eröffnungsfeier zur WM 2014 in Brasilien präsentieren sich die mexikanischen Teilnehmer in bester Partylaune. (12.6.2014)
12.06.2014
Mit dem Boot nach Brasilien

Mit dem Boot nach Brasilien

Bei der Eröffnungszeremonie der WM 2014 in Brasilien fahren einige Teilnehmer mit dem Boot ins Itaquerao ein. (12.6.2014)
12.06.2014

12.06.2014
Es geht los

Es geht los

Die Eröffnungszeremonie der WM 2014 soll die Leidenschaft des bunten Brasilien darstellen. (12.6.2014)
12.06.2014
J.Lo feiert zum WM-Auftakt

J.Lo feiert zum WM-Auftakt

Kommt sie? Kommt sie nicht? Eine Frage, welche die bunten Gazzetten rund um den Erdball in den Wochen vor der WM 2014 beschäftigte. Am Ende ist Jennifer Lopez schließlich da und feiert bei der Eröffnungszeremonie des Turniers in Brasilien mit. (12.6.2014)
12.06.2014
Marcelo unsanft gelegt

Marcelo unsanft gelegt

Beim WM-Eröffnungsspiel 2014 muss Brasiliens Marcelo (l.) nach wenigen Minuten gegen Kroatiens Ivan Perisic erstmals richtig was einstecken. (12.6.2014)
12.06.2014
Die frühe Führung

Die frühe Führung

Ivica Olic (l.) und Nikica Jelavic feiern die frühe Führung für Kroatien im WM-Eröffnungsspiel 2014 gegen Gastgeber Brasilien. (12.6.2014)
12.06.2014
Das erste Turniertor...

Das erste Turniertor...

...bei der WM 2014 ist ein Eigentor - und trifft Gastgeber Brasilien direkt ins Herz! Marcelo (l.) spitzelt das Leder in der Partie gegen Kroatien über die eigene Linie und bringt die Selecao in Rückstand. (12.6.2014)
12.06.2014
Unglücklich

Unglücklich

Pechovogel Marcelo! Der Linksverteidiger der brasilianischen Nationalmannschaft stochert den Ball während des Eröffnungsspiels der WM 2014 gegen Kroatien unglücklich über die eigene Linie. (12.6.2014)
12.06.2014
Neymar erzielt den Ausgleich zum 1:1

Neymar erzielt den Ausgleich zum 1:1

Der Kroate Ivan Persiic kann nur noch tatenlos zusehen, wie Neymar aus gut 20 Metern abzieht und den Ausgleich für Gastgeber Brasilien erzielt (29.).
12.06.2014
Der wichtige Ausgleich

Der wichtige Ausgleich

Wenn es nicht läuft, muss ein Topstar Verantwortung übernehmen. Neymar tut das beim Eröffnungsspiel der WM 2014 gegen Kroatien und erzielt mit einem beherzten Fernschuss den wichtigen 1:1-Ausgleich für Brasilien. (12.5.2014)
12.06.2014
Neymar lässt sich feiern

Neymar lässt sich feiern

Brasiliens Superstar Neymar (2.v.r.) lässt sich für sein Ausgleichstor beim WM-Eröffnungsspiel 2014 gegen Kroatien von seinen Teamkollegen feiern. (12.6.2014)
12.06.2014

12.06.2014
Künftige Teamkollegen im Zweikampf

Künftige Teamkollegen im Zweikampf

Ivan Rakitic (l.) und Neymar (r.) bekämpfen sich während des WM-Eröffnungsspiels zwischen Brasilien und Kroatien. In der kommenden Saison werden die beiden beim FC Barcelona Teamkollegen. (12.6.2014)
12.06.2014
Klare Anweisungen

Klare Anweisungen

Luiz Felipe Scolari zeigt beim WM-Eröffnungsspiel seiner Brasilianer gegen Kroatien mit klaren Kommandos, dass er der absolute Chef im Ring ist. (12.6.2014)
12.06.2014
Brüdergespann am Steuer

Brüdergespann am Steuer

Die kroatische Nationalmannschaft vertraut bei der WM 2014 in Brasilien auf das Wirken eines Brüderpaares: Niko Kovac (r.) und sein Bruder Robert warten vor dem Eröffnungsspiel gegen Brasilien gespannt auf den Auftritt ihres Teams. (12.6.2014)
12.06.2014
Die Führung vom Punkt

Die Führung vom Punkt

Neymar zum Zweiten: Nach seinem Treffer zum 1:1-Ausgleich im WM-Eröffnungsspiel gegen Kroatien bringt der Superstar die brasilianische Nationalmannschaft per Foulelfmeter sogar mit 2:1 in Führung. (12.6.2014)
12.06.2014
Olic etwas zu forsch

Olic etwas zu forsch

Nach einer Flanke von der linken Außenbahn geht Kroatiens Ivica Olic gegen Brasiliens Keeper Julio Cesar zu forsch in den Zweikampf - und wird schließlich mit einem Pfiff bestraft. (12.6.2014)
12.06.2014
Ein Mann wie ein Baum

Ein Mann wie ein Baum

Bei der WM-Eröffnungszeremonie wollen die Veranstalter die besonderen Vorzüge von Brasilien betonen. Einer dieser Vorzüge ist die Flora: Verschiedene Leute sind bei der Gala als Bäume verkleidet. (12.6.2014)
12.06.2014
Nur Fußball im Kopf

Nur Fußball im Kopf

Diese Tänzer bei der WM-Eröffnungszeremonie haben den Fußball nicht nur im Kopf - ihre Köpfe sind geformt wie das runde Leder. (12.6.2014)
12.06.2014
Lockerer Aufgalopp

Lockerer Aufgalopp

Im Abschlusstraining vor dem Duell der Fußball-Großmächte Spanien und der Niederlande lässt der Elftal-Stürmer Arjen Robben das Spielgerät locker auf seinem feinen Fuß tanzen. (12.6.2014)
12.06.2014

12.06.2014

12.06.2014
Luka Modric

Luka Modric

Luka Modric verletzte sich im Spiel gegen Brasilien
12.06.2014
Deckel drauf!

Deckel drauf!

Oscar lässt sich feiern! Der Offensivspieler hat im Eröffnungsspiel der WM 2014 gegen Kroatien mit seinem Treffer zum 3:1 endgültig den Deckel für die Brasilianer drauf gemacht. (12.6.2014)
12.06.2014

12.06.2014
Ein eingespieltes Team

Ein eingespieltes Team

Bondscoach Louis van Gaal und Arjen Robben lassen es sich auf einer gemeinsamen Pressekonferenz während der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien gut gehen. (12.6.2014)
12.06.2014
Wachablösung

Wachablösung

Im ersten Gruppenspiel der WM 2014 gegen Kroatien kommt Brasiliens Youngster Bernard (l.) für den abgekämpften Hulk. (12.6.2014)
12.06.2014

12.06.2014
Der Messi(as)

Der Messi(as)

Die argentinischen Fans wissen vor der WM im Lande des Erzrivalen Brasilien, auf wessen Schultern ihre Hoffnungen liegen: Sie hissen ein Lionel-Messi-Trikot. (11.6.2014)
11.06.2014
Vorbereitung

Vorbereitung

Deutschlands Leistungsträger Philipp Lahm (l.) und Thomas Müller bereiten sich im Campo Bahia akribisch auf die WM 2014 vor. (11.6.2014)
11.06.2014
Brazuca

Brazuca

Der offizielle Spielball für die WM 2014 trägt den Namen Brazuca.
10.06.2014
David Silva hält erstes WM-Spiel für entscheidend

David Silva hält erstes WM-Spiel für entscheidend

Auf einer Pressekonferenz nach der Ankunft der spanischen Nationalmannschaft in Brasilien äußerte sich der Star von Manchester City zum ersten Spiel gegen die Niederlande. Ein guter Auftakt ist seiner Meinung nach demnach "entscheidend" und "fundemanta"l. (09.06.2014)
09.06.2014
Steven Gerrard trainiert trotz Knöchelbeschwerden

Steven Gerrard trainiert trotz Knöchelbeschwerden

Der Teamcaptain der Briten trainierte trotz einer leichten Sprunggelenkszerrung mit dem Ball. Ein Ausfall Gerrards wäre in der Hammergruppe mit Uruguay und Italien ein herber Verlust für England. (09.06.2014)
09.06.2014
Die WM kann kommen!

Die WM kann kommen!

Im Vorfeld der WM-Endrunde 2014 ist die Laune dieser Anhängerin des Gastgebers aus Brasilien bester Laune.
09.06.2014

09.06.2014
Volksnaher WM-Fahrer

Volksnaher WM-Fahrer

Der Schweizer Nationalspieler Granit Xhaka sucht beim Abschlusstraining vor dem Abflug zur WM in Brasilien den Kontakt zu den Fans. (06.06.2014)
06.06.2014

04.06.2014
Benzema: "Ich bin körperlich und mental fit"

Benzema: "Ich bin körperlich und mental fit"

Der Stürmer von Real Madrid war bereits vor dem Champions-League-Finale leicht angeschlagen und konnte erst kürzlich ins Training der Franzosen einsteigen. Zum Start wird er jedoch fit sein, versicherte er in einem Interview mit der spanischen Marca. (04.06.2014)
04.06.2014
Psychologische Hilfe für England

Psychologische Hilfe für England

Der Psychologie-Professor Steve Peters betreute bereits das englische Olympia-Team und soll nun der englischen Nationalmannschaft auf Drucksituationen wie ein Elfmeterschießen bei der WM in Brasilien vorbereiten.
03.06.2014
Jogis Jungs

Jogis Jungs

Die 23 Nationalspieler, die von Bundestrainer Joachim Löw ausgewählt wurden, zur Weltmeisterschaft nach Brasilien zu fahren.
02.06.2014

01.06.2014

31.05.2014
Brazuca

Brazuca

30.05.2014
Auf dem Weg nach Brasilien

Auf dem Weg nach Brasilien

Vor dem Aufbruch zur Weltmeisterschaft 2014 verabschieden sich die japanischen Nationalspieler bei einer Pressekonferenz. (25.05.2014)
25.05.2014
Vorbereitung unter Palmen

Vorbereitung unter Palmen

Während der Vorbereitung auf die WM 2014 blicken Robin van Persie (l.) und Arjen Robben im Trainingscamp in Lagos selbstbewusst in die Kamera. (23.5.2014)
23.05.2014
Trikot Ghana

Trikot Ghana

22.05.2014
Trikot Griechenland

Trikot Griechenland

22.05.2014
Trikot England

Trikot England

22.05.2014
Trikot Costa Rica

Trikot Costa Rica

22.05.2014

20.05.2014

15.05.2014

13.05.2014

09.05.2014

05.04.2014

05.03.2014

01.02.2014

29.01.2014
Die WM-Spiele in Salvador werden von einer Tragödie überschattet

Die WM-Spiele in Salvador werden von einer Tragödie überschattet

Die WM-Spiele in Salvador werden von einer Tragödie überschattet
11.01.2014
Noch nicht ganz fertig

Noch nicht ganz fertig

Das WM-Stadion bei der Weltmeisterschaftsendrunde in Brasilien 2014 in Porto Alegre ist anders als von der FIFA gefordert noch nicht bis Ende 2013 komplett fertiggestellt. (15.12.2013)
15.12.2013
Die ewige Baustelle

Die ewige Baustelle

Das WM-Stadion in Curitiba droht aus der Liste der Stadien für die WM 2014 in Brasilien zu fliegen, falls die Bauarbeiten nicht schneller beendet werden. (14.12.2013)
14.12.2013
Noch einiges zu tun

Noch einiges zu tun

Ein gutes halbes Jahr vor der WM 2014 ist das Stadion von Manaos noch lange nicht fertig gebaut. (10.12.2013)
10.12.2013
Zwei Weltmeister, zwei Glücksfeen

