Geburtstag 16.04.

Geburtstag 16.04.

1960 Pierre "Litti" Littbarski, der '90 Weltmeister wurde und für den 1. FC Köln in 406 Bundesligapartien 116 Mal traf, kommt in West-Berlin zur Welt.
12.07.2011
Wolfsburger Trainerbank

Wolfsburger Trainerbank

Seit dem 18. März 2011 ist Felix Magath (l.) zum zweiten Mal Trainer und Teammanager in Wolfsburg. Ihm assistieren sein langjähriger Begleiter Bernd Hollerbach (r.) und Pierre Littbarski.
14.05.2011
Pierre Littbarski

Pierre Littbarski

Nicht viel länger als einen Monat leitete Littbarski im Winter 2011 die Geschicke in der Autostadt.
12.03.2011
Chefcoach für 5 Spiele

Chefcoach für 5 Spiele

Erfolglos: Nachdem Steve McClaren nach einer mauen Hinrunde und dem Aus im DFB-Pokal gegen Energie Cottbus entlassen wurde, übernahm Pierre Littbarski das Traineramt beim VfL. Leider ohne Erfolg: Vier der fünf Spiele unter Littis Leitung gingen verloren.
12.03.2011
Ergraute Weltmeister

Ergraute Weltmeister

Zwei Weltmeister von 1990 unter sich: Rudi Völler (l.) und Pierre Littbarski im Vorfeld der Bundesligapartie zwischen Leverkusen und Wolfsburg. (5.3.2011)
05.03.2011
Englischer Trainer in Wolfsburg

Englischer Trainer in Wolfsburg

Neustart bei den Wölfen. Für die Saison 2010/11 verpflichtete man in Wolfsburg den Briten Steve McClaren (l.) als Cheftrainer und stellte ihm Pierre Littbarski als Assistenten zur Seite.
01.07.2010

25.04.2008
Station Sydney

Station Sydney

Nach einer Zwischenstation in Yokohama übernahm Pierre Littbarski (l.) 2005 für ein Jahr beim Sydney FC das Traineramt und konnte den ehemaligen Premier-League-Star Dwight Yorke nach Australien lotsen.
30.06.2005
Im Regen von Duisburg

Im Regen von Duisburg

Als Trainer des MSV Duisburg kam Pierre Littbarski mit den Zebras in der Saison 2001/02 nur auf Platz zwei. Nach einer ähnlich erfolglosen Hinrunde der Folgesaison wurde der Trainer in Duisburg entlassen.
05.08.2001
Trainer-Trio in Leverkusen

Trainer-Trio in Leverkusen

Schumacher, Vogts und Littbarski (v.l.): 2001 zeichneten sich nach dem Abgang Christoph Daums drei ehemalige Nationalspieler - mit dem Ältesten als Federführenden - auf der Trainerbank in Leverkusen verantwortlich.
28.01.2001

01.01.1992
Römische Nacht

Römische Nacht

Endlich am Ziel: Lothar Matthäus (r.) und Pierre Littbarski recken die WM-Trophäe am 8. Juli 1990 in den römischen Nachthimmel.
08.07.1990
Deutsche WM-Helden

Deutsche WM-Helden

Freudentaumel in Rom: Jürgen Kohler, Klaus Augenthaler, Pierre Littbarski und Stefan Reuter (v.l.) mit dem WM Pokal '90. (08.07.1990)
08.07.1990
Die Startelf im Finale 1990

Die Startelf im Finale 1990

Die deutsche Startelf im WM-Finale von Rom: Thomas Berthold, Bodo Illgner, Jürgen Kohler, Guido Buchwald, Rudi Völler, Klaus Augenthaler (hinten v.l.n.r.), Pierre Littbarski, Andreas Brehme, Thomas Hässler, Jürgen Klinsmann, Lothar Matthäus (vorne v.l.)
08.07.1990
Der ganz große Moment

Der ganz große Moment

Was für ein Erfolg: Lothat Matthäus (l.) und Pierre Littbarski feiern nach dem Finalsieg 1990 gegen Argentinien mit dem WM-Pokal (8.7.1990).
08.07.1990

08.07.1990
Die Krönung 1990

Die Krönung 1990

Nach zwei zweiten Plätzen bei einer WM erfüllte sich Pierre Littbarski 1990 in Italien den großen Traum und wurde mit 30 Jahren Weltmeister! (Foto: Spiel gegen die VA Emirate)
15.06.1990
Die zweite WM

Die zweite WM

Zum zweiten Mal Vize Weltmeister. Pierre Littbarski - hier im Vorrundenspiel der Deutschen gegen Uruguay im Zweikampf mit Sergio Santin - verpasste mit der deutschen Elf 1986 zum zweiten Mal knapp den WM-Titel.
04.06.1986
Kölsche Jung

Kölsche Jung

Von 1978 bis 1986 absolvierte Pierre Littbarski 234 Spiele für den 1.FC Köln. Bei den Geißböcken avancierte der gebürtige Berliner zum Nationalspieler. (Foto: 85/86)
01.01.1986
Der deutsche EM-Kader 1984

Der deutsche EM-Kader 1984

Mit diesem Kader sollte die deutsche Nationalmannschaft 1984 den Europameistertitel verteidigen. Die Endrunde endete für das deutsche Team dann aber schon nach der Vorrunde. (22.05.1984)
22.05.1984
Kein Durchkommen

Kein Durchkommen

Im WM-Spiel gegen Algerien sieht sich Pierre Littbarski (2.v.l.) einer algerischen Übermacht aus Ali Fergani, dem späteren Siegtorschützen Lakhdar Belloumi und Nourenide Kourichi (v.l.n.r.) gegenüber. Algerien siegt sensationell mit 2:1. (16.06.1982)
16.06.1982
Geburtstag 16.04.
Wolfsburger Trainerbank
Pierre Littbarski
Chefcoach für 5 Spiele
Ergraute Weltmeister
Englischer Trainer in Wolfsburg
Station Sydney
Im Regen von Duisburg
Trainer-Trio in Leverkusen
Römische Nacht
Deutsche WM-Helden
Die Startelf im Finale 1990
Der ganz große Moment
Die Krönung 1990
Die zweite WM
Kölsche Jung
Der deutsche EM-Kader 1984
Kein Durchkommen
Die UEFA-Fünfjahreswertung
21.09.2018
11 Bilder
Die FIFA-Weltrangliste
20.09.2018
16 Bilder
Die Top-Elf der WM 2018
16.07.2018
11 Bilder
WM-Torschützenkönige
16.07.2018
18 Bilder