Zwei Weltmeister, zwei Glücksfeen

Lothar Matthäus (li.) und Fabio Cannavaro spielen bei der Auslosung der FIFA WM 2014 eine gewichtige Rolle: die beiden Weltmeister spielen in Costa do Sauipe Glücksfee an den Lostöpfen.
06.12.2013
Old School

Old School

Der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft 1970 in Mexiko ist mit seinen schwarzen Flecken auf weißem Grund ein richtig traditioneller Fußball.
03.12.2013
Tango España

Tango España

Der offizielle Spielball der WM 1982 in Spanien trägt den Namen Tango España.
03.12.2013
Teilerfolg für Island in den WM-Playoffs

Teilerfolg für Island in den WM-Playoffs

Kaum ein Durchkommen gab es für Eduardo (r.) und seine kroatischen Mannschaftskameraden gegen die dichtgestaffelte isländische Abwehr um Ragnar Sigurdsson. Am Ende ermauersten die Außenseiter ein 0:0 im Hinspiel der WM-Playoffs. (15.11.2013)
15.11.2013
Steven Gerrard auf der PK vor dem WM-Quali-Spiel gegen Polen

Steven Gerrard auf der PK vor dem WM-Quali-Spiel gegen Polen

"Ich wäre der stolzeste Mann des Landes, wenn wir den Sieg einfahren", so Gerrard auf der Presskonferenz. Mit drei Punkten gegen Polen würden sich die Engländer definitiv Platz 1 in der Gruppe H vor der Ukraine sichern. (14.10.2013)
14.10.2013
Kein Bedarf

Kein Bedarf

Stefan Kießling trifft im Trikot von Bayer Leverkusen nach Belieben. Trotzdem will ihn Bundestrainer Joachim Löw nicht mit zur Weltmeisterschaft nach Brasilien mitnehmen. Eine Entscheidung, die kaum ein deutscher Fan nachvollziehen kann.
04.10.2013
Deutsches Erfolgstrio in Mailand

Deutsches Erfolgstrio in Mailand

Sie standen bei Inter Mailand für die "Deutsche Ära": Lothar Matthäus (li., 1988-1992), Andreas Brehme (2.v.re., 1988-1992) und Jürgen Klinsmann (re., 1989-1992) wurden während ihres Mailand-Engagements mit Deutschland 1990 in Italien Weltmeister. Unter Coach Giovanni Trapatonni holte das Trio 1991 den Uefa-Cup, Matthäus und Brehme gewannen mit Inter außerdem 1989 die Meisterschaft und den Supercup.
04.08.2013
Arena Fonte Nova

Arena Fonte Nova

25.06.2013
Hochgejubelt, schnell gefallen

Hochgejubelt, schnell gefallen

Vor der Weltmeisterschaft 1938 in Frankreich herrschte bei der "großdeutschen" Elf, die zur Hälfte aus deutschen und zur anderen Hälfte aus österreichischen Spielern bestand, großer Optimismus. Doch das Team von Sepp Herberger scheiterte bereits an der ersten Hürde. Das 2:4 im Wiederholungsspiel gegen die Schweiz bedeutete das schnellste Aus der deutschen WM-Geschichte. (01.06.1938)
12.02.2013
Auf Pilgerfahrt nach Wembley

Auf Pilgerfahrt nach Wembley

Im letzten Qualifikationsspiel zur WM 2014 darf sich die polnische Nationalmannschaft im Wembley-Stadion auf die Unterstützung von rund 20000 Auswärtsfans freuen.
21.01.2013

10.12.2012
Kopfstoß für die Ewigkeit

Kopfstoß für die Ewigkeit

Der Kopfstoß von Zinedine Zidane (l) im WM-Finale 2006 gegen Marco Materazzi (r) ist mittlerweile als Statue verewigt und wandert als solche um die Welt. Den Anfang machte Paris im September 2012.
24.10.2012
Ein Schuss wie ein Pferd

Ein Schuss wie ein Pferd

Ungarns "Goldköpfchen" Sandor Kocsis zieht im Finale der WM 1954 gegen Deutschland ab.
25.04.2012
Mehr Haar geht nicht!

Mehr Haar geht nicht!

Mexikos Leonardo Cuéllar gut gelaunt während der WM-Endrunde 1978.
25.03.2012
Herzbruch

Herzbruch

Fabio Grosso bejubelt seinen Treffer gegen Deutschland im Halbfinale der WM 2006. (14.02.2012)
14.02.2012
WM 1962: DFB-Aus schon im Viertelfinale

WM 1962: DFB-Aus schon im Viertelfinale

Karl Heinz Schnellinger (re.) kommt gegen den Jugoslawen Milan Galic zu spät und Willi Schulz schaut nur hinterher. Deutschland unterliegt Jugoslawien im Viertelfinale des Turniers in Chile mit 0:1 und muss die Segel früh streichen.
03.01.2012
FIFA-Pressekonferenz in Zürich

FIFA-Pressekonferenz in Zürich

Beim dritten Jahrestreffen der FIFA im Oktober 2011 präsentiert Blatter die Spielpläne des Confed-Cups 2013 und der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien.
21.10.2011
WM 78: Abramczik trifft ins lange Eck

WM 78: Abramczik trifft ins lange Eck

Auftakt nach Maß! Es sind gerade mal drei Minuten gespielt, da fasst sich Rüdiger Abramczik ein Herz und zieht einfach mal ab. Mit Erfolg, im Vorrundenspiel der Deutschen gegen die Niederlande lässt er Keeper Piet Schrijvers keine Chance.
20.10.2011

20.10.2011

29.09.2011
Historisches Ereignis 09.07.

Historisches Ereignis 09.07.

2006 Zinédine Zidane verpasst im WM-Finale Marco Materazzi nach einer Beleidigung einen Kopfstoß und beendet seine Karriere mit einer Roten Karte.
24.08.2011
Duell auf Augenhöhe

Duell auf Augenhöhe

In der Zwischenrunde der WM 1974 ringen die Polen, hier Siegtorschütze Grzegorz Lato (h.) gegen den Jugoslawen Josip Katalinski (v.), mit 2:1 nieder. Die Osteuropäer sichern sich am Ende der Endrunde Rang drei.
10.08.2011
Später kann man drüber lachen

Später kann man drüber lachen

Hans Tilkowsi (l.) und Geoff Hurst (r.) posieren vor einer Statue des Referees Tofik Bakhramov. Der Schiedsrichter aus Aserbaidschan gab im Endspiel der WM 1966 als Assistent das legendäre Wembley-Tor (06.06.2011).
06.06.2011

04.01.2011
Goldener Schuh WM

Goldener Schuh WM

Der Goldene Schuh wird an den besten Torschützen eine Weltmeisterschaft vergeben.
14.12.2010
Zweifelhafte Wahl

Zweifelhafte Wahl

Die WM geht an: Katar! Sepp Blatter verkündet den Wüstenstaat als Ausrichter der Fußball-Weltmeisterschaft 2022. Hätten der FIFA-Präsident und die Verantwortlichen gewusst, welches Echo die Entscheidung nach sich zieht, wäre die Wahl vielleicht anders ausgefallen.
02.12.2010
Müller küsst den Goldenen Schuh

Müller küsst den Goldenen Schuh

Bei der WM 2010 gewann Youngster Thomas Müller den Goldenen Schuh mit fünf Treffern in Südafrika. (29.11.2010)
29.11.2010

16.09.2010
Weltmeister

Weltmeister

15.07.2010
Vergangenheit und Zukunft

Vergangenheit und Zukunft

Bei der Rückkehr des Weltmeisters 2010 nach Spanien ziehen Ersatzkeeper Pepe Reina (l.) und Carles Puyol ihrem Teamkollegen Cesc Fábregas ein Trikot seines Heimatklubs FC Barcelona über - eine Saison später schließlich wechselte dieser vom FC Arsenal dorthin. (12.7.2010)
12.07.2010
Hoch mit dem Ding!

Hoch mit dem Ding!

Spaniens Xavi (M.) zeigt nach der Ankunft des Weltmeisters 2010 in der Heimat inmitten seiner Teamkollegen stolz den Pokal.
12.07.2010

12.07.2010
Freudiger Empfang

Freudiger Empfang

Die Spieler der spanischen Nationalmannschaft feiern bei ihrer Heimkehr nach Madrid ausgelassen den Gewinn der Weltmeisterschaft 2010.
12.07.2010
Hitzige Diskussion

Hitzige Diskussion

Der Niederländer Wesley Sneijder (l.) ist mit einer Entscheidung von Schiedsrichter Howard Webb nicht einverstanden.
11.07.2010
Blatter überreicht Casillas den WM-Pokal

Blatter überreicht Casillas den WM-Pokal

Der Höhepunkt einer großen Karriere: Nach dem 1:0-Finalsieg über die Niederlande bekommt Spaniens Kapitän Iker Casillas den Pokal überreicht. (11.07.2010)
11.07.2010
Hab den Ball!

Hab den Ball!

Iker Casillas muss schon hoch hinaus, um sich im WM-Finale 2010 gegen die Niederlande das Spielgerät zu sichern. Carlos Puyol und Robin van Persie müssen nicht mehr eingreifen.
11.07.2010
Endlich Weltmeister

Endlich Weltmeister

Piqué nach dem WM-Triumph 2010. Spanien besiegte die Niederlande im Finale von Johannesburg mit 1:0 nach Verlängerung.
11.07.2010
Spanien ist Weltmeister!

Spanien ist Weltmeister!

Im Moment des Schlusspfiffs fällt alle Anspannung von Spaniens Keeper Iker Casillas und seinem Abwehrchef Puyol ab. Spanien schlug die Niederlande im WM-Finale 2010 mit 1:0 n. V. und wurde erstmals in der Geschichte Weltmeister.
11.07.2010
Kein Land

Kein Land

Hollands Arjen Robben sieht im WM-Finale 2010 gegen Spaniens Sergio Busquets kein Land. Sein Team unterliegt verdientermaßen 0:1 nach Verlängerung. (11.7.2010)
11.07.2010
Aus, Schluss, Weltmeister!

Aus, Schluss, Weltmeister!

Schiedsrichter Howard Webb pfeift das Finale der WM 2010 ab, Spanien schlägt die Niederlande 1:0 n.V. - und für Xavi (l.) und Cesc Fábregas gibt es kein Halten mehr.
11.07.2010
Brutal!

Brutal!

Mit einem brutalen Tritt streckte Nigel de Jong im WM-Finale 2010 Spaniens Xabi Alonso im Mittelfeld nieder. Er sah für die Aktion nur die Gelbe Karte! Die Niederlande verlor aber trotzdem das Finale und damit den Titel.
11.07.2010
Zum dritten Mal nur Zweiter

Zum dritten Mal nur Zweiter

2010 verlieren die Niederlande zum dritten Mal nach 1974 und 1978 ein WM-Finale. Wesley Sneijder steht nach dem 0:1 gegen Spanien die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Auch die Ehrung zum zweitbesten Spieler der WM dürfte ihn kaum getröstet haben.
11.07.2010
116. Minute in Johannesburg

116. Minute in Johannesburg

Es ist die 116. Minute des Finals 2010, als Andrés Iniesta eine ganze Nation erlöst. Weder Hollands Kapitän Rafael van der Vaart noch Keeper Maarten Stekelenburg können das 1:0 für Spanien verhindern - der Europameister sicherte sich auch den WM-Titel! (11.7.2010)
11.07.2010
Mann des Spiels

Mann des Spiels

Andrés Iniesta präsentiert den Medienvertretern den WM-Pokal. Mit seinem 1:0-Siegtreffer in der Verlängerung des WM-Finales 2010 hatte er kurz zuvor für den spanischen Triumph gesorgt.
11.07.2010
WM-Finale 2010: Robben vergibt eine Großchance

WM-Finale 2010: Robben vergibt eine Großchance

Arjen Robben (r.) kann es nicht fassen - soeben hat er die große Chance zur Führung auf dem Fuß gehabt - und vergeben. Teamkollege van Persie (li.) leidet ebenfalls, Casiilas und Puyol weniger. (11.07.2012)
11.07.2010
Vorzeitiges Ende

Vorzeitiges Ende

Noch bevor die Niederlande das WM-Finale 2010 gegen die Spanier mit 0:1 in der Verlängerung verlieren, wird Johnny Heitinga (Mitte vorne) von Schiedsrichter Webb (rechts vorne) in der 109. Minute mit der Ampelkarte vom Platz gestellt. (11.7.2010)
11.07.2010
Überglücklich

Überglücklich

Durch ein 1:0 im Finale von Johannesburg gegen die Niederlande wird Spanien 2010 Weltmeister. In einer Traube aus spanischen Spielern darf danach Erfolgstrainer Vicente Del Bosque (Mitte) auch mal den Weltmeisterpokal in die Hände nehmen. (11.7.2010)
11.07.2010
Weltmeister Spanien

Weltmeister Spanien

Am 11.07.2010 feiern die Spanier in Südafrika ein historisches Ereignis: Die Iberer gewinnen durch ein 1:0 gegen die Niederlande den ersten Weltmeistertitel für ihr Land. (11.7.2010)
11.07.2010
In Schwarz ins Halbfinale

In Schwarz ins Halbfinale

Thomas Müller leitet im WM-Viertelfinale 2010 mit seinem Kopfball zum 1:0 den glanzvollen Sieg gegen Diego Maradonas Argentinier ein. Am Ende steht für die Latinos eine 4:0-Watsch'n. (11.7.2010)
11.07.2010
In die Mangel genommen

In die Mangel genommen

Im WM-Finale 2010 nehmen sich die niederländischen Verteidiger Johnny Heitinga (l.) und Gregory van der Wiel ihren spanischen Gegenspieler Xavi mit rabiaten Mitteln zur Brust. (11.7.2010)
11.07.2010
Der Moment des Abpfiffs

Der Moment des Abpfiffs

Riesige Freude bei Spanien, pure Enttäuschung bei der Niederlande: Das WM-Finale 2010 wird abgepfiffen, Cesc Fabregas und Xavi fallen sich in die Arme. Sie haben es geschafft: Spanien ist Weltmeister! (11.7.2010)
11.07.2010

11.07.2010

11.07.2010

11.07.2010
Die Führung beim Spiel um Bronze

Die Führung beim Spiel um Bronze

Deutschlands Thomas Müller bringt die DFB-Elf im Spiel um Platz 3 bei der WM 2010 gegen Uruguay in Führung. Dadurch sichert er sich den goldenen Schuh für den besten WM-Torschützen. (10.7.2010)
10.07.2010
Bester Spieler der WM 2010

Bester Spieler der WM 2010

Diego Forlán bejubelt im Spiel um Platz drei gegen Deutschland seinen fünften Treffer bei der WM 2010 in Südafrika, zu deren besten Spieler er im Anschluss gewählt wird.
10.07.2010
Auf dem Weg zum Titel

Auf dem Weg zum Titel

Die Spanier Victor Valdés (l.) und Cesc Fábregas haben beim Training während der WM 2010 sichtlich Spaß. Wenig später durften sie sich "Weltmeister" nennen. (10.07.2010)
10.07.2010
Konzentration aufs Finale

Konzentration aufs Finale

Der niederländische Co-Trainer Frank de Boer überwacht ein Training seines Teams bei der WM 2010 in Südafrika.
10.07.2010
WM 2010

WM 2010

Bei der WM 2010 zeigte Uruguay tollen Fußball und scheiterte nur knapp im Halbfinale. Immer mit dabei, Edinson Cavani, der jedoch nur im Spiel um Platz drei traf. In dieser Situation ist Deutschlands Hans-Jörg Butt jedoch den Tick schneller.
10.07.2010
Kein Grund zur Enttäuschung

Kein Grund zur Enttäuschung

Auch wenn Diego Forlán nach dem verlorenen Spiel um Platz drei bei der WM 2010 traurig wirkt: Mit der Wahl zum besten Spieler des Turniers und kurz zuvor errungenen Europapokal-Sieg mit Atlético Madrid ist 2010 das erfolgreichste Jahr seiner Karriere.
10.07.2010
Zum Wegschauen

Zum Wegschauen

Nach einem tollen Weltmeisterschaftsturnier der uruguayischen Nationalmannschaft 2010, ist Diego Godín mit dem vierten Platz nach der Niederlage im Spiel um Platz drei gegen Deutschland offensichtlich nicht zufrieden. (10.07.2010)
10.07.2010
WM 2010: Spiel um Platz 3

WM 2010: Spiel um Platz 3

Diego Lugano (l.) führte die uruguayische Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika bis ins Halbfinale, war dort jedoch gelbgesperrt und erst im Spiel um Platz 3 gegen Deutschland wieder spielberechtigt. In dieser Szene beschwert sich Cacau (r.) beim Schiedsrichter über eine vermeintliche Fehlentscheidung. (10.07.2010)
10.07.2010
Bert van Marwijk als Bondscoach bei der WM 2010

Bert van Marwijk als Bondscoach bei der WM 2010

Der Routinier führte Oranje in Südafrika bis ins Finale. Hier herrscht bei einem Training im Vorfeld des Showdowns noch gute Laune. (10.07.2010)
10.07.2010
Goldener Ball WM

Goldener Ball WM

Der Goldene Ball, der an den besten Spieler eines WM-Turniers vergeben wird.
09.07.2010
Miroslav Klose

Miroslav Klose

Der deutsche Nationalstürmer wird von Spaniens Gerard Pique bei der WM in Südafrika gefällt.
07.07.2010
Kein Vorbeikommen

Kein Vorbeikommen

Wie schon im Finale der WM 2008 war Spanien (mit Piqué, l.) für die deutsche Nationalelf um Miroslav Klose auch im Halbfinale der WM 2010 eine Nummer zu groß. Beide Spiele gewann Spanien mit 1:0.
07.07.2010
Moment der Entscheidung

Moment der Entscheidung

In dieser Sekunde platzten die deutschen Träume vom WM-Titel 2010: Spaniens Carles Puyol (Mitte oben) überspringt Deutschlands Sami Khedira im WM-Halbfinale und trifft zum 1:0-Endstand. (7.7.2010)
07.07.2010
Auf dem Weg ins Finale

Auf dem Weg ins Finale

... der WM 2010 forderte das Überraschungsteam aus Uruguay die Niederlande. Oranje setzte sich knapp durch, auch wenn Walter Gargano (r.) sich hier gegen Joris Mathijsen behaupten kann.
06.07.2010
Autsch!

Autsch!

Im Halbfinale der WM 2010 musste der Niederländer Demy de Zeeuw ordentlich einstecken. Mit diesem Tritt verfehlte Uruguays Martín Cáceres (l.) zwar deutlich das Leder, traf den Oranje-Kicker aber schmerzvoll im Gesichts.
06.07.2010
Tiefe Einblicke

Tiefe Einblicke

Nach dem Halbfinalsieg der Niederländer gegen Uruguay steht "Oranje" im Finale der WM 2010. Beim Jubel von Arjen Robben (m.) und Eljero Elia (r.) präsentiert André Ooijer Robbens Schokoladenseite. (6.7.2010)
06.07.2010
Rollentausch

Rollentausch

Normalerweise grätscht der urugayische Nationalverteidiger Diego Godín (r.) seine Gegenspieler reihenweise um. Im WM-Halbfinale 2010 zeigt Hollands Arjen Robben (l.), dass auch er die gute alte Grätsche beherrscht. (6.7.2010)
06.07.2010

06.07.2010

06.07.2010

06.07.2010

Nach dem überragenden 4:0 im Viertelfinale der WM 2010 in Südafrika gegen Argentinien ist die Euphorie groß in Deutschland. Die DFB-Elf (von links: Tasci, Müller und Gomez) konzentriert sich aber schon wieder auf das Halbfinale gegen Spanien. (5.7.2010)
05.07.2010
Friedrich gegen Higuain

Friedrich gegen Higuain

Packende Zweikämpfe bei der WM in Südafrika lieferten sich Arne Friedrich (l.) und Gonzalo Higuaí­n.
03.07.2010

Der Spanier Villa (l.) hat soeben sein Team bei der WM 2010 gegen Paraguay in Führung geschossen.
03.07.2010
Die letzten Minuten vor dem Spiel

Die letzten Minuten vor dem Spiel

Vor dem Anpfiff war die Anspannung bei den deutschen Spieler wie Klose (l.) und Mertesacker (r.) noch deutlich zu erkennen. Doch 90 Minuten später hatte die deutsche Elf 4:0 gegen Argentinien gewonnen und zog ins Halbfinale der Fußball-WM 2010 ein.
03.07.2010
Tragischer Held

Tragischer Held

Glück und Pech liegen im Fußball dicht beisammen. Im WM-Achtelfinale 2010 gegen Japan war Oskar Cardozo mit seinem verwandelten Elfmeter noch der Held. Im Viertelfinale trat er in der regulären Spielzeit zum Elfmeter an. Doch diesmal scheiterte er an Iker
03.07.2010
Bitterer Abend

Bitterer Abend

Paraguays Oskar Cardozo ist untröstlich. Sein Elfmeter in der 58. Minute hätte Paraguay im WM-Viertelfinale gegen Spanien mit 1:0 in Führung können. Aber Cardozo scheiterte an Casillas und Paraguay verlor am Ende mit 0:1.
03.07.2010
WM: Die Klose-Party geht weiter

WM: Die Klose-Party geht weiter

Zwei Treffer erzielt Miroslav Klose beim 4:0-Sieg der DFB-Elf über Argentinien. Hier drückt er die Kugel aus kürzester Distanz zum 2:0 über die Linie. Argentiniens Keeper Sergio Romero schaut entsetzt zu. (03.07.2010)
03.07.2010
Aller Einsatz umsonst

Aller Einsatz umsonst

Mit höchster Konzentration grätscht Argentiniens Kapitän Javier Mascherano (r.) Miroslav Klose ab. Trotz seines Einsatzes gewann Deutschland das WM-Viertelfinale 2010 mit 4:0.
03.07.2010
WM-Viertelfinale 2010

WM-Viertelfinale 2010

Zwei Bayern treffen im Trikot ihrer Heimatlandes im Viertelfinale einer Weltmeisterschaft aufeinander. Martín Demichelis (l.) hatte gegen eine entfesselt aufspielende deutsche Mannschaft um Miroslav Klose (r.) beim 0:4 für Deutschland am Ende wenig zu lachen. (03.07.2010)
03.07.2010
WM-Viertelfinale 2010: Paraguay - Spanien

WM-Viertelfinale 2010: Paraguay - Spanien

In der 89. Spielminute hatte Roque Santa Cruz (r.) die Riesenchance zum Ausgleich. Iker Casillas (l.) hatte einen Schuss von Barrios nur abprallen lassen, doch Santa Cruz konnte aus nächster Nähe den Ball nicht an Casillas vorbeilegen. Piqué (m.) kam ohnehin zu spät. (03.07.2010)
03.07.2010
Gyan vergibt

Gyan vergibt

Asamoah Gyan vergab die große Chance zum Sieg gegen Uruguay im WM-Viertelfinale 2010 in der 120. Minute. Einen Handelfmeter schoss der Ghanae an den Querbalken. Uruguay gewann die Partie am Ende im Elfmeterschießen. (02.07.2010)
03.07.2010
So sehen Verlierer aus...

So sehen Verlierer aus...

Nach der herben 0:4-Schlappe gegen Deutschland im Viertelfinale der WM in Südafrika, spricht aus den Gesichtern der Gauchos das pure Entsetzen. Erklärungen für eine derartig schlechte Leistung hatte auch Maradona nicht. (03.07.2010)
03.07.2010
WM 2010: Friedrich trifft gegen Argentinien

WM 2010: Friedrich trifft gegen Argentinien

Im Fallen drückt Manuel Friedrich (m.) vor Gabriel Heinze (r.) und Keeper Sergio Romero (l.) zum dritten von vier deutschen Toren über die Linie. (03.07.2010)
03.07.2010
Diego Forlán

Diego Forlán

Der Uruguayer Forlán beim Torschuss während des WM-Viertelfinales 2010 gegen Ghana.
02.07.2010
Der Kapitän verschießt

Der Kapitän verschießt

Im Achtelfinale der WM in Südafrika scheitert John Mensah im Elfmeterschießen als dritter Schütze seines Teams an Uruguays Fernando Muslera. Am Ende scheidet Ghana unglücklich mit 2:4 i.E. aus.
02.07.2010
Flugeinlage durch Muntari

Flugeinlage durch Muntari

Im WM-Spiel zwischen Uruguay und Ghana segelt der Afrikaner Sulley Ali Muntari (r.) seinem Kontrahenten Maxi Pereira davon.
02.07.2010
Da war die Welt noch in Ordnung

Da war die Welt noch in Ordnung

Robinho markiert im WM-Spiel gegen die Niederlande den Führungstreffer für Brasilien. Am Ende stand das Aus.
02.07.2010
Brasilien scheitert an den Niederlanden

Brasilien scheitert an den Niederlanden

Im WM-Viertelfinale 2010 setzt sich "Oranje", hier André Ooijer (l.) im Duell mit Kaka, gegen die Südamerikaner durch.
02.07.2010
Die Stille nach dem Pfiff

Die Stille nach dem Pfiff

Brasiliens WM-Aus 2010 ist besiegelt: Torwart Júlio César ist nach der 1:2-Viertelfinalniederlage gegen die Niederlande die Enttäuschung anzusehen
02.07.2010
Die große Leere

Die große Leere

Dani Alves sitzt nach Brasiliens Viertelfinal-Niederlage bei der WM 2010 gegen die Niederlande enttäuscht auf dem Rasen. Brasilien verlor in Port Elizabeth mit 1:2.
02.07.2010
Uruguay bezwingt Ghana

Uruguay bezwingt Ghana

Im Viertelfinale der WM 2010 setzten sich die Südamerikaner, hier Nicolas Lodeiro im Duell mit Samuel Inkoom, gegen die "Black Stars" durch.
02.07.2010
Trostspender

Trostspender

Nach Brasiliens WM-Aus 2010 muss Maicon (Nr.2) seinen Teamkollegen Michel Bastos trösten.
02.07.2010
Flugshow

Flugshow

Im WM-Viertelfinale 2010 schlagen die Niederländer den Mitfavoriten aus Brasilien mit 2:1. Nach einem Foul von Michel Bastos bietet Arjen Robben (r.) eine seiner spektakulären Flugeinlagen. (2.7.2010)
02.07.2010
Bitteres Aus im Achtelfinale

Bitteres Aus im Achtelfinale

Bei der WM in Südafrika verabschiedete sich Japan nach einem 0:0 nach 120 Minuten im Elfmeterschießen gegen Paraguay. Makoto Hasebe (rechts) und Yuto Nagatomo müssen das erstmal verdauen. (29.6.2010)
29.06.2010
Lucas Barrios (Paraguay)

Lucas Barrios (Paraguay)

Lucas Barrios trifft am 29. Juni 2010 für Paraguay im Elfmeterschießen des Achtelfinals gegen Japan (5:3). Der für Borussia Dortmund spielende Stürmer scheidet bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika erst im Viertelfinale gegen den späteren Weltmeister Spani
29.06.2010
WM 2010: Spanien zu stark für Portugal

WM 2010: Spanien zu stark für Portugal

Verbissen wurde nicht nur der Zweikampf zwischen Fabio Coentrao (li.) und Sergio Ramos geführt. Letztlich hatte der Europameister im Achtelfinale der WM das bessere Ende für sich und siegte durch ein Tor von David Villa mit 1:0. (29.06.2010)
29.06.2010
Zu spät

Zu spät

Im WM-Achtelfinale 2010 zwischen Spanien und Portugal versucht Sergio Busquets (l.) vergeblich, Cristiano Ronaldo am Torschuss zu hindern. Der Schuss ging jedoch nicht rein - und am Ende gewann Spanien 1:0.
29.06.2010
Matchwinner

Matchwinner

Beim WM-Achtelfinale 2010 gegen Japan wurde Oskar Cardozo mit seinem verwandelten Elfmeter zum 5:3 zum Matchwinner für Paraguay,
29.06.2010
Entscheidung im Nachbarschaftsduell

Entscheidung im Nachbarschaftsduell

David Villa überwindet in der 63. Minute des WM-Achtelfinales 2010 Portugals Keeper Eduardo und trifft zum 1:0-Endstand.
29.06.2010
Villa-Acrobatica

Villa-Acrobatica

Im Achtelfinale der WM 2010 besiegten die Spanier Portugal mit 1:0. Torschütze David Villa beweist auch in dieser Szene sein akrobatisches Talent - auch Ricardo Costa scheint von der Szene beeindruckt zu sein.
29.06.2010
Der Schuss ins Viertelfinale

Der Schuss ins Viertelfinale

David Villa erzielt im Achtelfinale der WM 2010 das 1:0 gegen Portugals Torhüter Eduardo, der den ersten Schuss des spanischen Angreifers noch abwehren konnte, beim zweiten Versuch dann aber das Nachsehen hat.
29.06.2010
Tiefe Enttäuschung nach dem WM-Aus

Tiefe Enttäuschung nach dem WM-Aus

Portugal hat das iberische Duell im WM-Achtelfinale mit 0:1 gegen Spanien verloren. Torwart Eduardo liegt verzweifelt am Boden.
29.06.2010
Kleines Wortgefecht

Kleines Wortgefecht

Während der Achtelfinal-Partie zwischen Spanien und Portugal bei der WM 2010 tauschen Bruno Alves und Capdevila (vorne) Nettigkeiten aus, während Iniesta im Hintergrund schon wieder dirigiert.
29.06.2010
Unrühmliches Ende...

Unrühmliches Ende...

... für Ricardo Costa (r.). Nach einem Ellbogenschlag gegen Capdevila sieht der Portugiese in der 89. Minute des Achtelfinals gegen Spanien (0:1) rot von Schiri Baldassi.Während Danny (l.) fassungslos ist, weist Busquets dem Übeltäter schon mal den Weg.
29.06.2010
Ausgeschieden!

Ausgeschieden!

So nah dran und doch verloren! Im WM-Achtelfinale 2010 schied Portugal im Achtelfinale in Green Point gegen Nachbar Spanien mit 0:1 aus. Hugo Almeida kann es nicht fassen!
29.06.2010
WM-Teilnehmer 2010: Roque Santa Cruz

WM-Teilnehmer 2010: Roque Santa Cruz

Der Ex-Bayern Spieler nahm in Südafrika mit Paraguay bereits an seiner dritten Weltmeisterschaft teil. Hier im Achtelfinale gegen Japan am 29.06.2010.
29.06.2010
Duell zweier Legenden

Duell zweier Legenden

Bei der WM 2010 in Südafrika trafen Portugals Simão (l.) und Spaniens Carles Puyol (r.) im Achtelfinale aufeinander. Die Spanier behielten das bessere Ende für sich und gewannen die Partie mit 1:0.
29.06.2010
Robert Vittek

Robert Vittek

Der ehemalige Nürnberger trifft für die Slowakei während der Weltmeisterschaft in Südafrika gegen die Niederlande vom Punkt.
28.06.2010
Hartes Stück Arbeit

Hartes Stück Arbeit

Mit Radoslav Zabavnik und der Slowakei treffen die Niederlande im WM-Achtelfinale 2010 auf eine harte Nuss. Auch Arjen Robben muss sich durchbeißen, leitet aber mit seinem Treffer zum 1:0 den 2:1-Sieg ein. (28.6.2010)
28.06.2010
Einsam aber schneller

Einsam aber schneller

Im Achtelfinale der FIFA WM 2010 zwischen Brasilien und Chile entkommt Lúcio einmal mehr seinen Gegenspielern. Dennoch ereilt ihn und die "Seleção" eine Runde später gegen die Niederlande das Aus.
28.06.2010
Mark van Bommel(l.) und Miroslav Stoch(r.)

Mark van Bommel(l.) und Miroslav Stoch(r.)

Achtelfinalpartie bei der WM 2010 in Südafrika zwischen den Niederlanden und der Slowakei am 28. Juni 2010 im Durban Stadium. Endergebnis: 2:1 für die Niederlande.
28.06.2010
Lehrstunde im Achtelfinale der WM 2010

Lehrstunde im Achtelfinale der WM 2010

Im südamerikanischen Duell mit den Ballzauberern aus Brasilien, hier Kaká (r.), hatten die Chilenen wenig zu melden. Auch der harte Zweikampfstil von Arturo Vidal konnte die 3:0-Pleite nicht verhindern.
28.06.2010
Achtelfinale der WM 2010: Brasilien -  Chile (3:0)

Achtelfinale der WM 2010: Brasilien - Chile (3:0)

Claudio Bravo (m.) war an Juans Kopfball (zweiter Brasilianer von rechts), der zur 1:0-Führung für die Brasilianer führte, beinahe noch dran. Der Ball kam jedoch zu wuchtig aufs Tor und die Niederlage nahm für die Chilenen ihren Lauf. (28.06.2010)
28.06.2010
Auf dem Weg zum 2:0: Luis Fabiano (o.)

Auf dem Weg zum 2:0: Luis Fabiano (o.)

Der Stürmer Luis Fabiano (o.) legt sich die Kugel in vollem Lauf an Chiles Keeper Claudio Bravo (u.) vorbei, der in dieser Szene keine gute Figur macht. Für die Chilenen war gegen Brasilien im Achtelfinale am 28.06.2010 Endstation.
28.06.2010
Torjubel bei der WM 2010

Torjubel bei der WM 2010

Im Achtelfinale gegen Mexico
27.06.2010
WM 2010

WM 2010

Bei der WM 2010 wird Deutschland zum zweiten Mal in Folge Dritter. Im Achtelfinale gegen England erzielte Lukas Podolski das 2:0 (Endstand 4:1).
27.06.2010
Enttäuschte Engländer

Enttäuschte Engländer

Bei der WM 2010 scheitert England im Achtelfinale an der deutschen Mannschaft. Wayne Rooney (l.) und Jermain Defoe sind fassungslos.
27.06.2010

Achtelfinalbegegnung der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika zwischen Argentinien und Mexiko am 27. Juni 2010 im Soccer City Stadium. Endergebnis: 3:1 für Argentinien.
27.06.2010
WM 2010: Enttäuschte Engländer

WM 2010: Enttäuschte Engländer

Nach dem dritten deutschen Treffer hadern Glen Johnson, David James, John Terry und Matthew Upson mit dem Schicksal. Deutschland zieht ins Viertelfinale ein. (27.06.2010)
27.06.2010
Tor oder kein Tor?

Tor oder kein Tor?

Das ist im WM-Achtelfinale 2010 die Frage. Der Schuss vom Engländer Frank Lampard springt von der Unterkante der Latte eigentlich deutlich hinter die Torlinie, aber Schiedsrichter Jorge Larrionda meint es gut mit Torwart Manuel Neuer und der DFB-Elf und gibt den Treffer nicht. Deutschland siegt letztlich souverän mit 4:1. (27.06.2010)
27.06.2010
Das wichtige 1:0

Das wichtige 1:0

Ein weiter Abschlag von Manuel Neuer, ein beherzter Sprint und das ganz lange Bein von Miroslav Klose bescheren der Deutschen Nationalmannschaft im WM-Achtelfinale 2010 gegen England das frühe 1:0. Am Ende gehen die Three Lions gar mit 1:4 unter.
27.06.2010
Hans Sarpei im Duell mit Landon Donovan

Hans Sarpei im Duell mit Landon Donovan

Bei der WM 2010 kreuzten sich im Achtelfinale die Wege von Ghana und den USA. Ghana mit Bundesligaprofi Hans Sarpei (li.) behielt gegen Donovan (re.) und das US-Team in der Verlängerung die Oberhand.
26.06.2010
Keine Tore zwischen Portugal und Brasilien

Keine Tore zwischen Portugal und Brasilien

Beim Gruppenspiel der Fußball-WM in Südafrika zwischen Brasilien und Portugal vielen keine Tore. Selbst Trainer Dungas früher Wechsel bei einem zerfahrene Spiel, brachte Brasilien auch mit Josue (links) statt Felipe Melo nicht mehr Ordnung.
25.06.2010
Müde Nullnummer zwischen Brasilien und Portugal

Müde Nullnummer zwischen Brasilien und Portugal

Außer dem einen oder anderen rüden Foul bekamen die Zuschauer nicht viel geboten beim Gruppenspiel zwischen Portugal und Brasilien. Hier hat Pepe (li.) Julio Baptista erwischt. Durch das 0:0 haben beide Teams bei der WM in Südafrika die nächste Runde erre
25.06.2010
Mühevoller Sieg

Mühevoller Sieg

Capdevila (li.) musste im Gruppenspiel der WM 2010 gegen Chile mächtig ackern. Europameister Spanien hatte mit den flinken Chilenen große Mühe und gewann am Ende nur knapp mit 2:1.
25.06.2010
Der Frust muss raus

Der Frust muss raus

Im letzten Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika war nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Spiele und dem damit verbundenen Ausscheiden der Frust bei Kolo Toure und der Elfenbeinküste groß. Gegen Nordkorea gab es dann aber noch ein 3:0-Erfolg.
25.06.2010
WM 2010: Portugal - Brasilien trost- und torlos

WM 2010: Portugal - Brasilien trost- und torlos

Einige Fouls, wie hier von Raul Meireles (re.) gegen Luis Fabiano, mehr hatte das mit Spannung erwartete Duell zwischen Brasilien und Portugal nicht zu bieten. Links im Hintergrund: Dani Alves. (25.06.2010)
25.06.2010
Erfolgsloser Schnuppergang

Erfolgsloser Schnuppergang

Im letzten WM-Gruppenspiel gegen Honduras darf der 18-jährige Xherdan Shaqiri knapp eine Viertelstunde vor Schluss auch nochmal ran. Doch auch das junge Offensivtalent kann das 0:0 und damit das Ausscheiden der Schweiz nicht verhindern. (25.6.2010)
25.06.2010
Nilmar (l.) und Thiago (r.)

Nilmar (l.) und Thiago (r.)

Gruppenspiel der Gruppe G bei der Fußballweltmeisterschaft 2010 in Südafrika zwischen Portugal und Brasilien am 25. Juni 2010 im Durban Stadium. Das Spiel endetete 0:0 und beide Mannschaften zogen ins Achtelfinale der WM ein.
25.06.2010
erhobenen Hauptes Abschied nehmen.

erhobenen Hauptes Abschied nehmen.

Letztes Gruppenspiel der Gruppe G bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südkorea zwischen Nordkorea und der Elfenbeinküste am 25. Juni 2010 im Mbombela Stadion. Trotz eines 3:0-Sieges der Ivorer scheiden sie als Gruppendtitter aus.
25.06.2010

25.06.2010
Zum Haareraufen

Zum Haareraufen

Sergio Duda (r.) kann nicht glauben, dass er bei der WM 2010 gegen Brasilien für ein durchschnittliches Foul die gelbe Karte sieht. Die Entscheidung ist gefallen, da hilft auch alles Betteln von Bruno Alves (2.v.l.) und Danny (l.) nichts. Gilberto Silva im Trikot des Selecao hält die Karte wohl für gerechtfertigt. (25.06.2010)
25.06.2010
WM-Teilnehmer 2010: Sergio Duda

WM-Teilnehmer 2010: Sergio Duda

Anfang 2013 spielte Duda insgesamt "nur" 17-mal für sein Heimatland Portugal. Zweimal davon bei der WM in Südafrika. (25.06.2010)
25.06.2010
Chiles Kapitän und Rückhalt: Claudio Bravo

Chiles Kapitän und Rückhalt: Claudio Bravo

Im letzten Gruppenspiel verlor Claudio Bravo zwar mit Chile gegen den späteren Weltmeister Spanien, kam aber trotzdem weiter. (25.06.2010)
25.06.2010
Zabavnik gegen Iaquinta

Zabavnik gegen Iaquinta

Im Vorrundenspiel der Slowaken gegen Titelverteidiger Italien
24.06.2010
Die endgültige Entscheidung

Die endgültige Entscheidung

Yuto Nagatomo (rechts) fängt Torschütze Shinji Okazaki (Mitte) als erstes ein, bevor die gesamte Ersatzbank den Torschützen zum entscheidenden 3:1 gegen Dänemark zu fassen kriegt. Japan zieht damit ins Achtelfinale der WM 2010 ein. (24.6.2010)
24.06.2010
Die holländische Mauer

Die holländische Mauer

Im abschließenden WM-Gruppenspiel der WM 2010 trifft kamerunische Stürmer Eric Maxim Chuopo-Moting auf gleich drei holländische Abwehrspieler, die den Stürmer zum abdrehen zwingen. Kamerun fehlen die Möglichkeiten, die Abwehrreihen effektiv zu durchbrechen und müssen ohne Punktgewinn die WM verlassen. (24.6.2010)
24.06.2010
Huntelaar gegen Mbia

Huntelaar gegen Mbia

Im letzten Spiel der Gruppe E bei der WM 2010 in Südafrika wird der niederländische Stümer Klaas Jan Huntelaar vom Kameruner Stéphane Mbia zu Fall gebracht. Den Niederländer hält das aber nicht davon ab, kurz vor Schluss den 2:1-Siegtreffer zu erzielen. (24.6.2010)
24.06.2010
WM-Debakel für die Azzurri

WM-Debakel für die Azzurri

Bei der WM-Endrunde 2010 hat nur der Sieger der Partie Slowakei gegen Italien Chancen auf den Einzug in die K.o.-Runde. Die Slowaken überraschen und gewinnen 3:2. Hier kommt Giorgio Chiellini von den Azzurri zu spät gegen Slowakei-Kapitän Marek Hamšík.
24.06.2010
Gute Verlierer

Gute Verlierer

Nach einem torlosen Remis gegen Paraguay scheidet die neuseeländische Nationalmannschaft bei der WM 2010 aus. Ryan Nelsen trägt es mit Fassung und bedankt sich bei den Fans (Jun. 2010).
24.06.2010
Robert Vittek schlägt Italien.

Robert Vittek schlägt Italien.

Vittek schießt zwei Tore beim 3:2-Erfolg der Slowaken. Gruppenspiel der der WM 2010 in Südafrika der Gruppe F zwischen der Slowakei und Italien am 24. Juni 2010 im Ellis Park Stadium.
24.06.2010
Hitziges Duell

Hitziges Duell

Die WM 2010 wird für Italien zum Desaster. Eine Niederlage im letzten Gruppenspiel gegen die Slowaken besiegelt endgültig das Aus. Dass viel auf dem Spiel stand, beweist auch diese Auseinandersetzung zwischen Simone Pepe (l.) und Martin Škrtel.
24.06.2010
Pekarik kommt zu spät

Pekarik kommt zu spät

Bei der WM 2010 kommt Italiens Fabio Quagliarella (r.) nur gegen die Slowaken zum Einsatz. Peter Pekarik (l.) kann den Angreifer dabei nicht immer stoppen, doch trotz eines Quagliarella-Tores verlieren die Südeuropäer mit 3:2. (24.6.2010)
24.06.2010
WM 2010

WM 2010

Bei der Weltmeisterschaft 2010 stößt die niederländische Nationalmannschaft bis ins Finale vor. In der Vorrunde kassiert man sogar nur einen Treffer, den Kameruns Samuel Eto'o (l.) hier per Elfmeter gegen Maarten Stekelenburg erzielt.
24.06.2010
Fehl am Platz?

Fehl am Platz?

Im letzten Vorrundenspiel der Gruppe E der WM 2010 in Südafrika schlug Japan Dänemark mit 3:1. Während die Japaner kollektiv jubeln will's Daniel Agger (in rot) scheinbar noch nicht so recht wahrhaben.
24.06.2010
Synchronität

Synchronität

WM 2010: Dänemarks Thomas Kahlenberg und der Japaner Makoto Hasebe kämpfen im letzten Gruppenspiel um den Ball. Am Ende behalten die Japaner mit 3:1 die Oberhand und schaffen damit den Einzug ins Viertelfinale, während Kahlenberg & Co die Heimreise antreten. (24.6.2010)
24.06.2010
Bei der WM 2010...

Bei der WM 2010...

... war Milivoje Novakovic (l.) fester Bestandteil der slowenischen Mannschaft. Nach der 0:1 Niederlage gegen England mit James Milner war allerdings nach der Vorrunde Schluss.
23.06.2010
Bekannte aus der Bundesliga

Bekannte aus der Bundesliga

Bei der WM 2010 in Südafrika traf Zlatko Dedic auf den ihm aus der Bundesliga bekannten Schiedsrichter Wolfgang Stark. Glück brachte ihm der Schiri nicht. Dedic sah die Gelbe Karte und Slowenien verlor das entscheidende Spiel gegen England und schied aus.
23.06.2010
Du kommst nicht weg!

Du kommst nicht weg!

Der Australier Carl Valeri (r.) hält während des WM-Spiel gegen Serbien seinen Gegenspieler Aleksandar Luković am Trikot fest.
23.06.2010
Große Freude bei André Ayew(l.) und John Pantsil(r.)

Große Freude bei André Ayew(l.) und John Pantsil(r.)

Trotz der 0:1 Niederlage gegen Deutschland ist Ghana als Gruppenzweiter für das Achtelfinale der WM 2010 in Sündafrika qualifiziert. Soccer City Stadium, Johannesburg, am 23. Juni 2010.
23.06.2010
WM 2010: Australien wirft Serbien raus

WM 2010: Australien wirft Serbien raus

Ein Bild mit Symbolcharakter: Serbiens Verteidiger Branislav Ivanovic (li.) läuft gegen David Carney ins Leere. Australien gewinnt im letzten Gruppenspiel gegen Serbien, muss aber wie die Jungs vom Balkan die Heimreise antreten. (23.06.2010)
23.06.2010

23.06.2010

23.06.2010
Im entscheidenden Spiel versagten den Serben die Nerven

Im entscheidenden Spiel versagten den Serben die Nerven

Serbien hätte bei der WM 2010 mit einem Sieg gegen Australien ins Achtelfinale einziehen können. Doch Ivan Obradović (l.), der gegen die "Socceroos" sein bisher einziges WM-Spiel machte, und seine Mannschaftskollegen konnten gegen Brett Emerton & Co., die befreit aufspielen konnten, nicht gewinnen. Australien siegte knapp mit 2:1. (23.06.2010)
23.06.2010
Direktes Duell der beiden Mittelfeldmotoren

Direktes Duell der beiden Mittelfeldmotoren

Im letzten Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika musste Kevin-Prince Boateng (l.) gegen sein Geburtsland Deutschland antreten. Dabei zog der ghanaische Nationalspieler gegen Sami Khedira (r.) & Co. den Kürzeren und verlor knapp. Dennoch ging es für die Afrikaner in die nächste Runde. (23.06.2010)
23.06.2010
Das war es

Das war es

Nach dem 0:2 im letzten Gruppenspiel gegen Argentinien ist Griechenland bei der WM in Südafrika ausgeschieden. Den Spieler bleibt nur, sich gegenseitig etwas zu trösten.
22.06.2010
Das war es

Das war es

Nach dem letzten Gruppenspiel gegen Südafrika am 22.6.2010 bei der WM 2010 musste Frankreich mit nur einem Tor und einem Punkt in der Gruppe A die Koffer packen. Djibril Cisse (l.) und Abou Diaby (r.) könnten es gar nicht so schnell fassen.
22.06.2010
Südafrika schlägt Frankreich

Südafrika schlägt Frankreich

In der Gruppenphase der WM 2010 besiegt Gastgeber Südafrika die Franzosen, die damit ausscheiden. Bongani Khumalo feiert hier seinen frühen Führungstreffer. Dennoch sollte es auch für die Afrikaner das letzte WM-Spiel 2010 bleiben.
22.06.2010
Trauer und Frustration bei André-Pierre Gignac

Trauer und Frustration bei André-Pierre Gignac

Nach den drei Gruppenspielen war Frankreich Gruppenletzter hinter Uruguay, Mexiko und Südafrika mit nur einem Punkt. 22. Juni 20010 im Free State Stadium
22.06.2010
Das Ding sitzt

Das Ding sitzt

Mit einem direkten Freistoß brachte Chu-Young Park Südkorea im WM-Gruppenspiel am 22.6.2010 gegen Nigeria 2:1 in Führung. Endstand: 2:2.
22.06.2010
Au revoir, Monsieur Gourcuff

Au revoir, Monsieur Gourcuff

Bei der Weltmeisterschaft 2010 wird Yoann Gourcuff nach einem Ellbogenstoß im Gruppenspiel gegen Gastgeber Südafrika vom Platz gestellt. Am Ende scheidet Frankreich nach einem desolaten Turnier mit nur einem Punkt aus.
22.06.2010
Frankreich niedergerungen

Frankreich niedergerungen

Auch im letzten Gruppenspiel bei der WM 2010 konnte Frankreich gegen Gastgeber Südafrika nicht gewinnen, sondern verlor 1:2. Frankreichs Verteidiger Clichy (rechts; hier gegen Katlego Mphela) und die Tricolore sind damit raus.
22.06.2010
Chidi Odiah - Kim Jung-Woo

Chidi Odiah - Kim Jung-Woo

Chidi Odiah (l.) und Kim Jung-Woo liefern sich einen Zweikampf bei der WM-Endrunde in Südafrika. Am 22. Juni 2010 endet die Partie der Gruppe B Nigeria gegen Südkorea 2:2. Nigeria scheidet damit aus, Südkorea im Achtelfinale.
22.06.2010
Ackern für den ersten Sieg

Ackern für den ersten Sieg

Auch wenn es vor dem letzten Gruppenspiel bei der WM 2010 keine wirkliche Chance mehr auf ein Weiterkommen für Australien gab, bereitete man sich intensiv auf die letzte Partie vor. Hier zu sehen: Scott Chipperfield und Luke Wilkshire.
22.06.2010
Taktgeber

Taktgeber

Als Nationaltrainer betreute Marcello Lippi die Squadra Azzurra bei der WM 2010. Der Erfolg blieb jedoch aus. Die Italiener mussten bereits nach der Vorrunde die Segel streichen.
22.06.2010
Mario Bolatti - Nicolas Burdisso - Sotirios Ninis - Clemente Rodríguez

Mario Bolatti - Nicolas Burdisso - Sotirios Ninis - Clemente Rodríguez

Bei der WM 2010 braucht Griechenland einen Sieg gegen Argentnien, um die Chance auf den Einzug ins Achtelfinale zu wahren. Wie hier Sotiris Ninis (r.) fehlt den Helenen jedoch der letzte Biss. Die Folge: Argentinien, am Ball Nicolás Burdisso, gewinnt 2:0.
22.06.2010
Argentinien gewinnt 2:0 gegen Griechenland

Argentinien gewinnt 2:0 gegen Griechenland

Das argentinische Team um Juan Sebastián Verón (links; hier gegen Griechen-Stürmer Samaras (r.)) hat das letzte Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika gewonnen und zieht damit ins Achtelfinale ein. Griechenland scheidet hingegen aus. (22.6.2010)
22.06.2010
Fast ein Traumtor

Fast ein Traumtor

Bei der WM 2010 macht Andrés Guardado (im Hintergrund) vor der gesammelten Fußballwelt nachhaltig auf sich aufmerksam: Im Vorrundenspiel Mexikos gegen Uruguay gerät der Flügelstürmer in Minute 22 während eines Zweikampfs ins Straucheln und zirkelt den Ball in der Fallbewegung aus gut 30 Metern einfach mal auf den gegnerischen Kasten. Fernando Muslera im Tor der "Urus" ist zwar geschlagen, aber die Pille springt von der Unterkante der Latte zurück ins Feld. (22.06.2010)
22.06.2010
WM 2010: Obafemi Martins versagen die Nerven

WM 2010: Obafemi Martins versagen die Nerven

Hätte Obafemi Martins (r.) in dieser Situation für Nigeria getroffen, dann hätten die Afrikaner noch eine Chance aufs Weiterkommen gehabt. So zogen nach dem 2:2 die Südkoreaner mit ihrem Keeper Sung-Ryong Jung (l.) in die Finalrunde ein. (22.06.2010)
22.06.2010
WM-Torschütze Martín Demichelis

WM-Torschütze Martín Demichelis

Der Argentinier war in Südafrika bei seiner ersten Weltmeisterschaft dabei und traf beim 0:2-Sieg der "Gauchos" über Griechenland zum wichtigen 0:1. (22.06.2010)
22.06.2010
Nach Südafrika ist Schluss!

Nach Südafrika ist Schluss!

Die WM 2010 sollte das letzte große Turnier für den Hellenen-Trainer werden. In Südafrika fliegt Griechenland in der Vorrunde raus, nach Niederlagen gegen Südkorea (0:2) und Argentinien (0:2). Rehhagel nimmt's sportlich und scherzt mit Argentinien-Legende Diego Maradona. (22.6.2010)
22.06.2010
Schiedsrichter im Blickpunkt

Schiedsrichter im Blickpunkt

Albert Bunjaku und sein Trainer Ottmar Hitzfeld hadern nach dem 0:1 im WM-Gruppenspiel gegen Chile im Juni 2010 mit dem Schiedsrichtergespann, das einige diskutable Entscheidungen getroffen hatte.
21.06.2010
Ausnahmsweise kein Tor

Ausnahmsweise kein Tor

Mit dem 7:0 erteilte Portugal den Nordkoreanern bei der WM 2010 in Südafrika eine Lehrstunde. Dieser Schuss von Ricardo Carvalho (li.) findet ausnahmsweise nicht den Weg ins Tor. Die Rettungsversuche von Kwang-Chon Ri (Nr.5) und In-Guk Mun sind umsonst.
21.06.2010
Handschlag mit dem Meister

Handschlag mit dem Meister

Im Sommer 2008 übernahm Ottmar Hitzfeld (r.) das Amt des Schweizer Nationaltrainers. Mit ihm schafften es die Eidgenossen, hier Gökhan Inler (2.v.r.) zur WM-Endrunde 2010, wo man knapp ausschied.
21.06.2010
Portugiesischer Auswahlspieler

Portugiesischer Auswahlspieler

Miguel Brito Monteiro im Dress der Portugiesen
21.06.2010
Von der Linie gekratzt

Von der Linie gekratzt

Miguel Brito Monteiro klärt das Leder vor der Linie
21.06.2010
Ein Torwart und sein Kapitän

Ein Torwart und sein Kapitän

Während Keeper Eduardo bei der WM 2010 die portugiesische Nationalhymne inbrünstig mitsingt, kann Teamcaptain Cristiano Ronaldo nur müde lächeln.
21.06.2010
Portugal feuert aus allen Rohren

Portugal feuert aus allen Rohren

7:0 hieß es am Ende des Gruppenspiels zwischen Portugal und Nordkorea bei der WM in Südafrika. Auch Hugo Almeida durfte sich in die lange Liste der Torschützen eintragen.
21.06.2010
Nicht zu halten!

Nicht zu halten!

Der Schweizer Gökhan Inler (l.) überrascht den chilenischen Verteidiger Gary Medel (r.) mit seinem Antritt. Es ist ein seltener Moment Schweizer Dynamik, die Eidgenossen verlieren das WM Gruppenspiel mit 0:1. (21.6.2010)
21.06.2010
WM-Teilnehmer 2010: Chiles Gary Medel

WM-Teilnehmer 2010: Chiles Gary Medel

Chile bezwang am 21.06.2010 die Schweiz knapp mit 1:0 und zog zusammen mit dem späteren Weltmeister Spanien ins Achtelfinale weiter.
21.06.2010
Diskussion am Spielfeldrand

Diskussion am Spielfeldrand

Brasiliens Bastos (l.) streitet während der Vorrundenpartie gegen die Elfenbeinküste mit dem Ivorer Kolo Touré
20.06.2010
Bastos in der Selecao

Bastos in der Selecao

In den Jahren 2009 und 2010 absolvierte Michel Bastos 10 Spiele für die brasilianische Nationalmannschaft. Nach dem Ausscheiden im Viertelfinale der WM gegen Holland wurde der Linksfuß allerdings im Jahr 2011 nicht mehr für die Selecao berücksichtigt.
20.06.2010
WM 2010: Drogba gelingt der Ehrentreffer

WM 2010: Drogba gelingt der Ehrentreffer

Dämpfer für Afrikas Hoffnungen: Brasilien schlägt die Elfenbeinküste souverän mit 3:1. Drogba gelingt mit diesem Kopfball nur noch der späte Anschlusstreffer. (20.06.2010)
20.06.2010
Die Hand Henrys

Die Hand Henrys

Irische Fans prangern während der WM 2010 das legendäre Handspiel von Thierry Henry aus der WM-Quali gegen Irland an. Ein nicht geahndetes Vergehen des Franzosen führte ehemals zum entscheidenden Tor der L'Équipe.
20.06.2010

Der Niederländer van der Wiel während der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika beim Spiel gegen Japan.
19.06.2010
Kurze Freude bei den Kamerunern

Kurze Freude bei den Kamerunern

Samuel Eto'o (r.) lässt sich beim WM-Spiel gegen Dänemark von Eyong Enoh für sein frühes 1:0 feiern. Am Ende jedoch steht es 2:1 für die Dänen (Juni 2010).
19.06.2010
Voller Einsatz fürs Weiterkommen

Voller Einsatz fürs Weiterkommen

Nach der WM-Auftaktpleite gegen die Niederlande setzten die Dänen im zweiten Gruppenspiel gegen Kamerun alles daran, noch eine Chance aufs Weiterkommen zu haben. Torschütze Nicklas Bendtner (unten; hier gegen Kameruns Alexandre Song) arbeitete deshalb sogar in der Defensive mit. Erfolgreich, Dänemark gewinnt mit 2:1. (19.6.2010)
19.06.2010
Der Fassungslose.

Der Fassungslose.

Stéphane Mbia sitzt enttäuscht auf dem Rasen. Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika der Gruppe E zwischen Kamerun und Dänemark am 19. Juni 2010 in Pretoria. Endergebnis 2:1 für Dänemark.
19.06.2010
Luke Wilkshire und André Ayew.

Luke Wilkshire und André Ayew.

Zweikampf zwischen Luke Wilkshire und André Ayew. Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika der Gruppe D zwischen Ghana und Australien am 19. Juni 2010 im Royal Bafokeng Stadium. Endstand: 1:1
19.06.2010
Eljero Elia und Yuto Nagatomo

Eljero Elia und Yuto Nagatomo

WM 2010 in Südafrika. Gruppe E: Niederlande gegen Japan am 19. Juni 2010 im Durban Stadium. Die Niederländer gewannen 1:0 und verloren erst im Finale nach Verlängerung mit 0:1.
19.06.2010
Dänen-Duo

Dänen-Duo

Die WM 2010 wird nicht unbedingt zum Meisterstück von "Danish Dynamite". Den einzigen Sieg fahren die Nordeuropäer gegen Kamerun ein. Simon Kjær (l.) und Kapitän Christian Poulsen freuen sich über den Triumph.
19.06.2010
Eine PK, die hohe Wellen schlägt

Eine PK, die hohe Wellen schlägt

Während der WM 2010 sagt Philipp Lahm, dass er das Amt des Kapitäns nach dem Turnier nur ungern wieder hergeben möchte. Eine Aussage, die nicht nur dem aktuellen Amtsinhaber Michael Ballack sauer aufstößt (19.6.2010).
19.06.2010
Brečko vs Dempsey

Brečko vs Dempsey

Bei der WM 2010 trafen die erstmals qualifizierten Slowenen auf das Team USA. Das Spiel endete 2:2. Mišo Brečko (l) lieferte Clint Dempsey dabei einen harten Fight. (18.6.2010)
18.06.2010
Bekannte aus der Bundesliga

Bekannte aus der Bundesliga

Sami Khedira (li.) und Gojko Kačar kämpfen im Vorrundenspiel der WM 2010 zwischen Deutschland und Serbien um den Ball. (18.6.2010)
18.06.2010
Debütantenball

Debütantenball

Ihre ersten WM-Teilnahmen feiern Dortmunds Innenverteidiger Neven Subotić (unten) für Serbien und Bremens Mesut Özil für Deutschland 2010 in Südafrika. Gegen Deutschland gelingt Serbien in der Gruppe D am 18. Juni 2010 in Port Elizabeth ein 1:0-Sieg. (18.6.2010)
18.06.2010
Serbien mit Überraschung gegen Deutschland

Serbien mit Überraschung gegen Deutschland

Serbien kann jubeln! Zdravko Kuzmanovic zeigt es an. Serbien hat bei der WM 2010 das zweite Gruppenspiel gegen Favorit Deutschland mit 1:0 gewonnen.
18.06.2010
Pacnik, Cherundolo

Pacnik, Cherundolo

Im Vorrundenspiel der Gruppe C bei der WM 2010 in Südafrika versucht der Amerikaner Steven Cherundolo (r.) einen Schuss des Slowenen Nejc Pecnik abzublocken. (Juni 2010)
18.06.2010
Absturz der DFB-Elf

Absturz der DFB-Elf

Symbolisch für das zweite Gruppenspiel der WM 2010 in Südafrika fällt hier Sami Khedira (r.) im Zweikampf mit Aleksandr Kolarov. Deutschland verlor nach dem 4:0-Auftaktsieg gegen Australien mit 0:1 gegen Serbien.
18.06.2010
Kein Grund zum Abheben

Kein Grund zum Abheben

Nachdem Gareth Barry (r.) und das englische Team bei der WM 2010 in Südafrika auch im zweiten Gruppenspiel gegen Algerien nur ein Remis einfahren konnten, musste England um die Teilnahme am Achtelfinale bangen.
18.06.2010
Überraschende Niederlage

Überraschende Niederlage

Bei der WM 2010 musst sich das deutsche Team, hier Holger Badstuber (l.), den Serben, im Bild Miloš Krasić, mit 0:1 geschlagen geben. Während es für den Neuling der einzige Sieg blieb, verlor die DFB-Elf erst wieder im Finale. (18.6.2010)
18.06.2010

18.06.2010
Hoher Besuch

Hoher Besuch

18.06.2010
Ausgebremst

Ausgebremst

Sinnbildlich für das Spiel der Franzosen bei der WM 2010 in Südafrika verhindert Maza mit einer Grätsche gegen Nicolas Anelka gefährliche Aktionen der Tricolore. Auch im zweiten Gruppenspiel erzielt die französische Auswahl kein Tor und verliert 0:2.
17.06.2010
Hernandez macht das 1:0

Hernandez macht das 1:0

Mexikos Javier Hernandez umkurvt im WM-Gruppenspiel in Südafrika 2010 Frankreichs Torwart Hugo Lloris und netzt anschließend zur 1:0-Führung ein.
17.06.2010
Enttäuschende Franzosen

Enttäuschende Franzosen

Nach ganz schwachen Auftritten scheidet Frankreich bei der WM 2010 nach der Gruppenphase aus. Schon beim Spiel gegen Mexiko können Abou Diaby (l). und Willam Gallas ihr Entsetzen kaum verbergen.
17.06.2010
Keine Tore

Keine Tore

Lionel Messi und Sturmkollege Kun Agüero durften sich bei der WM 2010 in Südafrika nur wie hier über die Tore der Teamkollegen freuen. Die beiden Angriffskünstler blieben selbst jedoch ohne eigenen Treffer bei der WM.
17.06.2010
WM 2010: Pleite für Frankreich

WM 2010: Pleite für Frankreich

Nach dem zweiten Spiel, einem 0:2 gegen Mexiko, ist die Stimmung im französischen WM-Kader tief gesunken. Mathieu Valbuena scheint hier bereits zu ahnen, dass sich die "Grande Nation" wenige Tage später endgültig verabschieden sollte - und zwar ohne Sieg.
17.06.2010
WM 2010: Freude bei den Griechen

WM 2010: Freude bei den Griechen

Nach dem 2:1-Erfolg über Nigeria feiern Keeper Alexandros Tzorvas, Giorgios Karagounis und Sotirios Kyrgiakos (v.l.n.r.). (17.06.2010)
17.06.2010
Griechenland wahrt sich die Chance aufs Achtelfinale

Griechenland wahrt sich die Chance aufs Achtelfinale

Mit einem 2:1 gegen Nigeria hat das griechische Team bei der WM 2010 nach zwei Greuppenspieltagen wieder die Chance das Achtelfinale zu erreichen. Sichtlich erleichtert darüber umarmen sich (von links) Karagounis, Salpingidis und Ninis. (17.6.2010)
17.06.2010
"El Vasco" in Aktion

"El Vasco" in Aktion

Aufgrund seiner baskischen Abstammung trägt der ehemalige mexikanische Nationaltrainer Javier Aguirre den Spitznamen "el Vasco". Bei der WM 2010 führte er Mexiko in der Vorrunde durch intensive Anweisungen von der Seitenlinie aus zu einem sensationellen 2:0-Sieg über Frankreich. (17.06.2010)
17.06.2010
WM 2010: Mexiko besiegt Frankreich mit 0:2

WM 2010: Mexiko besiegt Frankreich mit 0:2

Nachdem die lebende mexikanische Legende Cuauhtémoc Blanco (#10) in der 74.Spielminute einen Elfmeter verwandelte, war das Spiel so gut wie entschieden, weshalb Giovani Dos Santos (l.) den Oldie ausgelassen feiert. Die Mexikaner zogen ins Achtelfinale ein, Frankreich schied nach der Vorrunde aus. (17.06.2010)
17.06.2010
Zu schnell für den "alten Mann"

Zu schnell für den "alten Mann"

Die ersten 30 Spielminuten stellte der schnelle Carlos Vela (r.) Frankreichs Routinier Jérémy Toulalan (l.), der aufgrund seines grauen Haupthaares bereits früher älter aussah, als er in Wirklichkeit ist, vor große Probleme. Dann musste der Mexikaner verletzt ausgewechselt werden. Die "Equipe Tricolore" verlor gegen Mexiko bei der WM 2010 schließlich mit 0:2 und schied nach der Gruppenphase aus. (17.06.2010)
17.06.2010
Vom Punkt

Vom Punkt

Mexikos Cuauhtémoc Blanco tritt beim WM-Spiel 2010 gegen Frankreich vom Elfmeterpunkt an. (17.6.2010)
17.06.2010
Battle in the box

Battle in the box

Die WM 2010 startet für den späteren Titelträger Spanien mit einer 1:0-Niederlage gegen die Schweiz. Hier springt der Schweizer Eren Derdiyok über den spanischen Keeper Iker Casillas. Capdevila und Piqué schauen gebannt zu.
16.06.2010
Du bleibst hier!

Du bleibst hier!

Dani Alves (l.) und Josué trainieren während der WM 2010 in Südafrika.
16.06.2010
Sitzfußball

Sitzfußball

Bei der WM 2010 gelang der Schweiz ein Start nach Maß, als man zum Auftakt die Spanier mit 1:0 besiegte. Dabei fighteten die Eidgenossen in allen Lagen, wie dieser Zweikampf zwischen Stephan Lichtsteiner (l.) und dem Spanier Pedro beweist.
16.06.2010
Gleich tut's weh

Gleich tut's weh

Chiles Alexis Sánchez holt Honduras' Wilson Palacios etwas zu heftig von den Beinen. Mit großem Einsatz gewann Chile sein WM-Auftaktspiel gegen den Außenseiter mühevoll 1:0.
16.06.2010
Richtungswechsel

Richtungswechsel

Dänemarks Simon Poulsen (l.) und Hollands Dirk Kuyt jagen während der WM 2010 im ersten Spiel der Gruppe E dem Ball nach. Nach 90 Minuten heißt es 2:0 für die Niederlande, Kuyt gelingt der Treffer zum Endstand.
16.06.2010
Kein Durchkommen

Kein Durchkommen

Mit schwachen Offensivaktionen und wenig Torgefahr sind die Elfenbeinküste und Portugal in ihr erstes Gruppenspiel der WM 2010 gestartet. Selten konnten sich Offensivspieler wie Gervinho (rechts; hier gegen Fabio Coentrao) entscheidend durchsetzen.
15.06.2010
WM 2010: Flugshow bei Elfenbeinküste - Portugal

WM 2010: Flugshow bei Elfenbeinküste - Portugal

Spektakuläre Szenen wie hier zwischen Paulo Ferreira (li.) und Salomon Kalou blieben Mangelware beim müden 0:0 in der Gruppe G. (15.06.2010)
15.06.2010
WM 2010: Joel Matip im Zweikampf mit Daisuke Matsui

WM 2010: Joel Matip im Zweikampf mit Daisuke Matsui

Joel Matip hat sich als Sohn einer deutschen Mutter und eines kamerunischen Vaters für die Nationalelf Kameruns entschieden. Bei der WM 2010 kam er im Gruppenspiel gegen Japan zum Einsatz. (14.6.2010)
14.06.2010
Aus dem Weg geräumt

Aus dem Weg geräumt

Beim WM-Gruppenspiel zwischen Japan und Kamerun räumt Daisuke Matsui (r.) unsanft seinen Gegenspieler Benoit Assou-Ekotto aus dem Weg (Juni 2010).
14.06.2010
Am Ende bleibt die Freude

Am Ende bleibt die Freude

Nach einer holprigen ersten Hälfte zum Gruppenauftakt der WM 2010 gegen Dänemark am 14.6.2010 konnten die Niederlande letztlich doch noch mit 2:0 gewinnen. Nach dem Spiel waren Joris Mathijsen (li.) und Trainer van Marwijk (r.) dann einfach auch nur froh.
14.06.2010
Pierre Webó kann die Niederlage noch nicht fassen

Pierre Webó kann die Niederlage noch nicht fassen

Die 'Unzähmbaren Löwen' aus Kamerun schieden in Südafrika ohne Punktgewinn aus. Hier sitzt Piere Webó nach der Niederlage gegen Japan fassungslos am Boden. (16.06.2010)
14.06.2010

14.06.2010
Enttäuschung pur

Enttäuschung pur

Der Australier Nikita Rukavytsya steht nach dem WM-Auftaktspiel 2010 gegen Deutschland mit hängendem Kopf auf dem Feld. (13.6.2010)
13.06.2010
Die endgültige Entscheidung

Die endgültige Entscheidung

Der in der 68. Spielminute für Klose eingewechselte Cacau überwindet hier Australiens Keeper Schwarzer zum 4:0 Endstand im ersten Spiel der Gruppe D. Deutschlands Start in die WM 2010 ist damit gelungen.
13.06.2010
Rot für Luković

Rot für Luković

Der Serbe Aleksandar Luković (l.) sieht im WM-Spiel gegen Ghana die Ampelkarte. Wenig später gelingt den Afrikaner der Siegtreffer.
13.06.2010
Milos Krasic und André Ayew

Milos Krasic und André Ayew

Gruppenspiel bei der WM 2010 in Südafrika der Gruppe D zwischen Serbien und Ghana am 13. Juni 2010 in Pretoria. Endstand1:0 für Ghana
13.06.2010
Die Hand Gottes schütteln

Die Hand Gottes schütteln

2010 gehörte Javier Pastore zum Kader der argentinischen WM-Mannschaft. Im Training trifft die Nachwuchshoffnung hier auf Argentiniens Legende Diego Maradona, die die "Gauchos" coachte.
13.06.2010
Feudentänzchen

Feudentänzchen

Mit einem 1:0-Sieg gegen die Serben startet Ghana in die WM 2010. Anthony Annan (r.) und Torschütze Asamoah Gyan (l.) feiern den Treffer mit einer kleinen Tanzeinlage.
13.06.2010
WM 2010: Algerien vs. Slowenien

WM 2010: Algerien vs. Slowenien

Hassan Yebda (l.) bekam es im Mittelfeld häufig mit Sloweniens Kapitän Robert Koren (r.) zu tun. Koren erzielte auch das Siegtor beim knappen 0:1-Triumph über die "Wüstenfüchse". (13.06.2010)
13.06.2010
Der neue Kapitän

Der neue Kapitän

Wegen der Verletzung des etatmäßigen Kapitäns Michael Ballack führt Philipp Lahm die deutsche Nationalmannschaft als Spielführer in die WM 2010. Beim 4:0-Sieg im ersten Gruppenspiel gegen Australien kann der Außenverteidiger direkt überzeugen. (13.6.2010).
13.06.2010

13.06.2010
WM 2010: Argentinien schlägt Nigeria

WM 2010: Argentinien schlägt Nigeria

Chinedu Obasi (li.) kann Argentiniens Carlos Tévez nicht am Abschluss hindern. Die Gauchos gewinnen die Vorrundenpartie durch ein Kopfballtor von Gabriel Heinze mit 1:0. (12.6.2010)
12.06.2010
Zu Späßen aufgelegt

Zu Späßen aufgelegt

Michel Bastos während einer Pressekonferenz in Johannesburg während der Weltmeisterschaft 2010
12.06.2010
Alles in Ordnung!

Alles in Ordnung!

Während des WM-Gruppenspiels Argentinien gegen Nigeria entschuldigt sich Yakubu Ayegbeni (re.) beim Torschützen Gabriel Heinze für das harte Einsteigen. Argentinien gewinnt die Partie mit 1:0. (12.06.2010)
12.06.2010
Entscheidender Treffer

Entscheidender Treffer

Die WM 2010 war für das argentinische Team gerade mal sechs Minuten alt, da zappelte der Ball auch schon im Netz. Gabriel Heinzes Kopfballtor sollte jedoch auch der einzige Treffer im Spiel zwischen der Albiceleste und Nigeria bleiben.
12.06.2010
Schlimmer Fehler

Schlimmer Fehler

Im Spiel Englands bei der WM 2010 gegen die USA lenkte Robert Green einen harmlosen Schuss des US-Boys Clint Dempsey ins eigene Netz. Die Partie endete 1:1, die Welt lachte (mal wieder) über englische Keeper und Robert Green bestritt kein Spiel mehr.
12.06.2010
Horrorspiel zum Auftakt

Horrorspiel zum Auftakt

Mit einer erschreckend schwachen Leistung präsentierten sich Uruguay (rechts: Maxi Pereira) und Frankreich (links: Bacary Sagna) bei ihrem Start in die WM 2010 in Südafrika. Das Abendspiel vom 11.6.2010 endete mit einem kläglichen 0:0.
11.06.2010
Ankunft in Südafrika

Ankunft in Südafrika

Europameister Spanien - im Vordergrund Cesc Fabregas (l.) und Piqué - bei der Ankunft zur WM 2010. Wenige Wochen später wurde Spanien Weltmeister.
11.06.2010
Stolze Nationalspieler der "Grande Nation"

Stolze Nationalspieler der "Grande Nation"

Jérémy Toulalan (l.) und Sidney Govou (r.) vor dem Spiel gegen Uruguay bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. (11.06.2010)
11.06.2010
Mit offener Sohle in den Zweikampf

Mit offener Sohle in den Zweikampf

Jérémy Toulalan (r.) ist für seine raue Gangart bekannt und stellt diese auch bei der Weltmeisterschaft in Südafrika gegen Uruguay wieder einmal unter Beweis. Zurecht sah er für diese Aktion die gelbe Karte. (11.06.2010)
11.06.2010
Formationsflug

Formationsflug

Interessante Flugeinlage zur Eröffnung der WM 2010. Ort des Geschehens: Das First National Bank Stadium in Johannesburg.
11.06.2010

11.06.2010
WM 2010

WM 2010

Die WM 2010 entwickelte sich für die Italiener zum Debakel, denn in der Vorrunden-Gruppe F belegte die Squadra Azzurra lediglich den letzten Platz. Morgan De Sanctis kam dabei nicht zum Einsatz, zeigte sich im Training allerdings hellwach.
09.06.2010
Pressekonferenz

Pressekonferenz

Luisao steht den Vertretern der Presse vor dem ersten Gruppenspiel der Brasilianer bei der WM 2010 in Südafrika Rede und Antwort.
06.06.2010
Das tat weh

Das tat weh

Michel Bastos hat sich während eines Trainings mit der brasilianischen Nationalmannschaft bei der WM 2010 leicht verletzt.
04.06.2010
Japan bereitet sich intensiv auf die WM 2010 vor

Japan bereitet sich intensiv auf die WM 2010 vor

Vor dem letzten WM-Vorbereitungsspiel gegen die Elfenbeinküste trainieren die Japaner (hier von links: Götoku Sakai gegen Kisho Yano) hart, um gerüstet für Südafrika zu sein. (1.6.2010)
01.06.2010
Die Legende und sein Kapitän

Die Legende und sein Kapitän

Fußballlegende Diego Armando Maradona als Trainer und sein Kapitän Javier Mascherano (l.) sollten Argentinien 2010 zum WM-Titel führen. Das Experiment scheiterte bereits im Viertelfinale, die Gauchos unterlagen Deutschland 0:4.
01.06.2010
Historisches Ereignis 28.06.

Historisches Ereignis 28.06.

1994 Oleg Salenko erzielt beim 6:1 seiner Russen im letzten Vorrundenspiel gegen Kamerun unglaubliche fünf Tore und schreibt damit WM-Geschichte.
02.05.2010
Historisches Ereignis 28.06.

Historisches Ereignis 28.06.

1994 Beim 1:6 seiner Kameruner im Vorrundenspiel gegen Russland markiert Roger Milla mit 42 Jahren als ältester WM-Torschütze den Ehrentreffer.
02.05.2010
Südafrika empfängt die WM

Südafrika empfängt die WM

Im Vorfeld der WM 2010 zeigt sich Südafrika in Feierlaune. Der 50-Tage-Countdown wird mit dieser Tanzeinlage eingeläutet (21.04.2010).
21.04.2010
Eine Geschichte der Fußbälle

Eine Geschichte der Fußbälle

Der offizielle Spielball der WM 1990 namens Etrusco Unico wird von einem Spieler jongliert. Auf dem Boden liegen Bälle, die wie eine Art Reise durch die Geschichte daherkommen.
20.04.2010

19.04.2010
Auf dem Weg zum ersten Titel

Auf dem Weg zum ersten Titel

Im Finale der Weltmeisterschaft 1934 trifft der Gastgeber aus Italien im Nationalstadion von Rom auf die Tschechoslowakei. Nach einer skandalösen Partie gewinnen die Azzurri vor 50.000 Zuschauern mit 2:1 und stemmen anschließend zum ersten Mal in ihrer Geschichte den Pokal in die Höhe. (10.06.1934)
01.04.2010

30.03.2010
Der ganz große Wurf

Der ganz große Wurf

1998 wird Laurent Blanc mit Frankreich Weltmeister und erreicht damit nebst seinen Kameraden Zidane, Desailly und Deschamps Heldenstatus. (12.7.1998)
28.12.2009
Jabulani

Jabulani

Franz Beckenbauer (l.) und David Beckham stellen den offiziellen Spielball für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika vor: Jabulani.
04.12.2009
Zweimal Lockenpracht

Zweimal Lockenpracht

Deutschlands Keeper Toni Schumacher und Österreichs Walter Schachner (r.) während der WM 1982.
12.10.2009
"Dann zahl ich ihm die Jacketkronen"

"Dann zahl ich ihm die Jacketkronen"

Ohne Rücksicht auf Verluste springt Toni Schumacher im Halbfinale der WM 82 in Patrick Battiston (Mitte) hinein, der dabei zwei Zähne verlor. Schumacher wurde vor allem seine wenig einfühlsame Bemerkung zum Vorwurf gemacht. 08.07.1982)
23.08.2008
Ungleiches Duell?

Ungleiches Duell?

Beim WM-Achtelfinale 2006 setzte sich Deutschland klar gegen Schweden durch. Auf der Außenbahn bekam es Philipp Lahm (l.) immer wieder mit dem "Brecher" Kim Källström zu tun.
16.08.2006
Sportfreunde unter sich

Sportfreunde unter sich

Nach der WM 2006 lässt sich das DFB-Team auf der Berliner Fanmeile feiern. David Odonkor und Lukas Podolski nutzen die Gunst der Stunde und singen mit "Sportfreunde Stiller"-Sänger Peter Brugger (v.l.).
09.07.2006
Weltmeister 2006

Weltmeister 2006

Die Italiener Filippo Inzaghi (l.) und Francesco Totti feiern den WM-Titel nach dem Finalsieg gegen Frankreich.
09.07.2006
WM-Finale 2006

WM-Finale 2006

Im Finale der WM 2006 begegneten sich Italien (mit Luca Toni, l.) und Frankreich (mit Éric Abidal) auf Augenhöhe. Erst im Elfmeterschießen setzten sich die Italiener durch.
09.07.2006
Entsetzen, Leere, Enttäuschung

Entsetzen, Leere, Enttäuschung

Die Franzosen Alou Diarra (l.) und Éric Abidal im vielleicht bittersten Moment ihrer Karrieren - unmittelbar nach dem entscheidenden Elfmeter des WM-Finales 2006 gegen Italien.
09.07.2006
Trauer und Ratlosigkeit

Trauer und Ratlosigkeit

Thiérry Henry und Alou Diarra versuchen die Niederlage zu verarbeiten. Frankreich verliert im Finale der WM 2006 im Elfmeterschießen mit 5:3. Nach 120 Minuten hat es 1:1 gestanden.
09.07.2006
Am Ziel aller Träume

Am